Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 80 mal geteilt 255 Kommentare

Was wäre, wenn Samsung von Android auf Tizen wechselt?

Was würde eigentlich passieren, wenn Samsung von heute auf morgen auf Android verzichtet und die eigene Plattform Tizen auf all seinen Smartphones verwendet? Wäre es für Euch schlimm? Wir gehen einmal die Fürs und Widers durch.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
3800 Teilnehmer

Einem Insiderbericht zufolge wolle Samsung tatsächlich Android als Smartphone-Betriebssystem verlassen und stattdessen das selbst entwickelte, teil-offene Tizen weltweit als einheitliches Smartphone-Betriebssystem etablieren. Der Play Store und die meisten seiner Apps, etliche Google-Apps und viele gewohnte Features wären dann schlagartig nicht mehr verfügbar.

Doch dass Tizen so schlimm nicht sein kann, beweist sein Erfolg als Smartphone-Betriebssystem in Indien. Dort habe Samsung allein im ersten Quartal 2016 64 Millionen Smartphones verkauft, wie es in demselben Bericht heißt. Wie groß damit der relative Marktanteil der Tizen-Geräte jetzt in Indien ist, lässt sich nur schwer errechnen. In anderen Berichten heißt es, in Indien leben insgesamt nur 220 Millionen Smartphone-Nutzer, was Samsungs angebliche Zahlen absurd hoch erscheinen lässt.

tizen ecosystem
Tizen läuft auf allen möglichen Geräten. / © Tizenstore

Weniger schwer lässt sich aber abschätzen, was passieren würde, wenn Samsung in der nächsten Generation den Schalter umlegt, und alle Geräte mit Tizen statt mit Android ausliefert. Plötzlich wäre der Play Store von den neuen Smartphones verschwunden und dazu auch sämtliche Google Apps. Ein Blick auf die Produktseite des Samsung Z3, des derzeit besten Tizen-Smartphones von Samsung, offenbart Details:

  • WhatsApp ist verfügbar
  • Facebook ist verwendbar
  • Here Maps ist vorhanden
  • Apps stammen aus Galaxy Apps
  • Ihr könnt Euer My-Galaxy-Konto verwenden

Und Tizen kann noch mehr... inzwischen sind Uhren, Wearables, Smartphones, Kameras, Fernseher, Smart-Home-Geräte und Autos auf dem Markt, die mit dem Linux-basierten System arbeiten. Es ist so schlank, dass es einen festen Platz im Internet-of-Things-Ökokosmos eingenommen hat. Falls Samsung also seine Tizen-Smartphones in Europa vorstellen würde, wäre eine tiefe Integration in einen bislang recht zerklüfteten Markt sofort gegeben. Eine Liste der Tizen-basierten Geräte findet Ihr im Wiki des Projektes.

AndroidPIT tizen on samsung devices
Wäre ein S7 mit Tizen noch immer so attraktiv? / © AndroidPIT, TIZEN

Samsung hatte sich insgeheim schon immer auf den Ausstieg aus der Android- und Google-Welt vorbereitet. Nutzer hatten auf den Galaxy-Geräten stets eine Alternative, um ihre Kontakte, E-Mails und Bilder zu synchronisieren. Der goldene Google-Käfig, der von Lenovo und HTC in ihren Smartphones dankbar angenommen wird, blieb für Samsung-Nutzer stets eine Option.

Dies müsste sich mit dem schlagartigen Switch auf Tizen nicht einmal unbedingt ändern. Beim dreiwöchigen Verwenden des iPhones habe ich gelernt, wie sich der Umstieg auf ein anderes, Google-fremdes System anfühlt. Die gekauften Apps sind nicht mehr verfügbar; schade ums Geld. Aber die im Google-Konto hinterlegten, persönlichen Daten sind alle, wenngleich etwas umständlicher, erreichbar. Auch Tizen wird Euch den Zugriff auf Eure Google-Daten ermöglichen. Also mache ich mir keine Sorgen, dass der Wechsel auf ein neues Betriebssystem nur eine kurze Zeit lang irritiert.

Opinion by Eric Ferrari-Herrmann
Ein Samsung-Smartphone ohne Android würde ich kaufen, wenn das Gerät an sich gut ist.
Stimmst du zu?
50
50
2676 Teilnehmer

Vielleicht bin ich auch etwas naiv und Ihr habt eine vollständig andere Meinung. Vielleicht nutzt Ihr eine unverzichtbare App, die Ihr mittelfristig nicht für die Tizen-Plattform erwartet. Vielleicht gibt es einen Google-Dienst, der für Euch die Android-Smartphones zum Kaufargument macht. Nutzt gerne den Kommentarbereich, um mir Eure Meinung mitzuteilen.

80 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • René H. 15.06.2016

    Für mich wäre das ein Grund Samsung-Telefone nicht mehr zu kaufen. Ich habe zahlreiche Anwendungen im Playstore erworben die nicht gerade günstig sind. Und diese Anwendungen möchte ich die nächsten 10 bis 20 Jahre noch nutzen können.

  • DiDaDo 15.06.2016

    Dann können sie mit Microsoft Hand in Hand in den Sonnenuntergang reiten und den Abspann laufen lassen.

  •   44
    markus riedberger 15.06.2016

    hat es den alten fischer aus den socken gehauen das noch kein kommentar von im da ist?

  • Darko Perkovic 15.06.2016

    Das wäre doch klasse, damit könnten sich dann im Moment Noch unbekannte Hersteller von android Geräten etablieren und somit den Platz nutzen, den samsung freiwillig räumt. Ich bleib bei meinen Nexus Geräten und somit stets up to date

  • Lutz B. 15.06.2016

    Kein Samsung mehr für Androidfans...

255 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Moritz
    • Mod
    • Blogger
    vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hoffe Samsung wechselt zu Tizen. Tizen hat Potential.


    • und Android wäre Samsung los. win win


      • Auf einen Schlag etwa 10 Millionen Nutzer weniger, yeah! Ich sehe - du hast Google's Firmenpolitik voll kapiert! Glückwunsch! Welche Firma freut sich nicht, einen Großteil Nutzer zu verlieren?


  • Moin,

    kein Android, kein Samsung S8!
    So einfach ist das, werde keine Samsung Geräte kaufen, die nicht Android als Betriebssystem haben.
    Wie kommt man nur auf so dumme Gedanken, damit fängt man höchstens ein paar Samsung Fanboys ein,
    die sich dann ganz elitär fühlen.


    • Ich würde auch Titzen bevorzugen, die google Gängelung mit Android ist echt scheiss. Suche schon länger wie man Tizen auf S7 bringt.


  • Sollte Google tatsächlich ein Pixelphone produzieren und vermarkten. Dann wird sich zeigen wer bei Android bleibt und wer nicht.

    Ich denke Samsung ist gut aufgestellt. mich würde es also nicht stören. Interessant wäre ja wie weit man dies auch für die älteren Geräte ausrollen würde.

    und meiner Meinung nach würde Samsung damit noch mehr zum direkten Gegner von Apple.


  • Wenn Tizen so gut arbeiten würde wie iOS, also genau auf die Samsung Geräte abgestimmt wäre und dazu noch wenig Arbeitsspeicher verbraten würde, aber dabei genau so offen und konektiv wie Android wäre bei seinen Möglichkeiten sich mit Geräten anderer Systeme zu verbinden oder bei der Anpassbarkeit, dann wäre es vermutlich DAS System. Ich würde sofort umsteigen, egal was mit meinen gekauften Apps los wär. Natürlich ist sowas wie Samsungs Keys ein no-go! Gleiches gilt für Nokia. Wenn ein System wirklich gut und flexibel ist, würde man die Kaufentscheidung nur noch von der Hardware abhängig machen und damit würde die Google/Apple Vorherrschaft gebrochen. Wie gesagt, wenn...


  • Alle Geräte wird Samsung bestimmt nicht mit Tizen anbieten. Aber es kann nicht schaden verschiedene Betriebssysteme anzubieten und seine Abhängigkeit von Google zu verringern. Warum nicht neben Android ein oder zwei Tizengeräte anbieten und sehen wie es beim Kunden ankommt. Auch in Ländern wie Russland oder China könnten Smartphones ohne amerikanisches Betriebssystem gut ankommen.


  • Müsste Tizen erstmal ausprobieren, um zu wissen ob ich damit leben kann. Und wenn es gut entwickelt wird? Mal schauen.


  • Samsung kann Telefone bauen und da Android, iOS, tizen, win 10 oder wasauchimmer als OS draufsetzen. Nach dem Update Debakel des S3 ist Samsung für mich als Elektronik Hersteller gestorben.


  • Da ich eh kein Samsung habe, wäre mir das egal. Ich würde nicht auf ein anderes Betriebssystem umsteigen.


  • Würde mir nur Handys mit Android Kaufen ein anderes System kommt nicht in Frage. Laut meiner Meinung wird Android auch Bleiben einer der Gründe ist schon der PlayStore diesen würde man nie Aufgeben.


  •   33

    Dem Grunde nach ist mir das OS vollkommen egal, sofern es mit dem Smartphone und den entsprechenden Applikationen kompatibel ist und stabil läuft.
    Und vor alle, es sollte jederzeit die entsprechenden Sicherheitsupdates und einmal jährlich ein entsprechend aktuelles und somit entsprechend der Hardware angepasstes OS liefern. Und das zeitgleich ohne jegliche Verzögerung für a l l e!

    So wie es die Firma aus Cuppertino schon seit Jahren erfolgreich praktiziert.

    Und ja, warum solle ein anderer Hersteller nicht auch diesen erfolgreichen Weg gehen: alles aus einer Hand - Hard und Software. Das wäre doch sehr fein.


    •   44

      wo ist cuppertino? doch nicht dort wo die abkupfer firma ihren sitz hat
      und das würde bei android nutzer nicht funktionieren die kaufen nicht jeden mist nur weil ein androidlogo drauf ist


  • Das Betriebssystem wird bestimmt auch nach Europa kommen und warum auch nicht? Google hat doch auch sein Nexus und Windows gibt es auch noch und nicht zu Vergessen das IOS. Welches sich einmal durchsetzen wird und alleiniger Herrscher sein wird, wird sich zeigen.
    Windows hat das Zeitalter Verschlafen und viel zu Spät versucht zu Reagieren. IOS war auch einmal vor Android .


  •   44

    dann müsste auch ein neues magazin her damit es hier nicht zu unübersichtlich wird.
    zb. tizenpit


  • Ganz ehrlich.... Ohne den Artikel gelesen zu haben denk ich sofort an bada.... Die 1a-superduper-ultra-Totgeburt der herstellereigenen os.
    Tizen wurde schon zu bada-Zeiten als Nachfolger gehandelt und spätestens das Wave4 sollte Tizen haben.
    Wie alle anderen auch habe ich dem Spuk ein Ende gemacht und mir das S3 zugelegt


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      17.06.2016 Link zum Kommentar

      Da hast Du an sich Recht. Trotzdem verhält es sich mit Tizen ein Stück weit anders. Das OS ist diesmal Open Source und außerdem plattformübergreifend ausgelegt. Es kann Samsung nicht gefallen, dass man als Unternehmen so stark an Android und Google gekettet ist und durch Android kein klares Unterscheidungsmerkmal zu anderen Herstellern hat. Samsung könnte durch Tizen versuchen eigene Innovationen in das Betriebssystem zu stecken.

      Ob die Kunden dann aber wirklich folgen? Ich tippe eher auf nein. Meiner Meinung nach kaufen die Menschen Smartphones wegen der Software – und weniger wegen der Hardware. Dazu gehört natürlich das Betriebssystem, aber vor allem die Apps. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Android-Nutzer auf ihre App-Bestände einfach so aufgeben, nur um weiter der Marke Samsung treu zu bleiben.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!