Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Warum Google für Glück sorgt und Telegram eine Hoffnung ist

Warum Google für Glück sorgt und Telegram eine Hoffnung ist

Es ist vieles bei uns in Bewegung. Das gilt auch für die Zugriffszahlen unserer Webseiten. Google hatte Ende September nämlich eine Überraschung für uns im Gepäck. Trotzdem suchen wir unser Heil in Diensten wie Telegram. Wie das alles miteinander zusammenhängt, will ich Euch in diesem pittothefuture-Artikel erklären.

Publisher sind davon abhängig entdeckt zu werden.

Ich finde es immer wieder faszinierend, wie sehr sich unser Nutzungsverhalten im Netz gewandelt hat. Während man früher einen URL direkt in ein Browserfenster eingab um zu einem Ziel zu gelangen, nutzen wir heute primär Suchmaschinen und deren Resultate. Bei News und Nachrichten haben wir zwar präferierten Quellen. Aber heutzutage “entdecken” wir News – über die sozialen Medien oder über sogenannte Aggregatoren.

Beispiele hierfür sind Google News, Apple News oder Upday von Samsung. Dort gibt es personalisierte Vorschläge zu Nachrichten von denen der Aggregator glaubt, sie seien für die Person interessant.

Das hat Folgen: ist man als Publisher nicht in solchen Aggregatoren oder ziehen diese es vor, andere News-Portale anzuzeigen, dann verliert man Leser. Selbiges gilt selbstverständlich auch für die Suchmaschine. Ist man dort nicht mehr so prominent vertreten, gehen die Zugriffszahlen zurück.

Genau das ist uns im Juni passiert – hier nochmal zum Nachlesen. Google hatte damals bei einigen, für uns wichtigen Suchbegriffen unsere Position verändert, woraufhin wir deutlich an Lesern einbüßen mussten.

Nun kam die Gegenbewegung: beim sogenannten September-Core-Update hatte uns Google wieder lieb und brachte uns so viele tausend Leser zurück. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön nach Mountain View!

Auf der Suche nach Planungssicherheit.

Eines unserer wichtigsten strategischen Ziele hier bei der NextPit ist, uns von den oben beschriebenen Abhängigkeiten zu lösen. Ganz dürfte das natürlich nicht gelingen. Aber wir brauchen einfach mehr Planungssicherheit. Die Angst vor einem Google-Core-Update und seinen Folgen sitzt einem immer irgendwie im Nacken.

Deshalb wollen wir wieder versuchen viel näher an unsere Leser – also Euch – heranzurücken und suchen nach Wegen und Möglichkeiten eine feste Beziehung aufzubauen. Ja, klar, an dieser Stelle kommen jetzt sicherlich die App-Anhänger und rufen zurecht nach einer ebensolchen. Bitte habt noch weiterhin Geduld – wir arbeiten an Lösungen.

In der Zwischenzeit wollen wir aber auch andere Möglichkeiten schaffen, Euch mit interessanten Themen zu versorgen – und zwar ohne, dass Ihr uns zufällig entdeckt.

Wir möchten deshalb von Euch wissen: Würdet Ihr einen Telegram-Channel von uns abonnieren bei dem wir Euch einmal täglich mit der Geschichte des Tages aus unserem Magazin versorgen?

Bitte helft uns dabei und macht mit bei unserer Umfrage – denn wir zumindest glauben, dass wir mit Telegram einen echt spannenden Kanal für Euch aufbauen könnten.

Wirst Du unseren Telegram-Kanal abonnieren?
Ergebnisse anzeigen

Bitte hinterlasst auch gerne in den Kommentaren, wie oft Ihr Euch Nachrichten wünschen würdet, ob Ihr lieber morgens oder abends etwas erwarten würdet und alles, was Euch sonst noch auf dem Herzen liegt. 

Vielen Dank im voraus!!

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat

    Das tut mir natürlich sehr leid, dass wir Dich nicht abholen können. Und ja, wir haben gerade tatsächlich ein Ressourcen-Problem nach unsrer Insolvenz. Wir haben halt jetzt 70% weniger Leute!!!

    Aber ich glaube, wir wären schlecht beraten nur nach dem Bauchgefühl zu agieren. Wir müssen auch den Zahlen trauen.

    Im übrigen: wir suchen gerade Verstärkung. Mein Credo: alles wird gut, wenn man uns nur lässt.

    Dazu gehört auch etwas Geduld.

  • Tenten vor 1 Monat

    Ich hab nach längerem Zögern für ja gestimmt, aber nur wegen Androidpit. Den Messenger nutze ich neben etlichen anderen sowieso, warum also nicht. Grundsätzlich ist das aber nicht (mehr) mein Nutzungsverhalten. Ich habe früher alle möglichen Kanäle abonniert, habe alle möglichen Aggregatoren genutzt und hatte irgendwann das Gefühl, mehr zugespamt als informiert zu werden. Ich interessiere mich für sehr viele Dinge, aber alles was mir da angeboten wurde, war Redundanz, natürlich aufgeblasen, damit es wichtig und informativ wirken sollte, aber letztlich war es nur unwichtiges Zeug in immer neuer Verpackung. Das meiste hat sich angefühlt wie News bei Yahoo, Clickbait ohne Substanz. Das, was mich interessiert, suche ich mir heute wieder gezielt selbst zusammen und als Aggregator nutze ich eigentlich nur noch fefe, weil ich seine Art des Hinterfragens sehr schätze. Auf eurer Seite bin ich sowieso mehrmals täglich, deshalb dürfte so ein Abo für mich keinen Mehrwert haben. Ich finde es aber grundsätzlich gut, dass ihr versucht, in alle Richtungen zu denken und würde das natürlich unterstützen.

  • Ingalena vor 1 Monat

    Vielleicht verstehe ich das Ganze nicht.
    Aber, warum per Messenger?
    Warum nicht Email?
    Ich habe mindestens 5 verschiedene Seiten/Kanäle/ was auch immer abonniert und kriege die Benachrichtigungen per Email
    Abgesehen davon, würde ich mich persönlich über etwas weniger Mainstream und etwas mehr Mut zur eigener Meinung in den Artikeln freuen.

    Warum erfährt man die interessantesten Infos auf “den anderen Seiten“?

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat

    Wir schreiben aber nicht für die Suchmaschine. Wir haben immer den Leser im Blick. Allerdings, und das wird Dich vielleicht überraschen, sind Geschmäcker verschieden. Nicht alles, was Du spannend findest, finden Andere toll.

    Und umgekehrt.

  • Daniel vor 1 Monat

    Eure Gedanken und Ideen gehen in die richtige Richtung. Ich finde es sehr gut, dass Ihr euch so viele Gedanken über die Zukunft macht

55 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Eine gute Idee, finde ich klasse.
    Also für einen Telegram-Channel oder ähnliche Channel habe ich nichts dagegen.
    Würde mich auch entsprechend auch bei euch dann anmelden, um auf dem laufenden zu bleiben.


  • Mir reicht der RSS und ich lese was mich nach Überschrift und Beschreibung interessiert. Habe evtl. angekreuzt da Telegram durchaus nicht das schlechteste ist, aber leider braucht man seine Handy Nummer - die kriegt er nicht - andere nummern mag er nicht - damit ist telegram raus.
    Bleibe bei Conversations (Jabber/XMPP und SMS).


  • Ist das denn auch wirklich eine Lösung für die Zukunft? Nach mein Wissen hat Whatsapp ende des Jahres vor diesen News Service für Firmen aus der App zu entfernen. Und häufig ziehen die Anderen dann ja irgendwie nach. Andererseit nutze ich diesen News Service sehr gerne und es erscheint mir so, als würden diebszgl. jetzt alle auf Telegram unsteigen. Wichtig ist mir, dass die Tages-News alle natürlich subjektiv gesehen "wichtigen" Themen kurz zusammenfasst, so dass ich der News bereits grob den Inhalt eines Artikels entnehmen kann. Wenn ich nur einen Titel geliefert bekomme mit einem Link zu jedem Artikel, dann vote ich klar mit nein.

    So richtig modern wäre es aber, wenn ich auch Themen die mich gar nicht interessieren abmelden kann. Das geht dann natürlich nicht über Telegram, aber halt über den Account. Wahrscheinlich wird das dann ein Feature bei der App, an der ihr ja bastelt. Hoffe ich zumindest sehr. Denn dieser SPAM Gedanke kommt mir häufig auch.


  • Grundsätzlich sollte ein Publisher alle Kanäle bespielen, die er (ohne allzu große Kosten) bespielen kann: RSS, E-Mail/Newsletter, Twitter/Facebook/XING, WhatsApp/Telegram, Alexa, ...

    ... nein, ich würde Telegram nicht abonnieren, da ich mit Eurem RSS-Feed vollends bedient bin. Trotzdem halt ich einen TG-Channel für sinnvoll, da ich inzwischen mehr TG/WApp-Nutzer als RSS-Nutzer kenne -- warum dieses Potential ungenutzt lassen?

    Oder wäre ein TG-Channel mehr als nur der RSS-Feed, den ich schon abonniert habe? Dann ja, würde ich mir diesen anschauen, ob er einen echten Mehrwert brächte.


    • Anja Bergner
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Wir planen eine "Story of the Day" darin in wenigen Sätzen zusammen zu fassen. Damit hast Du nicht alle News, die über die Seite laufen im TG-Channel, dafür unser Highlight des Tages.


  • Telegram ist eine gute Idee. Dann hat es docj was gebracht, alternativen Messenger installiert zu haben.


  • Die Widgets von Telegram wären super hier für die Kommentare (***://core.telegram.org/widgets), denn eigentlich geht euch meine Emailadresse gar nichts an.

    Jacob


  • Telegram ist gerade bei Gruppenkonversationen UNSICHER und sollte kein bevorzugtes Medium sein!
    Bei SIGNAL im Vergleich sieht das ganz anders aus...!


    • Hast dir dann ja sicher die 300.000 Dollar abgeholt, richtig? ***://telegram.org/faq#q-what-if-my-hacker-friend-says-they-could-decipher-telegram-mes

      Oder einfach nur blabla... und Werbung für Signal?


      • Was nicht verschlüsselt ist, kann nicht geknackt werden Nichts zu knacken => kein Geld.

        Telegram verschlüsselt nur geheime Chats und dafür gilt das Angebot

        UbIx


  • Um gelesen zu werden muss man erst mal Artikel veröffentlichen. Da kommt in letzter Zeit leider sehr wenig. Und je weniger kommt, desto irrelevanter wird eine Quelle (es sei denn das wenige wäre hochqualitativ, was man leider zur Zeit hier auch nicht unbedingt sagen kann, sorry).

    Ansonsten schaue ich manuell per Lesezeichen auf den Seiten vorbei, die mich interessieren. Aggregatoren oder andere Apps wie Telegramm nutze ich dazu nicht. AndroidPit liegt (noch) direkt auf dem Homescreen, ich wünsche euch wirklich, dass es bald wieder Bergauf geht.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Natürlich können wir aktuell nicht so viel veröffentlichen – uns fehlt Steffen eben sehr. Aber wir sind dran unser Team bald wieder zu vergrößern.

      Was ich aber nicht verstehen kann, ist, dass ich hier ab und an wieder lesen muss, unsere Qualität sei nicht gut. Das kann ich nicht nachvollziehen.


      • Fände ich klasse, wenn es bald wieder mehr zu lesen gibt.

        Und ich sagte nicht, dass die Qualität nicht gut ist. Sie ist nur nicht so extrem gut, dass ich auf Dauer für einen Artikel alle 1-3 Tage hier bleiben würde.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Das kann ich verstehen. Ab heute wird schon ab und an ein neues Gesicht hier auf der Seite sichtbar werden. Das bauen wir jetzt aber wieder aus.


      • Die Qualität Eurer Beiträge hat sich in den letzten Wochen und Monaten auf einem guten Niveau gehalten. Was fehlt (nur meine persönliche Meinung) ist eine gewisse Frische und Brillianz.
        Etwas, was mich auf die neuen Artikel ungeduldig warten lässt.
        Aber die Redakteure liefern auf jeden Fall solide Arbeit.
        Das ist auch was wert 👍🏻


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Das ist lieb, Ingalena. Und ich glaube auch, dass das die richtige Analyse ist. Gleichzeitig glaube ich, dass wir die Frische bald wieder zurück haben.


  • Telegram ist grundsätzlich ne gute Idee und ich vermute mal, dass man damit auch neue Leser erreichen kann, für bestehende Leser wie mich ist das nicht so klar, da ich ja immer wieder hier auf die Seite kucke. Wenn wirklich nur 1 x am Tag ein Update kommt, dann schaue ich mir das gerne an, das tut mir nicht weh. Und wer weiß ob das dann doch ne Form ist, die mir nicht nur gefällt, sondern die ich auch nutze.


  • Die Google- oder Facebook-Algorhithmen sorgen dafür, dass man sich immer stärker nur in einem bestimmten Umfeld bewegt. Durch die Vorschläge nach Suchanfragen wird immer mehr das herausgefiltert, was sonst noch zu einer neutralen Sicht interessant sein könnte, ob im Kaufverhalten oder auch im gesellschaftspolitischen Interesse. So bekommen Nutzer dann zunehmend ihr Weltbild gestärkt oder erst herausgebildet, weil sie vermehrt Informationen zu den Themen vorgeschlagen bekommen, die sie zunächst vielleicht nur aus Informationsinteresse geklickt haben. Das kann dann dazu führen, dass sich immer mehr Menschen in einer Scheinwelt zu Hause fühlen, die sich nur einseitig weiterentwickelt. Es entstehen Strömungen, die zu Polarisierung und Isolierung führen können.


  • Ich habe bei Telegramm für nein gestimmt. Ich nutze es zwar, aber ich habe eine zentrale Sammelstelle für alle Abbos.

    Google Alerts

    Dort seid ihr eingetragen und ich erhalte brav E-Mails mit euren neuen Beiträgen. Ich versuche alles zentral zu halten, Telegramm hier, SMS dort, App da, das würde es nur fragmentieren.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!