Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Amazon ist überzeugt: Alexa braucht unbedingt einen Körper
Hardware AI Amazon 2 Min Lesezeit 6 Kommentare

Amazon ist überzeugt: Alexa braucht unbedingt einen Körper

Amazons Sprachassistentin Alexa wird jeden Tag mit neuen Fähigkeiten erweitert, aber es gibt so viel zu lernen. Das scheint unmöglich, solang sie in einem Lautsprecher "festsitzt". Laut Rohit Prasad, Leiter der Alexa-Abteilung, wird ein Körper benötigt, um die Fähigkeiten des KI-Assistenten zu verbessern.

Während seiner Rede bei der EmTech Digital, einer Veranstaltung am MIT Technology Review Institute in San Francisco, brachte Prasad die Idee auf, Alexa in die reale Welt zu holen und sie wie einen echten Menschen auftreten zu lassen. "Der einzige Weg, einen intelligenten Assistenten intelligenter zu machen, ist, ihm Augen zu geben und ihm zu erlauben, die Welt zu erkunden", sagte der Wissenschaftler. Ziel wäre es daher, Alexa eine echte physische Form zu geben.

AI robot 09
Sind wir wirklich bereit für die Ära der intelligenten Roboter? / © sdecoret/Shutterstock

Obwohl die Idee ein wenig schockierend erscheinen mag, sind wir dieser Möglichkeit bereits nähergekommen, als man vielleicht denkt. In einigen Fällen hat Alexa bereits Augen, da einige Geräte eine Kamera beinhalten, auf die der Assistent zugreifen kann, aber ein Körper wäre ein großer Fortschritt. Allerdings hat Prasad nicht bestätigt, ob Amazon bereits an einem solchen Projekt arbeitet.

Laut des Wissenschaftlers würde das Einsetzen von Alexa in einen Körper es ihr ermöglichen, mehr Daten über die sie umgebende Welt zu sammeln. So einfach es auch erscheinen mag, es würde dem Assistenten einen breiteren Kontext geben, wie Menschen mit der Welt interagieren, was Alexa wiederum eine bessere Vorstellung davon vermitteln würde, wie man Informationen am besten bereitstellt. Darüber hinaus kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie ihre Fähigkeiten zur Erfüllung komplexer Aufgaben verbessert, die das menschliche Gehirn nur schwer verarbeiten kann.

Es sollte allerdings erwähnt werden, dass die Idee für Amazon nicht neu ist. Bereits im vergangenen Jahr berichtete Bloomberg, dass Amazon an einem Roboter für den Heimgebrauch arbeitet - dem berühmten Projekt Vesta. So soll der Internet-Gigant eine Art Roboter entwerfen, der in der Lage ist, durch haus und Wohnung zu "gehen" und diverse Hausarbeiten zu erledigen.

Sind wir Eurer Meinung nach wirklich bereit für die Ära der intelligenten Roboter?

Via: Digital Trends Quelle: MIT

Facebook Twitter 2 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern