Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Wie wichtig ist Euch ein austauschbarer Smartphone-Akku?

Wie wichtig ist Euch ein austauschbarer Smartphone-Akku?

Vor Kurzem spekulierten wir darüber, ob Galaxys in Zukunft einen austauschbaren Akku haben werden. Eine Diskussion entbrannte. Deswegen wollen wir die Frage nun an Euch alle weitergeben.

samsung galaxy s5 mini 5
Der austauschbare Akku war bisher ein Kern-Feature von Samsung. / © ANDROIDPIT

Ich hatte schon des Öfteren das Gefühl, dass ich mit meiner Position allein auf weiter Flur stehe, doch ich halte einen austauschbaren Akku für etwas Wünschenswertes. Warum? Flexibilität reicht mir persönlich als Begründung. Anders als Akku-Packs wiegen Wechselakkus nichts, schränken die Nutzung nicht ein und sind klein, man schleppt sich an ihnen nicht tot, jedoch wird man um mindestens 100 Prozent unabhängiger von einer Steckdose. 

Das ist kein triviales Thema bei Smartphones, mit denen die meisten Nutzer gerade so durch den Tag kommen - mehr als zwei Tage sind für niemanden drin, der das Gerät wirklich als Smartphone nutzt. Auch verschleißen Akkus in der Regel deutlich schneller als Telefone, und wer sich das Basteln auf eigene Faust nicht zutraut oder nicht extra an eine Werkstatt herantreten beziehungsweise Garantieverluste riskieren möchte, wünscht sich einen Akku, den er problemlos selber jederzeit ersetzen kann.

Doch nicht jeder sieht es so. Vielen Nutzern ist ein edles Unibody-Design offensichtlich wichtiger, sofern sich die Frage für sie überhaupt jemals stellt. Man müsste Millionen iPhone-Besitzer fragen, wie sie dazu stehen, doch auch auf dem Android-Markt ist eine abnehmbare Rückseite keine Selbstverständlichkeit mehr. Sie bringt natürlich auch Nachteile mit sich, mit einem robusten, metallenen Unibody ist sie freilich nicht vereinbar, und in Sachen Wasserdichtigkeit macht sie die Sache auch schwieriger, denn jede Fuge, Ritze und Öffnung ist ein Risikofaktor, der eine aufwändigere interne Konstruktion erfordert und dann wiederum im schlimmsten Fall Aspekten wie Gewicht und Kompaktheit im Weg steht.

Daher wollen wir nun von Euch allen wissen:

Ein austauschbarer Akku ist...
Ergebnisse anzeigen

Web-Link zur Umfrage

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   37
    Gelöschter Account 08.10.2014

    »Ich« musste den Akku nicht im Nokia 5110, nicht im Siemens C25, nicht im Motorola Razr, nicht im Nokia N76, nicht im Palm Pré und nicht im Samsung Nexus S austauschen.
    »Ich« wüsste nicht, warum sich das beim Sony Xperia Z (aktuell aber eh nicht genutzt) und Xperia Z Ultra nun ändern sollte...

    Ja, Anfangs hatte »ich« Wechselakkus auf der Liste wichtiger Dinge, aber von eben dieser sind die schon lange gestrichen.

  • MetaIIica 08.10.2014

    Ein wechselbarer Akku ist für mich Kaufentscheidung Nr. 1 zusammen mit der Unterstützung einer externen SD-Karte. Kriterien die für mich NICHT verhandelbar sind. Denn was ist wenn der Akku mal kaputt geht bei den eingebauten Akkus in Geräten? Dann ist das komplette Gerät unbrauchbar... Und die Akkus halten auch nicht so lange das man mal 5 Tage auf ein Festival gehen kann und mit dem Akku durchkommt... Man will ja vom Event heraus auch mal das erlebte mitteilen via G+ oder FB... das zehrt extrem am Akku, da hab ich gern noch ein Ersatzakku dabei. Ebenso habe ich meine Daten lieber auf der externen Karte, Gerät geht mal baden und die Daten somit mit... Das ist Bullshit.

  • Christian Schenkel 09.10.2014

    @leynad...: Dem widerspreche ich nur ungern. Der grösste Aspekt in Bezug auf die Lebensdauer eines Akkus sind die Lade-/Entladezyklen. Ein Akku besitzt begrenzte Lade-/Entladezyklen. D.h. um so häufiger der Akku geladen und entladen wird, um so "älter" wird er und verliert an Kapazität. Die Erklärung findest du im Aufbau eines Akkus und in den elektro-chemischen Vorgängen, die in einem Akku geschehen. Deshalb ist es viel mehr ratsamer, einen Akku unter 20% zu entleeren, bevor man ihn wieder lädt und ihn erst voll geladen wieder vom Ladegerät trennt. Denn mit dieser Methode hält man die Lade- und Entladezyklen im Minimum. Ein umfänglicher Akkutest hat ausserdem gezeigt, dass der Akku wieder etwas aufgefrischt wird, wenn man NUR in seltenen Fällen bei 50% wieder voll lädt und bei unter 20% bis auf 70% lädt. Alles andere führt zu einer schnelleren Alterung eines Akkus.
    Wirklich schädlich ist hingegen auch nur eine Tiefentladung. Dieser geschieht in vielen Fällen, wenn man einen Akku vollständig entleert und so lagert. Denn ein Akku entlädt sich selbst zwischen 5-10% pro Monat ohne Verwendung. Ist ein kritischer Punkt erreicht, ist der interne Übergangswiderstand zu hoch, eine sogenannte Kristallisierung eines Pols geschieht. An diesem Punkt ist ein Akku definitiv verloren. Die Elektronik hingegen ist so eingestellt, dass bei Nutzung mit dem Gerät keine Tiefentladung geschehen kann.
    Was mich noch zu deinem letzten Satz führt. Ein Akku ist nie 100% geladen, da er im Werk 100% geladen wird und dann in einem Lager bis zum Verkauf verweilt und die Selbstentladung wirkt. Weshalb ein Akku nie unter 40% sinkt liegt daran, dass erst die Lagerbestände verkauft werden, bevor man neue Akkus einlagert bzw. die Lagerbestände schneller abverkauft werden, als die Selbstentladung zu einer Tiefentladung führen kann.

  • Nils 09.10.2014

    Nur dass die Ladeelektronik dafür sorgt dass Ladezyklen eben nicht entstehen wie du es erklärst... Um es kurz zu machen: fünfmal 20% zu laden entspricht einem Ladezyklus, nicht fünf Ladezyklen...
    Und auch sonst ist die Hälfte von deinem Beitrag leider Quatsch, sry.
    Leynad hat da schon recht, auch wenn eine Tiefentladung/Überladung natürlich von der Elektronik selbst verhindert wird.
    Du solltest dir deinen Rat also eher selbst zu Herzen nehmen ;)

  • DiDaDo 08.10.2014

    Interessiert mich gar nicht. Bei meinen bisherigen Smartphones hat bisher nie der Akku den geist aufgegeben. Für unterwegs hab ich zur Not nen externen Akku.
    Und wenn der Akku nach 2 Jahren doch schlapp machen soll, kann man ihn mit ein wenig geschick und nem Youtube-Tutorial immer noch selbst wechseln. Keine Zauberei.
    Lieber einen soliden, stabilen Unibody.

212 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ein Akku ist ein Verschleißteil punkt. Wer sein Smartphone nicht alle 2 Jahre gegen ein neues austauschen möchte oder kann, der kommt eigentlich nicht um ein Modell herum, wo man den Akku wechseln kann. Will man ein vernünftiges Mittelklasse Modell oder besser erwerben, dann kommt man um Samsung wohl nicht herum. Sollte Samsung jetzt auch mit diesem Unsinn anfangen, dann werde ich mir kein teures Topmodel mehr zulegen.

    Warner


  • Ich benutze ständig 3 Akkus ( Galaxy Note) Eins im Gerät,eins als Reserve in der Tasche,eins im Ladegerät.So komme ich bestens über den Tag und fühle mich sicher.
    Einen fest verbauten Akku wäre für mich absolut undenkbar. Habe sehr gute Erfahrung mit iFoxtek Akkus gemacht. Sagenhafte 3250 Ah


    • Ah? ... oder doch eher mAh?


    • Das schafft mein Xperia Z1 spielend auch ohne Akkutausch. Nur bei Navigation muss ich nachladen - da sonst nur etwa 5h power. Was aber im Auto noch nie ein Problem war. Ich komme im Schnitt auf 1,5 Tage. Im Urlaub meist auf 2 Tage. Nachts wird aber bei mir immer nachgeladen, da ich das XZ1 als Wecker in die Dockingstation stelle.

      Im übrigen wäre mir ein nackter Handyakku viel zu gefährlich, da es bei beschädigung zum Brand kommen kann. Siehe z.B. hier:
      https://www.youtube.com/watch?v=RQjudHKh-bI


  • austauschbarer Akku..... unverzichtbar, und ist für mich Kaufentscheident. Smartphone stürzt ab, kein Problem Akku raus wieder rein Alles gut, Akku leer, neuer rein und gut, Akku kaputt, Neuer Akku her und gut. Ikk bin richtiger Smartphone Nutzer, hab ein Note 3, es gibt nix schlimmeres, wenn es ausfällt wegen Akku leer und mit zwei Akkus einem Autoladegerät komm ikk gerade so über den Tag


  • Es müsste von der EU Verboten werden Gerät zu verkaufen wo man den Akku nicht ohne Werkzeug wechseln kann. Spätestes nach zwei Jahren ist der Akku hin. Es gibt nur 6 Monate Garantie auf Akkus. Das ist gewollt Wachstum am besten jedes halbe Jahr ein neues Smartphone kaufen für 600 € Die Geräte sollen immer flacher und leichter werden da passt natürlich kein dicker Akku rein.


    • Meines Wissens haben's die EU-Idioten ausdrücklich erlaubt - die haben anscheinend immer noch nicht begriffen, dass wir nicht mehr in der EWG (Europäische WIRTSCHAFTS-Gemeinschaft) leben.


    • Ich denke, Deine Vermutung, auf den austauschbaren Akku zu verzichten, habe hauptsächlich wirtschaftliche Gründe, trifft zu. Ich dachte zunächst, an Allem sei
      nur der Schlankheitswahnsinn schuld.


      • Die Verwendung fest verbauter Akkus hat mehr als nur wirtschaftliche Gründe. Dieses ist aus Ökologischer Sicht sogar besser, da ein fest verbauter Akku wegen den auf den Akku individuell eingelernten Zyklus länger hält.
        Daneben spart man den Schutzmantel der wegen zusätzlichen Wärmewiderstand die durchschnittliche Akkutemperatur erhöht und damit die Lebensdauer verkürzt. Sollte man doch tauschen müssen, kann man dann auch die Qualitativ hochwertigen original Akkus verwenden, auf die das Akku-Management optimiert ist (siehe auch c't Test von original Akkus, von denen keiner wirklich original war) und damit wieder die gleichen Eigenschaften/Lebensdauer wie beim neukauf.


  • Ja

    Mir ist ein austauschbarer Akku sehr wichtig! Da verzichte ich lieber auf ein Alugehäuse.


    • Du brauchst nicht auf ein Alugehäuse zu verzichten. Es ist möglich solch ein Smartphone zu bauen aber der Wille fehlt der Designer und Kaufmann hat mehr zu sagen als der Ingenieure. Wir sollen spätestes nach dem Ablauf des Handyvertrags einen neuen Vertrag machen mit einem neuen Smartphone


  • Theoretisch ist ein einfacher Wechselakku die beste Lösung. Praktisch verschleißen meine Smartphones "moralisch" so rasch, dass ich noch nie den Akku ersetzt habe, sondern immer das ganze Gerät.


  • Für mich ist ein austauschbarer Akku ein muss. Denn Akku kaputt -> Gerät unbrauchbar, da hilft dann nur noch basteln. Ein nuere Tauschakku kostet ca. 20 €. Immer noch besser als der Gang zum Kundendienst, dann da kosten die Worte "Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen" schon genauso viel.


  • Ich brauche den Wechselakku. Brauche am Tag mindestens einen Akku. Da tausche ich einfach und weiter geht's ohne Kabel am Telefon. Im der Zwischenzeit lade ich den verbrauchten Akku mit nem Powerpack. Für mich die beste Lösung.


  •   22
    Gelöschter Account 09.10.2014 Link zum Kommentar

    Völlig überbewertet. Die meisten holen den Akku nur raus, um was an der SIM- oder SD-Card zu schauen | einzulegen | zu ändern. Augenwischerei, meine Meinung. Wenn ein Tablet jeden Abend an der Strippe hängen muss, würde ich mir Fragen stellen !!!

    Argument pro (ich zitiere Ulf [Ublix]) -->

    Bei fest verbautem Akku würde ich 100% in der Anzeige nur auf 95%-98% der max. Kapazität setzen. Dadurch altert der Akku deutlich weniger, insbesondere bei hohen Temperaturen. DAS ist ein Argument.


  • Meiner Meinung nach wollen die Hersteller nur verhindern dass der Kunde einen billigen Fremdakku einbaut und ihnen das Geld für das Original "Ersatzteil" durch die Lappen geht.


  • Als ich noch ein absoluter Samsung-Fan war (ich hatte das Galaxy S, S2, S3, Note, S4, Note 3) war für mich der wechselbare Akku kaufentscheidend. Seitdem ich nun das Xperia Z2 habe, ist die Akku-Frage unwichtig geworden. Der Akku des Z2 reicht bei meinem Nutzungsverhalten sehr viel länger als der der Samsung-Geräte. Ich komme locker über den Tag und einen großen Teil der Nacht. Zwischen 0 und 2 Uhr kommt das Z2 mit immer noch zwischen 30 und 50% Kapazität in die Dockingstation und wird zwischen 6 und 7 Uhr zum Einsatz herausgeholt. Ich brauche also keinen wechselbaren Akku. Für extreme Einsatzzeiten habe ich dann noch zur Sicherheit eine EasyAcc® 10000mAh Power Bank Dual für 25,99€, das aber meine Freundin für ihr vergleichsweise schnell ausgelaugtes iPad 3 bzw. iPhone 5S bisher nur im Einsatz hatte :-)

    AladanGelöschter Account


  • Ich habe mich damit abgefunden, dass die meisten Smartphone Hersteller so mickrige Akkus einbauen (MÜSSEN, weil 'der' beknackte Verbraucher immer dünnere Geräte haben will). Und da die selben Hersteller partout die Dinger nicht wechseln lassen wollen, habe ich schon lange externe Akkus rumfliegen. Und nachdem ich mich anders als der Autor dieses Beitrags auch mit meinen 72 an dem Ding nicht tot schleppe, ist mir bzgl. Akku eigentlich alles ziemlich Rille.


  • sehr wichtig, Samsung hat's drauf doch besitze das Xperia Z2. Man kann den Akku vergewaltigen ohne Hintergedanken haben zu müssen.


  • Ziemlich wichtig. Wenn dieser kaputt geht kann man ihn einfach auswechseln. Ich finde es schade, das Googel in der Beziehung (wie auch bezüglich der MicroSD-Karte) den Weg von Apple eingeschlagen hat.


  • Leute was soll dieses sinnlose gedüns hier die einen wollen ein festen Akku gut sollen sie das haben. Die anderen wollen lieber ein Wechselbaren gut sollen sie haben. Ich persönlich gehöre zur 2.gruppe und ich finde es beruhigend das ich den Akku leicht wechseln kann falls das teil mal im Eimer ist (ist mir noch nicht passiert) und da ich handwerklich 2 linke Hände habe werde ich nie selbst Hand an mein smarti legen. Dazu bin ich viel Zubehör von meinem persönlichen Assistenten abhängig


  • Bei einem Tablet kann ich damit leben, wenn man den Akku nicht herausnehmen kann. Na gut, das wird auch nicht so oft verwendet wie ein Smartphone. Meistens nur zum Spielen, oder schnell mal was im Internet nachgucken, wenn ich den PC dafür nicht extra anwerfen will. Wenn ich länger surfen will, mach ich das am PC. Das Tablet hängt sowieso jede Nacht an der Strippe.


  • Ich hab ein Xperia Z2 und schaffe damit etwa 2,5 Tage mit spielen musik hören und chatten

    Gelöschter Account


  • Wechselakku absolutes Muss.

    Ist mir zwar erst ein einziges Mal mit einem Nokia (weiß jetzt nicht mehr das Modell) passiert, dass das Gerät eingefroren ist. Auf keine Eingabe mehr reagiert, auch auf den Powerschalter nicht. Es wurde immer heißer, aber es war ein Unibody, sodass ich den Akku nicht entfernen konnte. Musste es zur Reparatur geben.
    Seit damals schau ich vor dem Kauf, ob man nur ja den Akku wechseln kann.

    Edles Design? Mir völlig schnuppe. Mein Gott, es ist ein reiner Gebrauchsgegenstand!


  • Für mich ist der wechselbare Akkus aus einem ganz bestimmten Grund sehr wichtig:
    Ich roote grundsätzlich meine Phones und bin auch mal n bissle "mutig" beim Installieren von Apps oder Ändern von Einstellungen.

    Wenn sich das Betriebssystem aufhängt: Akku raus, kurz warten und bootet wieder.
    Beim vorigen Phone ohne Wechselakku war es immer eine "kribblige "Situation.
    Verschiedene Tastenkombinationen probieren, Tasten lange gedrückt halten, warten bis der Akku ganz geleert ist - und hoffen, dass der Reset funktioniert..


  • meiner Meinung nach ist ein austauschbarer Akku kein kaufaggument aber als ich im es im Februar mit einem gewölbten Akku in meinem Galaxy s4 zutun hatte war ich doch sehr froh das ich ihn einfach selbst wechseln konnte aber das war damals beim galaxy s4 nicht selten. ich würde mir aber auch ein gutes Unibody Gerät kaufen wie das HTC One M8


  • Wechselakkus haben dem Vorteil, dass ein hard-reset sehr einfach und schnell geht. Ich experimentierte gerne mit custom Roms und da kommt es halt auch mal vor, dass sich das System aufhängt und absolut kein Feedback mehr von sich gibt. Ein KO Kriterium ist ein nicht vorhandener Wechselakku jedoch für mich nicht...


  • Ich hatte meinem s2 zwei oder 3 neue Akkus spendiert bevor es endgültig aufgegeben hat, ansonsten würd ich's immer noch nutzen. Ich gehöre nicht zur ich-muss-immer-das-neueste-Smartphone-haben-Fraktion und hab auch nicht das Geld dafür daher muss es lange halten, der Akku darf dann mal neu sein, aber die 10-20 Euro stehen in keinem Verhältnis zu nem neuen Gerät jedes Jahr. auch die Möglichkeit nen Ersatzakku mitnehmen zu können find ich toll und die paar Gramm extra in der Handtasche tun nicht weh.


  • wenn ein Handy mal nicht durch sturz beschädigt wird, freuen sich bestimmt unsere Kinder. ( nur Akku wechseln) und weiterverwenden. ist auch Umweltschonender


    • kein Widerspruch von mir, aber wie viele von uns haben noch ein Handy, dass älter als 3 Jahre ist? und wie vielen hat ihr Akku aufgegeben in dieser Zeit?
      es geht mir hierbei nicht um richtig oder falsch, sondern um Theorie und Praxis.


      • Ich habe noch 5 Alte Smartphones und für jedes brauchte ich nach spätestens 12 Monaten einen neuen Akku. Allerdings werden meine Geräte auch genutzt und nicht nur mitgenommen.


  • habe mir vor ein paar Tagen für 20 chf neuen akku gekauft für S4 und freue mich über längere Akku laufdauer


  • wechselbares Akku ist nur dann wichtig, wenn der poweruser mit einem einzigen nicht über den Tag kommt. LG g3 hat da klare Probleme ohne. Samsung vielleicht auch. Wenn die akkuleistung besser wird, ist man auch nicht mehr auf ersazakkus angewiesen.

    Ich denke, das ist eine klare Ansage an die Hersteller. was bringen uns High end Geräte, wenn wir damit nicht mal mehr über 4 Stunden Powerusing kommen!


  • Sehr wichtig.


  • Ist mir ziemlich egal. Was ich nur definitiv nicht mehr will ist eine SD-Karte.


  • Nachdem ich jetzt über ein Jahr ein LG Optimus G mit fest verbauten Akku besessen habe, bin nun ganz froh mit dem G3 wieder ein Smartphone zu besitzen, bei dem man problemlos den Akku selber tauschen kann! Denn die Kapazität des fest verbauten Akkus hat nach einem Jahr schon deutlich nachgelassen.


  • So viele wollen einen tauschbaren Akku, schimpfen aber gleichzeitig Samsung und kaufen sich Phones mit Unibody (HTC, Iphones, usw..) :D
    Schon sehr lustig.

    Klar wenn man das Phone alle 3-4 Jahre wechselt, dann sollte ein tauschbarer Akku her.
    Wechselt man alle 1-2 Jahre ist es eh egal ;)


  • Ein Wechselakku ist für mich sinnlos, genau wie eine Möglichkeit den Speicher durch eine SD Karte zu erweitern! Habe noch nie ein Akku wechseln müssen und wenn dieser doch mal merklich nachlässt, ist es meist an der Zeit, an ein neues Smartphone zu denken, da veraltet! Mein Z2 hat die Möglichkeit der Speichererweiterung aber wozu, Musik mit Kopfhörer aus dem Alter bin ich raus. Bilder und Videos hole ich am Abend, meist gleich auf den Rechner und wenn ich ca. 30 Apps installiert habe ist das schon viel. Ein festverbauter Akku und 16GB ist für mich eine gute und solide Ausstattung.


    • Jap, nur weil du zu alt für Musik bist, sind es 99% (ja auch die 50++ Jährigen) nicht.
      Du hast wohl auch keine Bilder usw auf deinem Phone?
      Also 30 Apps, keine Bilder, keine Videos, keine Musik. Dann brauchst du auch kein Smartphone in meinen Augen. Ganz einfach.


      • Hast du seinen Kommentar gelesen? Er lagert die Bilder abends aus! Ist auch das einzig sinnvolle. Wozu 10.000 Bilder mit mir rumschleppen, die ich eh nie wieder angucke? Und vorallem der einzig wirksame Schutz vor Verlust.
        Musik brauch ich auch nicht direkt aufm Handy. Dafür gibts Spotify, Soundcloud und Konsorten. Und wenn ich mal länger unterwegs bin, dann überleg ich mir halt was ich für MP3s drauf mache und schlepp nicht wahllos 8000 MP3s mit mir rum, von denen ich auch wiederum nur 10% wirklich höre. Wie hat man das bloß früher gemacht, als die MP3 Sticks maximal 8GB Speicher hatten und man trotzdem soviel Musik drauf hatte, dass ein Großteil der Alben nur drauf war, weil es halt ging, aber kaum gehört wurde.


  • Der austauschbare Akku bei meinem Galaxy Nexus ist der Grund, warum ich es nicht verkaufe/ verkaufen werde. Für mich ist das ein Kaufargument, ganz klar!!!

    H G


  • Wie viele hier ihren Akku nach einem Jahr austauschen weil er angeblich kaputt ist...
    Das macht mich nachdenklich...
    Ein Akku sollte eigentlich wesentlich länger halten.


    • Bei extrem vielen Fällen ist der Akku tatsächlich im argen... aber das liegt fast immer durch menschliches versagen durch falscher Handhabung.


      • Eben, wenn der Akku nicht von vorne hinein defekt ist und nicht eh schon vor den 6 Monaten die Hufe hoch nimmt, dann läuft er auch seine paar Jährchen. Es sei denn man meint, man müsse das Handy bei 40°C im Schatten unter die Windschutzscheibe legen oder sonstige Spirenzchen machen. Und dann ist wahrscheinlich nicht nur der Akku kaputt.


  •   43
    Gelöschter Account 09.10.2014 Link zum Kommentar

    Wichtig ist eine gute Akkulaufzeit, ob die mit einem fest verbauten Akku oder einem wechselbaren Akku erreicht wird, ist dabei völlig egal.


  • und das schöne beim wechselbaren Akku ist, wenn das handy sich komplett Aufhängt, kann mann denn Akku rausnehmen. was bei fest verbauten Akku nicht einfach so funktioniert, und evtl die Garantie für das Smartphone verflogen ist.


    • Da merkt man, dass du nie ein Smartphone mit festverbauten Akku hattest, denn dann würdest du nicht so was schreiben. Denn das was du mit deinem Samsung Schrott( meine persönliche Meinung und gehe ich mal von aus) machen musst, geht bei allen einfacher und ohne Aufwand, denn einfach Powertaste länger gedrückt halten und es bootet neu


      • Falsch! Und ja, ich habe ein Smartphone mit festverbautem Akku und kenne die relevanten Tastenkombinationen. Funktioniert leider nicht immer (habe ich aber bereits weiter oben ausführlich geschildert sowie auch in einem uraltem Thread zur selben Problematik im Forum).

        Viele Grüße - Steffen


  • Wechselakku finde ich völlig überflüssig. Habe auch das Gefühl dass einige da eher aus Prinzip am heiligen Gral festhalten, anstatt dass sie das wirklich bräuchten. Wer schleppt schon ständig einen zweiten Akku mit sich rum? Da kann man doch gleich einen kompakten Akkupack mitnehmen? Habe viele Smartphones seit mehreren Jahren und der Akku funktioniert immer noch sehr gut, hier wird einfach Panikmache betrieben, nach dem Motto hätte und könnte. Und die meisten tauschen ihr Smartphone so oft aus dass die Akkufrage sowieso völlig irrelevant wird.


  • Wie wichtig das ist sehe ich jetzt nach einem Jahr bei meinem Note 3. Der Akku hat so geschwächelt, dass nach 8 Stunden Ende war. Deckel auf neuer Akku rein und alles ist gut.


    • Irgendwie lese ich hier nur Samsungnutzer, deren Akkus schwächeln. Obwohl man diese austauschen kann. Vielleicht geplant, damit man sich schnell wieder wenigstens einen Originalakku kauft? ;-)


  • Ich denke mal,dass der herausnehmbare Akku einen starken Propunkt für Samsunghandys darstellt.Ich selbst besitze das S5 und habe für unter 30 Euro ein externes Ladegerät mit Akku erworben und bin so viel flexiblee


  • Ich habe mir mein s3 damals gebraucht gekauft und dabei war es definitiv ein Vorteil, dass der Akku wechselbar ist :D hab mir dann einen größeren Akku auch von Samsung gekauft. Nun ist das Handy zwar dicker, das nehme ich aber für eine gute akku Laufzeit gerne in Kauf.


  • Ist mir persönlich durchweg unwichtig. Ich kenne auch niemanden, dem das nicht so geht.


  • Für mich sehr wichtig da ich mir nicht jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen will.


    • Und welcher gesunde Akku hält nur ein Jahr? Du machst deine Kaufentscheidung also von einer falschen Annahme fest.


  • Für mich eine der Kaufentscheidung. Externe Akkus hin oder her. Sollte samsung sich entscheiden davon abzulassen weiß ich nicht ob ich noch samsung Kunde bleibe

    H G


  •   50
    Gelöschter Account 09.10.2014 Link zum Kommentar

    Wer ein Smartphone hat wie ein Xperia Compact wird wahrscheinlich nicht nach einem wechselbaren Akku schreien, da dieser ewig hält. Von daher interessiert mich das nicht mehr. Dass diejenigen mit katastrophaler Akkuleistung einen wechselbaren fordern, erstaunt wenig. Das eigentliche Problem ist also eher der Akku selbst und das lausige Energie Management einiger Phones ;) Für mich ist deshalb inakzeptabel, wenn der Saft im Schnitt nicht knapp zwei Tage reicht und nicht wenn ein Akku nicht wechselbar ist.


  • also ich hab mein note 3 schon fast 1 jahr, und komm noch locker über den tag. Aber ihn auszutauschen ist trotzdem wichtig. Vorallem wenn das gerät hängt und man es nicht ausbekommt, da hilft halt nur noch akku raus ^^


  • mein nexus 4 ist fast 2 Jahre alt und der Akku ist nicht schlechter als am Anfang , er hält einen Tag locker durch


  • Ich würde niemals ein Samrtphone kaufen das keinen wechselbaren Akku hat. Ich habe immer mindestens einen Ersatzakku dabei und nutze ihn regelmäßig. Auch ein externes Ladegerät gehört für mich dazu und wird von mir immer sofort zu einem neuen Handy dazugekauft.

    H G


  • mir ist das egal. weiss nicht warum so viele gegen festverbaute Akkus sind. ich glaub nicht dass jeder tausend Akkus Zuhause hat um ihn zu wechseln.


  • Undenkbar!!! mein Tablet, bei dem das nicht möglich ist, ist 2 Jahre alt und der Akku ist in kürzester Zeit leer. Ich möchte nicht gezwungen sein, mir alle Jahre ein neues Smartphone zu kaufen. Ich habe immer einen austauschbaren Akku dabei, der braucht kaum Platz. Zu Hause habe ich ein kleines , preisgünstiges Ladegerät für die Akkus, so habe ich immer Vorrat. Bei meiner Arbeit kannte ich eine Kollegin, die hatte ein I Phone und ein Samsung dabei, das IPhone hing ständig am Strom, und das Samsung benutzte sie. Sie sagte mir aber, sie sei ein IPhone Fan, seltsam, wenn man es kaum nutzen kann...
    Wenn Samsung sich selbst noch lustig gemacht hat über genau diesen Aspekt, verstehe ich gar nicht, warum sie das dann auch so machen. Das Wave hatte auch einen Gesamtmetallrahmen, und war noch leichter zu öffnen, als die mit Plastik.... also kein Argument dagegen.


  • nicht wichtig - ich lade mein Z3 täglich auf und komme mit dem Saft aus, aber ich tagräume schon öfter mal von einem Tesla Konverter


  • sorry ich meinte 5800mAh


  • ich habe einen 580mAh akku in mein s4 gesetzt...es ist zwar dadurch dicker aber ich habe nach gut 3 tagen noch immer 16% akku...allerdings kommt das auch auf die nutzung ubd die helligkeit des bildschirms an.
    unter 2 tage falle ich aber nicht und so habe ich kein problem mehr mit strom.
    ganz klar also, bin ich für einen auswechselbaren akku. das design darf dafür auch auf der strecke bleiben.

    H G


  • Ist mir seeehr wichtig. Aktuell habe ich S3 mit 3 Akkus und eine Ladestation nur für die Akkus. Da geht einem nie der Strom aus.


  • Es wurde schon alles geschrieben......


  • In speziell meinem Fall, aus beruflichen Gründen (bin Pilot und Fluglehrer der Allgemeinen Luftfahrt) ist ein Wechselakku und Externe Speicherkarte unverzichtbar. Mein Alltag bedeutet zum frühen Mittag das Note 3 (vorher Note 2, HTC,...) vom Netz zu nehmen, und bis ca. 22h an absolut keiner Steckdose vorbei zu kommen. 5-20 Telefonate, etliche Kalendereinträge, GPS-Nutzung zur Flugnavigation mit großen Offlinekarten, intensive GPS-Tracker/Loggernutzung, ziehen den Note3 Akku bis 16h absolut leer! Zwischendurch hängt das Note bereits an der 12.000er Anker Powerbank/ oder im Flug wird der Akku mit wenigen Handgriffen bis zu 3x (!) gewechselt. Bluetoothnutzung zu den Headsets scheinen zusätzlich die Akkus zu verschleißen. Ein paar Fotos/Videos zum Abschied der Kunden, Versand per LTE, ständiger Wetterdatenabruf, etwas Twitter und ein paar Mails, SMS und WA, um 22h dann endlich die rettende Steckdose!
    Jetzt heißt es, Handy, Wechselakkus und Powerbank zu laden, anzustöpseln, einzustecken, Datenabruf, Speicherkarte zu leeren, Daten sichern und zu versenden, und das ist alles bereits sehr, sehr knapp vor Ultimo. Wir reden von größeren Akkus, einer 128 GB Speicherkarte (ja läuft im Note3).
    Meine Akkus sind bei dem Betrieb nach knapp nem Jahr förmlich verbrannt (!), und müssen komplett neu beschafft werden. Die Speicherkarten werden fehlerhaft,
    Sektorenfehler etc.
    Fazit:
    Ohne Wechselfähigkeit wäre ich aufgeschmissen! Ein Tag mal durchhalten an einem flugfreien Tag mit einem Akku ging mal ganz am Anfang und war für mich wie ein Wunder. Ist aber eine absolut seltene Erscheinung.


    • Du hast den falschen Akku auf deinem Note 3: Schau dich mal nach einem z.B. von Zerolemon um... hat dann 10000mAh... damit sollte zumindest ein Tag bei deiner heftigen Nutzung möglich sein?!


      • ich dachte immer man sollte nur Original Akkus verwenden ?


      • Wer schreibt das vor? Hatte schon in meinem S1 einen größeren Akku mit anderem Akkudeckel. Dieser hatte noch einen eingebauten Ständer...absolut genial! Beim S3 hält der Akkudeckel beim Sturz alles zusammen und schützt gleichzeitig noch Handy und Display. Besser geht es kaum. Und das Gesamtpaket ist noch ein wenig dünner als damals mein Nokia N95 😅.


    • Die meisten Piloten regeln so etwas doch mit einem iPad/Tablet, vielleicht solltest du das auch mal probieren ;)


  • Sehr wichtig da Mann dann kein teures Smartphone kaufen muss. Wenn mann z. B. ein Smartphone hat was man mag und es hat keinen wechselbaren Akku dann wird es teuer wenn der Akku kaputt geht. Entweder die Reparatur oder ein neues Gerät Haut dann ein Loch h in den Geldbeutel.


  • Mir ist es lieber wenn ich keinen Austauschbaren Akku habe erstens aus Design technischen Gründen da mir diese Handys "aus einem guß" sehr gut gefallen deswegen bevorzuge ich auch die htc one Serie :) und zweitens gehen mir Akku Deckel immer kaputt od4r verloren xD


  • Also ich kann darauf verzichten den Akku 🔋 wechseln zu können. Ich habe noch nie mein Akku gewechselt.
    Steckdosen gibt es mittlerweile überall auch auf dem Land hab ich gehört.


  • Sehr wichtig.So sehr das ich auf Hersteller,Modelle verzichte die ich eigentlich sonst kaufen würde.Leider habe ich die Wahl nicht bei allen Größen.Mittlerweile sind wenigstens ein paar 6 Zöller dabei.Warum bis heute kein einziger Hersteller auf die Idee gekommen ist ein 7 Zoll -Tablet mit austauschbaren Akku anzubieten ist mir vollkommen unerklärlich und auch nicht zu verstehen.Ich gehe daher davon aus das es diesbezüglich interne Absprachen gibt's um Produkte so kurzlebig wie nur möglich zu halten.Eine andere Erklärung ist für mich nicht zu erkennen.Ich habe mittlerweile schon 3 Geräte durch die ansonsten technisch noch einwandfrei waren....und darum wird es wohl auch gehen.Auch mein aktuelles -Februar gekauft -hat schon gut die Hälfte an Zeit verloren.Von ehemals 10 Stunden auf 5.Nach meinem Nutzungsprofil waren es 7,5 auf nun unter 4 Stunden....das in 7 Monaten.Auf deutsch bedeutet das dass ich spätestens Ende Dezember,Anfang Januar wieder durch bin.Dann werde ich wieder ein neues kaufen müssen obwohl dieses hier auch wieder noch völlig in Ordnung ist.Das mich das nun nicht mehr sonderlich erfreuen kann...liegt ja wohl auf der Hand.Aber auch hier war es nun das letzte mal.Mein nächstes Tablet wird erst wieder gekauft wenn ich die Möglichkeit zum Wechsel habe.Solange gehe ich halt auf 6 runter.


    • Je größer ein Gerät ist desto wichtiger ist eine stabile Konstruktion. Für smartphone bis phablet mag es noch gehen mit einem nach hinten offenen Chassis, auf das nur eine dünne Plastikschicht geklipst wird, bei 7" und größer wird es dann wohl einfach zu labberig. Aus dem selben Grund gibt es auch kein Renault Espace oder Mercedes Benz Viano als Cabrio.

      Die enorme Verschlechterung deiner Akkuleistung halte für äußerst fragwürdig. Bei so einem krassen Abbau würde ich eher sagen dass die Akkulaufzeit unter den Apps leidet, mit denen du das Gerät über die Zeit vollmüllst.


  • Bis anhin hatte ich Handys und Smartphones beider Varianten. Wenn auch bei meiner Anfangszeit mit Smartphones (iPhones) gezwungenermassen nicht normal tauschbar. Als Techniker wäre dies jedoch für mich eine Einfachheit gewesen. Einen Akku tauschen musste ich bis anhin noch nie. Mein altes iPhone 3G (behalten aus Nostalgiegründen), welches jetzt 6 Jahre alt ist und noch funktioniert, hat erst merklich nach 4 Jahren an Kapazität verloren.
    Im Grundsatz entscheide ich mich auch für den tauschbaren Akku. Die Priorität ist jedoch im Vergleich niedrig. Mit der richtigen Handhabung hält ein Akku länger, als man das Smartphone im Normalfall im Einsatz hat. Nach 2-3 Jahren Einsatz rechtfertigt sich eine Reparatur.
    Auf die Betriebsdauer auf den Tag gesehen, hatte ich auch selten Probleme. Meistens liegt dies an Einstellungen, die man mit diversen Stromspar-Kniffen gut in den Griff bekommt, ohne Komfort zu missen. Häufig ist die Software und die Displayhelligkeit daran schuld, dass ein Akku nicht über den Tag hält. An Tagen mit sehr starker Nutzung ist es schon fast mit jedem Smartphone ein Problem, den Tag zu überstehen. Doch das ist ein grundsätzliches Problem von Smartphones. Dass das Smartphone jede Nacht an der Steckdose hängt, ist schon schon eine Normalität für mich. Wenn ich weiss, dass es langsam aber sicher knapp wird, stelle ich paar Einstellungen um und halte meine Nutzung einfach stärker in Grenzen. So ist auch noch für Notfälle gesorgt.
    Müsste ich mich entscheiden, einen Zusatzakku zu zulegen, würde ich mich eher für ein ext. Akkupack entscheiden, als für einen internen Akku. Aber das ist meine "Vorliebe". Ist in der Hinsicht auf von mir bevorzugten Smartphones </= 5" auch besser verkraftbar, als bei einem Schattenspender. Soweit teilen sich die Ansichten/Vorlieben.


  • Warum reden alle über den Akku ?
    Die Software entscheidet primär.
    Dann Design und Technik.

    Soll ich jetzt Samsung kaufen wegen deren schlechter Welchselakkus, obwohl ich die Software nicht ausstehen kann ?
    Oder das nächste update die Laufzeit total ruiniert ?

    Kapier ich net.

    Ich kaufe das Phone was mir Spass macht und nicht den Akku.
    Wer tauschen will kann !
    Ich habe mich vom starren Denken "ein Akku muss schnell wechselbar sein" schon lange verabschiedet.
    Wenn im Wunschgerät dabei gut, wenn nicht auch OK.
    Und langt der Akku nicht zu Abend sollte man seinen Konsum überdenken, oder der Akku im Gerät war zu klein, oder mal ausmisten die 200 sinnfreien Apps die saugen.

    Thema Nachhaltigkeit - Handys kann man recyceln. Ich will kein Handy mit lang abgelaufenen Android.

    Und ja - HTC außen huiii innen Konstrukt verklebt. Trotzdem kauft man kein SGS wenn man HTC mag.

    Jeder wie er will.


    • Das Problem ist, dass du von der besten Software nichts hast. wenn der Akku tot ist. Das schicke Design bleibt dir zwar, aber ich persönlich gucke mein Handy gerne nicht nur an, sondern mache auch etwas damit :)


      • Da hat jeder seine Prioritäten. Solange der Akku nicht nach dem stand der Zeit weit unterdimensioniert ist, kann ich mit Unibodys leben, und setze die Software in der Rangliste höher. Die Software ist optisch wie bedienungstechnisch die Verbindung zwischen Mensch und Maschine (Handy). Eine Optik (GUI) die ich nicht mag und ruckeln verdirbt mir den Spass am Handy. Da hilft auch ein Akku nix.

        Leider gibt der Markt nicht viel her an Auswahl. Von mir aus per Euro Richtlinie den Wechselakku. Und durchaus könnte man Unibodys besser konstruieren.

        Das du gern was mit dem phone machst ist dir gegönnt. Aber das ändert nichts an der Situation ! Da gibts Ladekabel und mobile Stromspeicher.


  • Ich achte immer darauf das es ein auswechselbarer Akku ist. War für mich auch ein Grund von HTC weg zu gehen.


  • Ist mir eigentlich ziemlich egal. Wenn ich mich allerdings zwischen einem guten unibody design und einem wechselbaren Akku entscheiden müsste wär Unibody für mich deutlich wichtiger.


  • kein wechelbarer Akku kein smartphone!


  • Ich hatte noch nie Probleme mit den Akku. Und wenn, tja dann habe ich eben Pech gehabt. Dessen bin ich mir beim Kauf des HTC One schon bewusst gewesen. Nebenbei hatte ich vorher ein IPhone 3, das ganze 4 Jahre mit einem Akku durchgehalten hat und das IPhone 4, das im dritten Jahr mit dem selben Akku läuft. Und ich habe auch persönlich noch keinen kennen gelernt der mit einem Zusatzakku durch die Weltgeschichte geht.


  • Ich achte bei Handys darauf das sie KEINEN auswechselbaren Akku haben.Ich weiß das die meisten meine Meinung nicht teilen, aber es nervt einfach wenn das Handy hinfällt und dabei der Akku rausfällt.Dann muss das ganze Handy noch mal neu hochgefahren werden und das nervt einfach nur.Und mit fest verbauten Akku sind schönere Gehäuse möglich.


    • Also mir ist in all den Jahren vielleicht 2 oder 3 mal ein Telefon runtergefallen. frag mich echt wie manche Leute mit ihren Sachen umgehen.


    • @Niclas

      Grobmotoriker?

      Mich hat im Oktober 2013 mal in der TU Dortmund ein allzu hektischer Student von hinten mit solcher Wucht angerempelt, dass mein S2 im hohen Bogen mehrere Meter weit weggeflogen ist (Steinfliesen!) ; da hatte ich anschließend Mühe, in dem Gewühle vor dem Audimax den Akku überhaupt wiederzufinden - nervenaufreibend, bis klar war, dass verblüffender Weise alles noch funktionierte.

      Ansonsten sehe ich keinen Grund für mein S2, hinzufallen, denn ich behandle es sorgfältig.


  • Also ich muss sagen das es mir völlig egal ist.
    mein G2 hat keinen und wenn er verrecken würde, naja dann schraub ichs halt auf und wechsel ihn.
    Bei meiner Mutter ihrem One S das selbe.
    Alles kein Thema wenn man nur will ;)

    Gelöschter Account


  • Total unnötig. (M)ein gutes Handy steht locker zwei Tage durch. Und im Endeffekt reichen 16h da zumindest ich spätestens dann eh schlafen gehe und das Teil am Netz hängt.
    Habe auch noch nie jemanden gesehen, der ein Handy mit austauschbaren Akku hatte und davon Gebrauch gemacht hat..


  • also ich musste in den letzten jahren herstellerübergreifend feststellen das fest verbaute akkus nicht unbedingt länger halten wie wechselbare akkus.

    nun ist das ja nicht soo selten das durch verschleiß oder eben auch produktionsmängel der akku defekt ist.

    ich für mich persönlich finde eine reperatur / einen austausch der 1 minute dauert besser als wenn ich das gerät einsenden müsste. von der warte bleibe ich bei geräten mit wechselakku.

    es ist die haupt-energiequelle für smartphones, ich möchte wenn probleme an dieser bestehen schnell entweder den akku wechseln weil leer, oder weil defekt. wegen einem akku problem gebe ich doch nicht das ganze gerät aus der hand, da aus meiner sicht unnötig!

    und wie robust aluminium unibodys sind, sieht man ja gerade bei apple und htc...


  • Abgestimmt für: "... wäre mir sehr lieb aber nicht kaufentscheidend."

    Hab es beim S3 für ein Must-Have empfunden, jedoch nur 1x den Akku gegen ein paar mAh stärkeren ausgetauscht, jetzt beim One M8 vermisse ich das Feature nicht, der Akku hält so schon gut...
    Aber Nein sage ich auch nicht, falls er wechselbar ist.


  • Nur deswegen bin ich vom Apfelhandy weg gegangen...


  • und eins muss ich noch sagen:
    weil es vielen egal ist mit dem Wechselakku wird es den bald auch nicht mehr geben und in 3-4 Jahren ärgern sich wieder alle ...


  • Jetzt mal ganz ehrlich : Wer spaziert denn schon mit 'nem 2en Akku durch die Gegend?
    Und wer hat seinen Akku schon sooooo oft geladen das er dann tot war?
    Die neuen Li-Ion Zellen sind ja keine NiMh oder NiCd Schrott mehr...


    • Antwort auf beide Fragen:zum Beispiel ich.

      Zweitakku zwar nicht immer, aber immer dann, wenn klar ist, dass eine Ladung nicht reichen wird. Ein Zweit-, manchmal auch Dritt-Akku nimmt WESENTLICH weniger Platz weg als das kleinste Ladegerät.

      Und "tot" ist nicht das Problem; auch Lithium-Ionen-Akkus lassen früher oder später in ihrer Performance nach.
      Dies ist vermutlich für mich wichtiger als für die Meisten, denn ich setze meine Geräte LANGE ein (mein PalmOS - Centro von Februar 2008 ist immer noch im Einsatz - hauptsächlich als sicheres Ziel für Online-Banking-TANs, und derzeit hat er den vierten Akku....kann auch der fünfte sein).


  • Sehr wichtig.
    Nicht weil ich einen ersatzakku mitschleppen möchte oder weil ich den Akku gerne oft Wechsel aber einfach die Möglichkeit zu haben ihm zu wechseln wenn man es braucht ist ne tolle Sache und wer sich wegen Design deswegen gegen einen Austauschbaren Akku ausspricht, verstehe ich nicht

    Bestes Beispiel ist dort das iPhone 6 mit der hässlich rausguckenden Kamera ... muss das sein? Dann lieber ein wechselbarer Akku und ein paar mm drauf


    • Aus demselben Grund haben viele Männer immer ein Kondom in ihrer Geldbörse. Nicht weil sie eine Freundin oder die Absicht haben einen ONS aufzureißen, sondern es sich ja vielleicht eine Möglichkeit ergibt es einzusetzten :-D

      Und das mit der Kamera ist doch vollkommen irrelevant. Solange es jemanden gibt dem es gefällt und gekauft wird hat es auch schon seine Berechtigung.


  • Ein wechselbarer Akku war mir bislang immer sehr wichtig...ist es eigentlich auch weiterhin. Dennoch wird mein nächstes Smartphone das Sony Xperia Z2...aber auch nur, weil man nur Gutes über die Akkuleistung hört und mich sonst kein Flaggschiff der anderen Hersteller begeistern kann. Ein mulmiges Gefühl habe ich dennoch. Meine Schwester war damals sehr unzufrieden mit der Akkuleistung ihres HTC One S.


    • Die Akkus von Sony sind meilenweit besser als der vom HTC ONE S, da muss man kein mulmiges Gefühl haben ;).
      Ich hab selber ein HTC ONE S und kann bestätigen das der Akku Grauenvoll ist.Nach einem 3/4 Jahr war der schon ein Totalschaden und hat sich oft blitzschnell von selbst entladen.Bei meinem Sony habe ich keine Akku Probleme zu beklagen, da läuft alles bestens .


  • Wenn er So gut wie beim G2,G Flex oder gar den Mste 7 dann ist es mir Wurst

    Gelöschter Account


  • Ein Smartphone ohne austauschbaren Akku ist genau so sinnfrei wie ein High-End-Smartphone mit nur 16 Gb. Wenn man bedenkt, mit welch tollen Fähigkeiten die Geräte beworben werden und dann die Wirklichkeit betrachtet, wenn man diese zu einem Teil auch nutzt, kommen einem die Tränen. Akku- Laufzeiten von maximal 5h Stunden und volle interne Speicher, die kein arbeiten mehr mehr zulassen (Und jetzt noch der Google-Unsinn mit dem "Schreibverbot" auf SD-Karten). Ist das noch 400-1000€ wert? Niemals!!


    • Beim Speicher gebe ich dir vollkommen recht.

      Aber so wichtig wie der Speicher/der SD-Karten-Slot finde ich den wechselbaren Akku jetzt nicht, ein nicht wechselbarer Akku stört m.M.n. nur wenn die Akkulaufzeit wirklich grottig ist.


    • hab meine 16GB nicht mal zur Hälfte voll bekommen. Was soll die Rumschlepperei von Datenmüll mit den Fähigkeiten des Smartphones zu tun haben?


      • Genau meine Meinung. Ich nutze zwar mehr als die Hälfte meiner 16 GB, wüsste aber im Leben nicht wozu ich 32GB brauchen sollte. Vielleicht ist ein Handy einfach nicht das richtige Gerät wenn man in erster Linie immer eine ganze Videothek dabei haben will...


      • Nimm mal ein Samsung S4. Lade dir eine Navi-App mit Karten. Dann hast Du noch Ca. 4GB frei. Dann noch ein paar Apps zur Kommunikaton, um Netzwerke zu supporten etc. Dann hast Du trotz regelmäßiger Reinigung ratz fatz nur noch 1-2 GB frei. Ein S4 arbeitet dann aber nur noch bedingt, wenn es denn will un friert auch gerne mal ein und meldet ständig, es sei nicht genügend Speicher frei. Ist mir wirklich so passiert, trotz keinem einzigen Spiel und 32 GB Speicherkarte. Natürlich sehe ich die Schuld auch bei ALK Copilot, weil Karten nur auf dem internen Speicher installiert werden konnten. Auf meinem S3 zuvor und meinem LG G3 jetzt, jeweils mit 32 GB ist das aber kein Problem. Falls Du nur telefonieren und simsen willst, brauchst Du kein Smartphone. Dann sparst Du viel Geld mit einem Handy!!


      • Der Wechselakku ist für mich:
        1. Absicherung für den Abend :-)
        2. Kostenminimierung im Defektfall

        Nach 12-24 Monaten kann es schon mal nötig werden. Und dann bezahle ich lieber 10€ bei Anker als 80 € bei Apple. Und das ohne Wartezeit!!! Wechseln und fertig.


      • Google Maps? Brauch keine Karten aufm Telefon. Wenn ich mal im Ausland bin, lad ich temporär mal ne App mit der Landeskarte runter und die verschwindet nach dem Urlaub wieder - das sind mal um die 200MB je nach Land. Wozu soll ich ständig offline die komplette Welt auf meinem Speicher haben?
        Und die 1-2GB hast du ja dann auch nur noch frei weil Samsung ihre Geräte noch mit nem Haufen Müll vollmüllen. Da sollte man sich mal eher DArüber beschweren als über einen fehlenden SD-Karten-Slot.


  •   29
    Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

    Es spielt eine wichtige Rolle den Akku wechseln zu können.hab das s4 gestern erst neuen Akku gekauft und es funzelt wider wie am ersten tag.glaubt mir der unterschied zum alten Akku ist gewaltig


    • Wo wir wieder bei der Qualität von Samsung Akkus wären :D


      • Im S4 habe ich seit über einem Jahr einen Akku mit 300 mAh mehr Kapazität ohne wulstigeren Akkudeckel. Geht das auch mit Z1 & Co?


      • Nein geht bei sony nicht aber dafür sind die Akkus qualitativ hochwertiger und das Akkumenegment besser also überflüssig. ;-)

        Gelöschter Account


      • Wie kannst du damit angeben bzw es als positives Feature erwähnen?! Sorry, aber wenn du für dein Handy einen 300mAh größeren Akku nachrüsten konntest ohne das Handy dicker zu machen, dann hast du für mich einfach nur drauf gezahlt weil Samsung bewusst einen zu kleinen Akku für das Gerät mitgeliefert hat.

        Der Hersteller verdient schön zusätzlich weil sie zu kleine Akkus mitliefern, die obendrein auch noch besonders schnell abbauen. Und viele halten das sogar für ein Qualitätsmerkmal und Aussschlusskriterium. So nährt Samsung schön die bereits vorhandene Paranoia der Leute. Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie....

        Gelöschter Account


  • Bei den schlechten Samsung Akkus wäre es mir wichtig aber Samsung kommt mir nicht in die Tasche. und die fest verbauten Akkus bei sony taugen wenigstens was da braucht man sowas nicht! Außer man ist Hardcore Nutzer wo nur am Zocken o. ä. ist aber da gibt's ja noch akkupacks. :-)


    • aber sehr, sehr pauschalisiert! ich nehme an du besitzt langzeiterfahrung und tiefes produktwissen was alle geräte beider hersteller angeht. habe ich recht??? :-)

      nur so viel... "mein" s5 habe ich seit april, klar irgendwann lässt bei "jedem" akku, ja glaub mir bei "jedem akku" eines "jeden" herstellers der saft nach aber bisher spüre ich davon nichts! hält ordentlich lange durch. ich weiß aber natürlich das gewisse produktionschargen mal fehler aufwiesen beim s3 & s4. beim s5 sind keinerlei beanstandungen bis jetzt bekannt. also glaub mal auch samsung lernt dazu. selbst wenn... 9€, getauscht und gut ist und selbst???


      • S3 und S4 waren da schon richtig heftig. Arbeite im Einzelhandel und sehe die hohe beschwerde rate bei Samsung und meine überwiegend gut beratennen sony Kunden hatten da kaum beklagen. Daher auch die Pauschalisierung.


  • war mir bis jetzt immer egal. hab im moment das lag g3 und da ist der akku wechselbar. hatte vorher ein optimus g und da war er fest verbaut. zum Glück hatte ich noch bie probleme damit.


  • Unwichtig! Kaufe mir jedes 1/2Jahr eh ein neues Smartie

    Phone FanGelöschter Account


  •   31
    Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

    Wie sagt man? Nice to have!? :)


  • Für mich absolut unwichtig.
    Erst kommen Dinge wie Geschwindigkeit, Stabilität, Qualität, Design, Material, Funktionaltäten und Spezialitäten, also alles Dinge die Samsung/Touchwitz nicht hat oder in überflüssiger Weise hat .....
    Und wenn ich nach der Garantiezeit von 2 Jahren den Akku irgendwann mal tauschen muss, und das Gerät auch noch so anständig aussieht dass man das sich überlegen kann, dann investiere ich auch gerne 100€ damit es dann nochmal 3 Jahre hält.


    • Naja... die Samsung Hater Sprüche waren auch schon mal besser...

      gähn...

      Zumahl auch in keinster Weise von Argumenten untermauert...

      Kommt schon gerade diese Sprüche über alte Touchwiz Versionen oder zu vielen unnützen Software Features beweisen doch schon das Ihr noch nie ein S5 oder S5 Mini in der Hand gehalten und über längere Zeit getestet habt... Also hört doch bitte auf mit den alten Kamellen die so überhaupt nicht mehr haltbar sind.


  • was ich nicht verstehe, es wurde gefragt ob man seinen akku austauschen will (oder ob einem die Möglichkeit wichtig ist) aber viele Leute schreiben jetz ja, weil ich meine daten lieber auf der sd karte hab falls es baden gibt. Da frag ich mich hat den das htc one m8 oder das Sony xperia z2&3 keinen sd karten slot trotz unibody


  • Ich hoffe ja dass mein Note 3 noch viele Jahre bei mir bleibt. Sollte ich dennoch mal ein anderes wollen, dann ist wechselbarer Akku ein absolutes muss.

    Nicht nur weil ich es so gewohnt bin, sondern auch weil ich nicht das Hændchen dazu habe ein verschraubtes / verklebtes Teil fachgerecht zu øffnen um Akku zu wechseln. Ebenfalls fehlt mir die Zeit und das Geld das Teil einzuschicken und es machen lassen.

    Was aber eine wichtigere Rolle spielt, ist der Gedanje, dass ein Akkutausch weniger Muell produziert als ein neues Smartphone zu holen wenn der Akku fratze ist.

    H G


    • Denn Umwelt Gedanken kann man bei Samsung Akkus vergessen die halten in der Regel nur ein halbes jahr. die sind direkt nach der Garantie Müll. bei einem sony muss man den für gewöhnlich nicht wechseln das nen ich umweltfreundlicher. Lebenszeit/Dauer geht vor dem häufigen Wechsel in dem Fall

      Gelöschter Accounttrexx


      • naja besser als sich jedes jahr oder so n neues Handy zulegen zzu müssen...


      • Hmmmm ... mein Note2 ist von 2012. Noch kein mal Akkuprobleme. Mein Note 3 ist von 2013. Ebenfalls noch keine Probleme.

        Mein HTC Desire (geiles Teil) hat in den 1,5 Jahren die ich es hatte 2 mal neuen Akku bekommen.


      • Nein iPhone 4 war von 2010(? release?).
        Und seit dem wurde es einmal an Tag ent- und wieder geladen.
        Ich hab keinen wirklichen Kapazitäts Verlust merken können, wenn die Laufzeit schlechter wurde dann durch manche Updates.

        Es hängt auch immer von der Qualität des Akkus ab.
        Und wenn ich hier schon lese, dass manche den Akku von ihrem Handy nach einem halben Jahr gegen einen für 12€ tauschen wundert mich nichts. Die haben neu wahrscheinlich die halbe Kapazität wie der noch fast perfekte original Akku.

        Nils


      • Na und der original Akku war auch schon Schrott.

        Diesen brachialen Kapazitätsverlust, von dem hier teilweise berichtet wird, gibts wahrscheinlich nur bei Handys mit Wechselakku. Da packt man halt gleich einen Akku bei, der schön schnell abbaut. Verdient man doppelt dran.

        Ich hab nie einen signifikanten Akkulaufzeitverlust bemerkt bei meinen Nexen mit festem Akku (2 bzw 1 Jahr alt).


  • Garnicht! Habe ein Sony Xperia Z2 und mich interesiert das nen schei** ob ich den aukku tauschen kan oder nicht!

    P.S. Das Z2 schafft es locker über einen Tag!


  • schon weil ich mir absolut null Gedanken darüber machen möchte wie ich mein Phone lade ist es mir wichtig. Sonst würde ich anfangen darauf zu achten das Leben des Akkus möglichst lange optimal zu halten, dazu hab ich keinen Lust und das braucht man ja auch nicht.


  • Wie ich im anderen Tread schon schrieb: sehr wichtig. Da ich viel unterwegs bin und mit dem S3 auch Filme und fotografieren tue. Da schleppe ich keinen externe Powerbank mit.

    H G


    •   49
      Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

      Aber einen Akku?

      Es gibt auch handliche externe Powerbanken.


      • Die Akkus vom S3 passen bei mir perfekt in meine Geldbörse , und das ohne Kabel. Beiden original Zusatzakkus haben bei einen Händler in Köln 39 Euro gekostet.

        H G


    • Macht nicht wirklich nen Unterschied ob 2. oder sogar 3. Akku "mitgeschleppt" wird (als ob man dafür einen Rucksack bräuchte) oder halt ein Akkupack zum nachladen...


      • Der feine Unterschied ist.. bamm und 100% akku oder 3 Std wieder voll


      • LoL, ja was soll ich dazu sagen? Mir fällt einfach keine Situation ein, bei der ich mein Handy nicht im vollen Umfang verwenden kann wenn ich bei 10% das Akkupack anschließe. Es macht einfach keinen Unterschied ob ich mit 100% oder 10% ein YT Video ansehe, im Web surfe, den Wecker stelle, weiß der Teufel.
        Ah, vlt bei HayDay, das soll ja das Akku aussaugendste Game überhaupt sein :D


      • Anderer feiner Unterschied ist... bamm und Smartphone muss erstmal neu starten.

        Da hätte ich persönlich weniger Bock drauf.


      • @trexx: Der feine Unterschied ist Flexibilität und Nutzbarkeit eines Smartphones, an dem ein Ziegelstein hängt. Ich will mein Handy nicht erst ein, zwei Stunden hinlegen müssen, bis ich es wieder wie gewohnt nutzen kann, und ich habe persönlich keine Lust, praktisch zwei Handys in der Hand halten zu müssen, wenn ich mit Akku-Pack telefonieren oder sonstwas machen will. Der Ersatzakku - und NUR der Ersatzakku - versetzt das Gerät innerhalb von ein, zwei Minuten in den Zustand, in dem ich es morgens vom Netzkabel trenne.


      • schön geschrieben besser hätte ich es nicht schreiben können. Wenn mann viel unterwegs ist (ich Filme sehr viel Eisenbahn) kann ich nicht erst die Powerbank zum Laden dran machen. Da nehme ich gerne das hoch und runterfahren vom Gerät in Kauf. Das dauert beim S3 inclusive Akkutausch 1-2 Minuten und weiter geht es.


  •   16
    Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

    Einen wechselbaren Akku finde ich an sich ganz praktisch. Zumindest das man den Akku im Notfall (kurz) herausnehmen kann, hat bei mir bei älteren Modellen schon mal das Leben des Phones gerettet; nachdem es sich total aufgehängt hatte. Das ersparte mir den Reparaturservice samt damit verbundenen Unannehmlichkeiten. Ich habe aber bisher noch nie den Akku austauschen müssen.
    Es wäre daher letztendlich nicht kaufentscheidend.

    trexx


  • Grad heut konnt ich bei meinem S4 wieder feststellen wie wichtig es ist. Bildschirm blieb 20 min schwarz un Led hat aber noch geblinkt .Trotz allem drücken etc blieb er schwarz. Also Akku raus un Neustart. Is wie oft jetz schon passiert, Samsung reizt mich im Moment etwas 😠


    •   24
      Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

      Also mir wäre bei der Kaufentscheidungen eher wichtig, dass so etwas gar nicht erst passiert und nicht, dass ich den Akku wechseln kann, sollte es passieren...


    • Genau wegen diesem Szenario würde ich mir manchmal auch einen Akku zum rausnehmen wünschen. Mir ist zum Glück erst 2x das Display eingefroren und nach ein paar Minuten ging es wieder. Aber was wenn es so bleibt? Akku raus und Neustart.

      Nur weil der eingebaute Akku nicht mal 1 Tag bei intensiver Nutzung hält, ist das noch lange kein Pflichtkriterium für einen Wechselakku. Es gibt ja schließlich Akkupacks mit mehreren tausend mAh.

      Und das Szeario, in dem der fest eingebaute Akku kaputt geht und das ganze Handy dadurch wertlos wurde, kenne ich nur durch hören/sagen um mehrere Ecken.

      Fazit: Wechselakku ist nett, muß aber nicht sein.


    • Wenn ich bei meinen Xperia s die Power Knopf und die lauter taste 5 sec drücke macht es einen sutdown und startet von allein neu... Überings funktioniert das unabhängig vom Zustand des Handys( black Screen usw) und das gibt's bei Balken mir bekannten Handys mit festem Akku...

      Ps: bei einem s4 das maximal 1,5 Jahre alt ist passiert sowas? Mir ist das nur 3 mal in 2,5 Jahren passiert und auch nur bei zum Beispiel Asphalt7(man kann es spielen ist halt nur ein mal abgestürzt und hat nicht mehr reagiert)

      Sony Xperia S

      Lg


    • ALLE Smartphones gehen aus, wenn man für 10 Sekunden die Power-Taste betätigt. Das System kann gar nicht so krass einfrieren oder abstürzen, als dass diese Maßnahme nicht mehr funktioniert, denn sie ist noch unter dem Betriebssystem verankert. Zufällig hört man nur immer von den Leuten mit wechselbarem Akku im Smartphone, dass es nicht ging. Ist ja auch logisch: Handy stürzt ab, betätigt Power-Taste, ist zu ungeduldig, schließt auf "klappt nicht", nimmt Akku raus, klappt, Handy startet neu. Fazit der ganzen Aktion: die Geschichte mit der Power-Taste funktioniert nicht. Aber wenn man nicht drauf angewiesen ist, lernt man es halt auch nie.

      Mir sind jedenfalls schon an die 20 Smartphones eingefroren. Von HTC, Google, Samsung, Apple, O2 (XDA Neo), Nokia, LG... bei keinem einzigen musste ich extra den Akku rausnehmen, um es neu zu starten oder ins Recovery oÄ zu kommen. Das ist überall gleich, ob bei Windows Mobile, Windows Phone, iOS oder Android.

      Übrigens: Was dir passiert ist, nennt sich Sleep-of-Death. Kein großes Ding.

      Gelöschter AccountGelöschter Account


      • Nein, stimmt leider nicht! Nicht ALLE Smartphones starten neu, wenn der Power-Knopf lang genug gedrückt wird. Ich habe ein Xperia T, es ist gerootet mit Stock-ROM Android-Version 4.04. Dieses Handy ist mir leider inzwischen schon einige Male eingefroren und ja, ich kenne alle möglichen Tastenkombinationen, um das Handy wieder zum Leben zu erwecken. Fehlanzeige, leider. Ich kann 10sec. durchaus abschätzen (bzw. habe mittels Gummiband auch länger gedrückt), auch Power-Taste und Volume-Taste führten nicht zum Erfolg. Im günstigsten Falle musste ich lediglich bis zum nächsten Morgen warten, da der Akku ohnehin beinahe leer war, allerdings habe ich auch schon mein Handy fast vier Wochen lang nicht benutzen können, da der Akku zu dem Zeitpunkt leider voll gewesen war. Ich hatte mein Smartphone eigentlich nach mehreren Versuchen über mehrere Wochen hinweg schon abgeschrieben gehabt und nur durch Zufall einen Monat später noch einmal mit dem Ladegerät verbunden - siehe da - das bekannte Ladesymbol leuchtete wieder. Mit einem wechselbaren Akku wäre das nicht passiert. Summa summarum: doch ein großes Ding..

        Allerdings ist mir nicht klar, was Androidpit geritten hat, eine uralte Diskussion aus dem Forum wieder aufzuwärmen, in der sämtliche Argumente pro auswechselbaren Akku (längere Laufzeit mit Ersatzakku, Umweltgedanke, begrenzte Lebensdauer, Neustart bei rettungslos eingefrorenen Geräten) sowie gegen den Wechselakku (welche eigentlich? Sieht besser aus, brauche ich nicht, kaufe mir sowieso alle halben Jahre ein neues...) schon vor Jahren ausgetauscht wurden...

        Viele Grüße - Steffen


    • Also mein S4 ist mir in den letzten 6 Monaten einmal abgestürzt bzw. spontan neu gestartet. Läuft wie am Schnürchen. Allerdings mit Imperium-ROM, also dem S5-Touchwiz und netten Features wie Echtzeit-HDR bzw. insgesamt besserer Kamera.

      Ansonsten kann man auch den Standby-Knopf lange drücken. Akku rausnehmen ist nie nötig.


    • anscheinend ein Samsung-Evergreen bei meinem s2 das gleiche, daher muss der Akku raus können


  • Ein tauschbarer Akku ist mir total egal. Ich kann mein Nexus so ziemlich überall laden, im Auto, bei der Arbeit, zuhause...
    Ich kenne auch niemanden der einen zweiten oder dritten Akku mit sich herum schleppt


  • Ist mir so ziemlich egal ;)


  • Eigentlich ist es ganz praktisch wenn man den Akku wechseln kann. Habe es vor kurzem bei meinem Nexus 5 innerhalb von 3,4 Minuten gemacht. Von daher ist es mit nicht ganz so wichtig.

    Fabian W.Gelöschter Account


    •   24
      Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

      Hast du ernsthaft die Zeit gemessen?
      Aber deiner Aussage kann ich zustimmen: Bei den meisten Geräten mit fest verbautem Akku kann man ihn trotzdem ganz leicht wechseln, auch ohne großes Know-How. 10 Minuten im Internet informieren, 5 Minuten wechseln und das war's. Ich würde mein Handy (übrigens auch ein Nexus 5) niemals zum Akkuwechsel in eine Werkstatt schicken. Einzig und allein ein verklebter Akku geht m.M.n. nicht in Ordnung bei einen Handy.


      • Ich glaube, er meinte nicht 3,4 Minuten sondern 3 bis 4 Minuten ;-)

        Ob man mehr oder weniger als 5 Minuten dafür benötigt hat, kann man ja ganz gut schätzen.

        Felix M.Gelöschter Account


  • für mich ist es eher unwichtig kaufe mir eh jedes Jahr ein neues.

    Mario


  • Der austauschbare Akku ist bisher der Grund, weshalb ich immernoch Samsung kaufe...und für mich ein unersetzbares Feature. Ich bin der Meinung daß Samsung mit der neuen Politik, Akkus fest zu verbauen sehr viele Kunden verlieren würde.


  • Mir ist ein austauschbarer Akku wichtig, jedoch nicht kaufentscheidend. Bei meinem letzten Handy, einem Xperia Z musste der Akku fest sein, um die Wasserdichtheit zu gewährleisten, dass konnte ich annehmen.
    Trotzdem hat das mir am Ende ein Problem gebracht: Akku war nach circa einem Jahr am Ende seiner Kraft, hab das handy zur Reperatur geschickt. Bähm! Erstmal 1 Monat ohne Handy! Nur wegen dem Akku (Und einer grausigen Reparaturwerkstatt)
    Jetzt hab ich mir ein Handy mit austauschbarem Akku gegönnt. Man fühlt sich gleich viel flexibler, wenn man weiß, dass man jederzeit wechseln kann.

    LG


  • Austauschbarer Akku ist wichtig.


  • Ich habe zwar keinen Wechselakku, aber keine Lust mein Smartphone wegen nachlassender Akkuleistung alle 6 Monate einzuschicken...bestelle mir alle Ca 6 Monate bzw. bei Bedarf einen neuen Akku und das Teil läuft so lang wie am ersten Tag

    Ist für mich absolut Kaufentscheidend
    Geplante Obsoleszenz und so ...;)


  • Für mich ist ein austauschbarer Akku sehr wichtig, denn es kann eben immer mal passieren, dass das Phone eben doch ein bisschen Wasser abbekommt und dann ist ein nur halb funktionstüchtiger Akku schon blöd...


    •   25
      Gelöschter Account 09.10.2014 Link zum Kommentar

      Wasserdichte Geräte dürften da helfen.


  • Vermutlich ist das Umfrageergebnis nicht repräsentativ. Diejenigen, denen ein Wechselakku wichtig ist, fühlen sich angesprochen und antworten. Der Rest zuckt eher mit den Schultern "was die immer mit ihren Akkus haben" und nutzt die Zeit lieber anderweitig als zu dem Thema seinen Senf dazu zu geben.

    Es gibt viele Smartphonemodelle ohne wechselbaren Akku, und gerade auch das große Konkurrenzsystem, dessen Geräte allesamt keinen Wechselakku haben, verkauft sich hervorragend - 34% "ist Hauptkaufkriterium" erscheinen mir daher im Gesamtblick auf alle Smartphonekäufer zu hoch.

    (und wie sieht's bei mir aus? Mir ist der Akku eher egal, sämtliche meine Smartphones bisher hatten einen, den Akku wechseln musste ich allerdings noch nie - also erscheint mir die Fragestellung zumindest im Rahmen meiner Eigenerfahrung nicht relevant).


    • Wie kommst du darauf, dass diese Umfrage repräsentativ sein will oder jemals sein könnte? Völlig egal, wer von unseren Lesern teilnimmt, unsere Umfragen können von der Sache her nie repräsentativ sein. Daher wollen sie das auch nicht.


  • Unwichtig.


  • Bei mir ist es auch das Hauptkaufkriterium.

    Ich werde mir das Note 4 mit nem Akku von Zerolemon zulegen :D


  • Interessiert mich gar nicht. Bei meinen bisherigen Smartphones hat bisher nie der Akku den geist aufgegeben. Für unterwegs hab ich zur Not nen externen Akku.
    Und wenn der Akku nach 2 Jahren doch schlapp machen soll, kann man ihn mit ein wenig geschick und nem Youtube-Tutorial immer noch selbst wechseln. Keine Zauberei.
    Lieber einen soliden, stabilen Unibody.


  • Ein wechselbarer Akku ist für mich Kaufentscheidung Nr. 1 zusammen mit der Unterstützung einer externen SD-Karte. Kriterien die für mich NICHT verhandelbar sind. Denn was ist wenn der Akku mal kaputt geht bei den eingebauten Akkus in Geräten? Dann ist das komplette Gerät unbrauchbar... Und die Akkus halten auch nicht so lange das man mal 5 Tage auf ein Festival gehen kann und mit dem Akku durchkommt... Man will ja vom Event heraus auch mal das erlebte mitteilen via G+ oder FB... das zehrt extrem am Akku, da hab ich gern noch ein Ersatzakku dabei. Ebenso habe ich meine Daten lieber auf der externen Karte, Gerät geht mal baden und die Daten somit mit... Das ist Bullshit.


    • Damit schränkst du deine Auswahl beträchtlich ein.

      Für mich ist die Software nicht verhandelbar. Sie entscheidet jeden Tag über Lust und Laune am Handy. Der Akku nur irgendwann mal "bequem" oder mit etwas Einsatz. Man muss nur wollen. Und wenns etwas kostet, dann isses halt so.


      • nunja, ich kompiliere mir meine Rom soweit möglich selber soweit Sourcen vorhanden sind, da weiss ich was ich habe :)


    • "Denn was ist wenn der Akku mal kaputt geht bei den eingebauten Akkus in Geräten? Dann ist das komplette Gerät unbrauchbar.."

      Dann schraubt/knippst man es auf und wechselt den Akku. Gibts Youtube-Videos zu sämtlichen Geräten.

      Aufm Festival macht man das Smartphone aus und genießt in erster Linie mal das Festival. Abends kann man dann das Smartie anmachen und mal mitteilen, welche tolle Band man angesehen hat und kann auch Mami mal anrufen. Externe Akkulösungen sollen auch helfen. Gibt auf den großen Festivals mittlerweile sogar günstig zum ausleihen und täglichem wechseln.
      Oder man nimmt für den Notfall ein Featurephone mit und schießt Bilder mit der Knippse, die man dann zu Hause auf seinen Sozialen Medien teilen kann. Es gibt so viele gute Lösungen.

      "Ebenso habe ich meine Daten lieber auf der externen Karte, Gerät geht mal baden und die Daten somit mit."

      Dann halt alle paar Wochen mal die Daten auf den PC auslagern?


    • Sony Xperia z3... Im ultra stamina Modus ( ohne lte) verspricht Sony 1 Woche bei mäßiger Nutzung... Eine externe sd hat's auch und Baden gehen ist bei Sony seit 2 Jahren kein Problem mehr... :)

      LG


      • Zumindest komme ich z. B. mit dem Z3 so gut durch den Tag (und die Hälfte vom nächsten) wie noch nie zuvor mit einem anderen Gerät. Und im Zweifelsfall ist der 10000er Anker immer in Reichweite ;-)


  •   37
    Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

    »Ich« musste den Akku nicht im Nokia 5110, nicht im Siemens C25, nicht im Motorola Razr, nicht im Nokia N76, nicht im Palm Pré und nicht im Samsung Nexus S austauschen.
    »Ich« wüsste nicht, warum sich das beim Sony Xperia Z (aktuell aber eh nicht genutzt) und Xperia Z Ultra nun ändern sollte...

    Ja, Anfangs hatte »ich« Wechselakkus auf der Liste wichtiger Dinge, aber von eben dieser sind die schon lange gestrichen.


    • Und wie lange hast du die Geräte genutzt? Mal die "normalen" Telefone außen vor gelassen, wird man zwangsläufig eine signifikante Einschränkung über die Zeit hinweg erfahren.


      • Ich nutze z.b. mein Xperia Z jetzt 20 Monate und lade es täglich, mache auch kurze Zwischenlandung....
        Hab erst jetzt eine Änderung beim Akku bemerkt, nämlich nach dem Update auf 4.4.4, seitdem hält der Akku länger als jemals zuvor. Mein altes Galaxy S ist auch noch im Einsatz, mit dem original Akku. Ebenfalls keine Verschlechterung fest zu stellen


      • Beide Smartphones rund 2 Jahre genutzt - nie eine signifikante Verschlechterung gemerkt.


      •   37
        Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

        Die Geräte sind bei mir 2 bis 2 1/2 Jahre im Einsatz und werden dann weitergereicht.
        Ausnahmen sind das Pré (nach 2 Jahren eingemottet wegen Wechsel von webOS zu Android) und das XZ (nach 1 Jahr eingemottet wegen Wechsel zum XZU und keine Interesenten da daß NexS (mit erstem Akku) noch läuft).


    • Der Akku des Nexus S hielt (vergleichsweise) ewig. Bis ich darauf Android 4.1 installiert habe über OTA.


    • cool, Glück gehabt. Oder nicht lange genug genutzt :) Mein S und S2 haben neue Akkus bekommen. Beide schon über 3 Jahre in der Familie im Einsatz. Aktuell stationär also fast immer im Dock aber bis vor kurzem in freier Wildbahn :) Ich war froh, dass ich den Akku wechseln konnte. Im Zweifel löse ich auch eine Verschraubung aber wenn der Akku verklebt ist, das würde mir nicht passen.


  • 10.000er Anker Akkupack und gut ist es....
    Damit kann ich unterwegs alle Geräte laden. Smartphone, Tablet, iPod...
    Warum beschwert sich eigentlich niemand, dass Tablets keinen Wechselakku haben? In der Zeit wo ich mein Tablet nutze, hab ich schon das 4. Smartphone. Da wäre es nötiger mal einen neuen Akku einzusetzen


  • Der im oneplus verbaute Akku hat 3100 mAh. Reicht bei mir zwei Tage gut durch ;-) Ich hoffe das bleibt so wenn das Handy älter wird. Im HTC HD2 war der Wechselakku wichtiger. Der geflashte Kernel passte nie gut zur Hardware. Ergo war der Akku nach 16 Std. leer.


  •   25
    Gelöschter Account 08.10.2014 Link zum Kommentar

    Absolut wichtig. Auch die aktuellen Akkus verschließen ziemlich schnell und lassen nach. Wo kann man für 12€ eben einen neuen rein tun und gut ist.


  • Gesamtpaket entscheidet.
    Jeder Akku ist tauschbar. Man muss nur wollen.
    Wenn dabei gut, wenn nicht auch OK.

    Und eigentlich schränkt eher die Software ein als der Akku.
    Die läuft meist früher ab 😉.

    Moderne Unibodys sind leicht zu tauschen. Siehe n5.
    Dann gibts noch so Kameraden wie HTC. Die verkleben alles.


    • mein altes Galaxy S läuft mit Android 4.4 (SlimRom) und funktioniert immer noch gut. Akku musste ich schon tauschen.

      Ich bestehe ja nicht drauf, dass er so einfach wie bei der Galaxy-Reihe herausnehmbar ist. Aber er muss mit vernünftigem Aufwand selbst zu wechseln sein. verklebt oder verlötet geht also gar nicht. Ne Verschraubung kann man schon mal dafür lösen. Das würde ich hinnehmen.


      • Ich hatte bei den herausnehmbaren Akkus ( ohne schrauben oder so) immer das Problem das der Akku sich bei sämtlichen stürzen tiefer als 30cm selbstständig machte und so immer anrufe abgebrochen, Nachrichten nicht abgeschickt, und Spielstände nicht gespeichert wurden...
        Und wenn ich dann nach 3 Jahren wirklich einen neuen Akku brauche bezahl ich die 50€...
        Alle die dazu nicht bereit sind können sich ja ein Plastik galaxy mit Rückseite zum abreißen holen ich bleib bei Alu und Glas.

        LG


    • @pudel: Das Nexus 5 hat keinen Unibody. Das iPhone 6 hat einen, das HTC One (M8) hat einen, aber nicht das Nexus 5. Und wie du den Akku der eben genannten zwei Geräte "leicht" tauschst, würde ich nur zu gerne sehen :)


      • Das n5 ist aber auch nicht wie SGS.
        Das würde ich modern bezeichnen.
        Das one ist alles andere als leicht zu wechseln. Und das ist gar nicht modern oder funny.

        Aber darum gehts nicht. Ich meine wer will kann jeden Akku tauschen. Ob selber oder Werkstatt. Man muss halt was tun dafür. Ist das liebste Spielzeug der Menschen.


      •   23
        Gelöschter Account 09.10.2014 Link zum Kommentar

        www.ifixit.com/Teardown/iPhone+6+Plus+Teardown+%28Deutsch%29/29209

        Schritt 5-7, ist nicht wirklich anspruchsvoll.... Wenn er wirklich schlechter wird kann man ihn innerhalb der Garantie reparieren lassen und außerhalb gehts alleine.


  • früher war mir das egal aber seitdem ich das nexus 4 habe wird es mir immer wichtiger denn es schafft nicht mal 1Tag


    • Also ich habe an meinem Nexus 4 schon das Akku gewechselt. Ist an sich kein Problem. Da aber das Gehäuse verschraubt ist, macht man das auch nicht einfach mal so unterwegs.


    • Xperia s... für 50€ bei Saturn lassen und Einbau eines neuen Plus Entsorgung des alten Akkus...
      Ich schaff nach 2,5 Jahren auch nur noch knapp einen Tag.
      Das dein Akku nicht mehr hält kann einfach daran liegen dass er nicht richtig behandelt wurde... Z.b. Durch zwischendurch laden ( als der Akku noch ''jung'' war) der schon bei 80% vom Strom nehmen... Das mag nix ausmachen solange das Handy neu ist aber wer sowas dauerhaft mach hat später das nachsehen...

      LG


      • Blödsinn. Akkus halten theoretisch am längsten, wenn man die immer zwischen 50 und 80% betreibt, oder so ähnlich.100% und unter 40% sind eher schädlich, weshalb Akkus nie voll oder fast leer sind, wenn man neue Geräte auspackt.


      • @leynad...: Dem widerspreche ich nur ungern. Der grösste Aspekt in Bezug auf die Lebensdauer eines Akkus sind die Lade-/Entladezyklen. Ein Akku besitzt begrenzte Lade-/Entladezyklen. D.h. um so häufiger der Akku geladen und entladen wird, um so "älter" wird er und verliert an Kapazität. Die Erklärung findest du im Aufbau eines Akkus und in den elektro-chemischen Vorgängen, die in einem Akku geschehen. Deshalb ist es viel mehr ratsamer, einen Akku unter 20% zu entleeren, bevor man ihn wieder lädt und ihn erst voll geladen wieder vom Ladegerät trennt. Denn mit dieser Methode hält man die Lade- und Entladezyklen im Minimum. Ein umfänglicher Akkutest hat ausserdem gezeigt, dass der Akku wieder etwas aufgefrischt wird, wenn man NUR in seltenen Fällen bei 50% wieder voll lädt und bei unter 20% bis auf 70% lädt. Alles andere führt zu einer schnelleren Alterung eines Akkus.
        Wirklich schädlich ist hingegen auch nur eine Tiefentladung. Dieser geschieht in vielen Fällen, wenn man einen Akku vollständig entleert und so lagert. Denn ein Akku entlädt sich selbst zwischen 5-10% pro Monat ohne Verwendung. Ist ein kritischer Punkt erreicht, ist der interne Übergangswiderstand zu hoch, eine sogenannte Kristallisierung eines Pols geschieht. An diesem Punkt ist ein Akku definitiv verloren. Die Elektronik hingegen ist so eingestellt, dass bei Nutzung mit dem Gerät keine Tiefentladung geschehen kann.
        Was mich noch zu deinem letzten Satz führt. Ein Akku ist nie 100% geladen, da er im Werk 100% geladen wird und dann in einem Lager bis zum Verkauf verweilt und die Selbstentladung wirkt. Weshalb ein Akku nie unter 40% sinkt liegt daran, dass erst die Lagerbestände verkauft werden, bevor man neue Akkus einlagert bzw. die Lagerbestände schneller abverkauft werden, als die Selbstentladung zu einer Tiefentladung führen kann.


      • Nur dass die Ladeelektronik dafür sorgt dass Ladezyklen eben nicht entstehen wie du es erklärst... Um es kurz zu machen: fünfmal 20% zu laden entspricht einem Ladezyklus, nicht fünf Ladezyklen...
        Und auch sonst ist die Hälfte von deinem Beitrag leider Quatsch, sry.
        Leynad hat da schon recht, auch wenn eine Tiefentladung/Überladung natürlich von der Elektronik selbst verhindert wird.
        Du solltest dir deinen Rat also eher selbst zu Herzen nehmen ;)


      • Nun, unter "Zyklen" kann man unterschiedliches sehen. Aber so falsch ist meine Aussage nicht. Die Zyklen, die ich damit hauptsächlich meinte, beziehen sich auch auf die Menge der Aufladungen. Aber das kannst du sonst hier nachlesen:

        pctipp.ch/tipps-tricks/artikel/fuenf-tipps-zu-smartphone-akkus-80784/
        -> unter Punkt 4 gut beschrieben.

        weitere Tipps:
        pctipp.ch/news/artikel/handy-akkus-tipps-und-pflege-69042/

        Ich zwinge niemanden, sich an die Tipps zu halten. ;) Wie nicht anders bekannt, gibt es unterschiedliche Infos, mal recht und mal schlecht.
        Im Forum hier hat ausserdem Ben Linus eine anschauliche Übersicht geschrieben. Um einen weiteren "Roman" zu verhindern, belasse ich das nun so.


      • Einfach den Akku laden,wenn man es für richtiv hält.Ein Handy ist immer noch ein Gebrauchsgegegnstand.


      • Was du meinst sind die Lebenszyklen der einzelnen Zellen und das ist auch richtig so. Allerdings sorgt die Ladeelektronik dafür dass diese gleichmäßig benutzt werden, man kann also wirklich einfach immer laden wann man möchte.


      • Insgesamt habt Ihr alle recht aber nicht ganz. Besonders Problematisch ist das Aufladen über 90% und zusätzlich hohe Temperaturen (bei gängigen LiPolimär oder hochleistungs LiIon Zellen fängt das schon bei ca. 50°C Akkutemperatur an dramatisch zu werden). Auch das Laden bei Akkutemperaturen über 40°C und aufladen über 80% - 90% schaden dem Akku. Deshalb werden Akkus in der Regel "nicht" voll geladen geliefert sonder nur zu 30% bis max. 60%. Hier ist die Alterung bei längerer Lagerung am geringsten. Die Ladezyklen spielen zwar auch eine Rolle, haben aber heute im Vergleich zu den vorher genannten Punkten nicht mehr diese Bedeutung.
        Alterung meint, dass die max. mögliche Nennkapazität durch chemische Reaktion die nicht mehr reversiebel sind absinkt.
        So sinkt die Kapazität nach 500 "voll" Ladezyklen etwa auf 70 bis 80%. Bei nur einmaligen betrieb in den ersten beiden Punkten, sinkt die Kapazität aber schon im %-Bereich!

        PS: Musste mich beruflich die letzten 2 Monate extrem mit dem Thema auseinandersetzten und habe dazu viele gespräche auch mit namhaften Herstellern von Akkus geführt


    • Genau früher war es mir auch nicht wichtig aber seit dem htc one x+ umso wichtiger geworden. Der akku schafft es nur im Energie sparmodus den halben tag. Ansonsten brauche ich mehrmals am tag eine Ladestation. Könnte ich in tauschen sehe es ganz anderes wieder aus.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!