Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Apples neues iPhone: Auch Android-Fans sollten genau hinschauen

Apples neues iPhone: Auch Android-Fans sollten genau hinschauen

Apple wird die nächste Generation des iPhones morgen im Steve Jobs Theater auf dem Cupertino Campus in Kalifornien präsentieren. Wir werden die Veranstaltung live verfolgen, um Euch die neuesten Nachrichten zu präsentieren. Aber warum sollte Euch das interessieren?

Lasst es mich von vornherein sagen: Ich verstehe dieses Lager-Denken, das in der Smartphone-Welt existiert, nicht. Diese Vorstellung, dass Apple und Google konkurrierende Teams sind, und man muss dem einen oder anderen die Treue schwören, ist absurd. Das ist kein Profisport. Wir sind Verbraucher, und diese Unternehmen konkurrieren um unser hart verdientes Geld, nicht mehr. Die besten Kunden für Milliarden-schwere Technologieunternehmen sind diejenigen, die aus blinder Loyalität heraus alles kaufen.

Allerdings steht oben auf dieser Seite immer noch AndroidPIT, also warum berichten wir überhaupt über das Apple-Event? Die Wahrheit ist, dass das, was Apple tut, wichtig für die gesamte Technologie-Branche ist, und es sollte deshalb auch für Euch von Bedeutung sein - ganz davon abgesehen, dass wir zwar nach wie vor das Android stolz im Namen tragen, uns thematisch aber längst geöffnet und viele Bereiche im Blick haben. Ob es uns gefällt oder nicht, es ist schwer zu leugnen, dass alle wichtigen neuen Entwicklungen, die Apple uns am Mittwoch zeigt, wahrscheinlich in naher Zukunft auf Android-Handys zu sehen sein werden. Genau so funktioniert das Spiel - und zwar in beide Richtungen.

Apples Hardware ist Teil der Zukunft

Das iPhone mag in Bezug auf seine Bedeutung für Apple abnehmen - es macht heute weniger als 50 Prozent des Umsatzes des Unternehmens aus -, aber die iPhone- und Apple-Hardware ist im Allgemeinen immer noch von großem Interesse für Tech-Enthusiasten auf der ganzen Welt, unabhängig davon, welche Smartphone-Marke sie in ihren Taschen haben. Deshalb betrachten wir auch diesen Bereich und schätzen Apples Neuheiten für Euch ein.

AndroidPIT huami amazfit gts iso
Apples Design inspiriert viele Nachahmer, hier Huami. / © AndroidPIT

Ob es Euch  gefällt oder nicht, Apple wird auch weiterhin Branchentrends inspirieren. Das iPhone X hat die Notch vielleicht nicht erfunden, aber es ist unbestreitbar, dass es sie beliebt gemacht hat. Xiaomi, das sich fröhlich von Apple inspirieren lässt, wächst in Europa und darüber hinaus. Andere Marken, die außerhalb Chinas auf dem Vormarsch sind, wie z.B. Huami, schauen ebenfalls bei Apple ab.

Unser Interesse an Apple läuft auf etwas ganz Einfaches hinaus: Wir lieben Technik. Wir sind Enthusiasten auf der Hard- und Software-Seite. Apple, wie Samsung und Xiaomi und Nokia und Huawei und ... ok, vielleicht nicht gerade LG. Aber die anderen machen innovative, hochmoderne Technologie-Produkte, die natürlich ihre eigenen Stärken und Schwächen haben, aber immer interessant sind.

Bei Android und iOS ist es ein Spiel aus Geben und Nehmen

Vergesst die Hardware für eine Sekunde und schaut Euch die Software an. Android und iOS werden sich immer ähnlicher. Warum? Weil sie beide voneinander "inspiriert" sind. Exklusive Funktionen, die in das Betriebssystem integriert sind, bleiben nicht lange exklusiv. Erfolgreiche, innovative Ideen werden bald von demjenigen, der nicht zuerst dran gedacht hat, neu verpackt, neu gedacht oder einfach direkt kopiert.

Aber ich will Euch nichts vorschreiben. Diejenigen, die den Drang dazu verspüren, können gerne untereinander darum kämpfen, wer wen bestohlen hat. Aber es gibt unzählige Beispiele für die Parallelen zwischen diesen beiden Betriebssystemen: Android Pay und Apple Pay, kartenähnliche Benachrichtigungen, Gestennavigation, Nachtmodus, Schnellladung, Gesichtserkennung zum Entsperren, Schnellmenüs, App-Berechtigungen und unzählige weitere Features gab es auf einem Betriebssystem und später bei dem anderen.

Wir alle wollen Kreativität und Innovation auf dem Smartphone-Markt sehen, aber es ist sinnlos, sich darüber aufzuregen, welches Unternehmen zuerst da war. Als Android-Nutzer werde ich den Start der neuen iPhones mit Interesse verfolgen, und ich hoffe, etwas Neues von Apple zu sehen. Es ist mir egal, welches Unternehmen Innovationen vorantreibt, ich will nur sehen, wie die Zukunft aussieht.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    11.09.2018

    Android kam rund zwei Jahre nach iOS auf den Markt. Zuvor hatte Apple Multitouch und kapazitive Displays salonfähig gemacht beziehungsweise sogar lizenziert. Android war zu diesem Zeitpunkt noch weit davon entfernt. Dass Google so viel von Apple "abgeguckt" hat, war am Ende auch der Grund, warum Eric Schmidt den Aufsichtsrat von Apple verlassen musste – eine Position, die er lange inne hatte.

    Auch danach haben beide Lager immer recht erfolgreich voneinander abgeguckt. Aber das sollen die mal schön unter sich ausmachen. Ich glaube nicht, dass einer von uns beiden wirklich beurteilen kann, wer Erster war. Und am Ende muss ich auch sagen, ist es egal. Es sind Betriebssysteme – mehr nicht.

  • Tim vor 2 Monaten

    "Mal ehrlich: Der Kampf zwischen Android und iOS ist doch Schnee von gestern."
    Schön wär's ^^
    Leider habe ich über die letzten 2-3 Jahre eher gemerkt, dass vor allem Android-Nutzer auf YouTube und Co. immer aggressiver werden, wenn's um bzw. gegen Apple geht. Und natürlich wird noch vor dem ersten "Argument" die "dummer Fanboy"-Klatsche rausgeholt...
    Ich find's schade, dass so viele nicht einfach mal akzeptieren können, dass Menschen einfach unterschiedliche Bedürfnisse haben. Stattdessen wird bspw. der "walled garden" IMMER als negativ angesehen, statt mal darüber nachzudenken, dass manche genau das wollen und zufrieden damit sind.
    Gleiches gilt natürlich auch anders herum. Als gäbe es nur DAS eine richtige OS. Das ist einfach Schwachsinn... genauso wie die "Argumente", die das immer belegen sollen.

    Das merkt man gerade auch hier. Direkt unter diesem Artikel hier...

  • Tim vor 2 Monaten

    Was heißt denn "kundenunfreundlich"?
    Viele mögen iOS, weil es simpler ist. Das ist reine Gewöhnungssache...
    Zumal Dinge wie das Ändern des Wallpapers keine Kunst ist und mMn nur zeigt, dass du dich kaum damit auseinandergesetzt hast... ^^
    Und das Beispiel mit Pokémon Go... zu allererst würde mich interessieren, wozu man denn ZEHN verschiedene Konten in dem Spiel braucht und zudem, ist das nicht eher ein Problem mit dem Spiel und nicht die Schuld von Apple?

    Wie gesagt, das ist pure Gewöhnungssache. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit einem kundenunfreundlichen System zu tun.

  • Tim 11.09.2018

    Mir geht es im Grunde zwar ähnlich wie dem Autor - ich wünsche mir, dass Apple und Android sich gegenseitig antreiben, allerdings habe ich die Hoffnung aufgegeben, was Apple angeht. Die letzten drei Jahre gab es keine Innovation, die nicht schon in der Android Welt vorhanden ist. So musste Samsung leider immer nur ein bisschen Modellpflege betreiben und hat wieder das beste Smartphone auf dem Markt. Langweilig. Mit Steve Jobs hätte es das nicht gegeben, dass man immer nur der Konkurrenz hinterherhetzt ohne eigene Innovationen zu liefern. Und auch für das hässliche Notch hätte Mr. Jobs wohl eine elegante Lösung gefunden.

  • Tenten vor 2 Monaten

    Es ist doch immer wieder das gleiche. Da gehen Leute, die jahrelang mit Windows und Android gearbeitet haben, meist schon völlig voreingenommen an ein neues Betriebssystem heran und erwarten, dass es exakt so funktioniert wie das gewohnte. Und tut es das nicht, ist natürlich nicht der Nutzer schuld, sondern das Betriebssystem Mist. Und plötzlich ist dann auch alles ein riesen Problem! Man kann nichts einstellen, nichts mal sowas banales wie Hintergründe oder Klingeltöne, Dateien kann man nicht herumschieben wie man möchte usw. usw. Man fragt sich nur, wie Millionen anderer Menschen es dann schaffen, mit so einem "total beschränkten" System auch noch produktiv zu arbeiten. Und vor lauter Frust, weil man ja merkt, dass man offenbar selbst zu beschränkt ist, müssen natürlich alle iPhonenutzer dumme Schafe sein.

152 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich lass das 11er iPhone und bin eher auf nächstes Jahr gespannt. Haben wir dann 4 Kameras? Nee das iPhone 11 mag gefallen oder nicht aber in dem Fall lohnt es sich eher ein günstigeres XS oder X. So toll sind die neuen Kameras nicht unbedingt besser geworden um bestaunt zu werden.


  • Das Bashing aus den verschiedenen Lagern muss an keiner Stelle sein. Jeder kann für sich persönlich das Beste raussuchen. Ich bin vor einem Jahr komplett auf Apple umgestiegen, weil es für mich einfach komfortabler war und ich kann auch ausschließen, dass ich wieder zurückwechseln werde. Dennoch verfolge ich weiterhin den Android-Markt. Wenn viele hier, auf dieser Seite so technikinteresseiert sind, kann ich manchmal den Hass in den Kommentaren nicht verstehen.


  • Als Applenutzer interessiert mich da konkrete Event nicht unbedingt. Es ist doch vorher ohnehin bis ins letzte Detail klar, was dort vorgestellt werden wird. Der Kampf ist leider nicht vorbei. Ich höre immer wieder Hasstiraden über Apple, wenn ich mein iPhone zücke. Da ich mich nicht über irgendwelche Gadets definiere, trifft es mich nicht aber ich finde das Thema einfach uninteressant. Es ist mir wirklich egal, was andere Menschen kaufen. Ich kann sogar gut verstehen, wenn jemand sich kein iPhone kauft. Meine Mutter braucht vielleicht einfach kein 1000 Euro Smartphone. Ich finde es etwas schade, dass der Markt nur aus zwei großen Betriebssystem besteht und hätte mich gefreut, wenn zum Beispiel Microsoft auch weiterhin den Markt mit neuen Features befruchtet hätte.


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Es ist doch gut wenn es zwei recht unterschiedliche Systeme gibt und jeder für sich entscheiden kann was für ihn besser passt. Beide Systeme, in dem Fall IPhones gegen die ganzen Androiden wollen Konkurrenzfähig bleiben und entwickeln sich ständig weiter. Was wiederum gut ist für den Endverbraucher. Ich habe für mich entschieden das Android die bessere Wahl ist, was aber nicht bedeutet das IOS deswegen schlecht ist. Nein, es entspricht nur nicht meiner persönlichen Nutzung.


  • Ich war damals der gefühlt größte Applehater den die Welt je gesehen hat, weil mir die Apfeljünger immer so überheblich erschienen sind. Und das waren sie teilweise auch!

    Danach habe ich beruflich ein iPhone aufgedrückt bekommen, mich als alter Androidianer damit nicht sogleich zurechtgefunden, zeigte wenig Interesse dafür aber um so mehr Ungeduld und wurde ein noch schlimmerer Hater.

    Nach einiger Zeit der Zwangs-Gewöhnung an das Dienstgerät habe ich mir vor einem Jahr auch privat das iPhone Xs angeschafft, verwende es mit zwei Rufnummern und bin seither sowas von begeistert. Mein Huawei P20 pro tümpelt nun schon seit einem Jahr in der Schublade dahin. Hin und wieder aktiviere ich es, nach spätestens 2 Tagen landet es aber wieder in der Lade.

    Warum? Weil Apple vieles richtig macht und die Geräte in allen Komponenten sehr gut sind. Es dauerte aber Monate, bis ich mich damit abfinden konnte, einfach nichts am Gerät anpassen zu können.

    Aber mal ehrlich: In Wirklichkeit braucht man diese ganzen Spielereien gar nicht. Jedenfalls nicht in meinem Alter. Da ist mir ein zuverlässiger Begleiter weit wichtiger...und ja den ewig gleich-faden iOS-Launcher hasse ich noch immer!


  • Bin ich der Einzige dem beide Unternehmen immer unsympathischer werden und dessen Betriebssysteme mir in gleicher Weise immer weniger taugen?


  • "Aber warum sollte Euch das interessieren?"

    Warum diese Frage? Wollt ihr denn nun ein Magazin für ALLE Technikthemen sein, wie ihr immer wieder bekräftigt? Dann wäre diese Frage sinnlos. Sie macht nur dann Sinn, wenn ihr euch auch weiterhin als Androidmagazin mit der Zielgruppe Androidnutzer versteht. Ich denke, ihr solltet langsam mal Farbe bekennen und zu dem stehen, was ihr immer wieder versprecht. Ändert euren Namen, macht ein Mobilepit oder irgendwas anderes daraus, aber lasst den Reden doch auch Taten folgen. So verstehen viele eurer Gelegenheitsnutzer gar nicht, was hier die Berichte über Apple, eScooter oder KI überhaupt sollen.


  • Ich habe noch nie ein Apple Produkt gekauft, dennoch freue ich mich jedes Jahr auf die Präsentation. Apple ist oftmals Trendsetter und der Markt läuft oft Apple hinterher. Ein Blick in die Zukunft ist nie verkehrt


    • Nick vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Kannst du mir mal ein paar Beispiele nennen, welche Trends APPLE in den letzten Jahren gesetzt hat und welchem die anderen Hersteller hinterherlaufen? Mir fällt im Moment nur die Updatepolitik ein. Aber ansonsten wären die letzten Vorstellungen nur iterative Verbesserungen. Auch das XI wird wohl wenig neues bieten🤔


  • Das sehe ich genauso...guter Artikel!


  • Ich bin mit Sicherheit kein Fanboy, aber Apple kommt mir einfach nicht mehr ins Haus. Zumindest solange nicht bis Apple endlich eine kundenfreundliche Software bietet. Ich habe noch nie solch ein umständliches System gesehen.
    Meine Freundin bekam von der Arbeit ein IPad geschenkt. Ohne zu googeln konnte ich überhaupt nicht herausfinden wie man das Hintergrundbild ändert. Wieso geht das nicht direkt über den Fotos?
    Oder nächstes Beispiel: Apple erlaubt lediglich zehn Google-Adressen über die Pokemon Go-App. Wenn man mehr als zehn gespeichert hat muss man wieder etwas löschen. Kann man aber eine Adresse löschen? Nope, man muss direkt alle löschen. Und hier auch wieder: ohne Googeln keine Chance wie man diese löscht. Wer kommt denn auch darauf, dass man unter Einstellungen auf Safari(!) gehen und dort alles löschen muss, inklusive Browserhistorie.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Was heißt denn "kundenunfreundlich"?
      Viele mögen iOS, weil es simpler ist. Das ist reine Gewöhnungssache...
      Zumal Dinge wie das Ändern des Wallpapers keine Kunst ist und mMn nur zeigt, dass du dich kaum damit auseinandergesetzt hast... ^^
      Und das Beispiel mit Pokémon Go... zu allererst würde mich interessieren, wozu man denn ZEHN verschiedene Konten in dem Spiel braucht und zudem, ist das nicht eher ein Problem mit dem Spiel und nicht die Schuld von Apple?

      Wie gesagt, das ist pure Gewöhnungssache. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit einem kundenunfreundlichen System zu tun.


      • Es ist doch immer wieder das gleiche. Da gehen Leute, die jahrelang mit Windows und Android gearbeitet haben, meist schon völlig voreingenommen an ein neues Betriebssystem heran und erwarten, dass es exakt so funktioniert wie das gewohnte. Und tut es das nicht, ist natürlich nicht der Nutzer schuld, sondern das Betriebssystem Mist. Und plötzlich ist dann auch alles ein riesen Problem! Man kann nichts einstellen, nichts mal sowas banales wie Hintergründe oder Klingeltöne, Dateien kann man nicht herumschieben wie man möchte usw. usw. Man fragt sich nur, wie Millionen anderer Menschen es dann schaffen, mit so einem "total beschränkten" System auch noch produktiv zu arbeiten. Und vor lauter Frust, weil man ja merkt, dass man offenbar selbst zu beschränkt ist, müssen natürlich alle iPhonenutzer dumme Schafe sein.


      • Warum sollte das Spiel Schuld haben? Bei Android kann ich endlos Google-Adressen anlegen und wahlweise welche löschen. Es liegt an ios, dass man alle gleichzeitig löschen muss.
        Und wozu mehr als zehn Adressen? Weil ich selber fünf Accounts pflege (mache alle Raids alleine) und hinzu noch für Kunden Aufträge abwickle. In meinem Androiden möchte ich nur ungern fremde Adressen speichern, weil man oftmals gleichzeitig Telefonnummern und dergleichen übernimmt.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Du wickelst Kundenaufträge über Pokémon Go ab?
        Und es ist wahrscheinlich die "Schuld" des Spiels. Nur weil es bei Android geht, heißt das ehrlich gesagt nichts. Zudem ist dein Problem mit den maximal zehn Accounts so enorm "nischig", dass es gerade zu überflüssig ist, es überhaupt anzusprechen...


      • Johanna S.
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Määäh 🐑


      • IOS von Apple ist wohl verständlicher und besser durch strukturiert als Android.Da versteht jeder Renter wohl IOS eher zu bedienen statt Android. Zu sagen das IOS umständlich zu bezeichnen....🙄...man kann sich auch ein bisschen dämlich anstellen. Wozu gibt es eine Bedienungsanleitung.


      • GNote vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das kann ich nicht bestätigen, die Älteren (50+) haben mit beiden Systeme ihre Probleme und das merken von Passwörtern, der Akku soll lange halten, die Qualität beim Telefonieren soll gut sein und gute Bilder solls knipsen damit sind die schon zufrieden

        Wir sind es die immer mehr wollen.... Damals hat uns telefonieren SMS schreiben und sknake spielen gereicht....

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!