Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Keine Kommentare

Der Mobile Radarfallenwarner fuer den Hausgebrauch

radalert1Ich habe mich schon immer gewundert, dass Radarfallen-Hinweise im Fernsehen oder Radio erlaubt sind, allerinds ist ja häufig so, dass diese Informationen nicht zeitnah genug erfolgen, so dass nicht wirklich eine "echte" Warung erfolgen kann.

Jetzt gibt es aber seit Kurzem den Service RadAlert. Gut, wenn dieser nur über eine Webseite abgreifbar wäre, würde dieser auch "nur" den Status eines Radiosenders einnehmen, aber im Zusammenspiel mit der neuesten Version für die Android-Plattform wird dieses Angebot zu einer echten Radarwarn-Anlage, und dass ohne komplizierte, teure und verbotene Technik.

Handy an, RadAlert starten, und schon kann ich mich relativ "sicher" und vorallem schnell :-) in meinem Umfeld bewegen, zudem kann "keine Polizei der Welt" nachweisen, ob dieses System genutzt wurde. Es sei denn, die Polizei "scannt" die Applikationen auf meinem Android Handy, und das glaube ich, wird diese heute nicht tun.

Also geniesst diesen Service, solange er noch vorhanden ist, wenn der Gesetzgeber mal "verstanden" hat, dass ein Android Handy nun eine Radarwarnanlage ist, wird es nicht mehr lange dauern, bis dieser reagiert. Ich, im Übrigen, nutze diesen Service natürlich nicht, empfehle diesen an dieser Stelle auch keinem Dritten und brauche diesen auch nicht. Erstens fahre ich nie zu schnell, und zweitens sammel ich meine Punkte schon mit "Telefonieren beim Fahren"...

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern