Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
87 mal geteilt 124 Kommentare

Tschüss Tablet: Unsere Wege trennen sich

Fun Fact: Mein erstes Android-Gerät überhaupt war ein Tablet - das Samsung Galaxy Tab der ersten Generation. Im Laufe der Zeit habe ich noch drei weitere Tablets gekauft - das letzte war ein Samsung Galaxy TabPro 8.4 (Wifi). Jetzt ist es Zeit, das Ding einzumotten. Einen Nachfolger gönne ich mir allerdings nicht.

Eigentlich war es ja absehbar: Schon vor einigen Monaten beklagte ich mich über mangelnde Auswahl bei Highend-Tablets. Jetzt steht mein Android-Tablet vor dem Aus. Die Ursache liegt im Herbst/Winter 2016: Irgendwann vor Weihnachten musste ich das Tablet ins Bücherregal stellen - vorübergehend, um es aus der Gefahrenzone zu bringen, weil mein Sohn alles vom Schreibtisch gezogen hat. Von diesem Platz im Regal habe ich es seither nicht mehr bewegt. Vor einigen Tagen habe ich die Entscheidung getroffen: Ich werde es einmotten. Sprich, die restlichen Daten werden gesichert und dann wird das Tablet zurückgesetzt und wandert endgültig in den Schrank oder es kommt zu Verwandten. Letzteres wäre super, denn es funktioniert ja noch.

Warum aktiv abstellen? Mir geht es erst einmal darum, eine klare Entscheidung zu fällen. Einfach nichtsnutzig rumliegen macht das Tablet ja nicht besser. Außerdem reduziert sich für mich der Aufwand: Firmware und Apps aktualisieren, aufladen wenn ich es mal brauche. Weil auf dem Tablet noch CyanogenMod läuft, sind auch tatsächlich ständig Updates verfügbar - allerdings muss ich zuerst einmal von CyanogenMod auf Lineage OS migrieren.

AndroidPIT samsung galaxy tabpro 84 4017
Galaxy TabPro 8.4 / © AndroidPIT

Im Alltag hatte ich zuletzt einfach keine Verwendung mehr für das Tablet: Surfen? Mit dem Smartphone schneller, mit dem Notebook übersichtlicher. Arbeiten, in meinem Fall vor allem Texte tippen? Ohne Notebook bin ich aufgeschmissen, denn Tablet-Tastaturen bringen mich nicht weiter. Filme oder Serien schauen? Eher am Fernseher. Diese Reihe könnte ich beliebig fortsetzen.

Einziger Usecase war zuletzt noch: Spielen. Die meisten Spiele sind aber eher für Smartphones optimiert. Einige wenige Tablet-Spiele habe ich zwar, aber nur Baphomets Fluch war ein treuer Begleiter - seit mehr als zwei Jahren rätsele ich mich jetzt schon durch das 90er-Jahre-Adventure.

Baphomets Fluch:Director’s Cut Install on Google Play

Dieses Spiel wäre für mich tatsächlich das aktuell einzige Argument, das Tablet zu behalten - zu wenig! Ursprünglich was das Tablet eigentlich ganz in Ordnung, aber es litt stets an zwei Problemen: Einen Android-Versionssprung legte es nie (!) hin. "Kitkat bleibt Kitkat", oder so lautete wohl das Motto. Das zweite war, dass sogar CyanogenMod mit Marshmallow sogar im Launcher vor sich hin ruckelte. Sicher nicht schlimm, aber stark genug, um mich zu nerven.

AndroidPIT samsung galaxy tabpro 84 4019
Schön war's mit dir. / © AndroidPIT

Tablet-Sentimentalität: Jetzt bin ich tabletlos

Ein Blick auf unsere Liste der besten Android-Tablets lässt mich trotzdem wehmütig zurück: Aktuell sehe ich aber für mich keinen Nutzen für ein teures Gadget. Das Yoga Book könnte interessant sein, aber für meine Gaming-'Ambitionen' ist der Intel-Prozessor aus meiner Sicht nicht ideal. Pixel C? Es reizt mich, ist mir aber wie auch das Galaxy Tab S3 zu teuer.

AndroidPIT samsung galaxy tabpro 84 4010
Ich brauche mein Tablet nicht mehr. / © AndroidPIT

Obwohl ich ein wenig erleichtert bin, das TabPro 8.4 jetzt einzumotten, bin ich doch ein wenig sentimental. Erstmals seit langem werde ich bald kein Tablet mehr haben. Tablets kommen bei mir erst wieder auf die Agenda, wenn entweder Highend-Hardware mit einem erträglichen Preis zusammen kommt oder ein Gadget mit echtem Mehrwert gegenüber der Kombi aus Notebook und Smartphone erscheint.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Aktuell haben Tablets keinen Mehrwert.
Stimmst du zu?
50
50
3492 Teilnehmer

Und Ihr? Habt Ihr aktuell ein Tablet im Einsatz? Lasst es mich mit einem Kommentar wissen.

87 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Marc Lange vor 2 Monaten

    Für mich gibt es keine Alternative zum Tablet wenn es um das Lesen von Zeitschriften und Zeitungen geht, da brauche ich aber kein High End. Mein Aus Zenpad 10 reicht locker. Handys sind für das Layout zu klein. Mit dem Tablet kann ich die Zeit im Zug lesen, ohne meinem Sitznachbarn das Papier um die Ohren zu hauen.

  • Jürgen64 vor 2 Monaten

    Smartphone ist mir auf der Couch oder im Fernsehsessel definitiv zu klein zum surfen und lesen.
    Ein Laptop zu groß , schwer und unhandlich. Ich für meinen Teil hoffe darauf , dass es noch lange Zeit annehmbare Tabletts geben wird. Für meine Zwecke (eher surfen , lesen , Informationen) reicht mein günstiges Galaxy Tab 10.1 2016 vollkommen aus. Mit dem guten Akku sind ca. 15 Std. dauersurfen drin.

  • Andre S. vor 2 Monaten

    Ich verwende seit 3 Jahren ein Galaxy Note 10.1 2014 Edition LTE, mitlerweile mit Lineage OS und bin nach wie vor zufrieden. Für viele Büroarbeiten brauche ich meinen PC nicht einzuschalten, sondern verwende mein Tablet. Bluetooth Tastatur, Maus verbunden und es ist wie ein kleiner Laptop und dank Netzwerkdrucker kann ich alles in Papierform bringen. Daten sind auf einer Home WDMyCloud abgelegt und so auch jederzeit auch vom Tablet abrufbar. Für mich haben Tablets nach wie vor einen super Mehrwert.

  • Ronald U. vor 2 Monaten

    Für Surfen und Mailabruf (vor allem im Wohnzimmer) nutze ich nichts lieber als das Tablet (mit BT-Tastatur). Platzsparend, notfalls schnell aufgeräumt, flott - dazu muss ich zuhause doch kein Smartphone verwenden. Aber die Geschmäcker sind eben nicht nur bei den Geräten, sondern auch bei deren Nutzung verschieden...

    Zum Tablet: unser Samsung Tab-A ist zwar nach wie vor in Gebrauch, wenngleich auch nur noch in der Küche als Medienplayer (TV, Radio, Spotify) oder zur Rezeptrecherche. Für alle anderen Aktivitäten nutze ich (auch wenn hier nicht wirklich angebracht) mein iPad Air 2. Hochperformant, einfach bedienbar, nie Probleme mit dem OS oder Apps. Im Gegensatz zum Android-Tablet ein himmelweiter Unterschied (damit meine ich nicht einmal die Hardware). Android-Tablets werden im Gegensatz zu den Smartphones tatsächlich nur stiefmütterlich unterstützt - kein Wunder, dass die Absatzzahlen da rückläufig sind und bereits die ersten Anbieter (z. B. Dell) gar keine Android-Tablets mehr anbieten...

124 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Tablet-Markt-sinkt-auf-neuen-Tiefstand-Apple-weiter-an-der-Spitze-3703840.html

    Heute bzw. gestern gab's auf einigen Portalen wieder mal Berichte über den weiterhin sinkenden Absatz bei Tablets. Ist übrigens schon das achte mal in Folge das es einen neuen Tiefstand erreicht.

  • Ich besitze ein Galaxy Tab S3 und ich persönlich benutze es mehrmals Täglich (Arbeit und Zuhause) hatte sonst immer ein Laptop dabei aber ist halt zu sperrig für mich. Das Tablet wird für mich also so schnell nicht obsolet. Trotzdem denke ich das die Tablets wohl auf langer Sicht nicht mehr so present sind wie sie es mal waren.

  • Takeda vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Windows 10 auf ein 10 Zoll tab ist besser als Android, Android ist super für smartphones und Windows für tab ab 10 Zoll besser 12 Zoll.

  • Hallo an Alle,

    ich bin tatsächlich am überlegen ob ich mir ein Tablet zulege.

    Wozu ein Tablet?
    Eins zu haben ist schon etwas "Luxus" da es nicht als Nutzen im Alltag sein Weg finden wird wie z.B. ein Smartphone mit allen möglichen Apps sowie Spiele. Jedoch bin ich ab und an unterwegs ob im Auto, Bahn, Freunden oder Bekannten. Da gab es schon die ein oder andere Verwendung dafür um einfach mal auf einem größeren Display zu Surfen, Zocken oder einfach etwas zu Streamen. Günstig und Gut sollte es wie bei allen sein und nach oben gibt es kein Ende...
    Huawei MediaPad M2/3 oder doch ein anderes? Samsung kommt mir nach Jahren Enttäuschung und Frust was Support angeht nicht mehr ins Haus, ich habe das eine oder Android-Gerät auch schon mit anderen Rom's bestückt weil die der Support früh geendet hat. Und jetzt habe ich mir ehrlich ein FireTablet von Amazon angelacht, Verarbeitung, Inhalt reicht für meine Ansprüche und so tut es auch bei 100-200€ (je nach Version) nicht mal so weh wie ein XYZ-MarkenTablet das bis 400€ kosten könnte (oder auch mehr).

    Ich schaue eigentlich nur über Amazon Prime meine Filme und durch die Einbindung von Google Service gibt es auch für dieses Gerät kein Ende. Der Support für Amazon Geräte läuft auch länger als ich gedacht hätte vor kurzem hat mein FireTVStick der seine 2 Jahre locker auf den Buckel hat auch das neue Update erhalten und läuft weiterhin wie am ersten Tag.

    Die gleichen Erwartungen habe ich auch an den festen Gedanken des FireTablets und da denke ich mir werde ich mir wie einige auch schon geschrieben haben gleich die 10" Variante nehmen. Das würde mich mehr Beschäftigen sowie kann man ohne Probleme zu Zweit in einer Ferienwohnung auch so den Abend verbringen wenn es kein Flat-TV und Wlan geben sollte.


    Ein Tablet ist und bleibt ein Sekundäres Gut.

  • Ich habe ein Asus PadFone Infinity und nutze es hauptsächlich als Tablet. Hoffentlich hält es noch lange. Einen Nachfolger scheint es nicht zu geben. Schade!

  • Ein "Tablet" fängt für mich erst bei 10 Zoll an. Alles darunter würde auch bald irgendwo liegen bleiben.
    Bei uns im Haushalt sind ein Nexus 10 und ein Pixel C im Einsatz. Früher vor vielen Jahren hatte wir zwei Laptops im Einsatz. Aber das ewige Booten und runterfahren hat den ad-hoc Einsatz einfach unmöglich gemacht.

    Wir machen mit den Tabs alles was zu Hause nötig ist. Zusammen mit einem WLAN Drucker wird auch die schriftliche Korrespondenz erledigt.

    Für die Arbeit braucht es einen guten Laptop, aber selbst bei Kunden Besuchen reicht oft das Tab aus um sich Notizen zu machen oder ein paar Slides zu zeigen.

    Und nicht zu unterschätzen ist der Wert eines großen Tablets bei der Mutter. Wie oft musste ich hin weil wieder irgendwas mit dem Windows Laptop nicht klappte. Mittlerweile hat meine Mutter das zweite Tab in Folge , das Yoga, und sie kann damit perfekt umgehen. Im Zusammenspiel mit Chromecast perfekt für Sie.

    Ich schau nur hin und wieder mal drauf ob Updates vorhanden sind.

  • Cool, verkaufst du dein Tablet??
    Brauche noch eins...
    :-)
    Finde es besser wie ein Smartphone

  • Ich verwende das ASUS TF700T. Es hat Tastatur und Monitoranschluss, ist mit Maus bedienbar, fast ein Notebook. Leider hat sich der APP-Markt nicht so entwickelt, das ein PC überflüssig wird. Es gibt immer noch Programme, bei denen ich nicht auf den PC verzichten kann, sonst würde ich Ihn schon entsorgen.
    Auf mein Tablet möchte ich nicht mehr verzichten, Bücher lesen, Filme schneiden, Diashows vorbereiten, Texte schreiben, Routen planen, im Web surfen, Filme ansehen, Musik abspielen ... sehr universell und dabei leicht und handlich.

  • Ich habe mit das Cube mix Plus (4Gb Ram 128 ssd)350€ mit Windows 10 und Bluestacks Installiert. Günstiger gehts nicht. Damit gibt es keine lange weile mehr.

  • Ich nutze seit Jahren ein Tablet und will es nicht mehr missen. Zu Hause surfe ich eigentlich fast nur über das Tablett, unterwegs nutze ich es zum Anschauen von Filmen/Serien oder Fotos (z.B. von Urlaubsfotos mit Freunden). Für all das ist mir das Smartphone viel zu klein, obwohl ich ein Galaxy S6 Edge Plus besitze, und ein Laptop zu groß und unhandlich. Aktuell nutze ich ein Galaxy Tab S2, davor habe ich ein iPad 2 benutzt, bis es durch die ständigen Updates einfach viel zu langsam wurde. Beim, Umstieg habe ich das Galaxy Tab mit einem iPad Air 2 verglichen und konnte in Punkto Bildschirm, Peformance und Akkulaufzeit keine signifikanten Unterschiede ausmachen. Der Preis und vor allem die Erweiterbarkeit des Speichers haben schließlich den Ausschlag für das Galaxy Tab gegeben.

  • Noch vor zwei Jahren hätte ich das nicht erwartet. Ich benutze zu Hause tatsächlich oft wieder den Desktop PC zum surfen. Die Bedienung mit Maus und Tastatur ist nicht umständlicher und mehrere Bildschirme erleichtern Multitasking ungemein. Tablets sind mit dem Asus Transformer TF101 und einem Asus Phonepad zwar vorhanden, werden aber kaum noch benutzt.

  • Ich bin mittlerweile soweit das ich mir gern eins kaufen würde. Aber ohne Vertrag fast nirgends mehr möglich

    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Wieso? Media Markt und Saturn verkaufen sie reihenweise ohne Vertrag? Wusste gar nicht das es Tablets auch mit Vertrag gibt?

      • Oh doch die gibt es. Aldi bietet seine LTE Modelle immer mit einer Aldi Talk Simkarte an. Bei Vodaphone gibts auch Modelle mit Verträgen. Saturn hat gerade das neue Samsung Tablett mit einer Vertragskarte im Angebot.

    • Also ich habe keinen Vertrag und surfe auch nur über WLAN mit meinem Tablet. Wenn ich mal unterwegs bin und unbedingt mit dem Tablet ins Netz will, was so gut wie nie vorkommt, benutze ich Tethering. Und es ist überhaupt kein Problem ein Tablet ohne Vertrag zu kaufen (Amazon, Media Markt, Saturn, MediaMax, Expert ...).

    • Gugste mal hier ohne Zinsen ohne Vertrag
      handyinraten.de

    • Bei mir steht ein iPad 4 mit Zubehör zum Verkauf!

  • Danke für diesen Artikel. Ich habe auch diverse Tablets im Besitz gehabt (aktuell Samsung A10.1 2016) und habe mich jedes Mal gefragt, warum ich wieder eins gekauft habe, wo ich ja schon ein Acer Nitro Laptop und ein Samsung S7 Smartphone besitze. Einen wirklichen Mehrwert hat ein Tablet nicht. Für's Arbeiten (Office, Bildbearbeitung, Banküberweisung...) ist ein Tablet unterdimensioniert, nicht nur von der Bildschirmgröße sondern auch von der Leistung. Tablet-Spiele sind vom (Leistungs-)Niveau her auf Höhe PC vor 20 Jahren. Somit bleibt der Nutzen nur für's Surfen. Hierfür haben Geräte bis 200,- Euro durchaus ihre Daseinsberechtigung. Ein Samsung S2 oder ein iPad(Pro) sind dagegen teurer als ein Mittelklasse-Notebook und bieten nur einen Bruchteil der Leistung. Selbst wenn die Leistung irgendwann mal annähernd an die PCs (auch Notebooks) herankommen sollte ... wer hat schon Lust, auf einem 10 Zoll-Screen zu schauen? Hinzu kommt, dass ich auf einem Android-Gerät NIEMALS eine Banküberweisung machen werde.

  • Aladan vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich nutze seit über einem Jahr das Nvidia Shield und wüsste nicht, warum ich damit aufhören sollte. Videos schauen und lesen sind die Hauptinhalte und funktionieren absolut tadellos.

  • Ich besitze momentan zwei Android Tablets und ein iPad. Einzig das iPad nutzen wir täglich! Woran das wohl liegen mag 🤔
    Bevor ich mir noch mal ein Android Tablet zulege, würde ich eher zu einem Windows Gerät greifen!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!