Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 20 Kommentare

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich – Samsung und Apple arbeiten weiter zusammen

Dass Samsung weiterhin Komponenten für Apple liefert – laut Samsungs COO Lee Jae-yong auch 2012 und darüber hinaus -, scheint aber nicht zu bedeuten, dass sich jetzt die beiden Hersteller wieder "ganz doll lieb haben" und alles wieder gut ist. Die Patentstreitigkeiten sind damit wohl nicht aus der Welt, Samsung muss weiter kämpfen, um diverse Galaxy-Geräte in den verschiedensten Ländern weiterhin - oder auch wieder - verkaufen zu können.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
2472 Teilnehmer

In einem zweistündigen Meeting haben sich Samsungs COO Lee Jae-yong und Apples CEO Tim Cook bezüglich ihrer Zusammenarbeit – in erster Linie was Samsung als CPU-Lieferanten angeht – zusammengerauft und wollen nicht nur weiterhin zusammenarbeiten, ihre Partnerschaft sogar weiter ausbauen, zumindest laut Lee Jae-yong.

Was die Patentstreitigkeiten angeht, betonte Lee Jae-yong hingegen, dass man weiterhin mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegenüber Apple seine Interessen vertreten werde.

Da bekommt doch „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich“ eine irgendwie ganz neue Bedeutung ...

Relevante Artikel:

Apple & Samsung feiern gemeinsam Weihnachten – Berufungsverhandlung am 20. Dezember

Apple klagt weiter: Samsung wegen Android in UK verklagt

Apple gewinnt gegen Samsung – kein Galaxy Tab 10.1 für Deutschland - UPDATE: offizielle Pressemitteilung

Apple und Samsung tun es in Japan

Quelle: Stereopoly.de

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • @Adrian:

    Kommt der nicht noch ma auf ein Käffchen vorbei? :D


  • Schade... Erst letzte Woche war Lee Jae-Wong bei mir auf der Arbeit zu Besuch! Ich hätte ihn abfangen und ein Interview mit euren Fragen halten sollen ;)


  • Ich würde Apple eiskalt auflaufen lassen! Wer sämtliche Erfindungen im Handy- und IT-Bereich für sich beansprucht und meint die Welt sei ein Apfel, der soll zusehen wie Er alleine klar kommt! Samsung kann die Millionen auch anderweitig reinholen. Bessere Handys bauen Sie ja schon länger oder warum wollte Steve J. sonst Samsung (und Android) auf gedeih und verderb vernichten?!


  • Nun beide brauchen sich, Apple entwickelt nunmal selber keine Hardwarekomponenten, dass Retinadisplay ist soviel ich mal gelesen habe von LG. Also Apple braucht auch Samsung und andere Hersteller und nur deshalb arbeiten die weiter zusammen. Es gibt nicht viele Hersteller die Panels bzw. Displays herstellen, ich kenne Samsung, Sony, Philips Panasonic ...


  • lol, wenn auch nur ein gericht in der welt da apple recht gib gehört dort jeder erschossen.



  • Es besteht die Hoffnung, dass das Verhältnis der beiden Firmen mit Apple's neuem CEO Tim Cook wieder etwas vernünftiger wird.

    Für den aggressiven Krieg von Apple gegen Android scheint vor allem Steve Jobs verantwortlich gewesen zu sein.

    Bei heise ist heute zu lesen:

    "Unterdessen kursieren – unter anderem transportiert von der New York Times – vorab an die Öffentlichkeit geratene Einzelheiten aus der Biografie des vor Kurzem verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs, aus denen hervorgeht, dass er Googles mobiles Betriebssystem Android als "gestohlenes Produkt" betrachtet habe und es "zerstören" wollte. Gegenüber dem damaligen Google-Chef Eric Schmidt habe Jobs die Möglichkeit verworfen, Patentrechtsstreitigkeiten gegen eine Geldzahlung beizulegen."

    Quelle: http://www.heise.de/mobil/meldung/Google-will-Motorola-Mobility-selbststaendig-belassen-1364565.html


  • normal. es geht um millionenbeträge. und man bedenke: beide haben die größte Werbekampagne des wirtschatssektors am laufen ;)


  • Profit regiert die Welt,
    dass war schon immer so
    und wird so nie ändern.

    Der Blog ist toll formuliert, habe darüber schmunzeln müssen...


  • Top Titel HAHAHA :D
    Sido und azad oder?
    Super Beitrag
    + 1


  • is schon der 1te April?


  • Unverständlich ist wohl eher die Annahme, dass die Firmen sich ebenso "leidenschaftlich bekriegen" wie es die verschiedenen Konsumenten-Lager tun. Das sind alles Kapitalisten die ganz kühl und rational versuchen ihre Produkte so gut wie möglich zu verkaufen und die Konkurrenz so weit wie (rechtlich) möglich zu behindern.

    Und Samsung wird zwar (zumindest im GalaxyTab/iPad Streit) oft als Opfer dargestellt, dabei verdienen die doch sowohl durch den Verkauf des eigenen Tablets, als auch durch den Verkauf von iPads...


  • Naja, zum einen hat Samsung die am Markt mit Abstand größten Fertigungskapazitäten und auch besten SoC's oder weshalb fertigt Samsung seit jeher die iPhone-CPU's für Apple?
    Würde Apple den CPU-Lieferanten wechseln müssten die von mehreren Anbietern einkaufen und da ist die Gefahr einer unterschiedlichen Ausbeute und/oder Qualität deutlich höher, als wenn man weiterhin bei Samsung bestellen würde!

    Und für Samsung wiederum wäre man mit Apple, der größte Kunde von Samsung, auch weiterhin in Geschäftsbeziehungen, die Sache hat also rein wirtschaftliche Züge und nix mit "Ja ich hab dich doch ganz doll lieb, komm wir kuscheln ne Runde"!


  • G S 21.10.2011 Link zum Kommentar

    Ich denke, dass die Schlussbemerkung des Artikelautors dem Nagel auf den Kopf trifft. Mitleid braucht man mit keinem von beiden haben.


  • @my2cent: Naja du musst auch bedenken, dass da unzählige Arbeitsplätze dran hängen und Standorte etc. Wenn die von einem auf den anderen Tag (naja rein Vertraglich ja nicht möglich) aufhören würden mit Apple Geschäfte zu machen, würde viel Geld verloren gehen. Außerdem haben ja beide Unternehmen eine Daseinsberechtigung und beide werden so schnell nicht vom Markt verschwinden, also warum nicht auch noch Geld bei der Konkurenz machen ;)


  • Gerade nicht wie im Kindergarten.
    Klar könnte Samsung rumheulen uns sagen “wir bauen nix mehr für Apple, weil die doof sind “, aber das wäre nicht wirtschaftlich.letztendlich profitieren beide Firmen davon von daher ist es nur logisch, dass sie ihre Patent Streitigkeiten da nicht mit einbeziehen


  • Naja ein bisschen wie im kindergarten...

    Ich freue mich schon wenn die großen streitigkeiten endlich vorbei sind...


  • Ist mir unverständlich.... das ist in etwa so, als ob ich meinem Gegner Waffen verkaufe, die er dann gegen mich selber verwendet.... Hat Samsung es so nötig die Hardware zu vertreiben oder ist die Konkurrenz auf dem Markt so groß, dass Apple ansonsten auch ohne Samsung könnte? Ich dachte immer der Markt wäre da sehr klein auf Anbieterseite....

    Oder auf der Samsung/Google/Android-Seite hat man noch was anderes in der Hinterhand´´?????


  • Hier geht es schließlich um wirtschaftliche Interessen. Samsung macht Millionen mit der Zusammenarbeit mit Apple. Also jeder gute Geschäftsmann würde so handeln...


  • Warum denn nicht? BRD und DDR haben doch auch zusammen gearbeitet, und waren doch auch unterschiedliche Systeme .

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!