Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Custom-ROMs und Herstelleraufsätze bieten schon heute etliche Features, die mit Android L in den Kern wandern werden. Wir listen die wichtigsten Vertreter auf.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6870 Teilnehmer
android l homescreen nexus 5 teaser
Gar nicht mal so neu: Die Features in Android L haben teils lange Bärte. / © AndroidPIT

Anpassbare Quick-Settings

Die Schnelleinstellungen sind bei Stock-Android eine festgelegte Ansammlung von Schaltern für WLAN, mobile Daten, Standortdienste und mehr. Welche der Schalter angezeigt werden und in welcher Reihenfolge man sie vorfindet, entzieht sich der Kontrolle des Nutzers.

Bei Android L ist jetzt bekannt geworden, dass man endlich die Schnelleinstellungen editierbar macht. “Aaaaalt!”, wird es hier aus diversen Kreisen lauten. CyanogenMod kann es, aber auch diverse Herstelleraufsätze wie TouchWiz von Samsung beherrschen diese Mögichkeit nicht erst seit neuerdings.

Do Not Disturb

Eine Ruhephase zu den Stunden, in denen wir schlafen und nicht von unwichtigen E-Mails geweckt werden wollen, ließ sich ohne weiteres nicht mit Android festlegen. Android L liefert laut der Ankündigung auf der Google I/O endlich einen “Do not Disturb”-Modus, mit dem sich eine solche Phase konfigurieren lassen soll. Auch hier fragen sich erfahrene CyanogenMod-User wieder, was denn daran neu sein soll. Auch die große Samsung-Kundschaft kennt dieses Feature schon länger und wird wenig beeindruckt davon sein, dass ansonsten so bevorteilte Nexus-User diesbezüglich endlich auf Augenhöhe sind.

Benachrichtigungs-Anzeige in zwei Schritten

android L oppo coloros notifications
ColorOS von Oppo Smartphones (links) teilt schon heute Benachrichtigungen und Schnelleinstelungen vertikal.  / © AndroidPIT

Das Verhalten des Benachrichtigungsbereiches, der sich vom oberen Bildschirmrand herunterziehen lässt, wird sich mit Android L ändern. Wie wir Euch in unserem Video gezeigt haben, holt man mit einem Finger zunächst die Benachrichtigungen von oben herunter. Wiederholt man das Ziehen einmal, gelangt man zu den Schnelleinstellungen. Genau dasselbe passiert auch bei ColorOS von Oppo. Die Möglichkeit, die Schnelleinstellungen durch Wischen von der rechten oberren Ecke sofort angezeigt zu bekommen, boten CyanogenMod oder Paranoid Android auch schon seit einigen Versionen für Smartphones.

Benachrichtigungen im Karten-Style

Neuerungen befinden sich bei L schon auf de Lockscreen. Sie ahmen den Kartenstil von Google Now nach. Man kennt diese in Form von den Heads-Up-Benachrichtigungen, wie sie in CyanogenMod seit Version 11 Milestone 8 vorhanden sind. Auch Peek in Paranoid Android (das wir hier erläutern) liefert eine vergleichbare Form der Vorschau. 

Lockscreen

lockscreen android L htc sense
An beliebiger Stelle nach oben wischen zum Entsperren: Schon heute der übliche Handgriff bei HTC Sense. / © AndroidPIT

Der Lockscreen entfernt den Ring. Stattdessen wird das komplette Bild nach oben gezogen. HTC-User werden hier mit Sense sagen “das ist gar nichts Neues!”, da man das dort schon immer so handhabt. Wirklich neu ist beim kommenden Stock-Android, dass sich die Wählscheibe aus dem linken Off herbeiwischen lässt.

Einstellungen sind durchsuchbar

android L cyanogenmod settings search
Schon in CyanogenMod 11 M8 (links) kann man Einstellungen durchsuchen. / © AndroidPIT

Android L hat, schon wie seine Vorgänger, sehr viele Einstellungsmöglichkeiten. Auch wenn ihre Sortierung durchdacht ist, sucht man den gesuchten Button doch nicht immer auf Anhieb im richtigen Untermenü. Daher kann man mit dem KitKat-Nachfolger, wie in CyanogenMod, Suchbegriffe in eine Box eingeben, die sofort entlang der eingetippten Buchstaben anfängt, sämtliche Einstellungen auf die Treffer hin zu filtern.

App-Berechtigungen verwalten

Endlich will Google bei Android L dem User die Kontrolle über App-Berechtigungen zurückgeben. Während man derzeit lediglich eine Blankovollmacht vor Installation erteilt, oder eben verweigert und auf die App verzichtet, berichteten wir neulich von Hinweisen zur Besserung auf diesem Gebiet. Apps sollen im laufenden Betrieb erst bestimmte Berechtigungen erteilt bekommen. Wer dem nicht zustimmt, oder sie nachträglich justieren möchte, der bekommt hier vielleicht passende Tools geliefert. Huawei liefert hierzu einen Manager, und auch bei CyanogenMod lässt sich einstellen, dass Apps für jede Berechtigung einzeln anfragen müssen.

Fazit

Google liefert bei Android L viele Features, von denen man merkt, dass schon längst der Bedarf für sie vorhanden war. Freilich werden wir sie im Herbst dankbar annehmen. Dennoch können wir nicht behaupten, dass sämtliche von ihnen als neu beworben werden dürfen.

Welche Features aus Android L habt Ihr bereits heute auf Eurem Smartphone? Welche Hersteller-Aufsätze oder ROMs haben wir übersehen, die die Funktionalität von morgen schon heute bieten? Nutzt die Kommentarfunktion und wir werden die besten von ihnen in den Artikel aufnehmen.

Top-Kommentare der Community

  • Lexikon des Nutzlosen 15.07.2014

    Nichts anderes sagt der Artikel aus.

  • Kevin Willkomm 15.07.2014

    So ein Schwachsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen, ich kann euch sagen was daran neu ist es gibt die Funktionen jetzt für alle

  • Florian N. 15.07.2014

    Naja, ganz richtig ist das nicht. CM11 M8 wurde erst 2 Wochen nach der Vorstellung von Android L veröffentlicht. Wer sagt also, dass CM sich nicht von Google zu den Features inspieren lassen hat?
    Und auch wenn Google es von CM übernommen hat finde ich das grundsätzlich gut! CM ist aus der Community enstanden und hört auf diese. Wenn Google diese Features übernimmt erfüllen sie die Wünsche der Community.

  • Wolf S. 15.07.2014

    Ich finde es gut, was spricht dagegen etablierte Funktionen mit ins neue OS zu übernehmen? Zumal nicht jeder auf der Welt sich ein Custom-Rom auf's Smartie zieht...also alles gut...das wird schon...!

  • Rob Otter 15.07.2014

    Prinzipiell hast Du ja Recht, aber Schwachsinn ist es deswegen noch lange nicht. Du vergreifst Dich im Ton.

68 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • "Dazu kommt eine Kepler-GPU, die in der "Desktop-Klasse" spielt, und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher."

    Haha. Und bei den Smartphones mosern die Nerds wenn statt 3 GB Arbeitspeicher nur 2 GB verbaut werden...


  • Googles Android wird immer uninteressanter.. Features die vermutlich fehlen:
    - Ein Berechtigungsmanger der zumindest soviel kann wie bei Iphone/Ipad
    - Voller Zugriff auf SD-Karte, am besten mit Möglichkeit das selbst zu beschränkenn, siehe vorheriger Punkt

    Klar im Artikel steht "vielleicht" gibt Google den Nutzer die Rechte zurück. Glaube ich aber kaum. Und die Sauererei mit den beschrenkten Schreibrechten auf die SD-Karte wird google auch kaum fixen...


  • Android L-Funktionen dann in 10 Jahren teilweise auch auf dem iPhone und Samsung-Funktionsumfang und Akkuleistung dann eingeschränkt in 25 Jahren auf dem iPhone :D


  • Kenn vieles auser das mit den Berechtigungen ist wirklich neu


  •   58

    Immer erst mal abwarten, wie sehr Samsung, HTC, Sony und Co. das ganze verhunzen...


  • Das bestätigt doch das Beispiel Prozent Anzeige das es gut,sinnvoll ist das es eine breite Auswahl an Hersteller Aufsätze gibt.Meiner zb hat eine.@Frank und XXL ....gute Kommentare,sehe es in großen Teilen ähnlich.Warum hier nur der Normal Käufer,interessierte der den weit weit höheren Anteil beiträgt so wenig Gewicht beigemessen wird ist nicht akzeptabel. Als Hersteller der weltweit agiert,wo Ansprüche,Gewohnheiten,Geschmack genauso verschieden sind wie die Eßgewohnheiten dieser Menschen muss auch immer einen Mittelweg finden ..und der ist sicher nicht pures Android.


  • Etwas reißerisch, diese Überschrift. Wenn nur noch absolute Weltneuheiten als "neu" bezeichnet werden dürften, gäbe es wohl kaum noch "Neuerungen", also was soll's? Außerdem kommt nur das stock Android im Laufe der Zeit bei allen Nutzern an.


  • Da oben steht Teil deine Gedanken also ist mein Tonfall nicht grenzwertig ich hab meine Gedanken sogar noch schön verpackt sonst wäre es vielleicht echt grenzwertig geworden und wenn die Hersteller ihre Geräte nicht rechtzeitig Updates ist es nicht Googles Problem ich bleib dabei endlich Funktionen für alle


  • android L war eher da als der 8te Milestone von Cyanogen


  • Wenn man den Artikel so liest sind die Herstelleraufsätze doch nicht so schlecht wie sie immer hingestellt werden, wenn sich Google dann das beste rauspickt und vielleicht noch verschlimmbessert. Ich sehe schon im Nexus Forum Fragen wie:

    Hilfe habe L aufgespielt jetzt funktioniert dies und das nicht mehr?
    Antwort: Da kommt bestimmt demnächst ein update dafür.

    Da könnte ich mich dann immer bekringeln vor lachen.

    XXL


  •   2

    Alles schön und gut... Was ist denn mit der Batterieanzeige in Prozent? Dieses Feature ist schon seit langem überfällig. Für so eine einfache Sache, möchte ich keine zusätzliche App.


  • @ Eric Herrmann, ich habe das Gefühl, das du in diesem Artikel Samsung in den Vordergrund gerückt hast. Als ob die nicht schon genug Rhum hätten (Spass!). Nein, Androidpit berichtet ja über mehrere Marken, also wäre es für mich besser gewesen, auch andere Marken miteinzubeziehen und nicht immer nur Samsung. Nur weil sie Bekannt sind? Naja. So ist es ja aich gar kein Wunder, das andere Marken sich den Ruhm verdienen müssen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!