Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 94 mal geteilt 140 Kommentare

Die besten Backup-Apps für Android

Update: Android Auto Backup im Vergleich

Wir haben für Euch Backup-Apps getestet, mit denen Ihr Euer Smartphone nie wieder neu einrichten müsst. Dabei haben sich zwei Backup-Apps als besonders effektiv erwiesen. Eine davon funktioniert sogar auf unmodifizierten Android-Smartphones. Update: Google kontert mit Android Auto Backup, doch im Test kommen wir mit der gut gemeinten Funktion nicht weit.

Apps zum Sichern von App Daten - mit und ohne Root

Die folgenden Backup-Lösungen helfen bei der Sicherung Eurer App-Daten. Viele von ihnen setzen leider voraus, dass Ihr Euer Smartphone rootet. Denn erst so hat die Backup-App Zugriff auf die Daten der anderen Apps. Wie Ihr rootet und was das bedeutet, erklären wir in diesem Artikel:

Ihr wollt auch Eure SMS, Kalender, Kontakte und Anruflisten sichern? Mit Ausnahme der SMS werden diese Daten in Eurem Google-Konto hinterlegt und automatisch vom alten auf das neue Gerät weitergereicht. Auf SMS-Backups gehen wir an dieser Stelle näher ein.

Ihr wollt Fotos und Musik-Dateien sichern? Diese lassen sich einfach per USB-Kabel auf den Computer kopieren und bedürfen daher keiner besonderen Backup-App.

Springt zum Abschnitt

Warum brauchen wir Backup-Apps?

Es hätte alles so schön sein können. Google hatte mit Android Auto Backup eine neue Funkton eingeführt, die App-Daten sichert. Das heißt, dass die Log-in-Daten und Einstellungen Eurer Apps im Cloud-Speicher von Google Drive abgelegt werden. Wenn Ihr dann ein neues Handy mit demselben Google-Konto verknüpft, werden dort installierte Apps anhand der Backup-Daten automatisch für Euch eingerichtet.

pixel restore 2 de
Zu viele Backups verderben den Brei. / © AndroidPIT

Aber Android Auto Backup funktioniert nur, wenn Ihr Euer Smartphone in großen Abständen austauscht oder zurücksetzt. Da die Backups für jedes Gerät oder nach jedem Reset neu angelegt werden, ist die Liste gesicherter App-Daten zu kurz und das Backup unvollständig, also unbrauchbar.

Als Android-Nutzer blicken wir also weiterhin neidisch auf die iOS-Nutzer, deren Backup and Restore alle Daten, Einstellungen und sogar der Symbol-Anordnung exakt wiederherstellt. Wechselt Ihr aber vom iPhone auf ein Smartphone mit Android oder Windows Phone, müsst Ihr Euch in allen Apps neu anmelden und die Apps neu konfigurieren. Der kluge Nutzer macht selbst ein Backup der App-Daten. Und hierfür sind Backup-Apps in Android die einfachste Lösung.

AndroidPIT thinking of getting iphone 3363
Der Bugdroid flucht neidisch, dass iOS bessere Backups macht. / © ANDROIDPIT

Titanium Backup: Die ultimative Backup-Lösung

An Titanium Backup kommt keine andere Backup-App heran. Die umfangreiche Anwendung kann so gut wie alles sichern: Apps, Anwendungsdaten, SMS, Systemeinstellungen, Widgets, Hintergründe und sonst alles, worauf die Anwendung mit Root-Berechtigung Zugriff hat. Ihr könnt sogar unterschiedliche Versionen Eurer Backups anlegen.

titanium backup app list actions
Root-Zwang macht Titanium zum Backup-Tool der Geeks. / © ANDROIDPIT

Die Wiederherstellung ist nicht nur auf das ursprüngliche Gerät möglich, sondern auch auf andere Hardware, Android-Versionen oder Custom-ROMs. Wer viel experimentiert und flasht, weiß Titanium Backup zu schätzen. Der Root-Zwang schließt all jene von Euch aus, die Ihr Smartphone nicht rooten wollen oder können. Für all jene unter Euch empfiehlt sich ein Blick auf die nächste Backup-App.

PRO CONTRA
Umfangreiche Backup-Funktionen Unübersichtliche Benutzeroberfläche
Zugriff auf System-Apps Bedienung ist kaum erklärt
Nahezu absolute Kontrolle dank Feineinstellungen Root-Zwang
App-Verwaltung  
Entfernen von Bloatware und alten Daten  
Titanium Backup ★ root Install on Google Play

Helium: Backups auch ohne Root

Helium ist auch ohne Root-Rechte eine taugliche Backup-App. Leider beherrscht sie bei Weitem nicht so viele Funktionen wie das oben vorgestellte Titanium Backup. Cloud-Backup und Zeitpläne machen die Pro-Version zu einer guten Wahl. Unser ausführlicher Test geht auf die Stärken und Schwächen der Backup-App Helium ein.

best backup apps helium
Helium geht auch gut ohne Root. / © ANDROIDPIT

Mit Android-6.0-Smartphones hatte Helium zum Testzeitpunkt seine Probleme: Die Geräteverschlüsselung erzeugte beim Backup einen Konflikt. Ihr müsst vor Backups immer erst die Bildschirmsperre entfernen. Das macht Helium-Backup für einige von Euch untauglich.

PRO CONTRA
Einfache Backup-Lösung Keine unterschiedlichen Versionen von Backups möglich
Backup auch ohne Root Manche Apps brauchen lange zum Sichern
Komplette Cloud-Anbindung Inkompatibel mit Geräteverschlüsselung
Automatisierte Backups möglich  
Helium - App Sync and Backup Install on Google Play

Weitere Backup-Apps

Ultimate Backup Lite

Viele Nutzer haben positive Erfahrungen mit Ultimate Backup gesammelt. Cloud-Anbindung, Backups auf die SD-Karte und der größte kostenlose Funktionsumfang der hier vorgestellten Apps klingen verlockend. Leider konnten wir App-Daten in einem Test mit dem nicht gerooteten Nexus 6P nicht wiederherstellen. Somit ist Ultimate Backup aus unserer Sicht vorerst kein echter Konkurrent zu Titanium oder Helium.

best backup apps ultimate backup lite
Ultimate Backup ist nur mit Root wirklich gut. / © ANDROIDPIT

Als Cloud-Dienste wurden Dropbox, Google Drive und Box eingebunden. Für Super User erweitert sich der Funktionsumfang um eine volle App-Verwaltung inklusive Einfrieren, Trennen von Market-Links und Backup von Anwendungsdaten.

PRO CONTRA
Tolles Design Keine Mediendateien enthalten
Umfassende Informationen über Anwendungen Ohne Root-Zugriff keine Wiederherstellung möglich
Funktionsumfang mit Root sehr gut  
Ultimate Backup Install on Google Play

Easy Backup and Restore

Wer nicht vor hat, die Daten einer App zu sichern, kann auch zu anderen Apps greifen. Diese lassen sich insgesamt leichter bedienen, zumindest ist der Umweg über den Computer nicht nötig. Wer also einfach eine bestimmte App sichern oder zum Beispiel SMS-Daten oder Daten vom Kalender in Sicherheit bringen will, greift zur kostenlosen App Easy Backup & Restore. Durch das übersichtliche Design kann der User sofort die gewünschten Daten oder Apps auswählen und diese auf eine SD-Karte oder via Google Drive absichern.

Easy backup Restore
Übersichtliches Design: Einfach auswählen und das Passende sichern. / © ANDROIDPIT
Easy Backup & Restore Install on Google Play

App Backup & Restore

Auch sehr übersichtlich gestaltet und einfach leicht zu bedienen ist App Backup & Restore. Diese App ist vor allem den Usern zu empfehlen, die regelmäßig Inhalte auf eine SD-Karte übertragen möchten - vor allem APK-Dateien.

App Backup Restore
Backup und Malware-Scan zugleich. / © ANDROIDPIT
App Backup Restore Transfer Install on Google Play

MyPhoneExplorer

Viele Nutzer schwören auf das Windows-Programm MyPhoneExplorer. Es kümmert sich aber nicht um die App-Daten, sondern um Adressbuch, Kalender, SMS, Dateien und Fotos oder Anrufliste und synchronisiert unterschiedliche Programme wie Microsoft Outlook und Google Kalender. Das Tool ist also eher praktisch für all jene, die diese Daten nicht nur oder grunsätzlich nicht bei Google sichern wollen.

TWRP-Backup

Eine Geräte-abhängige Lösung wäre das so genannte TWRP-Backup. Das solltet Ihr anfertigen, bevor Ihr Euer Gerät mit anderer Firmware, etwa einem Custom-ROM bespielt. Auch diese Backup-Methode ist enorm kompliziert und hat eine entscheidende Schwäche: Ihr könnt die Sicherungskopie nur auf dem gleichen (nicht unbedingt demselben) Gerät wiederherstellen. Das disqualifiziert die Methode für den Umzug Eurer App-Daten vom alten aufs neue Smartphone.

twrp backup
Sichert einfach die komplette Partition / © AndroidPIT

TWRP macht ein Backup der kompletten Partition und kann die Daten komprimieren und verschlüsseln. Das Archiv mit einem Abbild liegt dann im öffentlichen Verzeichnis, von wo aus Ihr es auf einen Computer oder in die Cloud kopieren könnt.

twrp restore
Verfügbare Backups müssen mit dem Gerät komatibel sein. / © AndroidPIT

Die Wiederherstellung erkennt, ob das Backup mit einem kompatiblen Gerät gemacht wurde. Ist das nicht der Fall, bleibt das Backup in der oben abgebildeten Ansicht verborgen.

Fazit

Dank automatischer Sicherung von Fotos über Dropbox oder Google Fotos und Musik in der Cloud besteht kaum noch Bedarf an Gesamt-Backups des Smartphones oder Tablets. Falls Ihr Euer Gerät nur alle zwei Jahre wechselt und nicht zurücksetzt, wird für Euch zudem Auto Backup funktionieren und helfen.

Titanium Backup und Helium greifen, wenn Auto Backup bei Euch nicht funktioniert. Leider bedienen sich die Backup-Apps kompliziert. Immerhin hilft die Backup-Planung dabei, den komplizierten Vorgang zu automatisieren. Der einzige wirkliche Konkurrent für all jene unter Euch, die keinen Root-Zugriff haben oder wollen, bleibt Helium Backup. Die App sichert ohne Super-User-Privilegien schon deutlich weniger App-Daten, das ist aber besser als kein Backup.

Macht Ihr Backups Eurer App-Daten?
Ergebnisse anzeigen

Dieser Artikel wurde unter Berücksichtigung des Android Auto Backups aktualisiert.

Top-Kommentare der Community

  • nox 19.01.2014

    Ich mag werde iOS noch iTunes, aber die Möglichkeiten des Backup sind beim iPhone eleganter als irgendwelche Dritanbieter-Apps zu denen ich auch noch Rootrechte brauche.

  • Jörg S vor 9 Monaten

    Das einzig WIRKLICH wichtige auf meinem Handy sind meine Kontakte - und die liegen bei mir bei Google, also eigentlich immer ein Backup! Das wär wirklich ärgerlich, wenn die weg wären.
    Alles andere ist mehr oder weniger einfach zu ersetzen. wenns was wirklich wichtiges sein sollte, kommt die Datei in meinen "Eigene Dateien" Ordner, und der wird mit Dropbox via Foldersync synchronisiert.

    Ob Chats, SMS, whatsapp, gesichert wird, ist mir relativ egal - ich kann mich nicht erinnern, dass ich ein altes "Gespräch" mal wieder gebraucht hätte - ich weiß, was ich gesagt/geschrieben hab.

    Vielleicht bin ich da ein bisschen pragmatisch, aber das Handy ist nicht der Mittelpunkt meines Lebens.

  •   15
    Marco C. vor 6 Monaten

    Ich hoffe sehr, dass man eines Tages unter Android so gute Backups machen kann, wie unter iOS.

140 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hallo und guten Morgen,

    ich gehöre zu der aussterbenden Rasse Mensch, die ihr Leben nicht in die Hände bzw. Tasten ihres Smart-Phones legt. Heißt ich bin nicht verloren - habe sämtlichen sozialen Anschluss verloren wenn mein Handy mal weg ist oder nicht mehr arbeitet. Daten - dazu gehören auch Bilder kommen auf die Karte und werden regelmäßig mal auf den Rechner gezogen und dort eh mehrfach weggesichert. Kontakte kann man unter Android in wenigen Sekunden auf die Karte sichern und fertig - klar man muss es auch mal machen. Meine Apps zeigt mir der Google-Store an und fertig. Kaufe ich mir ein neues Gerät muss/möchte ich mich ohnehin durch die "neuen" Einstellungsmöglichkeiten arbeiten. Also benötige ich keine Software, die ohne Root ohnehin nur einen Teil sichert oder eine vollständige Sicherung mir abnötigt das Gerät zu rooten, womit ich mir wohl überhaupt erst alles zerstören würde/könnte. Also anderes als beim Arbeitsrechner - wo das Thema Backup sogar einen sehr großen Stellenwert hat - sehe ich das beim Handy anders und recht locker. Ist noch nie was wichtiges weggekommen wenn mal was war.

    Gruß
    Marc

  • Bin auch keiner der 100 Apps auf seinem Phone hat ich brauche die Backup Funktion nicht. Bei meiner Tochter (Iphone 6 ) hat die Sicherung ihrer Daten ca.8 Stunden gedauert. In der Zeit richtig ich mir mein Phone zig Mal ein.

  • Mein Vertrauen in „Google“ ist nicht Grenzenlos. Daher werden meine Daten, in regelmäßigen Abständen, ausschließlich mit „MyPhoneExplorer“ gesichert. Da werden auch die Apps inklusiver Einstellungen gesichert. Das mach ich schon seit x-Jahren so. Bisher konnte ich nix negatives feststellen. Es ist auch noch nie etwas verloren gegangen.

    Ich selber habe auch erst mein drittes Smartphone. Aber das spielt keine Rolle. Selbst bei meiner Familie mach ich das so und da sind schon ein paar mehr Smartphones im Umlauf gewesen.

    Vorher konnte ich schon bei meinen SonyEricsson-Handy’s diese Software nutzen. Okay, da steckte diese Software noch in den Kinderschuhen, aber es hat immer alles sehr gut funktioniert.

  • Es wird verschwiegen, dass so ziemlich jede App mit sensiblen Daten _keine_ Backups durch Helium erlaubt.

    Zum Sichern von Apk's (warum auch immer das der normaler Nutzer machen sollte), reicht ein normaler Fileexplorer (z.B. Solid Explorer). Aber man kann sein Handy natürlich auch unnötig mit Apps (voller Werbung) zumüllen

  • Hat mein Honor on Board

  • Wenn ich mein smartphone wechsele ist alles was ich an Backups habe auf der sd Karte, sind ja nur Bilder, Dokumente, Kontakte und Videos. apps und die Einteilungen mache ich neu, so kann ich apps die ich nicht mehr brauchte oder auch selten nutze weg lassen, ist dann viel ausgeräumter.

  • Viel muss ich nicht sichern, vorrangig nur Kontakte, Bilder und einige App Daten. Da aber eh inzwischen viel in der Cloud liegt, selbst das WhatsApp Backup, die Memos etc, ist das gar nicht mehr so kritisch wie früher ^^. Da ich ein SGS6 habe, kann ich Smartswitch als Backup Programm benutzen, was auch gleich alle Termine und Kontakte mit Outlook am PC synchronisiert.
    Das funktioniert sehr gut, allerdings wäre es cool, wenn es Hersteller-übergreifende Lösungen geben würde.

  • Enzo vor 1 Monat Link zum Kommentar

    samsung cloud hat voll aufgeholt, man kann es schon mit dem back up von apple vergleichen. Alles apps, Einstellungen usw... sehr angenehm.

  • Das ist doch alles ein Armutszeugnis! Mein Sohn ist Apple Fan und wechselt gerade Handy und Tablet zum dritten Mal. Alle Apps und sämtliche Konfiguration werden automatisch übertragen. Nichts fehlt.

    Wir Mühen uns ab mit den funking apps die nicht so richtig Funktionen. Müssen teilweise rooten um ein ordentliches Backup hinzukriegen.

    Mensch Android Welt, führt doch Standards ein und programmiert doch endlich mit Köpfchen mal funktionierende Apps .. Das kann doch nicht wahr sein!

    • Musste heute mein Xperia z5c zurücksetzen. ich habe zuvor noch alle Medien auf SD gesichert, ein Backup mit der Sony eigenen Funktion erstellt und alle möglichen App Einstellungen selbst noch gesichert. Danach wieder einmal das böse Erwachen. Eine Menge Daten wurden nicht wiederhergestellt, eine Menge Apps musste ich manuell nachinstallieren und bis wieder alles so eingestellt war wie es einmal war, mühte ich mich knapp 5h ab. Ich hoffe wieder für längere Zeit Ruhe zu haben, das ist einfach nur mühsam.

    • Das Problem ist nicht Android sonder die Hersteller der Handys, jeder macht seine Anpassungen so das es unmöglich ist ein Standart rein zu bringen. Apple hat nur 1 OS für alle Apple Handys, somit ist es viel einfacher, in der Hinsicht macht Apple alles richtig. Genau das wird auf Android nie möglich sein solange die Hersteller ihre eigene Suppe kochen.

  • Für Otto Normalverbraucher Titanium Backup , zudem root nötig ? welch ein Unsinn. Spielerei für TechnikPeople ist das. Und Helium Backup ist bedientechnisch auch nicht Easy für Otto Normalverbraucher.
    Anscheinend wissen die Empfehler immer noch nicht, dass auf gerooteten Geräten keinerlei Bankensoftware funktionsfähig ist.

    Zuerst einmal , wie oben auch hingeweisen, lässt sich über Google so recht alles an wichtigem sichern .
    Wer ein Defekt hat , an seinem Gerät, wird wohl zudem wahrscheinlich nicht das Gleiche wiederbekommen.
    Der Herstellerfertigungszyklus liegt inzwischen bei unter 2 Jahren. Und dann istes wie bei Windows ich kann nicht ein Windowsbackup von XP machen und das dann auf WIndows 10 bringen.
    Unter Android heisst das, ein Systembackup von Android 4.4 wird nicht auf ein für Android 6 entwickeltes System zurück zu bringen sein. Und wofür, aus dem Playstore lässt sich alles neu installieren und ausserdem sind dort die gekauften Apps vermerkt. Und dabei hat man sofort das neueste Programm installiert und mit Sicherheit wird nur noch ca. 60% von dem was vorer alles drauf war, benötigt.

    Ansonsten:
    Ein voll einfach zu bedienendes Datensicherung -, Synchronisations-, und Konvertiersystem ist My PhoneExplorer, wer mit Windows arbeitet komm damit sofort zurecht. Zudem kann man damit auch das Androidgerät auf dem PC am Bildschirm abbilden und über den PC bedienen. Das beste daran ist, "deutschsprachiger Service" der auch antwortet bei Fragen.
    Wer das MyPhoneExplorer benutzt sollte seinen Geiz ablegen und sich nicht scheuen diese Superarbeit des Herstellers auch mit einem Donat zu belohnen, denn die Software ist kostenfrei und ohne Werbung.

    • joe vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das mit " keinerlei Bankensoftware " solltest du noch mal durchdenken,
      eher keine die dir bekannt ist , es gibt nämlich sehr wohl welche;
      und die können mehrere Banken, Kreditkarten usw. usw.

  • nowk vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die Android-Datentransfer war eine lange Frage, ich denke, es ist sehr praktisch, eine Handy-Datei zu übertragen und Backup-App zu helfen. Diese Art von App konnte Backup-SMS, Kontakte, Apps, etc. Ich zufällig wissen, funktioniert ein großer, aber es kann nicht Backup-App-Daten und Telefoneinstellungen.
    http://www.android-file-manager.com/

  • APKs sichern ist nur dann sinnvoll, wenn die Einstellungen damit verbunden sind.
    Nach Wechsel auf ein anderes Geraet tut es gut, zu schauen, was man von altem Kram noch braucht. Das empfohlene Titanium faellt bei 90 Prozent von Anwendern aus der Wahl, weil Bankensoftware u.a. wie Elster generell nicht auf geröteten Geraten arbeiten. Zudem typisch Unix, tausend Schalter ein Normaler Mensch kann damit nicht umgehen. Zudem ist es wie bei Windows, ohne Facheingriff gelingt von alten auf neue Technologien kein Imagebackup Restore. Ich installiere meinen Kunden das MyPhoneexplorer, einfach deutsch und deutscher guter Service. Anscheinend ist die Android Hersteller Szene nicht interessiert, dass man private backups einfach macht. Ab in die Cloud sichern , erst kostenfrei dann Geld verlangen. Im Grunde wie bei Linux, technisch perfektes OS , dann alle 3 Tage ein neues Design , kein Feeling für den einfachen Anwender, und deswegen keine Chance gegen Windows. Gewisse Dummheit lernt nie aus Erfahrung heraus, fragt man sich da , oder?

  • Hab soeben "Helium" ausprobiert und hier mein Fazit zur FreewareVersion: Ohne Rootgefummel geht leider nicht viel denn nur die nutzlosesten/sehr selten genutzen Apps und Tools wurden gesichert. Auch das Freemiun upgrade für dein Upload in Cloud ist ja somit ein Witz. Ich muss aus Bequemlichkeit keine Paywall zu erklimmen um Krams den ich jederzeit auch so per USB erreichen kann in mein G-Drive zu ziehen...

    Habs einfach mal ausprobiert und -> NEIN. Ich werd "Helium" bestimmt nicht nur zur Migration meiner UNVERZICHTBAREN ;) Anwendungseinstellungen von solchen Powertools wie dem Barcodescanner, dem Youtube-Downloader, der DeutschenBahn App und oder der überlebenswichtigen Pizza.de-App installieren.

    Denk aber das Geschäftsmodell ist schlüssig und kann mir gut vorstellen das bereits weit mehr als nur ein-zwei ungeduldige Umzieher hier auf kaufen geklickt haben.

    So hab ich anstatt mal 3 Minuten weiter zu lesen knapp 30min (inkl. 15min Comment einhacken;) für ein nutzloses Backup verbraten...


    Rein technisch macht die App nen soliden Eindruck und ich hatte eh am Ende winzig ausfallende "Backup" nach ein paar Minuten lokal zur auf dem Handy zur Verfügung stehen
    -> mein verschlüsseltes HTC ONE 7 hatte keinerlei Probleme mit "Helium" und umgekehrt, auch am PC lief die Installation des Clients glatt und mann wurde zu jederzeit gut verständlich Schritt für Schritt vom PC zum Handy und dort durch die sich automatisch öffnenden Untermenüs der Android Systemsteuerung geführt. Schön gemacht. Hat sich jedenfalls gut angefühlt.

    STRG+Copy/Paste und der kleine Androidpit Aufsatz kommt mit meiner durchschnittlichen 3-Sterne Wertung in den Playstore!

    Jetzt nen Kaffe und dann wird das neue Handy endlich mit Leben gefüllt...
    *händereib

    ...schönen Sonntag euch allen!

    Cheers,
    Christoph

  • Aries vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Musik, Videos, Fotos und Dokumente, die ich unterwegs brauche oder haben möchte, kopiere ich auf das Smartphone. Das heißt, sie sind noch an anderer Stelle gespeichert und werden von dort gesichert und archiviert. Ein Backup am Smartphoen ist nicht notig.

    Manchmal nutze ich das Smartphone als Ersatz für einen USB-Stick. Dann gilt das gleiche wie bei USB-Sticks und Speicherkarten: Schnellstmöglich zu Hause auf das NAS umkopieren. Wichtige Dokumente kann ich zudem in einen Cloudspeicher legen. Identisches Vorgehen bei Downloads am Smartphone.

    Mit dem Smartphone gemachte Fotos und Videos, lasse ich schon lange nicht mehr sichern. Warum auch? Auf der SD-Karte meiner großen Kamera sind die Fotos auch nicht sicherer als auf dem Smartphone. Es gilt auch hierfür: So schnell wie möglich ab auf das NAS damit.

    Adressen mit persönlichen Daten meiner Kontakte sowie Aufgaben, Termine und Notizen habe ich im Google-Konto (schweren Herzens, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, eine private Cloud einzurichten). Es ist also keine Backup-Strategie nötig.

    E-Mails sind in IMAP-Postfächern. Es ist also ebenfalls kein extra Backup nötig. Die Archivierung von wichtigen Mails erfolgt bei Bedarf als PDF auf mein NAS.

    Anruflisten und SMS sichere ich per SMS Backup+. Das läuft permanent.

    Threema macht leider noch keine automatischen Backups. Die mache ich unregelmässig, meistens nur dann, wenn ich zurücksetze, neu flashe etc. Die Backups werden gleich auf das NAS oder wenn nicht verfügbar, in einen Cloudspeicher kopiert.

    Mein WhatsApp-Konto habe ich gelöscht und die App deinstalliert. Ich nutze noch Signal. Dafür fehlt mir aktuell noch ein Backup-Konzept.

    Threema, Signal und SMS sind für mich Alternativen zum Gespräch. Da ist keine umfangreiche Backupstrategie nötig und somit keine Eile bei SIgnal geboten.

    Browser-Lesezeichen nutze ich nur am PC. Da sichere ich nichts am Smartphone. Das gleiche gilt für gespeicherte Abfragen und Verläufe in diversen Apps (Öffi, DB Navigator, Navigon, etc.)

    Spielstände muss ich nicht sichern, weil ich nichts spiele.

    Wenn ich am Smartphone rumflashe, sichere ich den gesamten internen Speicher auf das NAS und spiele es vor der App-Installationsorgie zurück auf das Smartphone.

    Apps installiere ich wieder aus dem Play Store. Zugangsdaten muss ich halt neu eintragen, aber dank Keepass, dessen Containerdatei in der Cloud liegt, ist das auch kein allzu großer Akt.

    Titanium Backup habe ich zwar gekauft, aber ich nutze es kaum noch, zumal dazu Root-Rechte notwendig sind, auf die ich verzichte (bzw. die ich nur sehr gezielt, temporär einrichte). Außerdem kann man sich auch Probleme zurückkopieren und eine saubere Neuinstallation ist mir nach größeren Änderungen am Smartphone den Mehraufwand wert.

    Nichtsdestotrotz wünsche ich mir im Basissystem von Android eine ähnlich einfache Backup und Restore Funktion wie bei iOS.

  • Torsten vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich nutze noch ab und zu Titanium Backup aber nur noch für spezielle Einzelfälle. Normalerweise sichere ich meine Daten (Dateien, Bilder...) mit FolderSync und meinem NAS. App-Daten sichere ich meist gar nicht mehr. Nur noch wenige Ausnahmen.

  • Habe alle wichtigen Daten ( Bilder und Musik auf SD Karte. Apps lassen sich doch aufs neue Phone einfach übertragen.Wozu brauche ich dann solche Apps ? Spiele habe ich nicht eins auf meinem Phone und meine Telefonnummern sind auf der Sim Karte. WA Update mache ich auch nicht und lösche jeden Abend was ich am Tag geschrieben habe.
    Kenne Leute wenn die ein neues Phone bekommen müssen alleine von WA erst mal 50000 Nachrichten wiederhergestellt werden.
    Da sind Nachrichten von vor 1 1/2 Jahren dabei. Kann ich nicht nachvollziehen wozu das gut sein soll ( was interessiert mich mein Geschwätz von gestern )

  • Mir ist das Titanium backup zu kompliziert, tausend Knoepfe, kein Handbuch. das Hauptproblem ist , das Geraet muss gerootet sein. Damit ist kein Banking mehr möglich, denn diese Programme lassen sich aus Sicherheitsvorschriften auf gerooteten Geraten nicht installieren / aktivieren.
    Helium ist OK. Für Sicherungen usw. Weil das Programm viel mehr macht, als nur Backup, benutze ich my phone explorer und installieren das auch auf Kunden Smartphones, da dies auch Anfaenger verstehen. Adressbuch Kalender, Fotos usw. werden zudem auf Google gesichert und synchronisiert.
    Ansonsten ist der Artikel ist ok, der Schreiber hat sich viel Muehe gemacht.

Zeige alle Kommentare
94 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!