Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Tipps und Tricks 7 Min Lesezeit 78 Kommentare

ADB: Installation, Befehle, Treiber und Fehlermeldungen

Die Android Debug Bridge - kurz ADB - hilft dabei, Euer Android-Smartphone zu verwalten. Eigentlich ist ADB für Entwickler gedacht, aber es gibt einige interessante Funktionen, die für User interessant sind. Mit unseren Tipps holt Ihr alles aus dem Debug-Tool für Entwickler heraus. In unserem Update haben wir den Artikel an einigen Stellern ergänzt.

Die Android Debug Bridge (ADB) ist eine Schnittstelle zwischen Eurem Computer und Eurem Android-Smartphone. Über sie lassen sich etliche Befehle per USB-Kabel an Euer Smartphone senden (hier ist die Liste). Der normale Anwendungsfall ist allerdings, dass ein Nutzer sein Smartphone rooten, eine andere Firmware oder ein Update der vorhandenen Software aufspielen will.

Springt zum Abschnitt

USB-Debugging aktivieren

Um mit ADB loslegen zu können, muss USB-Debugging aktiviert sein. Das ist von Haus aus deaktiviert. Mit unserer Anleitung ist das aber schnell erledigt.

Begebt Euch im Telefon in die Einstellungen, tippt Über das Telefon an, dort sieben Mal auf die Build-Nummer und geht dann wieder einen Schritt zurück. Dort seht Ihr jetzt den neuen Eintrag Entwickleroptionen, in dem Ihr USB-Debugging zulasst.

nexus 6 activate android debugging
Sieben Mal die Build-Nummer antippen, dann zurück und in die Entwickleroptionen, dann USB-Debugging aktivieren. / © ANDROIDPIT

ADB-Treiber für Windows

In unserem Test mit einem Windows-10-System mussten wir keine zusätzlichen Treiber installieren und konnten bei jedem getesteten Android-Smartphone sofort auf die ADB-Schnittstelle zugreifen. Bis Windows 7 gestaltet sich das Verbinden des Smartphones und des Computers per ADB aber recht kompliziert.

Bei Windows 7 ist es fast die Regel, dass es die ADB-Schnittstelle nicht erkennt. Wenn der passende ADB-Treiber fehlt, kommunizieren Computer und Smartphone nicht miteinander. Zum Glück gibt es mit dem ADB Driver Installer eine Universallösung für das Problem. Begebt Euch also auf die Website und klickt dort auf ADB Driver Installer (9.22 MB). Öffnet die ZIP-Datei und startet die darin enthaltene EXE-Datei. Bestätigt die Warnung der Benutzerkontensteuerung, wenn sie aufkommt.

windows adb tools overview
ADB unter Windows 7 macht keinen Spaß. / © ANDROIDPIT

Schließt danach Euer Smartphone am Computer an und tippt im ADB Driver Installer auf Refresh. Falls Euer Smartphone noch nicht aufgelistet, müsst Ihr USB-Debugging aktivieren. Danach geht es so weiter:

Klickt jetzt erneut im ADB Driver Installer auf Refresh, nun sollte Euer Gerät erscheinen. Klappt es noch nicht, müsst Ihr den USB-Verbindungsmodus ändern. Viele Smartphones nutzen angeschlossene USB-Kabel zunächst nur zum Aufladen. Das ist gewollt, denn so sind Eure Dateien für den Nutzer des angeschlossenen Computers unsichtbar.

Zieht in einem solchen Fall die Benachrichtigung vom oberen Bildschirmrand des Smartphones herunter. Wählt dort den USB-Verbindungstyp aus. Tippt anschließend auf MTP oder PTP (probiert nacheinander beide Optionen).

lg g4 usb mode
Tippt auf die USB-Optionen und wählt einen der Transfermodi aus. / © ANDROIDPIT

Spätestens jetzt solltet Ihr Euer Gerät in der Liste des ADB Driver Installers sehen, wenn Ihr auf Refresh klickt. Klickt danach auf die Zeile mit Eurem Gerät und anschließend auf Install. Jetzt sollte der passende ADB-Treiber für Euer Smartphone automatisch installiert werden.

Falls Probleme auftreten, müsst Ihr den Device Manager öffnen, vorhandene Einträge mit Eurem Smartphone löschen und die Installation wiederholen.

Download der ADB-Tools für Windows, MAC oder Linux

Jetzt wollen wir die ADB-Treiber aber auch nutzen. Eine Webseite von Google enthält die aktuellen Downloads von ADB unter der Bezeichnung Plattform Tools. Dort finden sich auch Erklärungen zu den jüngsten Updates von ADB. In den Downloads sind ADB und Fastboot enthalten. Die Dateien kommen auf eine Größe von rund 4 MByte und müssen nach dem Entpacken lediglich ins System integriert werden.

Hier findet Ihr die stets aktuellen Downloads der minimalen ADB-Tools von Google:

Unter Windows öffnet Ihr den neuen Platform-tools-Ordner. Macht hier mit gedrückter Shift-Taste einen Rechtsklick im weißen Bereich des Ordners und klickt auf Eingabeaufforderung hier öffnen. Verbindet Euer Smartphone mit dem Computer. Tippt jetzt in die Konsole den Befehl adb devices. Nun gibt es auf dem Smartphone die nächste Warnung (unten rechts).

usb debugging allow device
Ihr müsst jeden einzelnen Computer erneut als Debugging-Gerät authorisieren. / © ANDROIDPIT

Nach dem ersten adb devices sollte unter List of devices attached die Gerätekennung mit einem unauthorized quittiert werden. Nach dem zweiten Mal, wenn Ihr das Debugging für Euren PC zugelassen habt (Bild oben), sollte device angezeigt werden.

ADB unter Mac oder Linux

In den Unix-basierten Systemen Mac OS und Linux gibt es eine praktische Alternative zum manuellen Download. Außerdem entfällt der Aufwand mit den Treibern. Überdies halten sich die ADB-Tools dank einfacher Paketmanagement-Systeme von selbst aktuell. Mac-Nutzer installieren das Paketverwaltungssystem Homebrew und führen dann brew install android-platform-tools aus.

Linux-Nutzer suchen im Paketsystem ihrer Distribution nach android-platform-tools und installieren es. Anschließend sollten die ADB-Kommandos adb sowie fastboot global definiert sein, sodass Ihr in der Kommandozeile die folgenden ADB-Befehle ausführen können solltet.

Alternativ könnt Ihr in beiden Systemen ADB auch in einem eigenen Ordner speichern und diesen in den Suchpfad des Systems integrieren. Das ist zuweilen nötig, wenn die Version von ADB in Euren Paketquellen veraltet ist.

ADB-Befehle

Jetzt ist ADB also installiert und aktiv, dann wollen wir auch einige der ADB-Befehle kennen lernen und nutzen. Vor jeder Session empfiehlt sich, nachzusehen, ob ADB das Smartphone auch richtig erkannt hat:

adb devices: Mit diesem Befehl erhaltet Ihr eine Übersicht über alle an den Computer angeschlossenen Geräte mit ADB-Unterstützung. Hier seht Ihr die Gerätekennung sowie den Status. Unauthorized etwa deutet darauf hin, dass Ihr den Computer auf dem auf dem Smartphone noch zulassen müsst. Habt Ihr mehrere Geräte angeschlossen, so nehmt Ihr den Befehl adb devices -l.

adb kill-server: Beendet ADB auf dem Rechner. Nützlich, um bei ADB-Problemen die aktuelle ADB-Session neuzustarten. Der Gegenpart, adb start-server wird automatisch von ADB ausgeführt.

adb backup -f FullBackup.ab -apk -all: Die Idee hierbei ist, dass Ihr ein vollständiges Backup Eurer App-Daten macht. In der Praxis entpuppt sich dies als vergebene Liebesmüh, wie unser Test zeigt. Nicht alle Apps erlauben das ADB-Backup, von daher müsst ihr auf eine Alternative ausweichen. Besonders praktisch ist der Befehl, um Spielstände von Spielen zu sichern.

adb restore backup.ab: Wiederherstellung eines Backups.

adb reboot: Damit wird Euer Smartphone neugestartet.

adb reboot recovery: Das Gerät wird in die Recovery gebootet.

adb reboot bootloader: Das Smartphone/Tablet bootet sich in den Bootloader. Sobald es sich in diesem Modus befindet, kommuniziert Ihr über das fastboot-Kommando.

adb push [Verzeichnis am Computer/dateiname.endung] [Verzeichnis im Smartphone]: Mit diesem Befehl wird eine Datei von Eurem Computer auf das Smartphone geladen.

adb pull [Verzeichnis im Smartphone/dateiname.endung] [Verzeichnis am Computer]: Wenn Ihr diesen Befehl ausgeführt habt, wird eine Datei von Eurem Smartphone/Tablet auf den PC gespeichert. Ohne Angabe des Computer-Verzeichnisses landet die Datei im Pfad der ADB-Executable oder im /home-Verzeichnis.

adb shell screencap -p /sdcard/screenshot.png
adb pull /sdcard/screenshot.png
adb shell rm /sdcard/screenshot.png:

Damit wird ein Screenshot erstellt und auf Eurem Computer gespeichert.

adb help: Übersicht über alle ADB-Befehle, Syntax und Hilfe.

ADB zum Flashen von Apps und Updates verwenden

adb sideload update.zip: Mit diesem Befehl können Dateien wie zum Beispiel offizielle Geräte-Updates auf dem Smartphone installiert werden - das funktioniert bei Google-Geräten und nur selten bei anderen Herstellern. Kompliziertere Installationen wie die von Custom-ROMs erfolgen aber über die fastboot-Schnittstelle, wie wir in diesem Beispiel vorführen.

adb install android-app.apk: Hiermit lässt sich eine Android-App (APK) auf Eurem Smartphone/Tablet installieren.

ADB-Fehlermeldungen: Häufige Fehler mit Lösung

Command Not Found: Ihr habt Euch vertippt, oder der Befehl ist noch nicht in Eurer ADB-Version verfügbar. Prüft den Befehl per adb help oder aktualisiert auf eine neuere ADB-Version.

No Device: Euer USB-Kabel ist nicht richtig angeschlossen, die ADB-Schnittstelle an Eurem Smartphone ist nicht aktiv oder Euer Computer erkennt Euer Smartphone nicht. Verwendet einen anderen USB-Anschluss, ein anderes Kabel, aktiviert USB-Debugging, prüft den Treiber, startet den Rechner und das Smartphone neu.

Server is out of date: Die ADB-Tools am Rechner und die Android-Version auf dem Smartphone müssen miteinander kompatibel sein. Sind sie es nicht, tritt dieser Fehler auf. Aktualisiert Eure ADB-Tools.

Waiting for device: Dieser Fehler ist weitgehend derselbe wie No Device. Euer Computer erkennt das Smartphone nicht mehr. Seht oben nach den Lösungen.

Was nun?

Jetzt stehen Euch alle Wege offen, Euer Smartphone zu modifizieren. Sei es der Sideload eines Updates, Rooting oder die Installation einer alternativen Firmware: Ihr habt jetzt die volle Kontrolle über Euer Smartphone.


Unsere Tipps-und-Tricks-Artikel aktualisieren wir regelmäßig. Einzelne Updates im Text sind nicht in jedem Fall markiert.  

148 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

78 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Habe den ADB Driver 2.0 Installiert. Das USB Kabel mit PC mit Smartphon verbunden. Danach Refresch - nichts passiert. Also nach Anleitung USB-Debugging aktivieren. Dies ohne Probleme. Danach wieder Refesch gemacht beim ADB Driver. Ebenfalls ohne dass etwas passiert. Habe dabei die Auswahl genommen unter USB Übertragung "Dateien übertragen" - ohne Erfolg. Danach habe ich es mit den "Bilder übertragen", "Dieses Telefon Laden" und " Verbundenes Gerät Laden" versucht. Jeweils ohne Erfolg. Auch nach 10 min warten tut sich nichts.
    Habe es auch Versucht mit dem Samsung Android USB Driver. Ebenfalls ohne Erfolg.

    PC System: Win 7 Professional, 64 bit
    Smartphon: S8+ (SM-G955F) , Android 8.0.0
    Android Sicherheitspatch-Ebene: 01.04.2018

    Meiner Meinung nach taugt diese angebotene und erwähnte Hilfe nichts. Oder für das S8+ braucht es eine andere Anleitung.

    Denn wenn ich das S8+ per mit geliefertem USB Kabel mit dem PC (Win 7, 64 bit) verbinde kann ich ohne Probleme auf den internen Speicher und den Externen SD Kart Speicher zugreifen.


  • Izzy
    • Blogger
    vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Warum immer noch den kompletten Entwickler-Krams installieren? Auf eine einfachere Variante habe ich bereits 11/2016 hingewiesen (siehe Kommentar weiter unten). Unter Debian und Derivaten (Ubuntu, Linux Mint etc.) geht es übrigens noch viel einfacherer: "apt-get install android-tools-adb". Bei RPM basierten Systemen sieht es sicher ähnlich aus. Aber warum einfach, wenn es auch … anders geht ;)


  • Hallo, ich habe ein Samsung Gallaxy S5 und wollte eine 128gb SD Karte einbinden. Habe alles mehrmals, genau nach der Anweisung gemacht und bekomme immer diesen Fehler
    Error: java.lang.illegalArgumentException
    Habe alles ausprobiert, PC-Handy neustart, Treiber neu installiert.
    Wo liegt der Fehler, was mache ich falsch? Bitte, brauche dringend eure Hilfe. Vielen Dank!!!


    • Izzy
      • Blogger
      vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Hi Britta, damit bist Du hier am falschen Ort – das hat nichts mit dem Blog-Artikel zu tun. Versuch es doch bitte im Forum.


  • Moin moin,
    ich habe es auf einem Sony M4 Aqua mit Android6.0.1 versucht. "sm list-volumes" zeigt dann auch richtig eine private- und eine public-partition an. Aber der interne Speicher wird nachwievor mit 8GB angezeigt und weiterhin können Apps nicht installiert werden, weil zu wenig Speicher vorhanden ist.
    Gruß


  • Super danke schön.... 👍🏽👍🏽


  • Der Download und das Entpacken haben dann doch noch geklappt. Aber ich kann SDK Manager.exe nicht starten. Es erscheint für Millisekunden das Programmfenster, dann nix mehr. Taucht dann auch im Taskmanager nicht auf. Aktuelles Win 10 auf älterem Dell Latitude e6430.


  • Moin,
    mir gelingt der Download des SDK für WIindows nicht. Erst startet er extrem langsam und bricht dann vor der Hälfte ab. Gibt es einen Mirror dazu? Oder könnte jemand die Datei mal bitte per Dropbox o.ä. weiterreichen?


  • Habe Probleme beim runterladen meines ADB-Treiber für meinen Smartphone. Mein SmartPhone findet er. Der Grüne haken ist auch da. Wenn ich auf Install drücke bleibt der Grüne lade balken bei 1/3 stehen und da neben steht: Installing....(Waiting for DevMgr)


  • Ich versuche auf meinem Galaxy S7 die externe SD-Karte unter Android 6.0.1 mit der internen zu verschmelzen. Dabei erhalte ich eine Fehlermeldung. Scheinbar soll die unterbleiben, wenn man sein Smartphone unter "USB verwenden für" nicht als "Mediendateien übertragen" verbindet, sondern als "Software installation". Blöd nur, dass ich den letzten Punkt nicht in der Auswahlliste der USB-Verbindungsmöglichkeiten finde auf meinem Smartphone!? Weiß jemand, wie man den in die Liste bekommt bzw. auswählen kann?

    C:\Program Files (x86)\Minimal ADB and Fastboot>adb devices
    List of devices attached
    ce0716071a44a92f04 device

    C:\Program Files (x86)\Minimal ADB and Fastboot>adb shell
    shell@herolte:/ $ sm list-disks
    disk:179,0
    shell@herolte:/ $ sm partition disk:179,0 private
    Error: java.lang.IllegalStateException: java.util.concurrent.TimeoutException: Thread Binder_7 gave up waiting for partitionPrivate after 180000ms
    1|shell@herolte:/ $


    • Izzy
      • Blogger
      30.08.2016 Link zum Kommentar

      Steffen, bitte stelle diese Frage doch im Forum – dort hast Du bessere Chancen auf Antworten. In den Kommentaren hier geht es um den obigen Artikel – und der handelt nicht einmal von "adoptable storage" ;)


      • Das Unterkapitel Fehlermeldungen hatte mich animiert. ;-)
        Inzwischen weiß ich allerdings, dass mein Problem mit den zu wählenden USB-Übertragungsmodi zu tun hat. Das hat dann auch wieder mit diesem Artikel zu tun... :-)
        In dem Screenshot zur Auswahl des Transfermodus gibt es 4 Optionen (Mediendateien übertragen, Bilder übertragen, MIDI-Geräte werden verbunden und Aufladen). Hier fehlt mir der Punkt "Software Installation", den ich in nem Youtube-Video gesehen habe - weiß jemand, wie man diese 5 Auswahloption bekommen kann? Das soll mein Problem scheinbar lösen...


      • Izzy
        • Blogger
        31.08.2016 Link zum Kommentar

        Der Übertragungsmodus sollte damit nichts zu tun haben (der betrifft vielmehr, in welcher Weise Dein Computer auf den Speicher Deines Androiden zugreift). "adb devices" zeigt Dein Gerät an, und Du kannst ganz offensichtlich Befehle absetzen. Hast Du es einmal mit einer Google-Suche nach "Thread Binder_7 gave up waiting for partitionPrivate after 180000ms" probiert? 25 Treffer. Und das Problemkind ist offensichtlich nicht der Übertragungsmodus, sondern Deine SD-Karte. Entweder brauchst Du eine andere (schnellere) – oder Du probierst es mit Karte-raus-Karte-rein-nochmal – was einigen Reddit-Usern Erfolg bescherte.

        So, und jetzt ab ins Forum mit Dir :)


      • Da muss ich leider noch ganz kurz widersprechen: Nachdem ich von MTP auf PTP umgestellt hatte, lief der Befehl korrekt durch (ohne Fehlermeldung) und zurück zur Eingabeaufforderung. Es macht also einen Unterschied. Leider wird die SD-Karte danach als beschädigt angezeigt und das gehört nun wirklich nicht hierher...
        Und ca. 90 MB/s schreiben und lesen ist deutlich schneller als bei vielen, die diese Option erfolgreich verwenden, daran sollte es also auch nicht liegen. ;-)
        Die Google-Suche hab' ich natürlich probiert und viele, viele Seiten in verschiedenen Foren gelesen, was mich zu der 5. bei mir nicht sichtbaren Verbindungsart "Software Installation" brachte.
        Dann bin ich mal weg... :-)


      • Izzy
        • Blogger
        31.08.2016 Link zum Kommentar

        Könnte natürlich tatsächlich daran liegen, dass die Karte ja quasi "freigegeben" wird – aber dann müsste das Problem auch bei PTP bestehen (zumindest wenn ein DCIM Verzeichnis auf selbiger existiert). Kann aber auch Zufall sein: Nach Reddit-Berichten klappte es mal bei Versuch #X, mal nach "an der Karte wackeln". Und bei mehreren Fehlversuchen mit exakt gleichem Befehl gab es jedes Mal eine andere Fehlermeldung ;)

        Egal: Problem gelöst, und wech sind wir wieder :)


      • Ja, du hast Recht: Beim 4. Versuch hat es dann mit MTP geklappt und das USB-Kabel noch 5 min eingestöpselt lassen nachdem die Eingabeaufforderung wieder da ist (lächerlich klingender Tipp aus dem Netz). Jedesmal alles gleich gemacht (bis auf MTP/PTP) - scheinbar alles Magie und Hexerei, da verliert man als Ingenieur doch den Glauben an die Technik und exakte Wissenschaft und Informationstechnik?! ;-)


      • Izzy
        • Blogger
        31.08.2016 Link zum Kommentar

        Genau! Und den wichtigsten Schritt nicht vergessen: Zeigefinger der rechten Hand auf die Nasenspitze, und sich dann sieben Mal im Kreis drehen. Bei jeder Drehung "Aga uga ja" sagen – und keinesfalls lachen! :)

        Adoptable Storage ist ohnehin eher Geschackssache – und mein Geschmack ist es nicht. Verwende es daher auch nirgends. Aus meiner Sicht eine absolute Notlösung, wenn es gar nicht anders geht – andernfalls schafft es mehr Probleme als es löst.


      • Da gebe ich dir (inzwischen leidgeprüft) gleich nochmals Recht: Dieses Konstrukt ist echt eine absolute Krücke. Es hat zwar alles ohne Fehlermeldung geklappt, diesmal wird die Verschmelzung auch (einigermaßen) korrekt nach Neustart des Telefons angezeigt, nur - es funktioniert nicht. Haha. Alles, was ich aufs Phone kopiere landet direkt auf der "internen Karte" und nach (insgesamt) 32 GB ist dann alles vorbei. Voll! Da muss wohl weiter gegoogelt werden...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern