Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
AMP: Google will das Web auf links drehen
Apps Google 2 Min Lesezeit 4 Kommentare

AMP: Google will das Web auf links drehen

Auf der AMP Conf 2019 in Tokio kündigte Google eine Reihe von Änderungen und neuen Funktionen für das Projekt Accelerated Mobile Pages (AMP) an. Darunter ist eine substanzielle Veränderung, die viele Zweifel hervorgerufen hat.

Ab sofort zeigen die AMP-Seiten in der Google-Suche die ursprüngliche URL in der Adressleiste an, was laut Google Verwirrung der Anwender lösen sollte. Schade nur, dass das neue System nach Ansicht vieler Experten das nur noch schlimmer macht. Wenn Ihr auf einen AMP-Link aus der Google-Suche tippt, werden Ihr nicht mehr auf die optimierte Seite auf dem Server der Website geleitet, sondern erhalten eine gepufferte Version, die auf den Servern von Google gespeichert ist, während die Adresse von www.google.com/amp/URL_original gebildet wird.

Google begann im vergangenen Jahr damit, alle möglichen Lösungen zu testen und wollte eine für Chrome entwickelte Funktion namens "Web Packaging" verwenden, die es Websites ermöglicht, Inhalte im Namen anderer zu betrachten. Sie verwendet TLS-Verschlüsselung, um sicherzustellen, dass Inhalte dabei nicht verändert werden. Web Packaging wurde standardmäßig in Chrome 73 aktiviert, während Mozilla noch nicht entschieden hat, ob der Firefox-Browser unterstützt werden soll.

google amp change
Verabschiedet Euch von der ursprünglichen URL der Webseite, die Ihr besucht. / © Google

Google bietet Web Packaging-Support für jedermann, Website-Entwickler und Browser-Anbieter, so dass Benutzer, die einen AMP-Link aus einer Google-Suche heraus berühren, immer auf die richtige Seite geleitet werden, auch wenn sie nicht wissen, dass sie eine auf einem der vielen Server von Google gespeicherte Seite ansehen.

Das Problem ist, dass es mit diesem System extrem schwierig sein wird, die Originalversion einer Seite zu besuchen, weshalb viele Benutzer die neue Funktion als feindlich empfinden, da sie das Funktionieren des Webs grundlegend verändert. Eines der Grundprinzipien des Internets ist eben die URL, also die Adresse, die jederzeit klar macht, wo man sich befindet. Wenn Ihr jedoch Chrome weiterhin verwendet, könnt Ihr Euch von dieser Sicherheit verabschieden.

Quelle: Android Police

Facebook Twitter 2 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern