Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
262 mal geteilt 113 Kommentare

Offline-Maps in Android: Diese Kartendienste funktionieren ohne Internet

Zu wenig High-Speed-Volumen, teures Daten-Roaming im Ausland oder kein Empfang: Offline-Karten fürs Smartphone sind oft praktisch. Google Maps lässt sich zwar offline nutzen, ist aber nicht wirklich darauf ausgelegt. Also stellen wir Euch hier Apps mit guten Offline-Maps vor, die Ihr statt Google Maps nutzen könntet.

Hello Moto oder Hello Motorola?

Wähle Moto Z & Moto Mods oder Motorola Rokr E1.

VS
  • 1174
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z & Moto Mods
  • 1010
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Rokr E1

Viele Kartendienste sind, anders als Google Maps, direkt auf die Offline-Nutzung spezialisiert. Die folgenden Apps solltet Ihr zuhause im WLAN einrichten und das Kartenmaterial für Eure Reise vorbereiten. Es wird dann auf Euer Smartphone oder in die MicroSD-Karte gespeichert und ist so auch dann abrufbereit, wenn Ihr unterwegs keine Internetverbindung mehr habt.

HERE Maps

Bei Here Maps habt Ihr die Wahl zwischen Online- und Offline-Modus. Mit aktivierter Internerverbindung ruft Here auch Verkehrsinfos in Echtzeit ab und manövriert Euch um den Stau herum. Im Offline-Modus greift Here nur noch auf heruntergeladene Karten und Informationen zu. Im Falle Berlin beinhaltet das auch den Fahrplan der öffentlichen Verkehrsmittel, der in die Navigation eingebunden wird.

here maps chose transportation
Here navigiert offline mit Auto, Bahn, Carsharing, Taxi, Fahrrad oder zu Fuß. / © AndroidPIT

Einzigartig für Here ist die Anzeige der Routenvorschläge. Diese sortiert die unterschiedlichen Verkehrsmittel nach Reisedauer. Falls eine Strecke am kürzesten mit dem Fahrrad bewältigt werden kann, wird dies als erste Option dargestellt. Sogar Carsharing und Taxis sind in Here Maps integriert. Dies zeigt, dass Microsoft mit dem Kartendienst viele Partnerschaften anstrebt. Den Kunden freut es, da er mit einer App viele Dienstleistung abdecken kann.

here maps views drive
Die Map wird 2D, 3D oder fürs Fahren (rechts) angezeigt - dann auch im Querformat (nicht im Bild). / © AndroidPIT

Here ist auch als Navigations-App im Auto gut zu verwenden. Im Fahren-Modus wird dann auch die Betrachtung im Querformat ermöglicht. Natürlich gibt es eine Sprachausgabe fürs Abbiegen. Und wenn Ihr zu schnell fahrt, gibt Here Maps Warngeräusche von sich.

here maps nearby meta information
Nearby braucht eine Internetverbindung; dann kommen Zusatzinfos zu Sehenswürdigkeiten hinzu. / © AndroidPIT

Die Navigation beim Spazieren liefert tolle Zusatzfeatures. In Shopping-Malls seht Ihr die Geschäfte aller Etagen innerhalb der Einkaufspassage. Draußen könnt Ihr per Wikipedia-Daten Sehenswürdigkeiten finden und ihre Beschreibung lesen. Dies erfordert allerdings wieder eine Internetverbindung. Offline-Navigation inklusive Offline-Wikipedia gibt es mit OsmAnd.

here maps offline download directory
Offline-Karten sind recht groß gestückelt. / © AndroidPIT

Die Offline-Karten sind nach Bundesländern gestückelt. Ihr müsst genau wissen welche Bereiche Ihr vor der Reise braucht. Maps.me löst es in zweierlei Hinsicht eleganter. Sucht Ihr nach einer Route, holt die App automatisch die benötigten Kartenausschnitte. Diese sind zudem feiner gestückelt, sodass etwa Bayern in zehn Ausschnitte zerschnitten ist, die jeweils zwischen 40 und 50 MByte groß sind.

HERE WeGo - ÖPNV, Bahn & Bus Install on Google Play

OsmAnd

OsmAnd ist die Android-App zum bequemen Betrachten der OpenStreetMap. OpenStreetMap ist wie eine Art Wikipedia für Karten: Ein Schwarm Freiwilliger macht mit und hilft, das Kartenmaterial ständig zu verbessern. Die Karte an sich ist aber nicht Mobile-freundlich und hier kommt OsmAnd ans Schnittstelle ins Spiel.

osmand download maps interface
Ohne Weltübersicht bleibt die Karte weiß (rechts). / © AndroidPIT

Mit der App ladet Ihr Euch Karten vorab per Bundesland herunter. Ihr habt in der Gratis-Ausgabe sechs Slots, die also nicht für das komplette Bundesgebiet ausreichen. Ausschnitte, die nicht offline vorliegen, sind nicht durchsuchbar und werden auch nicht als grobe Vorschau dargestellt, falls Ihr die World Overview Map nicht herunterladet. Diese belegt immerhin keinen der sechs Download-Slots der Free-Version.

Neben der Karten könnt Ihr auch die Wikipedia-Einträge des Kartenbereichs für die Offline-Nutzung herunterladen. So ist die komplette Beschreibung der interessanten Orte (Places of Interest, POI) für Euch abrufbar, auch wenn Ihr am Reiseort nicht mit dem Internet verbunden seid. Diese Option ist leider nur in der kostenpflichtigen Version erhältlich.

osmand poi navigation interface
Die Liste der interessanten Orte ist umfangreich. / © AndroidPIT

Insgesamt ist die App zwar umfangreich und für den gewaltigen Datensatz der OpenStreetMap gewappnet, wirkt damit jedoch oft überladen. Zusätzlich kommt es regelmäßig zu Darstellungs- und Performance-Problemen im Test mit dem Mate 9, was die Freude an der App einschränkt.

Karten & Navigation — OsmAnd Install on Google Play Karten & Navigation — OsmAnd+ Install on Google Play

MAPS.ME

MAPS.ME hat mit Abstand die pfiffigste Download-Funktion. Plant Eure Route und die App sagt Euch automatisch, welche Kartenausschnitte heruntergeladen werden müssen. Dabei wird Euch auffallen, dass die Ausschnitte kleiner gestückelt sind als bei OsmAnd oder HERE. Das resultiert in kleineren Downloads und weniger Ballast in Eurem Smartphone-Speicher.

maps me download interface
MAPS.ME hat die feinsten Offline-Karten. / © AndroidPIT

Die Navigation an sich bietet das Minimum: Auto, Fahrrad, Fuß und zusätzlich Uber - aber per Extra-Download und logischerweise online. Die Fahrrad-Navigation zeigt Euch auch die Steigung auf der Route an. Leider habt Ihr keine Auswahl an Alternativrouten. Und die Berechnung der Fahrrad-Route dauert in der Regel auch auf schnellen Smartphones recht lang; wesentlich länger als mit den anderen Apps.

maps me map car bike
Die Fahrrad-Navi ist schön, dauert aber ewig. / © AndroidPIT

Die MAPS.ME-Karten kommen auch von OpenStreetMap. Sie lassen sich dementsprechend auf dieselben POI hin durchsuchen: Geldautomaten, Parkhäuser, Bushaltestellen. Es gibt zu Geschäften viele Metadaten wie Öffnungszeiten, Telefonnummer oder Web-Adresse. Hotels lassen sich zum Teil direkt mit Booking buchen.

MAPS.ME Karte mit Routenplaner Install on Google Play

Fazit

Here von Microsoft/Nokia ist fantastisch und glänzt vor allem, weil Ihr die App auch als kostenloses Navigationsgerät nutzen könnt. Da können die anderen beiden Apps nicht mithalten. MAPS.ME glänzt durch den geringsten Speicherbedarf und entwickelt sich besser als OsmAnd. Das sieht man vor allem in der viel freundlicheren Bedien-Oberfläche. OsmAnd jedoch gibt Euch Zugriff auf mehr Daten aus der OpenStreetMap. Seine geniale Wikipedia-Integration (zahlungspflichtig) macht es zum Offline-Reiseführer; das kann keine andere App.

Top-Kommentare der Community

113 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Here hat nichts mehr mit Microsoft oder Nokia zu tun, ich weiß nicht, warum der Autor sowas schreibt... Also vorher informiere ich mich doch eigentlich.
    Here gehört seit 2015 zu Audi, BMW und Daimler.

  • Izzy vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Schön zusammengestellt. Aber was nach wie vor fehlt (und in den Kommentaren bereits seit zwei Jahren erwähnt wird) ist Locus Maps. Karten lassen sich mit dem integrierten Downloader im gewünschten Umfang herunterladen – sei es länderweise, ein bestimmter "rechteckiger" Ausschnitt, oder gar "10km Breite entlang meiner Route". Verschiedene Anbieter stehen dafür zur Verfügung.

    Online Karten kann man natürlich auch verwenden – aber darum ging es ja hier nicht.

  • Solange HERE mit grossen Umwegen oder Routen, welche im Winter nicht befahrbar sind, operiert, ist es absolut nicht vertrauenswürdig und daher unbrauchbar. Und wenn dann der Suport noch die Ausrede bringt, dass halt manchmal Änderungen oder neue Strassen noch nicht verfügbar sind ist es geradezu lachhaft. Verbindungen die seit über 50 Jahren existieren, werden sowohl auf dem Smartphone wie auch Tanblet ignoriert. MAPS.ME kanns besser.

  • Das Here nur gestückelte Maps anbietet ist mir neu! man kann doch auswählen welches Bundesland heruntergeladen werden soll oder komplett die Map für Deutschland.
    Das Gute an Maps ist auch das Hausnummern auch korrekt angezeigt werden.

  • H G vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich nutze Osm And.
    Außer als Autonavi sehr gut zur Fahrrad u. Fußgängernavigation.
    Die Anzeige läßt sich bis ins kleinste Detail einstellen.
    Monatliche Kartenupdates kostenlos.
    Außerdem als kostenlose Plugins: Offline Wikipedia für Points of Interest, Höhenlinien See- u. Skikarten sowie Streckenaufzeichnung.

  • Ich bin von Here auf Sygic umgestiegen.
    Wundert mich, dass es hier in dem Artikel nicht erwähnt wird. Es ist ja auch eine Offline App und erst vor kurzem wurde sie in den Himmel gelobt.

  • Ich war längere Zeit in Südamerika unterwegs und habe Here offline sowohl im PKW als auch zu Fuß benutzt, selbst in Buenos Aires wo es fast nur Einbahnstraßen gibt, hat es tadellos funktioniert.
    OsMand habe ich testweise in Deutschland benutzt, es hat mich nicht überzeugt, es ist schlecht zu bedienen und sehr unübersichtlich.

  • Ich habe mir vor 2 Jahren bei einem Black Friday Sale mal die Lebenslange Weltweite Lizenz von Sygic gekauft. Bin sehr zufrieden damit. Sogar auf den Philippinen hat alles geklappt

  • Here wäre super, wenn das Satellitenbild endlich mal aktuell wäre. Alleine in unserem Bereich ist es aus 2008. Bleibe bei Sygic und Google Maps. das funktioniert gut.

  • Ich habe schon einige Navies ausprobiert. Google ist bei mir auf Platz 1. Here auf Platz 2. "Ok Google." Navigiere zu Frankfurterstrasse 118 Kassel" und schon startet Google. Ich finde das genial. Die Hände bleiben am Lenkrad.

  • hab mit HERE dauernd Probleme im Offline Modus (Kartenmaterial habe ich zuvor runtergeladen). Es findet meine Zielpunkte nicht und berechnet die Route nicht. stelle ich wieder auf Online...dann ist alles gut.

  • Was immer noch bei here fehlt ist die Möglichkeit seine Routen zu importieren...

  • Also ich nutze Mapfactor Navigation und kann nichts negatives berichten. Bin 2014 in die Ukraine gefahren und bin genau dort gelandet wo ich hinwollte. In einem kleinem Dorf vor einem Schloß. War übrigens n geiles Festival.

    • Also ich nutze auch Mapfactor Navigation.Mittlerweile mehr als Google Maps!
      Einfach App runterladen, kostenlos installieren, dann braucht ihr nur noch das Land downloaden wo ihr fahren wollt.und schon kann man das Handy abschalten und braucht nur das GPS! Am Anfang war mein Datenvolumen schon nach einer Woche aufgebraucht.seit ich Mapfactor benutze reicht mein Datenvolumen wieder fast bis zum Ende des Monats! Ich finde Mapfactor klasse

  • Hallo

    Mensch, unser Neuzugang Shu darf jetzt auch schon sich in der großen Tiefkühltruhe Androidpit bedienen?! Wie die Zeit vergeht! Allerdings hätte ich ehrlich gesagt von ihm auch eine Videobearbeitung des bereits vorhandenen Scripts erwartet... Ist aber sicher schon in Arbeit.

    Viele Grüße - Steffen

    P.S. Hat unser Koch das Fertiggericht eigentlich noch mit ein paar neuen, exotischen Zutaten verfeinert oder musste es mal wieder schnell gehen?

    -----------

    Dieser Kommentar wurde vollständig neu geschrieben, weshalb bisherige Kommentare unter Umständen deplatziert wirken.

  • So sieht es aus. Irgendwelche Karten irgendwie bei Googlemaps zu speichern ist mir schon zu stressig. Hab here und nutze es stets im offline Modus. Google maps wird dann genommen, wenn here nicht mehr weiter weiß oder ein sonderziel gesucht wird, was selten vorkommt.

  • Interessant wäre es auch anzumerken, dass Nokia jetzt doch ernst macht und HERE verkaufen möchte, um damit weiter Schulden abzubauen. Erste Gebote werden in Kürze erwartet. Wird natürlich interessant sein, wer sich HERE sichern kann, und wie es dann weitergeht.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!