Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 1 Kommentar

Virtual Reality: Oculus und Xiaomi ziehen den VR-Karren bergauf

Dinge wie Virtual Reality und Augmented Reality sind selbst außerhalb der Tech-Bubble in aller Munde. Doch obwohl die Technologien viele Bereiche abdecken, ist die breite Öffentlichkeit vor allem an VR-Headsets zu Unterhaltungszwecken interessiert. Doch welcher Hersteller hat das Potenzial aus diesem engen Anwendungs-Korsett auszubrechen? Studien liefern einige Antworten.

Ein kürzlich von CCS Insight veröffentlichter Bericht gibt einen ziemlich kuriosen Einblick in das, was auf dem Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Markt aktuell los ist. Den Analysten zufolge waren die Umsätze dieses Jahr zunächst einmal nicht so stark. Schätzungen zufolge wurden 2018 rund 8 Millionen Geräte verkauft - Im Jahr 2017 waren es noch 10 Millionen. Aber es gibt keinen Grund zur Sorge, da vor allem bei den Standalone Headsets der Verkauf bereits im nächsten Jahr deutlich steigen soll.

Den gerade die Nachfrage nach den eigenständigen VR-Brillen ist groß. Prognosen zufolge soll der Absatz an VR-Headsets im Jahr 2022 bei rund 29 Millionen liegen. Auch bei den deutlich teureren Kabelgebunden Headsets wie der HTC Vive oder Oculus Rift soll es voran gehen. Hier wird mit 5 Millionen Einheiten im Jahr 2019 gerechnet, während der Verkauf auf 14 Millionen Einheiten im Jahr 2019 und 18 Millionen im Jahr 2022 steigen soll. Insgesamt sollen im Jahr 2022 knapp 52 Millionen VR- und AR-Geräte verkauft werden. 

AndroidPIT oculus go hero
In Zukunft werden immer mehr Virtual-Reality-Headsets auf dem Markt zu sehen sein. / © AndroidPIT

Eine weitere Studie, die diesmal von IDC durchgeführt wurde, zeigt ebenfalls positive Zahlen. Der VR-Markt sei im dritten Quartal dieses Jahres um 9,4% gewachsen, was unmittelbar den kabellosen Virtual-Reality-Brillen zuzuschreiben sei. Der Aufstieg der Standalone-Headsets bedeutet aber gleichermaßen auch ein Bedeutungsverlust für die Smartphone-Headsets.

Der Star unter den autonomen Headsets ist im übrigen die Oculus Go. Allerdings nur auf dem westlichen Verkaufsmärkten. In China und anderen asiatischen Ländern sei die Xiaomi Mi VR der absolute Verkaufsschlager. Bereits jetzt besitzt Oculus mit der Go und Rift einen Marktanteil von 25,9% und das Unternehmen wird Prognosen zufolge immer weiter wachsen. 

Nennt Ihr eine Virtual-Reality-Brille Euer eigen und wenn ja, welche?

Quelle: CCS, IDC

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich nutze keine und habe auch kein Interesse daran. Das könnte sich ändern, wenn die Dinger nicht mehr so klobig sind bzw. es Lösungen ohne Brille gibt (Stichwort Holodeck :D )

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern