Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 7 Kommentare

Barrierfreiheit mit Android Firmware 1.6

Gestern gab es einen Eintrag im Google Blog zur erweiterten möglichkeiten zur Barriere freien Nutzung von Android unter Firmware 1.6
In dem Artikel wird auch auf das Projekt EyesFreeAndroid aufmerksam gemacht

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 22637
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 18658
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Den offiziellen Google Blog findet Ihr hier: http://googleblog.blogspot.com/2009/10/more-accessibility-features-in-android.html
er bezieht sich auf die nun integrierten möglichkeiten ein Android Phone Barrierefrei zu gestalten. Viele der Features sind zwar schon lange aber bisher wohl noch nie im Zusammenhang mit Barrierefreiheit genannt worden (ich habe das zumindest noch nirgendwo gelesen)

kurz zusammengefasst:
- TTS (Text-to-Speech) kommt in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch
- das SDK wird mit einer TTS-API ausgestattet
- Entwickler, können für Blinde oder Sehbinderte sicherstellen, dass alle Teile Ihres UI mit dem Trackball erreicht werden können
- das Feedback des Handys wird erweitert auf Gesprochenes Feedback (TalkBack), Akustisches Feedback (SoundBack) und Haptisches Feedback (KickBack).



zu guter letzt wird noch auf das Android Projekt EyesFreedAndorid aufmerksam gemacht.
Soweit ich das verstanden habe, ist dies ein  HomeScreen Replacement der über ein imaginäres Zahlenfeld (wie vom normalen Telefon bzw. Nummernfeld am PC bekannt) gesteuert wird.
Auf YouTube gibts dazu einen ganzen Kanal und das Projekt scheint richtig interessant zu sein:
http://www.youtube.com/user/eyesfreeandroid


 

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Guter Artikel

  • Hallo Zusammen,

    dieser Blogeintrag ist zwar etwas älter, aber die Zweifel (eigentlich ist es nur Unwissenheit) von Markus kann ich als selbst Betroffener so nicht stehen lassen.

    Da wir Hörgeschädigte nicht lautsprachlich kommunizieren können, waren und sind wir immer auf Text- oder Videokommunikation angewiesen. Früher war das Faxgerät eine Möglichkeit mit anderen Leuten (außerhalb der Sichtweite) einigermaßen flott zu kommunizieren. Später kam das Handy und SMS. Am PC waren zu Anfangszeiten im Internet nur Textchat möglich, was uns Hörgeschädigte nicht gestört hat. Mittlerweile ist unter Gehörlosen Videochat beliebter, da Gehörlose oft Grammatikprobleme bei der Schriftsprache haben. Gebärdensprache ist ihre Muttersprache und mit Videochat gibt es somit unter Gleichgesinnten keine Verständigungsprobleme mehr.

    Mit einem Smartphone eröffnen sich für Hörgeschädigte neben Videochat auch völlig neue Möglichkeiten. Man denke nur daran, dass man Text als Sprache ausgeben kann. Wer schon mal einen Gehörlosen sprechen gehört hat, versteht den Nutzen sofort. Gehörlose sprechen einfach ausgedrückt wie ein "Roboter". Für manche Leute unverständlich und für den Gehörlosen ist es auch oftmals unangenehm, weil er sich der schlechten Aussprache bewusst ist. Sprache zu Text ermöglicht dem Hörgeschädigten in Notfällen gesprochenes in Text anzeigen zu lassen. Also dann, wenn er eine Person akustisch nicht versteht.

    Zu guter letzt können wir Hörgeschädigte mit Radio nichts anfangen. Sämtliche Informationen bekommen wir mit einem Smartphone verständlich als Text, sei es Nachrichten, Wettervorhersagen, Staumeldungen,...

  •   35

    Hi Markus,

    ein Tauber kann SMS senden, im Web surfen, twittern, Mails versenden, spielen etc. Also wieso kein Android Phone

    Und wie Jörg schon geschrieben hat, Blinde sind richtig gut organisiert. Und da das Projekt bei der NY Times einen extra Artikel bekommen hat, denke ich, dass dieses Projekt auf Android Phones in Zukunft noch sehr viel zuspruch bekommen wird...

  •   47

    Hallo Markus,

    nur soviel, in aller Regel beziehen Blinde derartige Handys oder PC's von den lokalen Blindenverbänden. Diese sprechen in aller Regel Empfehlungen aus was die Verwendbarkeit derartiger Dinge angeht.

    Auch werden dort solche Geräte für den Endbenutzer-Einsatz vorbereitet und auslieferungsfähig gemacht. Das bedeutet, dass ein sehbehinderter Mitbürger seine Geräte in aller Regel bereits vorkonfiguriert dort beziehen kann.

    Insbesondere unsere sehbehinderten Mitbürger sind überaus gut organisiert und vernetzt, gerade was derartige Hilfsmittel angeht und die arbeit an und mit dem PC und dem Medium Internet. (Zumindest hier in Österreich)

    Das durfte ich mit großem Interesse auf einem zweitägigen Kursus beim Österreichischen Blindenverbandes erfahren und bestaunen.

    lg
    Voss

  • ich hab mir nur den text durchgelesen, das stimmt.

    ja is schön, wenn das telefon ihm sagt, wo er grad ist. zumindest ein anwendungsfall, der sinn macht. aber was nützt das einem tauben? da hab ich gar keinen anwendungsfall, dass ein android telefon rechtfertigen würde.

    ein blinder, kann zumindest hören, aber trotzdem wird er sich leichter tun, wenn er einfach ein dafür vorgesehenes telefon nimmt.

    dieses eyesfree zeugs, muss er sich auch erstmal installieren, recht schwer ohne zu sehen und ohne rückmeldung vom bildschirm, wor er grade klickt.

    daher finde ich das nicht sehr praktisch für behinderte.

  •   35

    anhand deines Kommentars muss ich fragen, ob du dir die Videos überhaupt angesehen hast - ich sage jetzt mal frech NEIN!
    In einem der Videos wird z.B. eine Funktion gezeigt, die über TTS den aktuellen Standort ausgibt. Ich gebe zu keinerlei Ahnung zu haben ob es bereits andere Telefone gibt die das können, Android kann es mit dieser Zusatzsoftware auf jeden Fall.

    Des Weiteren kannst du doch das Nutzungsverhalten eines (Mobil-)Telefons für Blinde und Taube nicht miteinander vergleichen. Ein Tauber würde wahrscheinlich den Lautsprecher, die Sprechmuschel und evtl. vorhande Kopfhörerausgänge nicht vermissen. Dem Blinden ist es wohl eher egal ob das (Mobil)Telefon ein Display hat.

    just my 2 cents

  • hmm kaufen sich blinde menschen ein android phone? was nützt TTS wenn sie taub sind,

    find ich eher unnötig. es gibt genug behindertengerechte mobiltelefone, warum sollte man da eines mit touchscreen nehmen, um es denen noch zu erschweren?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!