Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 465 mal geteilt 197 Kommentare

WhatsApp vs. Threema: Die sichere Alternative

Update: Ist WhatsApp wirklich kostenlos?

Ist Threema besser als WhatsApp? Im Vergleich finden wir heraus, was den sicherheitsbewussten Chat-Dienst Threema auszeichnet. Außerdem gehen wir der Frage nach, ob WhatsApp jetzt wirklich kostenlos ist. Oder lohnt sich der Preis für Threema langfristig? Springt zum Abschnitt Preis für eine Diskussion.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
11486 Teilnehmer

Inzwischen hat WhatsApp seine Abo-Gebühr fallen gelassen. Damit hat Threema ein wichtiges Argument gegenüber WhatsApp eingebüßt. Doch lohnt es sich noch immer, die Gebühr für den Schweizer-Chat-Client zu entrichten? Wir haben die Chat-Apps miteinander verglichen und zeigen Euch wichtige Vor- und Nachteile; besonders in Bezug auf Sicherheit und Privatsphäre.

WhatsApp Messenger Install on Google Play Threema Install on Google Play

Springt zum Abschnitt

Threema ist sicherer

Nach dem Kauf von WhatsApp durch Facebook überlegen sich viele Nutzer den Wechsel auf einen anderen Instant-Messenger für ihr Smartphone. Threema ist für die Betriebssysteme Android und iOS [und Windows Phone] verfügbar. Ein Vorteil der kostenpflichtigen App ist der verschlüsselte Versand der Nachrichten." Das schrieb das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik schon im Februar 2014. Ein Schlag ins Gesicht für WhatsApp.

whatsapp vs threema group chat
Vom Aussehen her nehmen sich die Gouppenchats in WhatsApp und Threema nichts. / © ANDROIDPIT

Erst im Frühling 2015 reagierte WhatsApp mit Taten und führte eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf der Basis von TextSecure ein. Die Heise-Sicherheitsexperten und c't-Redakteure haben in gemeinsamer Anstrengung herausgefunden, dass diese Verschlüsselung lieb gemeint, aber sehr unzuverlässig ist.

WhatsApp speichert zwar nicht Eure Chat-Protokolle auf ihren Servern. Doch ohne zuverlässige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung können Behörden, Hacker oder andere Dritte Eure Unterhaltungen belauschen. Bei Threema hingegen seid nur Ihr und Euer Gegenüber in der Lage, die Nachrichten zu entschlüsseln.

whatsapp vs threema contacts
Die drei Buttons in Threema (rechts) deuten an, wie gesichert die Identität Eures Gegenübers ist. / © ANDROIDPIT

Zur Verschlüsselung nutzt Threema die Open Source-Bibliothek NaCl. Das Schlüsselpaar wird direkt auf Ihrem Gerät generiert; externe Server haben keinen Einfluss. So kann niemals jemand anderes als Sender oder Empfänger der Nachrichten mitlesen, sofern sie ihre Geräte selbst kontrollieren. Die gesamte Kommunikation ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt; auch Gruppen- und Statusnachrichten oder Medien.

whatsapp vs threema chats
Die Chat-Übersicht sieht bei beiden Clients gleich aus. / © ANDROIDPIT

Threema bezahlt man nur mit Geld

Threema kostet einmalig 2,49 Euro. Noch günstiger geht es, wenn Ihr für 2 Schweizer Franken (1,82 Euro, 25.01.2016) die APK bei Threema kauft.

whatsapp vs threema personal info
Threema verlangt keinerlei echte Information von Euch. / © ANDROIDPIT

WhatsApp hat im Januar 2016 seine Abo-Gebühr von 0,89 Euro pro Jahr fallen gelassen. Stattdessen werde man künftig über gesponserte Posts in Kanälen umstellen. Es gibt auch Indizien dafür, dass WhatsApp und Facebook ihre Nutzerdatenbanken bald zusammenlegen. Damit wäre die letzte Barriere zwischen der populärsten Chat-app und dem größten sozialen Netzwerk beseitigt.

Statt mit Eurem Geld bezahlt Ihr WhatsApp also mit Euren persönlichen Daten und damit, dass eine Firma Euer Nutzungsprofil für Werbetreibende verwendbar macht.

Threema ist anonym

Die Einrichtung von Threema ist nicht so einfach wie die von WhatsApp. Denn als primäres Identifikationsmerkmal wird nicht Eure Handynummer, sondern eine anonyme 8-stellige Threema-ID verwendet. Sie lässt zwar keine Rückschlüsse auf Euch zu, lässt sich aber viel komplizierter wiederherstellen. Doch dazu später mehr.

whatsapp vs threema change number
Wenn Ihr in Threema Eure Handynummer löschen oder ändern wollt, ist das gar kein Problem. Bei WhatsApp (links) ist es ein kleiner Akt. / © ANDROIDPIT

Zudem werden bei Kontaktlisten oder die Zusammensetzung von Gruppen nur auf den beteiligten Handys und nicht bei Threema auf einem Server geführt. Ein Kontakt-Abgleich über E-Mail-Adressen und Telefonnummern ist optional und erfolgt stets im einwegverschlüsselten (gehashten) Zustand. Zudem findet keine Speicherung oder gar Weiterverarbeitung der Vergleichsdaten statt.

Martin Blatter von Threema erklärt uns: "Denn die Verschlüsselung der Inhalte ist das eine. Viel relevanter für die Privatsphäre und interessanter für Datensammler und Überwachungsbehörden sind aber die Metadaten (wer, mit wem, wann, wo, wie oft, usw.)."

Threema ist ein bisschen komplizierter

Dass man WhatsApp simpel über die Handynummer registrieren kann, ist bei der Erst- und bei der Wiedereinrichtung ein klarer Vorteil. Threema erstellt für Euch eine achtstellige ID aus Ziffern und lateinischen Großbuchstaben. Bei der Wiedereinrichtung müsst Ihr eine passwortgeschützte Sicherungskopie dieser ID aus einem Textdokument wiederherstellen können. Wenn Euch dies nicht gelingt, müsst Ihr mit dem neuen Smartphone eine neue ID erstellen und Eure Kontakte über sie informieren.

threema id backup
Ohne Passwort ist diese Sicherung meiner ID nutzlos. / © ANDROIDPIT

Anhand weiterer Kontaktdaten wie der E-Mail-Adresse oder der Telefonnummer könnt Ihr vorhandene Kontakte in Threema finden. Diese Verknüpfung ist aber freiwillig und kann wieder aufgehoben werden. Außerdem müsst Ihr sie manuell ändern, wenn Ihr die Nummer oder die E-Mail-Adresse wechselt.

Der Vorteil von Threemas System liegt natürlich darin, dass Ihr Eure Kennung für immer behalten könnt. Wenn Ihr hingegen bei WhatsApp nicht mehr unter der registrierten Nummer erreichbar seid, könnt Ihr den Chat-Dienst mit dieser Kennung nicht mehr aktivieren.

whatsapp vs threema contact details
Kontakte lassen sich bei WhatsApp einfacher stummschalten. Bei Threema geht das aus dem Menü (oben rechts) heraus. / © ANDROIDPIT

Threema ist unabhängig

Während WhatsApp Eure Nachrichten für Werbezwecke auswerten kann und dies zusammen mit Mutterkonzern Facebook vermutlich tut, arbeitet Threema unabhängig. Auch die für Überwachungsbehörden interessanten Meta-Daten (siehe oben) werden von der schweizer Firma Threema nicht herausgegeben.

whatsapp vs threema settings
Privatsphäre ist Threemas erster Menüeintrag. Bei WhatsApp ist er in Account verborgen. / © ANDROIDPIT

Die Threema GmbH wird von den drei Gründern geführt und ist vollständig selbstfinanziert. Bereits zum zweiten Mal ist Threema die meistverkaufte iPhone-App des Jahres im deutschsprachigen Raum und wurde von Google in die besten Android Apps des Jahres 2015 aufgenommen.

whatsapp vs threema privacy
Threemas Liste ist länger. Sie geht weiter mit Einstellungen zu Blacklists und Screenshot-Verbot. / © ANDROIDPIT

WhatsApp hat jeder

Der Grund, warum die meisten zu WhatsApp greifen, ist, weil die meisten zu WhatsApp gegriffen haben. Die Katze beißt sich ein bisschen in den Schwanz. Aber diese Massenanziehung wirkt und hält den Messenger erfolgreich.

Angeblich zählt WhatsApp 900 Millionen monatlich aktive Nutzer. Threema kommt da auf weit weniger. Hier seien es laut angefragten Informationen rund 2,5 Millionen. Aber 85 Prozent der Nutzer kommen aus dem deutschsprachigen Raum, was die App hierzulande dennoch recht populär macht.

whatsapp vs threema delete account id
Beide Apps haben ein Türchen nach draußen. / © ANDROIDPIT

WhatsApp funktioniert auf mehr Geräten

WhatsApps Abwärtskompatibilität macht es auch für Internetfähige Feature-Phones interessant. Dies wird einer der Motoren für den Erfolg sein. Threema setzt eher auf moderne Plattformen und hat selbst Windows Phone erst recht spät adoptiert.

Immerhin kann man Threema ohne Schwierigkeiten auf dem Tablet installieren und starten. Bei WhatsApp hingegen muss man für den Tablet-Support Tricks anwenden.

whatsapp vs threema data usage
Threema erleichtert es Euch, Spuren auf den Smartphone zu verwischen. / © ANDROIDPIT

Unterschiede auf einen Blick

Feature WhatsApp Threema
Nachrichten löschen Nur im eigenen Protokoll Nur im eigenen Protokoll
Anzeige gesendet / empfangen / gelesen Ja / Ja / Ja Ja / Ja / Ja
Mögliche Anhänge Foto aus Galerie, Foto/Video mit In-App-Kamera, Sprachnachricht, Audio, Standort, Kontakt Alle Dateitypen bis 20 MB, Sprachnachricht (mit Plugin), Standort; alles Ende-zu-Ende-verschlüsselt
Suchfunktion im Chat Ja Ja
Gemeinsame Medien anzeigen Ja Ja (mit Filter nach Dateityp)
Emojis Ja Ja
Angepasste Chat-Hintergründe Ja Ja
Import aus Kontakten Ja Ja
Sprachanrufe Ja Nein
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung Teilweise Ja
App-Sperre Nein PIN
App-Verschlüsselung Nein Passphrase
Offline-Daten-Export Nein Ja
Plattformen iOS (6+), Android (2.1+), BlackBerry (OS5,6,7), Nokia S40, Nokia S60, Windows Phone (7.5+) iOS (6.0+), Android (4.0+), Windows Phone
Tablet-Unterstützung Nein Ja
Preis Kostenlos 2,49 Euro (im Play Store)

WhatsApp vs. Threema: Fazit

Threema zu verwenden ist eine bewusstere Entscheidung als eine WhatsApp-Installation. Während WhatsApp von vielen als Standard-App zum Chatten verwendet und als Nachfolger der SMS gehandhabt wird, ist Threema ein fast schon ein politisches Statement.

WhatsApp ist der schnelle Problemlöser, der Euch für viele Eurer Bekannten erst erreichbar macht. Threema ist etwas für den engen Freundeskreis, der sich über die Überwachung durch Firmen und Behörden im Klaren ist und sich gegen sie entschieden hat. Dies gilt insbesondere im Ausblick auf die drohende Zusammenlegung der Datenbanken von Facebook und WhatsApp. Der Preis von 2,49 Euro sollte dafür nicht zu hoch sein.

Damit machen die Chat-Clients auf den ersten Blick vielleicht genau dasselbe. Doch bei der Technologie, Philosophie und nicht zuletzt der Benutzerzahl gehen sie arg auseinander. Ein sanfter Übergang vom einen zum anderen Chat-Dienst wäre jedem anzuraten, der seine Freunde in WhatsApp von Threemas Argumenten überzeugen kann.

465 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Holger S. 16.12.2015

    Der beste Artikel seit langem. Die Vor- u. Nachteile sind wirklich gut beschrieben. Leider ist es wie auch beschrieben. Jeder hat WhatsApp weil die Einstiegshürde für Threema eine Einmalzahlung höher erscheint als als die 99.-ct Jährlich. Wenn Threema das gleiche Preismodell hätte wie WA könnte es evtl. mehr Zuspruch finden.
    Inzwischen finde ich es schon müßig Verwandte und Bekannte von Threema zu überzeugen. Es hat schon Züge wie wenn man versuchen wollte einen Raucher oder Alkoholiker von seinem Laster abzubringen. Wenn und aber, und überhaupt. 1000 Ausreden... Einfach Hoffnungslos.

  • Tenten 25.01.2016

    Muss man dieses Thema eigentlich wirklich jedesmal, wenn es auch nur die winzigste Info über Whatsapp gibt, neu hochholen?? Ist dazu nicht längst alles hundertfach gesagt? Was, außer die ewig gleichen Fanboytiraden - ähnlich wie beim Thema Apple gegen Android - wollt ihr denn damit hervorlocken? Muss man wirklich alle 4 Wochen erneut das Thema "Sicherheit bei Whatsapp" und "Warum nur nutzt niemand Threema" durchkauen? Gibts sonst keine wichtigen News im Androiduniversum, als diese immer gleiche Glaubensfrage?

197 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • meiner Meinung nach kümmert Whatsapp um die Sicherheit der Nutzer, genauer gesagt ihrer Nachrichten, die in der Cloud gesichert werden, überhaupt nicht. Man kann fremde Chats über ID auf seinen PC downloaden und entschlüsseln lassen. Ja, so einfach. Quelle: verliermeinnicht.com/whatsapp-ohne-software-app-mitlesen


  • C. F.
    • Blogger
    10.02.2016 Link zum Kommentar

    Gefunden bei golem.de:

    "Verschlüsselung behindert Werbung

    Das Geschäftsmodell vieler Internetfirmen basiert auf Werbung. Und je präziser die Werbung die passenden Menschen erreicht, desto attraktiver sind die Firmen für Werbekunden. Facebook beispielsweise wirbt damit, die Werbung durch Daten wie Ort, Demografie, Interessen und das Verhalten der Nutzer passgenau anzeigen zu können. Auch Google argumentiert ähnlich. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung steht da nur im Weg, sagen die Experten, da viele Unternehmen die Kommunikation ihrer Nutzer analysieren.

    Software wird außerdem vermehrt als Dienst in der Cloud angeboten und nicht auf Rechnern installiert. Etwa die verschiedenen Office-Programme von Google, der Cloudspeicher Dropbox oder das Postfach von Webmail-Anbietern. Um die Dienste und ihre Features bereitstellen zu können, müssen die Firmen auf unverschlüsselte Daten zugreifen. Wenn Google beispielsweise eine Volltextsuche für Dokumente in der Cloud anbietet, benötigt die Firma Zugriff auf den Klartext. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist daher auch hier für die Firmen unpraktisch, schreiben die Forscher. "

    Würde somit erklären, warum WhatsApp nie eine Verschlüsselung erhalten dürfte. Aber man den Nutzer ja im Glauben halten, daß das bald soweit wäre...



  • C. F.
    • Blogger
    27.01.2016 Link zum Kommentar

    Wer schon immer mal wissen wollte, wie man WhatsApp auslesen kann:

    https://gitlab.maikel.pro/maikeldus/WhatsSpy-Public/wikis/home

    PS: und das kann jeder!


  • C. F.
    • Blogger
    27.01.2016 Link zum Kommentar

    WhatsApp versus Threema: Messenger im Vergleich:

    http://www.appy-geek.com/Web/ArticleWeb.aspx?regionid=9&articleid=56704834


  • ich würde gerne zu theema wechseln, doch der gruppenzwang ist einfach zu groß


    • C. F.
      • Blogger
      27.01.2016 Link zum Kommentar

      Mach doch einfach den Anfang und verschenke an Deine liebsten Kontakte z.B. 10 Lizenzen?


  • Bezahlen wird man immer irgendwie. Ob jetzt mit Daten oder mit Geld bleibt dabei egal. Und vor allem scheitern sichere Messenger leider daran, dass es genug Leute gibt, die nicht umsteigen. Und vor allem, gibt's auch genug, die für eine App nicht bezahlen wollen. Solange sich da nicht etwas ändert, wird's wohl noch lange so bleiben, wie es bereits ist.


  • Threema mag ja sicher sein, gut und recht. Es ist auch sicher, wenn man gar nicht mehr kommuniziert und mit Threema kommt das fast hin :-( denn weniger als 10 % meiner Kontakte nutzen Threema! Das hat sich auch nicht geändert als der Zuckerberg WA aufkaufte und wird sich auch diesmal nicht ändern. Viele schreien auf und bleiben dann trotzdem bei WA (und/oder bei FB).


    • C. F.
      • Blogger
      27.01.2016 Link zum Kommentar

      Verschenke doch einfach mal ein paar Lizenzen. Die werden überrascht sein, daß sich Threema eigentlich gar nicht von WhatsApp unterscheidet.


  • Kenne nur keinen der Threema hat .


  • Threema müsste sein Konzept etwas "einsteigerfreundlicher" gestalten...kostenlos installieren und für die Dauer von 6 Monaten gratis nutzen. Erst danach die 2,49€ bezahlen lassen. Denke der große Mainstream will halt kostenlos testen...


    • C. F.
      • Blogger
      27.01.2016 Link zum Kommentar

      Einfach einen Big Mac weniger, oder eine halbe Schachtel Zigaretten, oder 2 Tüten Chips, und schon hast Du die 2,49€ wieder eingespart. Apropos einsparen: wieviel hat Dein Smartphone gekostet?


  • Auf Chip stand die Woche, dass im code von WA Abschnitte gefunden wurden, die eine Zusammenlegung von WA und facebook andeuten (Daten).
    Mal sehen was da kommt bzw wann es kommt. Ist nach meiner Einschätzung nur eine Frage der Zeit.
    16000.000.000 Dollar (16mrd) haben sie bezahlt für WA. Was für eine Zahl.
    Facebook scheint gut zu verdienen.


  • Ich nutze Threema seit es raus gekommen ist, und bin sehr zufrieden damit. Klar sind nicht alle aus meinem Adressbuch dabei, ist aber auch net so schlimm, wie gesagt Telegram gibt es ja auch noch. Finde aber diesen Beitrag sehr gut um mal den Leuten die dich um Sicherheit kleine sorgen machen es vor Augen zu bringen.


  • Muss man dieses Thema eigentlich wirklich jedesmal, wenn es auch nur die winzigste Info über Whatsapp gibt, neu hochholen?? Ist dazu nicht längst alles hundertfach gesagt? Was, außer die ewig gleichen Fanboytiraden - ähnlich wie beim Thema Apple gegen Android - wollt ihr denn damit hervorlocken? Muss man wirklich alle 4 Wochen erneut das Thema "Sicherheit bei Whatsapp" und "Warum nur nutzt niemand Threema" durchkauen? Gibts sonst keine wichtigen News im Androiduniversum, als diese immer gleiche Glaubensfrage?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!