Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Achtung, Foto! Google weiß, wann Ihr Euch küsst
Google Pixel 3 Apps Google Pixel 3 XL 2 Min Lesezeit 8 Kommentare

Achtung, Foto! Google weiß, wann Ihr Euch küsst

Google hat damit begonnen, neue Funktionen für seine Kamera auf dem Pixel 3 und Pixel 3 XL einzuführen. Eine der interessanteren Besonderheiten ist eine Kuss-Erkennung, das es Liebhabern ermöglicht, bessere Selfies zu machen. Die neue Funktion, die in der Version 6.2 der Pixelkamera-App enthalten ist, wurde entwickelt, um das Problem zu lösen, dass man beim Fotografieren von Bildern des eigenen Gesichts mit dem Finger über den Auslöser fahren muss.

Der neue Shutter Free Mode heißt Photobooth. Diese Funktion ermöglicht es Paaren, den Auslöser zu vergessen und sich auf die Aufnahme des perfekten Kusses zu konzentrieren. Photobooth macht automatisch ein Foto, wenn die Kamera ruhig ist und sieht, dass die Personen bei geöffneten Augen einen guten Ausdruck haben. Abgesehen davon, dass sie Küsse erkennt, kann die KI auch Lächeln, Zunge-Rausstrecken, Duckface und Überraschungen erkennen, so Google im eigenen Blog.

google photobooth
Der Verschluss wird automatisch ausgelöst, wenn Sie lächeln. / © Google

Photobooth verwendet die KI, um deine Kuss-Erkennung zu trainieren

Sobald Ihr den Auslöser im Photobooth-Modus gedrückt habt, führt die App eine grundlegende Qualitätsbewertung anhand der Inhaltsbewertung der Bildinhalte durch. Sie filtert dann Momente heraus, die entweder geschlossene Augen, Sprechen oder Bewegungsunschärfe enthalten, oder wenn das Erkennen der Gesichtsausdrücke oder Kussaktionen fehlgeschlagen ist. Photobooth analysiert dann die erkannten Daten, um auf dem Foto zu erkennen, wenn das Motiv perfekt ist. Das geschieht durch Methoden des maschinellen Lernens (ML). Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Stufe wird jedes Einzelbild einer genauen Analyse unterzogen, die eine Gesamtbewertung ausgibt.

Da in jedem Frame eine variable Anzahl von Gesichtern vorhanden sein kann, wendet Photobooth ein Aufmerksamkeitsmodell mit den erkannten Ausdrücken an, um zu berechnen, welches Gesicht es sich lohnt, in den Vordergrund zu stellen und welches im Hintergrund gelassen werden sollte.

Es gibt auch einen Intelligenzindikator, den Ihr im untenstehenden GIF sehen könnt. Der weiße Balken oben im Bild zeigt dem Selfie-Knipser, was die aktuelle Qualitätsbewertung ist. Im Wesentlichen zeigt er dem Fotografen, was die Algorithmen über die Aufnahme denken. Indem Ihr das Gesicht bewegt, den Ausdruck ändert oder die verzogenen Lippen neu positioniert, könnt Ihr die Länge des weißen Balkens vergrößern und Eure Punktzahl verbessern, bis sie ein ausreichendes Niveau erreicht, um den Verschluss auszulösen. Das perfekte Foto wird dann aufgenommen und gespeichert.

sidebyside old new v2b
Trainiert Euch selbst, um mit Photobooth besser zu werden. / © Google

Was hältst du von dem Feature? Freust du dich darauf, ein paar romantische Aufnahmen mit deiner wichtigen anderen zu machen?

Via: The Verge Quelle: Google

Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sie: Oh Schatz, küss mich!

    Er: Moment, ich muß nur eben die Kamera hier... sonst ist das Alles wieder bei Google...

    Sie: Oh Schatz...

    Er: Ich muss nur hier eben drauf... Nee, Augenblick, ich habs sofort...

    Sie:...

    Er: Ach Mist, macht grad n Update... Geht aber ganz schnell.

    Sie:.......

    Er: F**K... Warum geht denn das jetzt nicht.... Ach ja, ich muß ja erst hier.... Heißt übrigens Fotobus, oder so ähnlich... So, jetzt wird es was. Nur noch neu starten...

    Sie:.......... ..!!!

    Er : Boah ey.... Pinnummer vergessen!........ Sooooo... Jetzt können wir... Schatz?... Schatzi??.... SCHAHAAATZ???


  • Ah ha.
    Na denn.

    Wenn ich küsse ist da kein Platz für Handys.


  • Güte-Bewertung von Bildaufnahmen nach gewissen Kriterien (Lächeln, Augen offen, ...). Diese Aufgabenstellung dürfte etwas sein, bei dem der Begriff "KI" nicht nur vom Marketing draufgeschrieben wurde, sondern das Erkennungsmodell tatsächlich mit maschinellem Lernen antrainiert wurde ;) (die Software lernt im Labor bei Google, und wird dann fertig angelernt ausgeliefert, vom/beim Anwender ändert sich daran dann nichts mehr - würde mich zumindest sehr wundern wenn es anders wäre).

    Die Nutzung im Selfie-Modus der Kamera ist zwar eine gewisse Spielerei, findet aber sicherlich auch Anklang bei manchen Nutzern. Und für Google ist es eine weitere Fingerübung im Bau von Systemen zur Bildanalyse (das dürfte aus Google-Sicht wohl die Hauptmotivation sein, mal abgesehen von einer gewissen Verspieltheit).


  • Wer´s braucht...


  • Nur schade, dass sich 14jährige Insta-Kussi-Selfie-Girls kein Google Pixel kaufen. Da haben die im Marketing bei Google ja mal wieder richtig tolle Ideen.


  • Man soll erstmal die Kamera richten um sich beim Küssen nicht selbst fotografieren zu müssen? Damit ist doch die ganze Atmosphäre hin.


  • Vielleicht erkennt jetzt demnächst noch Alexa wenn man Sex hat und sendet das Bild an Amazon?


  • Es gibt nichts schlimmeres als diese Kuss Selfies :D

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern