Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 9 Kommentare

Komplett auseinander genommen: Das Droid 2!

 iFixit.com hat das Motorola Droid 2 zerlegt und hat seine Einzelteile mal genauer beleuchtet.

Vorsicht: Das ist ein Beitrag für Nerds, Geeks, technisch Versierte und Interessierte. Das sind keine direkten News. Hier wird einfach nur ein Telefon auseinander genommen.

Das tatsächlich wunderliche davon ist, dass dieses Gerät nicht viel mehr kann und eher nur einem kleinen Hardwareupgrade ähnelt. Genau meine ich damit, dass dort statt 600 MHz jetzt 1 GHz drin sind - gleiche Bauweise mit GPU integriert. Dazu bekommt das Telefon endlich genug Speicher! 8GB - die werden vollkommen reichen für Apps. Der WLAN-Chip ist auch 'ne Generation neuer für WiFi-N Unterstützung. Aber sonst? Display, Funkchip mit einer Möglichkeit des Radioempfang (der wahrscheinlich wieder nicht in der RADIO-Software integriert sein wird...) und selbst die Tastatur scheint die selbe, nur mit neuem Plastik versehen, zu sein. Im Endeffekt scheint es mir eben so, als haben sie nur ein bisschen etwas geändert, schmeißen neue Firmware darauf und verlangen wieder einen guten, teuren Preis. Und dann geht das Droid / Milestone leer aus und bleibt dann auf alter Firmware während des Garantiezeitraums hängen.

Im Detail? Nach dem Break.

 Die Stromversorgung ist der selbe Akku mit 1390mAh - angeblich soll der ja jetzt mit neuem Chipsatz neun-einhalb Stunden halten.

 

Gelb: CDMA-Chip, der interessiert uns für europäische Geräte, falls welche kommen, nicht sonderlich.
Rot: Elpida K4332C1PD-50-F - das sind 512MB DDR3 RAM.
Orange: Numonyx NANDA9R4N4 NAND / DRAM Chip, im Grunde ist das ein Paket für den CDMA Prozessor. DRAM ist dafür da, den Kamerachip zu verarbeiten, während der NAND wahrscheinlich die Verarbeitung der Daten des GPS-Chips gedacht ist.
Türkis: AKM 8973N 019A - Kompasschip
Blau: S202 7927 Mikrofon - dieses Mikro soll die Hintergeräusche aufnehmen, die gefiltert werden. Ich hoffe in der zweiten Fassung des Droid/Milestones klappt das endlich für alle.



Der TI OMAP 3630 - der Hauptprozessor, der versteckt sich unter dem Elpida-Chip.

Rot: SanDisk SDIN4C2 8GB NAND - die 8GB interner Speicher.
Orange & Gelb: Zwei Zusatzchips für das CDMA-Modul
Blau: TI 51001582002 Power Management Chip - das ist wieder der gleich Chip, der das Motorola Gerät verschieden versorgen kann. Damit kann das Milestone laden und gleichzeitig über das Ladegerät laufen -damit kann man das Telefon auch einschalten, wenn kein Akku eingelegt ist.
Türkis: TI WL1271B WLAN Bluetooth FM Chip - der kann jetzt WiFi-N und könnte theoretisch auch Radiostationen empfangen


Der Kamerchip mit Board ist fast das selbige wie vorher - kann jetzt aber 6 Frames mehr, pro Sekunde. Also jetzt auf (hoffentlich) flüssigen 30 FPS.

Das Display ist genau das selbige, wie aus dem Droid / Milestone schon bekannte. Hier ist, für mich persönlich, die größte Schwachstelle. Hell, zu jedem Lichteinfall, aber stromfressend ohne Ende. Ich erinnere mich noch gut an die Stromverbrauchsanzeige meines Milestone: 'Display: 68%'

Das Motorola Droid 2 hat ein kaum anderes Keyboard als das vom Droid / Milestone. Der einzige Unterschied ist, dass es kein DPAD mehr hat, aber dafür ein Record-Knopf - ich denke damit kann man die Voice-Search und Voice-Texting direkt anwählen.

 

Alles in allem scheint es ein Gerät zu sein, das 'Well-Done' ist. Gut verarbeitet, wie wir das gewöhnt sind von Motorola. Ansich haut mich aber jetzt das Droid 2 nicht so sehr um, wie der Hype um das Droid / Milestone. Welche Meinung habt ihr dazu? Das nächste 'Daddel-Handy' oder doch eher nur 'n Aufstockversuch?

Dazu gibt es alle Bilder hier.

Quelle: iFixit.com

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • korrekter Weg von Motorola. wie iPhone halt auch.. Bewährtes lassen und hier und da kleinigkeiten optimieren.... passt! hätte ich nicht schon das milestone würde ich mir das neue hier sehr stark überlegen. ..

  • Motorola macht de gleichen Murks wie nach dem Erfolg mit dem RAZR V3...

    So wird das nichts.

  • Nach dem Milestone/Droid Stress in den letzten Monaten glaub ich nicht wirklich das jemand ensthaft, und bei mitbeachtung der aktuellen wie kommenden Konkurrenzmodelle, Motorola bevorzugen will ?
    Mein Vertrauen hat die Firma jedenfalls endgültig verspielt. Das letzte Update hatte man sich auch lieber gespaart, wenn ich mir so die (noch immer nicht behobenen) Fehler im Forum ansehe.
    Nicht falsch verstehen....ich mag den Stein. War ja auch mein erstes Andro. Aber eben auch mein letztes von Moto.
    Grüße

  • Oh... habs gefunden. Werd gleich mal die Einstellungen durchprobieren. Danke

  •   33

    @Danny: Crystal-Talk - das ist schon automatisch mit an. :> Immer.
    Bei einigen gab es da schlimme Fehler - dass man den Sprechenden eben nicht gehört hat! Das war dann ziemlich ärgerlich.

  • der meint sicherlich crystal-Talk

  • Super Bericht!
    Wird wohl mein Nächstes werden.

    Wie meinst du denn das mit dem Mikrofon? Habe das Milestone... Wo soll denn das gehen mit dem herausfiltern von Geräuschen?

  •   33

    Aufrüsten - ja schon.
    Aber tatsächlich können - denke ich - tut es nicht wirklich viel mehr. Der GHz + der RAM werden die Kiste tatsächlich Ruckelfrei sein - zumindest wenn der Kernel diesmal besser auf die Kiste passt.
    Mal gucken, was da so passiert.

  • Anonymous
    • Mod
    19.08.2010 Link zum Kommentar

    Eigentlich ist der Schritt von Motorola ja nachvollziehbar. Warum soll man an einem Bestseller etwas Neues versuchen? Aufrüsten bedeutet geringes Risiko und wahrscheinlich ein gutes Geschäft.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!