Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Uns gibt's jetzt auch bei Telegram! Wie jetzt?

Uns gibt's jetzt auch bei Telegram! Wie jetzt?

Jeden Tag bemühen wir uns um spannende Tech-Stories. Auf dem Laufenden bleibt Ihr über unseren Telegram-Channel AndroidPIT News 📲. Einmal täglich bekommt Ihr hier eine Nachricht von uns direkt auf's Smartphone oder Tablet. Hier erklären wir, warum sich das für Euch lohnt wie es dazu kommt.

Ihr nutzt schon Telegram? Dann klickt hier, um AndroidPIT zu folgen!

Telegram? Was ist das überhaupt? Und warum nicht Whatsapp?

Hinter Telegram stecken sogenannte digitale Nomaden und ohne festes Büro. Auf der Telegram-Webseite findet man, dass sich die Telegram-Entwickler in Dubai aufhalten. Vorher waren sie aber auch schon in London, Singapur und sogar Berlin.

Die beiden Gründer und Geldgeber hinter Telegram sind die russischen Brüder Pavel und Nikolai Durov. Beide sind eigentlich aus St. Petersburg, sind aber aus Russland weg, als man dort versuchte Zugriff auf die Daten zu erlangen.

Telegram wird nachgesagt besonders sicher zu sein. Ein großer Teil ist tatsächlich Open Source und die Kommunikation ist verschlüsselt. Hunderprozentige Sicherheit gibt es natürlich nie. Trotzdem setzen immer mehr Menschen auf Telegram. Mittlerweile gibt es über 200 Millionen aktive Telegram-Nutzer.

Whatsapp ist hier so etwa das Gegenteil. Es gibt zwar auch eine Verschlüsselung. Aber die US-Regierung will Zugriff darauf. Außerdem gibt es immer wieder Vorwürfe, Facebook würde auch den Inhalt der Chats für das Targeting von Ads missbrauchen. Und ganz nebenbei will Facebook Unternehmen, die ihren Nutzern Nachrichten schicken, zur Kasse bitten. Ganze 7 Cent soll jede Nachricht pro Nutzer dann kosten. Das alleine, neben den ganzen Sicherheitsaspekten, macht es für Publisher wie uns unmöglich Whatsapp zu verwenden. Wir verdienen an diesem Service nichts und hätten sehr hohe Kosten.

Wie kann ich Telegram laden und Euch abonnieren?

Wenn Ihr bereits Telegram benutzt, ist es ganz einfach: klickt einfach auf diesen Link! Alles weitere sollten dann selbsterklärend sein.

Solltet Ihr Telegram noch nicht haben, kein Problem. Es gibt das Programm quasi für fast alle Betriebssysteme:

Es gibt theoretisch auch eine Web-Version von Telegram. Allerdings eignet die sich für das einfache Abonnieren unseres Channels. Sobald Ihr die App geladen und Euch registriert habt, klickt wieder diesen Link an. Fertig!

Telegram Channel Call to Action
Tägliches Update gefällig? Einfach unseren Telegram-Channel abonnieren / © AndroidPIT

 

Solltet Ihr genug davon haben, könnt Ihr Euch selbstverständlich wieder ganz leicht von unserem Service abmelden. 

Warum verschickt Ihr die Telegram-Nachrichten morgens?

Ganz einfach: Wir haben Euch in einer Umfrage im Telegram-Kanal gefragt, ob Ihr die Nachrichten lieber abends oder morgens erhalten wollt. Die Mehrheit hat entschieden und deshlalb bekommt Ihr die Nachrichten Montag bis Freitag zwischen 7:00 und 9:00 Uhr. 

Solche Umfragen werden wir im Übrgen regelmäßig machen, um den Telegram-Kanal an Eure Wünsche anzupasen.

Kann ich die Nachrichten auch am Wochenende lesen?

Samstag und Sonntag lassen wir Euch in Ruhe und versenden keine Nachrichten. Dennoch könnt Ihr natürlich auch am Wochenende im Kanal stöbern und Euch die Beiträge der Woche ansehen.

Macht also mit und werdet Teil der AndroidPIT-Community bei Telegram.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Aries vor 1 Monat

    > Telegram wird nachgesagt besonders sicher zu sein. Ein großer Teil ist tatsächlich Open Source und die Kommunikation ist verschlüsselt.

    Warum Telegram eine besondere Sicherheit nachgesagt wird, frage ich mich schon lange. Von Fachleuten wird das jedenfalls nicht behauptet. Ja, Telegram verschlüsselt, aber nur den Transport, nicht Ende-zu-Ende! Ausnahme: Geheime Chats, die sind Ende-zu-Ende verschlüsselt. Gruppenchats gibt es nicht als geheime Chats.

    Transportverschlüsselte Chats sind für den Betreiber mitlesbar, Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats nicht.

    > Whatsapp ist hier so etwa das Gegenteil. Es gibt zwar auch eine Verschlüsselung. Aber die US-Regierung will Zugriff darauf.

    WhatsApp verschlüsselt Einzel- und Gruppenchats grundsätzlich Ende-zu-Ende und man kann es gar nicht abschalten. So gesehen ist WhatsApp sicherer als Telegram. Auf WhatsApp wollen nicht nur die USA Zugriff, sondern alle Länder, inkl. Russland, die das bei Telegram bereits versucht haben durchzusetzen, weil sie wissen, dass es keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Nachrichten gibt.

    Telegram schreibt, sie würden die Daten die die Nutzer erzeugen (dazu gehören auch Telefonbücher) nicht zu Werbezwecken verwenden. WhatsApp lässt sich genau das aber bereits in den AGB (Nutzungs- und Datenschutzbedigungen) zusagen und treibt die Nutzer damit in eine Lage, die praktisch nicht machbar ist. Aus dieser Sicht ist Telegram sicherer als WhatsApp.

    Wer aber aufgrund des letzten Arguments pro Telegram entscheidet, hat von der NSA-Affäre nichts verstanden. Fehlende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist genauso schlimm, wie die Verwendung von Telefonbuchdaten.

    Als Tech-Site solltet ihr dieses herausarbeiten anstatt mit Sätzen wie "Telegram wird nachgesagt besonders sicher zu sein." beim Laien falsche Vorstellungen zu wecken.

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat

    Jetzt fehlt noch ein channel für Threema und/oder wire

90 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!