Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 24 Kommentare

Apple Watch Series 4 landet nach Zeitumstellung im Limbus

Die Apple Watch Series 4 kommt scheinbar nicht mit der Zeitumstellung klar. Bei einem bestimmten Watch Face kann sich die Smartwatch die verlorene Stunde nicht erklären und landet in einer Bootschleife.

In Australien wurden dieses Wochenende die Uhren von der Winter- auf die Sommerzeit umgestellt. Doch scheinbar gibt diese Zeitumstellung an einigen der neuen Apple Watches nicht spurlos vorüber und landet im Neustart-Limbus. Betroffen sind dabei Nutzer, die auf ihrer Watch Series 4 das Watch Face mit der Timeline zu den Aktivitäten nutzen.

Scheinbar ist Smartwatch hier nicht in der Lage die Infografik für den Tag zu laden, da eine Stunde "verloren gegangen" ist und startet sich selbstständig neu. Anschließend landet die Apple Watch jedoch in einer Bootschleife, weil beim Start jedes Mal versucht wird, das Watch Face und die notwendigen Informationen dafür zu laden und die Uhr dann wieder neu startet.

apple watch series 4 crash watchface
Das Watchface zum Tracken der Aktivitäten kommt nicht mit der Zeitumstellung klar. / © Apple

Aber es gibt eine Möglichkeit, aus dem Bootloop zu entkommen. Dafür muss in der Apple-Watch-App auf dem iPhone ein anderes Watch Face ausgewählt werden, das in der Aufreihung von Designs weit entfernt von der betroffenen Ansicht ist. Ansonsten startet sich die Uhr so lange neu, bis der Akku leer ist und die Smartwatch aus geht.

Apple hat noch drei Wochen Zeit für ein Update

Allerdings könnte sich das Problem einen Tag nach der Zeitumstellung auch wieder von alleine lösen, wenn der Tag wieder 24 volle Stunden hat. Für Europa hat Apple noch knapp drei Wochen Zeit, um das Problem mit einem Software-Update zu beheben. Hierzulande werden die Uhren am 28. Oktober um 3 Uhr nachts – also Sonntagfrüh – umgestellt. Die Uhren werden dann um eine Stunde zurückgedreht.

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple bei seinen Geräten Probleme mit der Zeitumstellung hat. Immer mal wieder verschlief das iPhone in den vergangenen Jahren die Zeitumstellung und damit auch manchmal dessen Besitzer. 

Quelle: 9to5Mac

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Woche

    Ich verstehe Deinen Kommentar nicht. Was genau willst Du uns damit sagen?

    Ich beispielsweise habe eine Watch Series 4 und fliege nächste Woche in eine andere Zeitzone. Ich bin jetzt ganz froh zu wissen, dass ich dieses Watchface vermeiden muss.

    Der Punkt ist der: Du schüttest proaktiv Öl ins Feuer und wunderst Dich dann, dass es brennt.

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bin mal gespannt. Meine kommt am Montag.


  • Muhaha i love my gear s3 frontier 👌👍


  • Die Zeitreise-Uhr bleibt einfach im Paralleluniversum zurück... ⌚

    Macht Apple also jetzt sogar bei einem weniger kompliziertem Watch-OS Software-Bugs und dies trotz weiterer Riesengewinnen?

    Ist wirklich Zeit paar Milliarden in gute Entwickler/Ingenieure zu investieren!

    Echt doof für die betroffenen User und hoffentlich hilft Apple entsprechend schnell in diesen Fall!


  • Drama drama... Der wirkliche Sinn von Smartwatches ist mir sowieso bis heute nicht ganz klar. Hat eh jeder ein Handy dabei. Grad einmal für sportliche Aktivitäten, machts Sinn.


    • Hm... Nach dieser Definition macht also auch eine Armbanduhr keinen Sinn mehr? Das Handy liefert mir ja auch die Zeit. Oder, natürlich, alles was das Handy als Hardwaregegenstück im realen Leben hat? Kamera, Taschenrechner, Taschenlampe, etc.?
      Manche Leute tragen halt gerne ne Uhr am Handgelenk, was als Sinn in sich ja schon mal völlig ausreicht. Wenn diese Uhr dann auch noch Infos liefert, ist das doch cool.
      Und bitte, bitte jetzt das Akku/Aufladefass nicht aufmachen;-)
      Was das Thema des Artikels angeht, geb ich dir recht. Da find ich den Dramafaktor nicht der Rede wert.


    • Für Technik-Fans ist eine Smartwatch ein Lifestylegadget und das muss nicht unbedingt einen Sinn ergeben.

      Ich gebe Dir recht, ich würde mir sicher nicht nochmal eine Smartwatch kaufen, ich hatte damals die Möglichkeiten wohl überschätzt und den Nervfaktor des täglichen aufladens unterschätzt.

      Für mich ist der Wechsel zum Mi Band 3 quasi schon beschlossene Sache denn gerade bei sportlichen Aktivitäten ist eine Smartwatch für mich ein Klotz am Bein. Die Dinger erfassen zwar Liegestütze und Squats, Gerätetraining klappt aber leider gar nicht. Man kann Bewegungen einlernen und Namen geben , muß aber dauernd die Messwerte korrigieren. Trägt man Handschuhe zum Training wird Google Assistant dauernd gestartet weil die Bandage dauernd an die Krone kommt und der Tod der Watch wäre dann erreicht wenn man gedankenverloren damit nach dem Training duschen geht. Also zieht man sie aus , packt sie in die Sporttasche und wenn man sie vergisst, ist sie am nächsten Morgen leer.

      Aber wie gesagt, ich war vor kurzem auf einer Infoveranstalltung aus der IT-Ecke und dort scheinen die Dinger schon zum Dresscode zu gehören, allerdings machten mir auch viele Träger dieser Uhren nicht den Eindruck das sie damit sportliche Höchstleistungen aufzeichen. Wer mal eben per Handgelenk seinen Postkasten im Auge behalten will, für den mag das ganze dann wirklich Sinn machen. Dafür weiß ich meine Uhr auch zu schätzen, allerdings stemmen Fitnesstracker diese Aufgaben seit einiger Zeit genausogut.


      • Deshalb käme für mich nur die Galaxy Watch, resp. Gear Sport in Frage, da diese zumindest bis 5 ATM dicht sind. Die Schwimmfunktion ist für mich unerlässlich. Leider tun sich "richtige" Sportuhren schwer mit der Verbindung zum Smartphone. Aus dem Grund bin ich mir am Überlegen eine Smartwatch zuzulegen.


    • Wenn es (so wie bei uns in der Firma) ein Handyverbot am Arbeitsplatz gibt, verpasse ich dank Smartwatch trotzdem keine SMS und kann sogar bei Bedarf (mit Vorlagen oder Emojis) darauf antworten, ohne das Smartphone in die Hand zu nehmen.


  • Hat dann nicht eher das Watchface ein Problem? Schlechte Software eben. Ich vermute der Programmierer kommt irgendwo her, wo es keine Zeitmstellung gibt und denkt daher nicht an sowas. Gibt es in den USA Zeitumstellung? oder noch besser: am Standort des Apple-HQ?


    • Ja, in Kalifornien gibt es Sommer- und Winterzeit. PST und PDT.


    • In Russland gibt es nur mehr die normal Zeit (Winterzeit) aber das schon seit 2 Jahren. In paar Staaten gibt es offiziell auch keine Zeitumstellung mehr, aber müssen sie gezwungen machen weil sie sonst im Leben alles umrechnen müssen


  • Müsste das Problem dann nicht auch immer auftauchen, wenn die Zeitzone gewechselt wird?


  • Wollte gerade sagen Probleme mit Sommer- und Winterzeit sind bei Apple nichts neues, daran hatte schon mein Iphone 4 zu knabbern. Ist auch nicht so das etwas nur Apple passiert.

    Was ich mich allerdings frage : Wie kann ich wenn die Uhr im Bootloop gefangen ist das Watchface ändern ?


    • Über die App, wie im Artikel beschrieben ;)


      • Ja über die App ist klar. Ich kenne es ja nur von Wear OS ( bin schon lange vor der Watch bei Apple raus ) , aber wenn die Uhr nicht fertig gebootet hat, dann macht die App auf dem Smartphone doch mal gar nichts ! Das war mein Punkt. Wenn ich präventiv vorher das Watchface ändere auf ein Design was sich ohne die korrekten Daten nicht aufhängt, dann klar, ist das eine Lösung. Ich habe nur Zweifel an der Lösung wenn das Kind bereits im Brunnen liegt.

        Bei Wear OS hatte ich mal ein ähnliches Watchface Problem, wobei die Uhr nach dem 2 oder 3 Neustart dann ohne Watchface startete und man wenigstens wieder auf die Einstellungen kam.


  • endlich mal wieder ein beitrag für dramatiker und die üblichen anti apple enthusiasten

    Cindo


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Ich verstehe Deinen Kommentar nicht. Was genau willst Du uns damit sagen?

      Ich beispielsweise habe eine Watch Series 4 und fliege nächste Woche in eine andere Zeitzone. Ich bin jetzt ganz froh zu wissen, dass ich dieses Watchface vermeiden muss.

      Der Punkt ist der: Du schüttest proaktiv Öl ins Feuer und wunderst Dich dann, dass es brennt.


      • hier braucht man kein öl ins feuer kippen,man weiss doch wie es in den kommentaren bei apple artikel endet,
        aus jeder mücke wird n elefant gemacht und nach möglichkeit gebasht mit allen mitteln,
        ich mache mich eben im vorfeld schon über die immerselben leute lustig

        Cindo


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Und genau das ist nicht okay!


      • "ich mache mich eben im vorfeld schon über die immerselben leute lustig"

        Das ist das eigentliche Problem. Vorurteile u. nicht kritikfähig. Das nicht alles so heiß gegessen wird wie es gekocht wird dürfte doch inzwischen klar sein. Emotionen gehen halt automatisch hoch wenn es sich um Fehler bei vermeintlichen "Luxus"-Produkten wie den besonders teuren Apple Geräten handelt. Klar ist auch das Apple im Nachgang versuchen wird das Problem so schnell wie möglich abzuschalten. Das so was eigentlich nicht passieren darf bei solchen Preisen ist auch klar, nur passiert es halt eben. Alles menschlich.
        Deswegen darf man dann aber auch mal drauf hauen wenn so was nicht OK ist. In der Regel ist niemand auf der Welt mit Apple verheiratet und zwangsverpflichtet worden diplomatisch zu sein. Oder Gegenfrage: Stelle dir vor es gebe solche Probleme und jeder würde den Mund halten und nichts kritisieren. Wie lange würde es dann dauern bis der Hersteller das merkt und wie lange müssten alle Käufer warten bis das Problem behoben wurde?
        Es gibt Kritik am Produkt und es gibt Kritik an dem der Fehler des Produkts kritisiert hat. Sollte man entspannter sehen, oder?

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern