Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 50 mal geteilt 26 Kommentare

Angry Birds 2 im Test: News, Tipps, Tricks, Cheats und Updates

Update: Dieses Update ist sehr gruselig!

Die wütenden Vögel sind zurück! Nicht mit einem Update, sondern mit einer richtigen Fortsetzung. Klingt vielversprechend und als Angry-Birds-Veteran war ich natürlich sehr gespannt darauf, zu sehen, was die Macher des Spiels alles verändert und neu gemacht haben. Angry Birds 2 hat nun ein neues Update namens “Snotting Hill” spendiert bekommen, das zahlreiche Levels sowie neue Features freischaltet.

Updates zu Angry Birds 2

Snotting Hill

Angry Birds 2 hat passend zur dunklen Jahreszeit ein Halloween-Update spendiert bekommen, das auf den Namen “Snotting Hill “ hört. Dieser kostenlose DLC schaltet insgesamt 20 neue Levels frei. Auch neu mit dabei sind nun Spieler-Profile sowie Bestenlisten. Will ein Spieler von Angry Birds 2 also wissen, wie gut sein Kumpel ist und was er alles schon erreicht hat, muss er nur auf das Profil des jeweiligen Spielers drücken. Laut Entwickler Rovio Entertainment wurde auch die Performance von Angry Birds 2 verbessert.

Zum Bust-a-Move-Klon Angry Birds Pop hat Rovio Entertainment auch ein passendes Halloween-Update veröffentlicht. Bei “The Popping Dead” stehen nun auch 20 neue Levels bereit, außerdem kann der Vogel “Red” als Spielfigur ausgewählt werden. Neue Auszeichnungen schaltet das Grusel-Update ebenfalls frei.

Pigsyland — Pig City’s first amusement park!

Es war zu erwarten und jetzt ist es da: Angry Birds 2 hat im Zuge eines neuen Updates (v2.1.0) frische Levels spendiert bekommen. “Pigsyland — “Pig City’s first amusement park!” schaltet 20 neue Herausforderungen frei, außerdem behebt das Update laut den Entwicklern einige Bugs und Fehler. Neu bei den Levels ist, dass sich die Schweine nun teleportieren können und es somit schwerer ist, sie zu erwischen.

Neue Infos zu Downloadzahlen von Angry Birds 2

Die Kritik am Bezahlsystem von Angry Birds 2 reißt nicht ab, auf die Download-Zahlen scheint sich der Ärger aber nicht auszuwirken. Bereits eine Woche nach Release wurde Angry Birds 2 für iOS und Android 20 Millionen Mal heruntergeladen und wie Entwickler Rovio Entertainment heute bekannt gab, konnten in der zweiten Woche insgesamt 30 Millionen Downloads verbucht werden. Ein Drittel zu dieser beeindruckenden Zahl wurde von Gamern aus China beigesteuert.

Test zu Angry Birds 2

Vögel gegen Schweine - Der alte Konflikt geht in die nächste Runde

Da ist es also, Angry Birds 2. Wurde auch langsam Zeit, dass es nach den Star-Wars-Updates und Spin-Offs einen echten zweiten Teil gibt. Warum diese “2” jedoch nicht wirklich gerechtfertigt ist, dazu später mehr. Zunächst zu den harten Fakten.

Angry Birds 2 ist kein wirklich anderes Spiel, sondern immer noch Angry Birds wie man es kennt. Es werden also erneut unterschiedliche Vögel in eine Schleuder gespannt und auf hilflose Schweine abgefeuert. Die Angreifer verfügen dabei über Spezialfähigkeiten, die der Android-Gamer per Druck auf den fliegenden Vogel losläßt. Auch die bekannten Kettenreaktionen sind wieder mit am Start. Um alle Schweine abzuräumen, sollte der Vogel am besten genau in die Stelle eines Hauses, beziehungsweise Gerüsts fliegen, damit alles zusammenkracht.

Ab11
Der runde Vogel muss auf das eckige Gerüst. / © Rovio Entertainment, ANDROIDPIT

Die Levels sind bei Angry Birds 2 etwas umfangreicher ausgefallen, denn es stehen nun mehr Abschnitte bereit, die der Spieler nach und nach abarbeiten muss. Hier gilt es schon zu Beginn einen guten Start hinzulegen, um im Level voranzukommen. Wichtig sind hier die neuen Angry-Birds-Karten, die einem Vögel sowie Spezialattacken zur Verfügung stellen. Sind sie nach Fehlversuchen verbraucht, kann das Level nicht beendet werden. Erschwerend kommt noch hinzu, dass nicht unendlich viele Versuche gestatten werden, sondern jeder Spieler nur eine bestimmte Anzahl von Herzen zur Verfügung hat, um ein Level zu schaffen. Klappt es nicht, muss er entweder warten, bis er erneut ran darf, oder er kauft sich per Echtgeld neue Herzen oder tauscht Edelsteine ein, um frische Herzen freizuschalten.

Klingt alles nach dem bekannten und von vielen gehassten Freemium-Bezahlsystem und so ist es auch!

AB22
Nehmt das ihr Schweine! / © Rovio Entertainment, ANDROIDPIT

Zum Glück bin ich gut in Angry Birds!

Angry Birds 2 für Android ist ein richtig gutes Spiel mit einem mittelgroßen “aber” geworden. Zunächst mal ein paar Lobeshymnen, denn die hat der neuste Teil definitiv verdient. Was mir persönlich sehr gut gefällt, ist die verbesserte Optik. Eine Grafik-Revolution im Vergleich zu den früheren Ablegern darf man zwar nicht erwarten, Angry Birds 2 sieht aber doch besser aus und hat einfach mehr Details spendiert bekommen. Auf der Gameplay-Seite punktet der Titel durch neue Extras und Spezialfähigkeiten, die die Schweine-Jagd auch für gelangweilte Angry-Birds-Veteranen interessant machen werden. Gerne mitgenommen habe ich die coolen Bosskämpfe, die abwechslungsreichen Herausforderungen und die spannenden Duelle gegen andere Spieler.

Alles super also? Nicht ganz, denn da ist zum einen die anfangs angesprochen Sache mit der Fortsetzung. Bei Fortsetzungen muss ich immer an ein Statement von Ubisoft denken, das ungefähr so ging: Nur wenn eine Fortsetzung wirklich etwas neues, etwas anderes bietet, bekommt es eine Zahl spendiert. Daran haben sich die Macher von Assassin's Creed zwar fast nie gehalten, die Argumentation leuchtet aber ein.

AB44
Ein tolles Spiel, aber auch wirklich eine Fortsetzung? / © Rovio Entertainment, ANDROIDPIT

Legt man diesen Maßstab bei Angry Birds 2 an, dann hat das Spiel die “2” nicht verdient. Es ist eher ein Angry Birds 1 ½. Alles ist schöner, umfangreicher, aber nicht wirklich anders. Inwieweit das nun schlecht ist, darüber lässt sich streiten. Man könnte natürlich auch argumentieren, dass nichts verschlimbessert wurde und das neue Angry Birds sich treu bleibt und es doch einige Neuerungen anbietet, die eine “2” rechtfertigen.

Diese Diskussion könnte man ewig führen und es liegt wohl schlicht im Auge des Betrachters, wie man dazu steht. Anders verhält es sich mit dem “Free2Play-Freemium-Bezahlsystem-Extras-kaufen-Dingens”. Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass auf Spieler ein mittelgroßer Druck ausgeübt wird, doch bitte Geld für Extras auszugeben. Das kenne ich, das kennt Ihr und daran wird sich auch nichts ändern. Fakt ist, dass Angry Birds 2 auch ohne den Einsatz von Echtgeld Spaß machen kann - wenn, ja wenn, man schon Erfahrungen mit den wütenden Vögeln gesammelt hat.

Wer mit der Schleuder also ganz gut umgehen kann, muss sich wohl nur ab und zu mal ein Video ansehen oder ein paar Zwangspausen einlegen, um mit dem Abrissarbeiten fortzufahren. Einsteiger haben es jedoch deutlich schwerer, denn besonders bei den höheren Abschnitten sollte jeder, zumindest jeder zweite, Teffer sitzen. Andernfalls drohen lange Wartezeiten oder Strafrunden in früheren Abschnitten, um Edelsteine einzusammeln. Die können sich Android-Gamer natürlich auch für 0,99 Euro bis 49,99 Euro kaufen…

AB33
Wer nicht gut mit den Vögeln kann, muss wohl zahlen. / © Rovio Entertainment, ANDROIDPIT

Fazit

Womit ist es zu erklären, dass man nach gefühlten hundert Ablegern immer noch Lust darauf hat, bunte Vögel auf putzige Schweine loszulassen? Gute Frage, nächste Frage, aber eigentlich ist es auch völlig egal, denn Angry Birds 2 ist einfach ein tolles Spiel geworden. Es sieht super aus, es ist schön fordernd, neue Extras sorgen für mehr Abwechslung und Multiplayer-Gefechte sowie Boss-Kämpfe lassen einen immer wieder zum Android-Smartphone oder Tablet greifen.

Bei all der Freude über das neue Suchtspiel sollte man jedoch nicht vergessen, dass die Macher eher wenig Neues beigesteuert haben und das Bezahlsystem vor allem Einsteiger sauer aufstoßen wird.

Ein Angry Birds mit einer “3” im Titel sollte also definitiv mehr bieten. Bis es soweit ist, vergnügt Mann und Frau sich aber einfach mit dem gelungenen Angry Birds 1 ½ , äh… Angry Birds 2!   

Hier könnt Ihr Euch Angry Birds 2 für Android herunterladen

  • Getestet mit: Nvidia Shield Tablet
  • Preis: Free2Play mit Ingame-Käufen 
  • Spieler: 1
  • Erforderliche Android-Version: 4.0 oder höher
  • Systeme: Android-Tablets, Android-Smartphones
  • Sprache: Deutsche Texte
  • USK: Ab 0 Jahre

Top-Kommentare der Community

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!