Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

14 mal geteilt 16 Kommentare

Die Reise eines Gamers: Wie ich Android-Spiele lieben gelernt habe

Ich bin schon so lange ich denken kann ein Gamer, die ersten Schritte habe ich mit dem Commodore 64 gewagt. Mit der Zeit kam immer besser Hardware von Sega und Nintendo auf den Markt. Schließlich kam die Playstation und natürlich immer leistungsfähigere PCs, die einen immer mehr begeisterten. Dem mobilen Gaming habe ich aber nie so wirklich eine Chance gegeben, bis vor kurzem. Was ich dann erlebt habe, hat mich überrascht.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle iPhone 8 oder Galaxy S8.

VS
  • 187
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    iPhone 8
  • 506
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8

Mobile Spiele haben vor allem in der Gamerszene einen eher einen schlechten Ruf. Wenn man daran gewöhnt ist, Stunden über Stunden in qualitativ hochwertige Spiele am großen Bildschirm zu investieren, reizt das Zocken auf dem kleinen Bildschirm eines Smartphones nicht wirklich. Auch das Rumtippen und Wischen auf selbigen, um den Charakter zu kontrollieren, statt einfach den guten alten Controller oder Maus und Tastatur zu nutzen, wirkt zunächst nicht unbedingt ansprechend.

Die Technologie entwickelt sich aber natürlich weiter und aktuelle Smartphones bringen deutlich mehr Power mit, als meine Hardware in der Vergangenheit. Hier im Büro stapeln sich die leistungsfähigen Smartphones, eine perfekte Möglichkeit also, mobile Spiele einfach mal auszuprobieren. Konnten mich die Games für Android überzeugen?

Man braucht nicht die beste Grafik, um Spaß zu haben

Smartphones sind heute sehr leistungsstark, mit einem Highend-Gaming-PC können sie natürlich aber nicht mithalten. Aber ehrlich gesagt, ist das überhaupt kein Problem. Gutes Gameplay funktioniert auch ohne die allerneuesten Grafik-Techniken. Ich muss zugeben, dass der Cartoon-Style, der von vielen Android-Spielen eingesetzt wird, nicht ganz meinen Geschmack trifft. Aber Android hat noch ganz andere Titel mit wirklich toller Grafik zu bieten, die mich immer wieder an Konsolen-Spiele erinnern. Ein gutes Beispiel ist da Dead Trigger 2:

DEAD TRIGGER 2: ZOMBIE SHOOTER Install on Google Play

Es gibt tatsächlich sehr viele gut aussehende Spiele für Android, vor allem für Highend-Smartphones. Meine Reise von den PC-Spielen zu den Smartphone-Spielen wurde aber eher von Gameplay-Schmankerln dominiert. Das hat mir aber auch gezeigt, dass die Qualität eines mobilen Spiels von anderen Faktoren abhängt als bei einem PC-Spiel.

Mobile Spiele haben einen anderen Reiz

Natürlich spielt die Situation immer eine Rolle, ob ein PC-Spiel oder ein mobiles Spiel interessanter ist. Zuhause am Abend werde ich nach wie vor zu meinem geliebten PC greifen. Aber es gibt häufig Momente, wenn ich unterwegs bin, in denen ich eine kurze Beschäftigung suche. Und während ich die Zeit totschlage, kann ich mich auch gleich mit ein paar Gegnern messen.

Von der Fahrt zum Büro über lange Reisen, weit weg von meinem PC: Es gibt immer wieder Möglichkeiten ein Spiel zu spielen, aber einen Laptop hat man eben auch eher selten dabei. Da ich häufig draußen unterwegs bin und mich nicht komplett von meiner Außenwelt abschotten will, bietet sich ein Smartphone-Spiel häufig an. Kurz wegsehen hat hier meist keine so großen Auswirkungen, wie bei einem PC-Spiel.

Mein Lieblingsspiel am Morgen, Sky Force Reloaded, überzeugte mich durch tolles Design, das für diese Art Situation perfektioniert wurde. Es handelt sich dabei um einen “Bullet Hell”-Shooter - ein klassisches Genre, das meist viel Aufmerksamkeit und blitzschnelle Reaktionen verlangt.

Nicht unbedingt die perfekte Wahl für unterwegs, eigentlich, aber das Spiel wird automatisch in einen Super-Slow-Motion-Modus versetzt, sobald Ihr den Finger vom Display nehmt.

Diese Funktion verbunden mit gut getimeten Leveln, die nicht zu lange dauern, machen es zum perfekten Spiel für unterwegs. Auch wenn Ihr kurz die Straße überqueren müsst oder in der U-Bahn angerempelt werdet, verliert Ihr nicht gleich ein Level.

Sky Force Reloaded Install on Google Play

Sky Forces Lösung für das Problem der Geschwindigkeit ist genial. Andere Genres sind für unterwegs schon von Haus aus besser geeignet. Adventure-Spiele oder Zug-um-Zug-Spiele sind durch ihre eher langsame Spielweise prädestiniert für unterwegs. Aus diesem Grund sind hier auch die meisten Android-Spiele vertreten.

Welches Genre findet Ihr besser auf dem Smartphone?

Wähle Adventure-Spiel oder Arcade-Spiel.

close
Du hast undefined gewählt!
Was würden deine Freunde wählen?
Teilen
VS
  • 94
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Adventure-Spiel
  • 69
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Arcade-Spiel

Ein weiteres Format, das mich überrascht hat, ist das Dungeon Crawl Format. Die vielen verschiedenen Pixel Dungeon Titel mit eher primitiver Grafik machen mit anderen Features süchtig. Sie sind grundsätzlich einfach zu spielen, Fehler werden aber stets hart bestraft. Der einfache Wiedereinstieg macht das wiederholte Spielen aber umso attraktiver.

Pixel Dungeon Install on Google Play

Es kann ein toller Nostalgie-Trip sein

Für Spieler eines gewissen Alters können Retro-Games der perfekte Einstieg in die Android-Spielewelt sein. Auch ich habe noch tolle Erinnerungen an die Sega Genesis und habe mich sehr gefreut gute alte Freunde wie Sonic the Hedgehog, Altered Beast und Golden Axe im Google Play Store zu finden.

Diese älteren Spiele hatten meist nur drei Bedienungsknöpfe – ein äußerst einfaches Bedienungsprinzip, das sich wunderbar auf dem Android-Smartphone einsetzen lässt. Trotzdem muss ich zugeben, dass es sich in den Sega-Ports teilweise etwas komisch anfühlt. Aber es sind nicht nur gute alte Konsolen-Plattformer, die in die Android-Welt gebracht wurden. Auch einer meiner alten Favoriten hat es geschafft: Planescape: Torment, ein RPG, das auf Dungeons & Dragons basiert. Auch Baldur’s Gate und Icewind Dale sind im Play Store zu finden.

Planescape: Torment EE Install on Google Play

Diese Ports alter Spiele machen Spaß und ich liebe es wieder in alte Spiele einzusteigen, aber klar ist eben auch, dass es vor allem die neuen, für Android entwickelten Spiele sind, die die besten Spiele für Android sind. Hier finden sich natürlich aber auch viele Games im Retro-Look oder welche, die sich alter Bedienkonzepte bedienen.

Das Problem ist, im Play Store befinden sich so viele schlechte Spiele, die vorgaukeln andere Spiele zu replizieren, aber letztendlich nur mit sehr schlechtem Design ausgestattet sind. Viele Inhalte verstecken sich dann auch noch hinter In-App-Käufen. Wenn Entwickler aber viel Arbeit in ihre Titel stecken, haben sie es sich aber natürlich auch verdient, dafür entsprechend entlohnt zu werden. Und das bringt mich auch zum nächsten Punkt.

Es lohnt sich ein paar Euro auszugeben

Es gibt haufenweise kostenlose Spiele für Android, und das gefällt mir auch. Aber falls Ihr ein wahrer Gamer seid und schon von vornherein die Spreu möglichst vom Weizen trennen wollt, guckt Euch zunächst die Kosten an. Hier gilt wie so oft: Ihr bekommt, wofür Ihr bezahlt. 

Die massive Verbreitung des Pay-to-Win-Prinzips und Mikrotransaktionen sind die Hauptgründe, warum mobile Games einen eher schlechten Ruf genießen. Auch ich finde es unglaublich frustrierend, wenn ein Spiel immer wieder bezahlt werden möchte, nur damit ich weiter kommen kann oder einen Vorteil erhalte. In der Masse der kostenlosen Angebote mag es erst mal abschrecken, wenn ein Spiel schon für die Installation eine Bezahlung verlangt. Aber es gibt schlimmeres als einem Spiel eine Chance zu geben, das augenscheinlich weiß, was es wert ist.

Opinion by Nicholas Montegriffo
Wir würden qualitativ hochwertige Spiele bekommen, wenn mehr Nutzer bereit wären, dafür zu zahlen.
Stimmst du zu?
50
50
153 Teilnehmer

Die besten Spiele, die ich für Android bisher gefunden habe, sind nicht kostenlos. Sie liefern aber meistens viel Content für ein paar Euro, und sie nerven danach nicht mit sonderbaren Paywalls. Nachdem ich mich mit Ports meiner alten Lieblingsspiele gequält hatte, habe ich mich entschieden ein bisschen Geld für ihre “spirituellen” Nachfolger auszugeben, die speziell für Android entwickelt wurden.

Ich wurde nicht enttäuscht. Für alle meine favorisierten Spiele auf meinem Smartphone habe ich bezahlt, aber sie haben im Normalfall nicht mehr als 5-10 Euro gekostet. Thimbleweed Park, das aktuellste Spiel des Entwicklers der Monkey-Island-Serie, Ron Gilbert, verbindet auf wunderbare Weise Nostalgie mit moderner Bequemlichkeit:

Und, nachdem ich Stunden vergeblich damit verbracht hatte, einen der kostenlosen unoffiziellen Heroes of Might und Magic II Ports auf meinen Smartphone zum Laufen zu bringen (und mich geärgert habe, dass Heroes of Might and Magic III HD nur auf dem Tablet verfügbar ist), ging ich das Risiko ein und zahlte die 5 Euro für Royal Bounty HD. Das Spiel versprach ein Gameplay, das von alten Klassikern meiner Jugend beeinflusst wurde.

Auch hier wurde ich eindeutig nicht enttäuscht. Dieses Kampagnen-fokussierte Spiele bat genau das Erlebnis, das ich gesucht hatte. Schade ist allerdings, dass man ausschließlich die Kampagne spielen kann. Die Auswahl von einzelnen Maps ist nicht möglich.

Vielleicht das Spiel, das mir am meisten das Potential von Android-Spielen klar machte, war Crashlands. Für ganze 4 Euro bietet es wahnsinnig viel Inhalt und lässt sich hervorragend auf dem Smartphone bedienen. Es ist eins der wenigen Spiele, bei denen ich mich nicht frage, ob es nicht am PC mehr Spaß machen würde. Es handelt sich dabei um ein sehr gut designtes Spiel mit Erkundungs-, Strategie- und RPG-Elementen. Es ist sogar ein Level-Editor vorhanden.

Crashlands Install on Google Play

Fortfahren? Ja/Nein (8 Sekunden verbleiben)

Seit dem ich meine Augen für die Welt der mobilen Games geöffnet habe, habe ich ganz neue Wege gefunden, um mich in der Öffentlichkeit als unerträglichen Geek zu outen. Und habe viel Spaß dabei. Als ich vor Jahren meinen Game Boy zur Seite gelegt habe, dachte ich, ich wäre nun erwachsen geworden und hatte Handhelds nun endgültig gegen mehr Hightech-, aber eben stationäre, Technik getauscht.

Das heißt aber natürlich nicht, dass ich nach wie vor nicht auch viel Zeit an meinem heimischen PC verbringe. Meine Reise zurück zum Handheld-Gerät war aber äußerst interessant und vor allem wirklich spaßig. Und ich werde mir die beste Mühe geben, meine Gedanken und zukünftigen Entdeckung in der mobilen Spielewelt mit Euch zu teilen.

Wie sieht es bei Euch aus? Ist die mobile Spielewelt heute schon das, was Ihr Euch von ihr erhofft habt? Von welchen Spielen könnt Ihr nicht genug bekommen?

14 mal geteilt

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Das neue Mobile Karten spiel von South Park ist Cool nennt sich South Park "Phone Destroyer" das spiel ist sehr gut Programmiert das einzige was stört ist das Game ist momentan Pay to Win das müsste nochmal verbessert werden


  • Pixel Dungeon! Jawoll!
    Endlich jemand, der das ebenfalls mag :)
    .. ist für mich das Nethack für Android (nix gegen deren Ports, aber die sind alle nicht wirklich brauchbar für Mobilgeräte optimiert - ausgenommen von einem Port fürs iPhone, der aber wohl inzwischen nicht mehr aktualisiert wird).

    Schöne Variationen davon - weil, ist halt Open Source und so, da geht das problemlos mit den Derivaten ^_^:

    - Yet Another Pixel Dungeon - derzeit mein Favorit der PD-Derivate; positiv verändertes Bonussystem, Anpassung der möglichen Klassen, taktisch sinnvoll benutzbares Kampfsystem statt einmalig festlegbare Spezialisierung, automatische Umschaltung von angelegten und Gegenständen im Inventar, Feuerwaffen mit Boni, Nachladefunktion für letztere, uvm.
    - Skilled Pixel Dungeon - expliziter Fokus auf Skill-Sets und deren Levelling
    - Sprouted Pixel Dungeon - zusätzliche RPG-Elemente, mehrere "Boss"-Level, exzellente Erweiterung durch "Draw Out Dew" / "Water with Dew"-Feature über die Dew Vial (Upleveling durch Magic Dew, "Chainsaw"-Feature mit "Betankung" durch Dew), Merchant alle 5 Level, uvm.
    - Unleashed Pixel Dungeon - Speicher-Slots, riesige Level mit extrem vielen Gegnern (Nebeneffekt: Exzellentes Benchmark-Tool), Zwischenlevel vor jedem Boss-Level, uvm.

    cu, w0lf.


  • Ich muss dem Artikel recht geben das Smartphone Spiele durchaus Spaß machen. Auch ich habe meine ersten Versuche auf dem C64 gemacht den ich auch heute noch gern auspacke und meine alten kindheitsspiele ab und zu zocke und das mit Stolz weil der C64 seit 1992 als ich ihn bekommen habe auch heute noch ohne Macken läuft. Meine lieblings Spiele auf dem Smartphone ist die Reihe GTA, Giana Sisters Tomb Raider und auf was ich mich am meisten freue Animal Crossing. Obwohl ich seitdem Animal Crossing für den 3DS rausgekommen ist nur noch das hauptsächlich Spiele.


  • Die Butterscotch Shenanigans Spiele sind generell der Wahnsinn. Ich hab quasi alle Spiele von denen gespielt und momentan sitz ich an Towelfight 2 und Crashlands. Ittle Dew und Bloons TD5 sind auch sehr gut. Shadowmatic und Xenowerk hab ich ebenfalls momentan auf meinem Handy.


  • Klar können Spiele am Smartphone Spaß machen....ich spiele gerne mal eine Partie Schach oder ein zwei Runden das gute alte Phoenix, welches wir als Kinder beim Onkel am Garagenautomaten gespielt hatten. Die guten Spiele am PC sind aber Welten entfernt von dem was man für das SM so bekommt, für zwischendurch/unterwegs aber ein guter Zeitvertreib.


  • Mir macht am Handy aktuell als "Game" das spiel "The Parallax" am meisten spaß.


  • Ich habe vor kurzem Risiko als App für mich entdeckt. Natürlich macht das Brettspiel mehr Spaß... Aber nicht immer finden sich Opfer... Ich meine Mitspieler. Blöde Autokorrektur *hust*


  • Derzeit spiele ich so gut wie keine mobilen Spiele, da mich Super Mario Odyssey absolut im Bann hält. Aber auch sonst spiele ich wenige mobile Spiele, einfach weil diese oft sehr schnell langweilig werden. Da hat jemand eine gute Idee und bestreitet mit dieser einen einzigen guten Idee dann dutzende Level, die sich voneinander kaum noch unterscheiden. Wenn dann wirklich mal was interessantes erscheint, dann verdient in meinem Fall Apple daran, weil Androidspiele meist erst viel später erscheinen. Jüngstes Beispiel Monument Valley 2, das bereits vor Monaten für IOS erschien und vor einigen Tagen erst für Android. Kein Wunder, muss man eine Veröffentlichung unter Android erstmal auf zig verschiedenen Geräten testen. Und dann kommt noch das Problem dazu, dass viele unter Android für Apps und Spiele nicht zahlen wollen. Ja, ich weiß schon, hier in den Kommentaren zahlen natürlich alle immer ganz brav, aber wenn man mal unter Ausschluss der Öffentlichkeit fragt, dann brüsten sich viele damit, für sowas doch ja kein Geld auszugeben. Kurz, ich spiele wirklich gern schon mindestens so lange wie der Autor hier, aber wenn ich an gutes Gaming denke, dann würde mir Android als Allerletztes in den Sinn kommen.


  • Tim vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Ich glaube eher, es gäbe mehr hochwertige Spiele, wenn es weniger verschiedene Smartphone-Hardware gäbe... ^^ Das ist ja das Hauptproblem bei Android. Es bringt einem Entwickler nicht viel, wenn ein Spiel nur auf den High-End-Geräten läuft und somit nur auf einem recht kleinen Prozentsatz von dem ein noch verschwindend geringerer Teil das Spiel dann auch wirklich kaufen würde.
    Die Spiele müssen auch auf einem Gerät mit QSD430 mit 2GB noch angenehm laufen... und das ist dann schon eine Herausforderung. Zumal nur die wenigsten 20€ o.Ä. für ein Handy-Spiel bezahlen würden. Es muss also auch preislich niedrig bleiben...

    Aber Mobile Spiele haben schon was für sich. Vor allem mit Emulatoren ist es ganz cool, nach Jahren mal wieder Pokémon etc. spielen zu können und zwar das echte und kein "Pocket Monsters" aus dem Play Store, bei dem man nach 2h Spielzeit blechen darf usw.


    • Mmh solange es gute spiele sind wie final fantasy 9 im play store wäre ich z.b bereich 20€ auch auszugeben zudem kostet das spiel 21€ und habe es auch gekauft weil da spielt man echt lange bis man das durch hat jedenfalls kommt es darauf an wie gut und wie lange spielt man daran!
      Fazit bietet das spiel ein gutes spiele erlebnis ist man auch berreit mehr auszugeben nur einziges manko der interne speicher ist zu wenig am smartphone 64gb zu wenig bei 300gb wenn es das mal geben wird sieht es gleich mal besser aus mit spiele qualität

      Tim


      • Tim vor 6 Tagen Link zum Kommentar

        Ja, aber ich denke auch für sowas FF würden nur die wenigsten 20€ ausgeben ^^ Ist doch nun mal so, dass man für Apps auf seinem 800€-Smartphone nicht gern mehr als 2€ für eine App ausgibt :D

        300GB wird es in einem Smartphone so wahrscheinlich eher niemals geben, wenn dann 256 oder 512 ^^ aber ich weiß, was du meinst. Die Spiele werden auch im Play Store immer größer und mit 64GB kommt man da auch schon mit 2-3 Spielen (und natürlich anderem Zeug) recht schnell an die Grenzen, weshalb ich gerade Samsung beim Note8 dafür immer noch kritisiere... in einem Flaggschiff von 2017 sollten 128GB Standard sein...


      • Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Final Fantasy Spiele ja nicht neu sind, FF IX hab ich schon vor zig Jahren auf der Playstation (war das schon die 2?) gespielt. Das Spiel ist selbstverständlich gut, aber eben kein aktuelles Spiel.


      • FF IX war der letzte Teil der auf der ersten Playstation veröffentlicht wurde.


      • Ja aber jetzt soll ff xv pocket raus kommen zwar ist die grafik nich so gut wie am pc (Details reich) aber es ist die selbe story und wie es auch der andere gesagt hat schuld an der mangelhaften spiele sind die verschiedenen hardware
        An dieser stelle scheitert es leider bei android wann es nach mir ging wurde es nur 3 hardware hersteller geben qualcomm,samsung,huawei

        So wie z.b pc intel amd


      • Die Hardware ist das kleinste Problem. Das Problem sind Nutzer die kein Geld ausgeben wollen und die Offenheit von Android. Weil wer nicht zahlen will, holt sich ne gecrackte und ladet die apk aufs Handy. Geht bei ios eben eher schlecht

        Tim


      • Tim vor 5 Tagen Link zum Kommentar

        @Benjamin
        Der Vergleich hinkt aber etwas sehr stark...
        Es gibt nicht nur AMD und Intel. Vergiss mal NVIDIA für die Grafikkarten nicht, Samsung, Toshiba und Co. bei den Speicherchips und dann kommen noch Asus und Co. dazu, die die Mainboards usw. herstellern und bspw. die Grafikkarten von AMD und NVIDIA modifizieren.

        Bei Smartphones gibt es an sich schon viel weniger Hersteller, da die meisten einfach nur das fertige Zeug von Samsung, Qualcomm usw. verbauen.

        Ein großes Problem ist aber bspw. die Software. Nicht jedes Spiel läuft bei jeder Software. Die verschiedene Hardware kommt da nur noch oben drauf

        Nur 3 Hardware-Hersteller wäre alles andere als toll, denn dann gäbe es kaum noch Konkurrenzkampf und was dann dabei rauskommt, hat man 2015 beim QSD810 recht gut gesehen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu