Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Vodafone schaltet 3G-Netz ab: Das sollten Kunden jetzt wissen

Vodafone schaltet 3G-Netz ab: Das sollten Kunden jetzt wissen

Mobilfunkprovider Vodafone wird das 3G-Frequenzspektrum in Deutschland schrittweise reduzieren und bis Sommer 2021 komplett abschalten. Kunden, die noch nicht auf LTE zugreifen, werden automatisch umgestellt und erhalten kostenlos eine neue SIM-Karte. 

Es ist bereits seit längerer Zeit bekannt, dass die deutschen Provider das mittlerweile 20 Jahre alte 3G-Netz abschalten werden. Während Kunden der Deutschen Telekom nur noch bis zum 31. Dezember 2020 UMTS empfangen können, schaltet Vodafone den 3G-Frequenzbereich zum 30. Juni 2021 komplett ab. "Für unsere 3G-Kunden hat das keine spürbaren Auswirkungen", schreibt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Die bisherigen 3G-Ressourcen sollen ab Mitte des kommenden Jahres komplett für LTE und den 5G-Ausbau verwendet werden. 

Infografik 3G Abschaltung Vodafone LTE fuer alle Fahrplan
Schrittweise schaltet Vodafone bis zum 30. Juni 2021 3G-Netze ab. / © Vodafone

Während das 3G-Netz Surfgeschwindigkeiten bis 42 Mbit/s erlaubt, können Kunden im 4G-Netz theoretisch mit bis zu 500 Mbit/s surfen. Durch den kompletten Umstieg auf LTE und schrittweise Einführung von 5G-Frequenzen will Vodafone Deutschland ein schnelleres, stabileres und sicheres Mobilfunk-Netz betreiben, heißt es. Wer bisher noch keinen LTE-Tarif bei Vodafone bezieht, muss laut Provider nicht tätig werden. Alle Vodafone-Tarife sollen bis zum Stichtag LTE erhalten – ohne Aufpreis. Dies betrifft zur Zeit nur rund drei Prozent der deutschen Vodafone-Kunden.

Besondere Angebote für 3G-Kunden

Alle SIM-Karten, die kein LTE unterstützen, tauscht Vodafone ebenfalls kostenfrei aus. Für Kunden, die zudem nicht über entsprechende Hardware verfügen, will der Provider "spezielle Smartphone-Angebote" schnüren. Mehr verrät das Unternehmen zu diesen Angeboten aber noch nicht. Es dürften ohnehin nicht mehr viele Handys ohne LTE-Frequenzbänder in Umlauf sein.

Die Bundesnetzagentur verpflichtete Mobilfunkanbieter 2015 dazu, 98 Prozent der deutschen Haushalte bis Ende 2019 mit Surfgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit/s auszustatten. Bis auf Telefónica O2 liegen deutsche Provider mehr oder weniger im Zeitplan. Erst zuletzt wurde durch die Bundesnetzagentur die Abschaffung von Wucher-Preisen bei einer Rufnummernmitnahme erwirkt.

Wie sieht's bei Euch aus: Ist jemand unter Euch, der immer noch ohne LTE mobil surft und mit 3G-Empfang zufrieden ist? 

Quelle: Vodafone

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hey Jungs, lasst uns heute Abend Spaß haben! Meine sexy Fotos und Kontakte hier >> dirtytinders.ml/lekeraje


  • UbIx vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Gut, dass die deutschen Provider mehr Hirn haben als im Ausland und 2G nicht abschalten. Denn in Regionen in denen 2G ebenfalls abgeschaltet wurde, ist die Abdeckung fast um 3/4 gesunken. Damit ist dann nicht mal mehr ein Notruf oder eCall außerhalb von Ballungszentren möglich. Das darf man nicht vergessen!


  • Kommt immer drauf an, anfangs hatte ich reale downloadraten von 15.mbps im o2 3g netz und dann wurde es immer langsamer umso mehr smartphones den betrieb aufnamen.

    Eplus, Telekom und vaderphone drosselten ihr 3g auch mal stark herab auf 3600mbps das war mir definitiv zu lahm.

    Lte startete bei mir auch besondera flott, anfangs mit meinem Galaxy s4 hatte ich so gut wie immer eine nutzbare Bamdbreite von ca 50-100.000mbps die zeiten sind aber leider auch vorbei.

    Großer Unterschied ob zwei oder 3g ( der Akku verbrauch )

    Holland hat übrigens schon 50% 5g abdeckung und will zum Jahresende auf nahezu 100% Abdeckung sein.

    Wäre so wie wenn Nrw binnen zwei Jahren eine perfekte 5g andeckung hätte.

    Naja war auf einem Hochhausdach und konnte zu gucken wie eine mobil zelle umgerüstet wurde. Wirklich wahnsinnig viele Bauteile die sehr teuer aus gesehen haben und alles Huawei.

    Weiß nicht ob es so gut ist den chinesen unsere infrastruktur in die Hand zu geben!


    • <<< Weiß nicht ob es so gut ist den chinesen unsere infrastruktur in die Hand zu geben! >>>
      Hör doch auf dem Trump alles zu glauben. Mal davon abgesehen kommen die meisten Smartphones aus China, und da weiss man auch nicht wirklich sicher was die alles so nachhause senden.

      C. F.


      • Kannst Recht haben René, sollte aber echt später mal alles darüber laufen sollen sehe ich es so oder so sehr kritisch.

        Ob Amerikaner oder Chinesen, bei beiden sehe ich es kritisch.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      "...und vaderphone..."

      Ah....die dunkle Macht.


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Cool! Da wo es kein LTE gibt (also gefühlt halb Deutschland bzw. überall außerhalb der Innenstadt), gibt es dann nur noch Edge. Toller "Fortschritt".

    UbIx


    • Wenn die Standorte, an denen es bisher 3g gab tatsächlich 4G bzw. für uns ja LTE ;) geben sollte, ändert sich ja de facto nichts.
      Die, die bisher kein LTE hatten bleiben weiter bei 2g und jene die bisher 3g hatten werden auf LTE umgestellt.
      So die Theorie.


      • trixi vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Kann aber etwas dauern. Ich habe das Ganze schon vor 2 Jahren durch, als die Telekom bei uns 3G abgeschaltet hat. Von einem weiter entfernten 4G Mast hatte man nur teilweise Empfang, weil da scheinbar die dazwischen liegende Autobahn Probleme gemacht hat. Erst nach 3 Monaten wurde ein weiterer Mast in der Nähe errichtet, der das Problem dann behoben hat.


      • Das ist halt das Problem in Deutschland, weites, unerschlossenes Land, über weite Strecken kaum Siedlungen und Zivilisation. Da muss man den Pionieren der Netzbetreiber einfach vertrauen, dass sie alles geben, um schnellstmöglich zu allen vorzudringen #DavyCrockett


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Maximilian HE
        Nur wird das 3G Netz eben nicht nur für 3G-Nutzer abgeschaltet, sondern für alle. Heißt, wenn du mal kein LTE hast und auf 3G fallen würdest, geht es künftig nur noch von LTE direkt aufs unbrauchbare Edge.


      • Wenn die Ressourcen von 3g auf 4g gestellt werden macht es ja theoretisch keinen Unterschied.
        Klar sieht es in der Realität anders, aber theoretisch sagen sie damit.
        Alles was bisher 3g war wird 4g und 2g bleibt 2g.


      • Gear4 vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        4G und 5G treten an die Stelle von 3G. Die Sendemasten, die für 3G genutzt wurden, werden umgerüstet.
        Ob man EDGE oder gar keinen Empfang hat, spielt mMn kaum eine Rolle. Whatsapp-Nachrichten lassen sich damit vielleicht noch verschicken, aber das war's dann auch.
        Es ist ein längst überfälliger Schritt. Jetzt muss nur noch garantiert werden, dass die 4G-Abdeckung bei Abschaltung mindestens genauso gut ist wie in den letzten Jahren 3G.
        2G wird demnächst auch vom Netz gehen, ich sehe das entspannt.


      • trixi vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn 2G demnächst auch wegfällt, stehen die ganzen Senioren und sonstigen Nutzer von Dumpphones auf dem Schlauch. Gibt es da überhaupt schon Modelle, die 4G können?

        Ehrlich gesagt empfinde ich diese Entscheidung als ebenso Schwachsinnig, wie die Umschaltung der Festnetz Geräte auf digitale Technik. WENN tatsächlich mal etwas passieren sollte, ist keinerlei Kommunikation mehr möglich.

        Vorher konnte das Internet ausfallen, Telefonie war immer noch möglich. Und wenn 4G oder 5G ausfallen, ist zur Zeit immer noch eine Kommunikation über 2G möglich.
        Jegliches Backup abzuschalten ist imo gefährlich, aber Hauptsache sparen. 🙈


      • <<< auf LTE umgestellt. >>>
        Das nützt nur nichts wenn es keine LTE-Versorgung gibt.


      • <<< wie die Umschaltung der Festnetz Geräte auf digitale Technik >>>
        Dafür gibt es ja POTS, wer z.B. ein Notrufgerät hat sollte auf POTS setzen anstatt auf IP, und eine Notversorgung per Notstromversorgung (USV) und eine Mobilfunk-Notversorgung. Kostet zwar alles viel Geld, kann aber Leben retten.


    • Tim ich denke mal das jede abgeschaltete 3g zelle durch 4 und 5g ersetzt wird.

      Naja ich sehe in Holland wie schnell es mit 5g gehen kann. Sind jetzt ca 1,5 Jahre damit dran und bald fertig.

      Allerdings gibt es proteste in der bevölkerung und regelmäßig werden neue 5g zellen ab gefackelt. Es gibt da ein paar verschwörungstheorien wo viele dran glauben.

      Naja trotz ab gefackelter zellen gehts weiter.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das sollte man hoffen, aber ich habe da bei den deutschen Providern eher wenig Hoffnung. Die schalten das am Ende einfach nur ab und ersetzen es durch gar nicht.


      • Gear4 vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Damit hätten sie doch nur verärgerte Kunden. Ich denke nicht, dass das in ihrem Interesse ist.


      • Naja besonders viel haben die darauf bisher ja auch nicht geachtet habe ich im Gefühl.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!