Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 11 mal geteilt 7 Kommentare

WowWees Mario Kart für das Laminat

Robotik-Hersteller WowWee ist dafür bekannt, drollige Spielzeugroboter an den Mann (oder an das Kind) zu bringen, und vor allem eins zu bewirken: Unterhaltung. Das neueste Spaß-Highlight des Unternehmens nennt sich Robotic Enhanced Vehicles, kurz R.E.V.. Die kleinen intelligenten Roboterautos lassen sich mit dem Smartphone fernsteuern. Zielgruppe sind Rennspiel-Fans und diejenigen, die schon immer einmal die Strecke einer Carrera-Autorennbahn verlassen und freestyle rasen wollten. Mit kleinen App-gesteuerten Autos könnt Ihr nicht nur Wettrennen fahren, sondern Euch dabei auch gegenseitig bekämpfen. Super Mario Kart lässt grüßen!

Aktuelle Änderungen hervorheben

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 2306
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 709
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige

WowWee bietet mit R.E.V. App-gesteuerte Autos mit Videospiel-Elementen an. Das heißt über den Laminat brettern und dabei versuchen, die Kontrahenten auszuschalten. Das Prinzip kennen wir bereits von Anki Overdrive, das schon bald in der zweiten Version auf den Markt kommen soll.

rev cars black white
Mad Max: Fury Road gibt's jetzt auch für daheim. Das ganze nennt sich dann Robotic Enhanced Vehicles und kommt aus dem Hause WowWee. / © WowWee

Ihr koppelt also einfach Euer Smartphone via Bluetooth mit dem Wunschfahrzeug und tretet entweder gegen Freunde oder künstlich intelligente Gegner an. Virtuelle Waffen lassen sich dabei ausrüsten, mit denen man die Rivalen vom Wohnungsasphalt jagen soll. Wie beim Ballon-Modus im Wettkampf bei Super Mario Kart reduzieren Treffer die Lebensenergie und wird das eigene Fahrzeug gerammt, vibriert das Smartphone. Mit dem Smartphone lenkt Ihr das Fahrzeug, wählt aber auch aus einem Arsenal an Waffen und Fähigkeiten aus. Das Erfolgserlebnis wird nochmals gesteigert, wenn man häufig spielt, denn so schaltet man weitere Fähigkeiten und natürlich auch neue Waffen für sein REV-Fahrzeug (also Eure Kampfkarre) frei. Achso, Health Kits gibt es auch, damit Ihr auf der Rennstrecke nicht zu schnell blass ausseht.

Beim Wetteifern gegen Piloten mit künstlicher Intelligenz nutzen diese die BeaconSense-Technologie, eine Art Indoor-GPS, um Euch aufzufinden und zu zerstören. Mehrere Spielmodi stehen zur Auswahl, etwa Arena oder Campaign. Anders als bei Anki Overdrive braucht man für die REV-Autos keine spezielle Rennstrecke, sondern kann auf jeder beliebigen Oberfläche, idealerweise aber auf glatten Fußböden, gespielt werden. Wer eher Science-Fiction-Flair mit nostalgischen Carrera-Autorennbahn-Elementen vereinen will, also eine festgelegte Rennstrecke braucht, sollte sich lieber Anki Overdrive anschauen, das genau auf dieses Prinzip Wert legt.

rev cars
Mit den REVs von WowWee nutzt Ihr beim Rennen Waffen, um Eure Rivalen auszuschalten. / © WowWee

Das Starter-Kit wird mit zwei Autos ausgeliefert, lässt sich aber um bis zu 12 Fahrzeuge erweitern. Laut Hersteller soll der Spielspaß bei vollem Akku für bis zu fünf Stunden anhalten. Der Preis: 149,99 Euro. Ab dem 21. September 2015 sind die Geräte im Handel erhältlich.

11 mal geteilt

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!