Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 15 Kommentare

BlueStacks – Android als „Virtual Machine“ für Windows

Theoretisch lässt sich ja Android jetzt schon auch auf dem PC nutzen. Im Emulator oder aber mithilfe einer Android Live CD in einer „Virtual Machine“. Viel mehr als ein wenig damit herumspielen kann man jedoch nicht.

Mit BlueStacks, einer Softwarelösung, die auch nichts anderes als eine VM ist, jedoch nur für diesen Zweck entwickelt wird, könnte sich Android unter Windows vielleicht zukünftig praktikabel nutzen lassen. So könnte man z. B. aus Android (auf dem PC) heraus auch Drucken, oder aber innerhalb Android Skype nutzen, da auch beispielsweise die Soundkarte innerhalb Android funktioniert.

Die größte Frage bei der ganzen Sache ist ja nach wie vor: Wieso, weshalb, warum?

Dazu gibt es im Artikel von Slashgear.com ein Zitat, das mir aus der Seele spricht:

Is this a Gimmick or is there Value?

You may read this and ask “why would anyone want to run Android on their Windows PC?” That would be a valid question given that Android has been developed for a touch based interface like one on a smartphone or tablet. At a more fundamental level, however, who is to say Android does not also belong on a desktop or notebook?

Ich konnte mich schon mehrfach davon überzeugen, dass sich Android z. B. auf einem Netbook – was mich angeh – sehr gut nutzen lässt. Aus diesem Grund finde ich auch nach wie vor das Motorola Atrix inklusive Laptopdock sehr interessant. Ich würde mit Sicherheit vor allem Android auf dem Laptop/Phone nutzen, eventuell sogar einen Android Browser, statt dem Firefox in der speziellen Linux Umgebung. Warum? Weil es für mich sehr gut funktioniert, ich mit der Bedienung diverser Apps einfach so vertraut bin, dass ich diese auch gerne „nicht nur“ auf dem Phone nutzen würde.

Die Vorstellung am PC Android in einem extra Fenster offen zu haben und dort dieselben Apps, die ich auch auf dem Phone nutze, laufen zu haben, gefällt mir sehr gut. Ich hoffe, BlueStacks lässt sich in Bälde einmal ausprobieren.

Quelle: Slashgear.com

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • läuft leider noch nicht so wie mann es gerne hätte. Bluestacks muß noch viel arbeit leisten damit auch alles drauf läuft.

  • WhatsApp auf dem Rechner nutzen (wenn es MultiDevice-fähig wäre) :D

  • is doch ne coole sache :)

  • @Jan:

    Klingt gut, kannst den Link ja mal posten wenn du ihn findest...

  • @ Michael:

    Es gibt für viele Notebooks bereits prebuilds von Android. So läuft auf meinen EEE 701 4G (ja, das allerste EEE Modell) im Moment Android 2.2 ohne Probleme, inkl. Wlan Support.

    Sogar der Android Pit App Shop läuft und mit etwas bastelarbeit ist auch der Market funktionsfähig.

    Leider finde ich im Moment den Link nicht, werde aber noch mal schauen ... dort gab es auch für viele andere Netbooks prebuilds, unter anderem auch mit Treibersupport für VirtualBox.

  • Ich denke auf Geräten wie dem ASUS Eee Slate (12,1"; Win7; i5) ist es interessant. Gerade für die kommenden Cloud-Dienste ist Android völlig ausreichend. Natürlich kann die Existenzberechtigung von richtigen NTB´s nicht angezweifelt werden. Aber wenn wir alles zum teufel gejagt hätten, würde ich noch mit meinem one-touch-easy telefonieren^^

  • @M.B.:

    Ausprobiert? Bei mir waren alle bisherigen Versuche mit Android-x86 und Live-Android nicht so doll.... Meistens ging Wlan nicht, aber auch sonst war es alles sehr hakelig und fummelig.

  • Warum DIESEN Emulator??

    http://www.android-x86.org/

    Da gibts alles, was das Herz begehrt und sogar als Live-CD's, die man mit "VMware 3.0" oder "Virtual Box" starten kann!

  • @Michael:

    Ne, die Seite funkt wohl noch nicht. Falls du irgendwie mehr Infos findest (habe eine Kontakt Email gesucht) lass es mich wissen....

  • Kommt irgendjemand auf der Seite weiter als auf die Startseite? Oder gibts das ding noch garnicht als Download?

  • Ich sehe da keinen Sinn. Keiner wird doch erst mal eine VM starten, nur um ein paar Apps zu benützen.
    Selbst wenn man Androids Apps auf dem PC ausführen will, warum lässt man dann ein ganzes Android OS laufen anstatt einen Dalvik für PC zu bauen?

    Angry Birds gibt es aber doch zB auf dem PC.

    Ich verwende lieber ein Programm, welches die Vorteile eines PC ausnützt, anstatt etwas für mobile Geräte entwickeltes auf dem PC zu verwenden. Vor allem hat man bei der Lösung eh keinen Market, legal an die Apps zu kommen würde eh zum Problem werden.

  • Es gibt Angry Birds bereits für den Pc....

  • endlich angry birds ohne emu aufm pc zocken. yeah! auch für multiplayer spiele wie cestos 2 interessant ;)

  • auf den pc gehört ein anständiges betriebssystem. android ist dafür nicht gebaut.

    für ein paar spielereien ok, wenn einem langweilig ist, aber zum anständigen arbeiten ist das nichts.

  • In der Tat interessant!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!