Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 206 mal geteilt 117 Kommentare

Apples Pixelrevolution: Das iPhone 6S kommt endlich im Jahr 2013 an

Die Technik-Welt blickt mit mehr oder weniger großer Spannung auf den 9. September und das iPhone 6s. Neue Leaks versprechen Apple-Fans einen großen technischen Sprung - während langjährige Android-Nutzer müde gähnen.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 21772
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 17894
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Wir kennen das Phänomen: Apple kündigt in jedem Jahr vollmundig Superlative an. Diese kommen dann in Form von Sätzen, die wie ein Mantra unzählige Male während der Präsentation wiederholt werden. “Das schnellste iPhone, das wir je gebaut haben”, “das dünnste MacBook , das wir je gebaut haben”. Fast schon erstaunlich, dass man sich zum Launch der Apple Watch nicht zu schade war, zu proklamieren “die erste Smartwatch, die wir je gebaut haben” - das hätte in etwa genau so viel semantischen Wert gehabt, denn seit wann werden Smartphones langsamer und Laptops dicker?

Am 9. September werden wir hören “das schärfste iPhone-Display, das wir je gebaut haben”, oder etwas in der Art. Und es stimmt, wenn zahlreiche Leaks (zuletzt dieser auf Weibo) Recht behalten. Denn das iPhone-6S-Display soll es dank 2.000 x 1.125 Pixeln auf eine Pixeldichte von 488 ppi bringen, während das iPhone 6S Plus 466 ppi schaffen wird (2.208 x 1.242 Pixel). Das sind beachtliche Werte, keine Frage. Im Jahr 2013.

Hawei Mate S hero 4
Force Touch auf dem Huawei Mate S erlaubt bspw. das Zoomen mit einem Fingerdruck. / © ANDROIDPIT

Damals war es das HTC One M7, dessen 468 ppi wir feierten, so wie auch die 4,8 Zoll des Galaxy S3 schon 2012 der Android-Größenstandard waren, bevor Apple die 4,7 Zoll seines iPhone 6 2014 als Innovation feierte. Das ist ok, denn Apple kann es sich leisten, den technischen Daten auf dem Markt hinterher zu rennen, denn es braucht keine Top-Hardware, um das zu bieten, was seine Nutzer kaufen. 

Die Tatsache bleibt: Wenn Apple am 9. September die revolutionäre Auflösung des iPhone 6s preist, werden Millionen Android-Nutzer bestenfalls mit den Schultern zucken können. Dahingestellt sei an dieser Stelle natürlich die Frage, ob Pixeldichten jenseits der 400 ppi (ganz zu schweigen von Absurditäten von über 800 ppi im Z5 Premium) im Nutzeralltag überhaupt Sinn ergeben. So lange Apple sich nicht im Virtual-Reality-Bereich bewegt, reichen 466 ppi völlig aus. Und trotzdem hängt es dem technisch Machbaren um zwei Jahre hinterher.

Zumindest in Sachen Auflösung, denn mit Force Touch bzw. 3D Touch Display, wie Apple es jetzt nennt, erwartet uns eine Innovation, die weitaus sinnvoller als exorbitante Pixeldichten sind. Mehr dazu erfahrt Ihr hier:

206 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Frank K. 08.09.2015

    AndroidPIT 2011: Wer braucht schon 300 ppi, nur weil es das iPhone hat.
    AndroidPIT 2012: Mehr als 300 ppi brauchen wir niemals! Full HD ist völlig unnötig.
    AndroidPIT 2013: Mehr als 400 ppi brauchen wir niemals! QHD ist völlig unnötig. Apple macht es mit einem ausgewogenem Verhältnis zwischen Auflösung, Akkulaufzeit und Performance genau richtig.
    AndroidPIT 2014: Mehr als 400 ppi brauchen wir niemals! QHD ist völlig unnötig. Apple macht es mit einem ausgewogenem Verhältnis zwischen Auflösung, Akkulaufzeit und Performance genau richtig.
    AndroidPIT 2015: Aha! Apple kommt endlich im Jahr 2013 an und liefert eine ausreichende Pixeldichte von fast 500 ppi. Übrigens sind mehr als 400 ppi unnötig.

    Ganz zu schweigen, als man früher felsenfest davon überzeugt war, dass 300 ppi bei 30 cm die absolute Grenze für das menchliche Auge seien. Ein Jahr später waren es dann 400 ppi. Ich kann mich noch gut an die Diskussionen erinnern.

    Natürlich überrascht es mich jetzt nicht, dass AndroidPIT (wie sonst auch immer) still und heimlich die Meinung korrigiert und plötzlich das, was bis dato völlig unnötig, überflüssig und nicht mit menschlichen Augen zu unterscheiden ist, eine Mindestanforderung darstellt und alles darunter (Stand September 2015: Full HD) in Reviews und Datenblattvergleichen schon einen Minuspunkt darstellt. Unmittelbar danach bemängelt man wieder die zu hohe Auflösung bei den QHD-Smartphones und verlangt nach "akkuschonenderen" Formaten.

    Desweiteren dürfen im Artikel typische Serowy-Sätze wie "bevor Apple die 4,7 Zoll seines iPhone 6 2014 als Innovation feierte" nicht fehlen. Weder die Auflösung, noch die Displaygröße wurden von Apple jemals als Innovation oder innovativ betitelt. Falls doch, bitte ich hiermit um die Zeitangabe der Keynote. Aber wir wissen selbstverständlich alle, dass diese Behauptung aus der Luft gegriffen ist. Insofern funktioniert aber alles wie vorher: Mit diesem Artikel wird die längst nicht mehr existente Glaubwürdigkeit der Seite weiterhin pulverisiert, die Leser sind genervt und der Artikel erntet fleißig Klicks. Business as usual.

  • Sonny Rasca 08.09.2015

    Für Apple ist es nie darum gegangen, das technisch Machbare umzusetzen oder anderen hinterherzurennen. Diese Philosophie verkörpert wohl am ehesten Samsung. Daher ist die Aussage, dass sie den technischen Daten auf dem Markt hinterher rennen auch völlig aus dem Rahmen gegriffen. Sie haben mit IOS ihren eigenen exklusiven Markt/Ökosphäre, daher können sie ihre "Innovationen" auch gerne Jahre später noch als "Innovation feiern". Schliesslich gab es das ja vorher nicht wenn man ein IOS Gerät kaufen wollte...^^
    Es wird im Artikel zwar lediglich auf die "Pixeldichte" aufmerksam gemacht. Trotz den Seitenhieben - bzgl. von wegen als Innovation zelebrieren -, wird zumindest fairerweise auch das Force Touch erwähnt, was dieses Jahr auch als wirkliche Innovation gesehen werden kann.

  • Kurt Biller 08.09.2015

    Was für ein Quatsch. Apple machts doch genau richtig. Da Hardware und Software optimal aufeinnander abgestimmt ist passt es doch. Android Hersteller müssen jedes Jahr was neues bringen um ihre Geräte zu verkaufen. Oftmals werden die neuen Geräte nur Updates die den Preis nicht rechtfertigen.

  • Tenten 08.09.2015

    Danke für den Kommentar. Endlich mal nicht nur das übliche Gehate und Nachgeplappere von Leuten, die nie ein iPhone in Benutzung hatten, sondern höchstens mal 5 Minuten im MM damit rumgespielt haben. Wenn man die Kommentare hier in letzter Zeit, insbesondere bei Artikeln, die Apple streifen, so liest, hat man das Gefühl, hier treiben sich bloß noch unter Sechzehnjährige rum. Schulhofgenerde, mehr nicht.

  • Manuel ACE 08.09.2015

    Ich bin gespannt wann Äpple Widgets und personalisierbare Homescreens "erfindet"

117 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Man sieht auch gern, was man gern sehen will.
    Aber unterm Strich, jetzt nach so einigen Jahren, muss man einfach sagen dass Apple vieles richtig gemacht hat. Und Android einfach schon lange nicht mehr vorwärts kommt.
    Für mich ist eher ein S6 Abzocke. Mehr als 400 Euro Gewichte ich keines der Androiden. Android ist sowas wie ein "Hardware-Poser". Für Benchmark geile die auch noch ein Kernel flashen um 1000 mehr zu haben.
    Für was ?? Ich hab das auch gemacht früher. Aber nach Jahren juckt mich das nicht mehr. Alles Quatsch. Warum läuft es nicht sofort super ?

    Es soll nur sauber laufen mit Support. Dazu zwei größen und gut....Apple
    Ich bin gespannt was nexus5_2015 drauf hat. Und wenn ich mein nexus5 und IPhone 5 mit aktuellen Androiden vergleiche, die Unmengen Geld mittlerweile aufrufen für Suppotkrüppel....
    zur not neue Akkus und beide Handy's laufen mit der neuesten Software ! Das note auch, oder andere ?
    Das ist Android 🙊

    Und am nexus5 hast nicht den Akku vom G2 bekommen. Um keine Orginalplattform als hausinterne Konkurrenz zu schaffen. Android...

  • Das ist wie bei den Dikitalkameras. Die Hersteller geben immer mehr Megapixel vor, was angeblich einen Mehrwert bringt. Ich habe eine uralte Sony mit Carl Zeiss-Objekitv und 3,3 Megapixel. Ein Witz aus heutiger Sicht. ABER dank eines übergroßen Lichtsensors schafft es Sony selbst ohne Blitz bessere Fotos zu machen (z.B. auch in Kirchen). Während 14 Megapixelkameras nur noch Bildrauschen hinterlassen.

    So schafft es Apple eben auch - obwohl die technischen Daten aus Android-Sicht veraltet sind - bessere Fotos, schnellere Kerne, schärfere Displays zu haben, obwohl aus technischer Sicht es gar nicht möglich ist.
    Ein iphone4 mit einem Kern und veralteten Daten ist eben immer noch schneller bzw. macht immer noch bessere Fotos als manch ein modernes Android-Smartphone.

    Chapeau Mr Jobs

    • ich hab vor kurzem zur Überbrückung ein Iphone 4s gehabt, es ist zwar nicht mehr so schnell wie ein modernes Android-Smartphone, aber ich geb dir recht. Es macht immer noch, vor allem bei guten Lichtverhältnissen, verdammt gute Bilder

      • Wenn du's auf dem PC anschaust, siehst du, dass das Galaxy Note 4 weit vor dem neusten iPhone ist betr. Bildqualität. Ist einfach Fact. Der Rest is iJüngergehbe und das kannst du irgendwo unter macworld.com ausleben - danke.

      • das Galaxy Note 4 ist im Vergleich zum Iphone 4s auch erst 1 jahr alt. Wie die Bildqualität der Iphone 6 am Monitor ist, kann ich nicht sagen. Lt. Tests soll sie für eine 8mp mit f/2.2 Blende und kleinen 1/2,9" Bildsensor trotzdem sehr gute Fotos schießen können. Außerdem schaue ich die vom Smartphone geschossen Bilder eh meist nur auf solchen Devices an. Und wenn die am Handy "gut" ausschauen, dann passt es ja. Als Filmschaffender und Hobby-Fotograf landen auf meinem farbkritischen Eizo-Monitor sowieso nur Bilder aus meiner 60D bzw. 5D Mark II.
        Ach ja, ich benutze ein Xiaomi Redmi 2, weil meine Sony den Geist aufgegeben hat, also alles andere als iJüngergehabe

      • @Markus, ist auch so, bei den Videos noch viel mehr. Sah mal ein you tube Video da wurde das bild immer umgeswitcht von iphone 6 zu note4, der Unterschied war höllisch aber nicht nur im Bild, die unterschiede im Ton wahren noch viel größer, auf meiner Anlage war der Ton Unterschied gugantisch, beim Note 4 wirkte der Ton aüßerst gut, beim Iphone im direktvergleich wirklich beschissen kann man echt nicht anders sagen.

        Ist einfach veraltete Technik, was nicht heißt das sie schlecht ist, aber sicherlich schlechter wie von Android Flagschiffen.
        Ist einfach nicht weg zu sprechen, da kann Apple noch so oft werben ind behaupten ,, Wir entwickelten die Hardware passend zur Software." Ich würde eher sagen ,, Wir kaufen woanders möglichst billig eine veraltete Hardware und entwickeln darauf unsere Software."

        Ist schon lächerlich wie die in der Werbung es versuchen so dar zu legen das sie die Hardware und Software aus einer Hamd entwickeln.

        Und viele glauben das auch noch.

    • Was ich von apple sah war aber Mies ^^ Siehe Vergleichsbilder bei Teltarif. Da ist mehr Bildrauschen als alles andere ^^ Mit die schlechteste vei schlechtem licht

  • "Nicht alles was technisch machbar ist ist auch wirklich sinnvoll." Und ich mein da jetzt nicht nur Apple. :D

  • Die Auflösung ist nicht ganz soo wichtig.
    Die Displayqualität aber ! Hier ist Apple traditionell stark. Egal wieviel pixel.

    • Und auch ein Apple-Prozessor ist sehr stark, auch wenn er nicht so viele Kerne hat. Denn nicht darauf kommt es an und erst recht nicht auf die Gigahertz, sondern darauf, wie gut die einzelnen Kerne durch das Bios, die Programmiersprache etc. darauf abgestimmt sind.
      Zudem ist jedes neue iOS rückwirkend für die nächsten 4-5 Jahre in Bezug auf die ganzen I-Phones. Bei Android sind es gerade mal 2-3 Jahre. So gesehen spart man weder mehr noch weniger als bei einem Android-Phone. Ganz besonders bei den vermeintlichen "Schnäppchen" aus China, die man eh mit jeder Android-Version neu kaufen muss.
      Ja, ein I-Phone ist sehr teuer, aber das I-Phone 6S ist von den technischen Angaben her deutlich preiswerter als seine Vorgänger.

      • Ich vergleiche das immer ganz gerne mit den CPU's aus dem PC Bereich .... ich habe heutzutage nen i5 Dualcore mit 2,5 Ghz (au nimmer der frischeste :D) ... vor 10 Jahren (!) kamen die ersten Pentium 4 Dualcore's die auch 2,5 Ghz hatten. Bei der Leistung ist deshalb trotzdem ein Unterschied. Ist ein neueres Display deswegen wirklich besser weil es einfach ne größere Auflösung hat? oder liegt es vllt an den Kontrastverhältnissen, Farbsättigung, Farbechtheit und die Architektur (so wie bei den Prozessoren auch)?

        Bei uns nennt man sowas Bauernfängerei wenn ein Hersteller versucht lediglich mit einem bestimmten Wert die Kunden zu locken (bei Smartphones inzwischen Displayauflösung, bei Fernseher z.b. die Bildwiederholfrequenz)

      • Ist ähnlich dem HD, ultra-HD, 4K und keine Ahnung bei den TV-Geräten.

        Der Slogan "schärfer als die Realität" trifft es ironischer weise sehr gut, denn ich will doch nichts was schärfer als die Realität ist. Für mein menschliches Auge sind nicht alle Blätter des Baums und alle Maschen des Zauns scharf umrandet sondern eher weich gezeichnet.

        Dieser ganze HD-Quatsch wirkt einfach nur unnatürlich und die Farben unecht. Da sieht jeder Hollywood Blockbuster aus wie eine RTL-Soap bzw. wie ein schlechter Porno. Aber jeder springt auf den Zug auf und forciert mehr HD für noch unrealistischere Bilder.

      • Also ich finde diese "Farb-Übersättigung" bei Full-HD auch eher "Gift" für meine Augen. Jedes Objekt, was ich mit meinen "echten" Augen sehe ist erstens nicht so scharf umrandet, wie ihr es auch schon bemerkt habt und zweitens sind die Farben viel "nüchterner". ich habe es schon auf meinem Monitor, der mit 23 Zoll schon um einiges größer als so ein Smartphone-Bildschirm ist, erlebt. Man denkt echt, das Bild kommt regelrecht heraus.
        "Hübsch" sieht es trotzdem aus.

      • Dann gucke die Filme doch unscharf in hd ready wenn dir das lieber ist ^^

  • Was für ein Quatsch. Apple machts doch genau richtig. Da Hardware und Software optimal aufeinnander abgestimmt ist passt es doch. Android Hersteller müssen jedes Jahr was neues bringen um ihre Geräte zu verkaufen. Oftmals werden die neuen Geräte nur Updates die den Preis nicht rechtfertigen.

    • Jedes neue iPhone ist auch nur ein Update des vorangegangenen. Obwohl Update nicht ganz passt, denn das Meiste ist einfach nicht up to date... Was rechtfertigt den Preis den bei Apple?

      • Ein super Gesamtpaket das seines gleichen sucht

      • Das ganze Apple-Ökosystem was an IOS dranhängt. Apple hat sein eigenes OS und seine eigene Dienste, welche auch finanziert werden müssen. Die Smartphone Hersteller welche auf Andorid zurückgreifen haben diese Aufwände nicht. Gegenfrage - zumindest unter dem von mir erwähnten Tatsache- Was rechtfertigt die Apple-like Preise von z.B. Samsung Smartphones?

      • @Sonny Rasca:
        Eine Top-Hardware mit den besten Benchmarks. Was rechtfertigt einen Porsche oder Mercedes, eine Rolex oder ein Haus mit 600 m^2 für eine Einzelperson?
        Vornehm geht die Welt zugrunde!

      • Benchmarks sind theoretische Wertre und decken sich nicht mit Realperformance.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!