Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit Keine Kommentare

Erstes Update für die Archos Gen 9 Honeycomb-Tablets erschienen

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 13138
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 9411
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Ein erstes Update für die neuen Archos Gen 9 Honeycomb-Tablets bringt vor allem Verbesserungen in Bezug auf die Performance, entfernt jedoch (leider) auch ein nützliches Feature. Auf dem Archos 80 G9 konnte man den USB 2.0 Anschluss, in den eigentlich das 3G-Modem eingesteckt wird, auch nutzen, um USB-Sticks und Festplatten anzuschließen.

Dies geht jetzt nicht mehr, wobei noch nicht klar ist, ob dieses Feature absichtlich entfernt wurde. Davon abgesehen hat das 80 G9 nach dem Update eine spürbar bessere Performance und 1080p Videos laufen jetzt flüssig im Browser. Das Update kann man direkt auf den Tablets herunterladen, um dies zu installieren, muss das Gerät allerdings per USB mit einem PC verbunden sein.

Laut Archos per Facebook sind die "Highlights" des Updates:

- Google talk now included on all SKUs
- Faster gaming experience on some 3rd party applications
- Flash: further acceleration support
- Memory: Further improved memory management for better fluidity and android experience
- Improve webcam capture quality in high and low light conditions
- Archos apps: many enhancements and fixes on Videoplayer, MediaCenter and Mediascraper
- Video: better SD video upscaling quality (e.g. on 1080p display)
- File Browser: better action support on multiple selections
- Internationalization: Hebrew & Arabic integrated with new specific "Archos keyboard" app
- 3G stick: updated APN list








Alles in allem bin ich persönlich vom 80 G9 durchaus positiv überrascht, die Performance (auch schon vor dem Update) ist besser als gedacht, wenn auch nicht auf der Höhe anderer aktueller Honeycomb-Tablets (z.B. dem Transformer oder dem Iconia A500). Die weiteren Kritikpunkte halten sich in Grenzen und sind zum großen Teil bei einem 250€ Tablet schlichtweg zu verschmerzen.

Relevante Artikel:

Zu billiges „Billig-Tablet“? - Erste Eindrücke vom Archos 80 G9 Honeycomb-Tablet

Archos G9 Honeycomb Tablets – alle Modelle kommen mit 512 MB RAM

Archos G9 „Turbo“-Tablets kommen mit 1.2 GHz Dual-Core, 1.5 GHz erst in 2012

Quelle: Traceable.de

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!