Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
44 mal geteilt 31 Kommentare

Stock-Android: Ein weiterer Smartphone-Riese schwört Herstelleraufsätzen ab

Herstelleraufsätze sind ein kontroverses Thema. Die Hersteller lieben sie, manche Nutzer auch, andere und Google selbst hassen sie. In ZTE hat Mountain View nun einen neuen Verbündeten gefunden, und wir hoffen auf einen Trend.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 11589
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 5429
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme
Nexus 5 launcher
Der Google Now Launcher: Reineres Android gibt es nicht. / © ANDROIDPIT

Dass Motorola unter Google-Ägide seinen eigenen Aufsatz Motoblur fallen ließ, ist nicht überraschend. Dass es aber unter dem Lenovo-Dach weiterhin auf praktisch pures Android setzt, ist ein Zeichen dafür, dass das echte Vorteile hat. Zwar ist Motorola heute kein veritabler Gigant mehr, das war er aber mal, und sein neuer Mutterkonzern Lenovo ist es allemal. Andere Hersteller wie beispielsweise Asus passen das Android-Betriebssystem kaum an. Und ZTE, einer der größten Smartphone-Hersteller Chinas, hat nun angekündigt, künftig in Gänze auf den Google Now Launcher zu setzen. 

Für Google ist das ein Erfolg, denn pures Android mit Googles Diensten in erster Reihe auf möglichst vielen Geräten ist das erklärte Ziel. China ist ein extrem wichtiger Markt, auf dem Google es traditionell schwer hat. Es gibt derzeit einen allgemeinen Trend hin zu entschlackten Herstelleraufsätzen, selbst das aktuelle TouchWiz auf dem Galaxy S5 ist leichter als vorangegangene Versionen. Der gänzliche Verzicht auf einen Aufsatz ist aber noch weit von einem klaren Trend entfernt. Jeder Hersteller, der die Vorteile puren Androids erkennt, gibt uns jedoch ein kleines Stückchen mehr Hoffnung für die Entstehung eines echten Trends.

Diesen dürften viele Tech-Enthusiasten begrüßen, wie unsere Umfrage zu dem Thema zeigte (siehe Links weiter oben). Denn zumindest unter AndroidPIT-Lesern scheint die Tendenz gegen Herstelleraufsätze kaum zu übersehen sein.

Via: engadget Quelle: Pressemitteilung

Top-Kommentare der Community

  • Alex Johnen 21.07.2014

    Finde, das sollte anders geregelt werden
    1. Herstelleraufsatz ja, mag zum Beispiel TouchWiz sehr, aber
    2. Viel mehr Möglichkeiten und Freiheiten, diese anzupassen wären super. Und
    3. Sollte es einen Switcher in den Settings geben, um den Herstelleraufsatz einfach abzuschalten und auf Stock Android zu wechseln.

    4. Als absolutes Sahnehäubchen sollten angepasste Versionen der Herstelleraufsätze im Playstore für alle Androiden downloadbar sein.

    So ich geh mal weiter träumen ^^

  • Frank K. 21.07.2014

    Habs jetzt immer noch nicht ganz verstanden. Überall ist nur vom Google Now Launcher die Rede. Wird ZTE nur diesen vorinstalliert liefern und auf den eigenen verzichten oder die gesamte ZTE-Oberfläche aufgeben? Weil zu letzterem konnte ich nichts finden.

  • deeprock 21.07.2014

    Für mich persönlich, kommt zukünftig nur noch pures Android ins Haus. Von daher begrüße ich es, wenn das Angebot dahingehend, durch Hersteller wie ZTE, steigt.

  • saintscar 21.07.2014

    Kommt halt auf die Sichtweise an...ich empfinde nichts von dem, was Google mitliefert, als Bloat, da ich (trotz CM) eigentlich fast jede Google App nutze :)
    Also...ich weiß einfach nicht, was dort die Bezeichnung verdient...bei den 99 Apps, die diverse Hersteller mitliefern...ok. Aber Google?
    Ein Nexus kommt so schlank daher, wie kaum was anderes.

    Es ist nunmal mit einem OS von Google ausgestattet, mit einigen Vorstellungen Googles an Funktionalität.
    Ebenso könnte _ich_ Siri als Bloat empfinden, ich brauch sowas nicht.
    Wie auch iTunes. Wozu ist das da? Ich kann mein Telefon auch selber beladen/syncen usw. (ist nur ein Beispiel, mir ist Sinn, sowie Vor- und Nachteile klar).

    Wer das nicht leiden kann, ist woanders sicher besser untergebracht, oder hat zumindest sowieso diverse Auswahl an CM-unterstützten Phones.

    Ein pures Android ohne Google Bloatware ist für mich eines meiner ersten Siemens-Handys :P

  • Ulrich H. 21.07.2014

    Nummer 3. würde schon mal reichen.

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Smartphone-Riese? Gibt ja wohl nichts unwichtigeres als ZTE... Hab eher an Samsung, Sony, LG oder vielleicht auch HTC gedacht. Ihr bekommt immer mehr BILD-Niveau.

    PS: Gibt doch 'ne unwichtigere Marke. OPPO!

  • Motorola gehört noch nicht zu Lenovo! Die Redaktion von z. B. Android TV hat von Lenovo sogar schon ein Schreiben bekommen, dass diese Falschinformation nicht dauernd erwähnt werden soll.

  • Gleichzeitig machst du einen Artikel in dem du praktisch die Gründe für Herstelleraufsätze auflistest und willst die dann doch nicht?

  • Ich fände es gut wenn man selbst entscheiden kann, egal ob Stock oder Hersteller Aufsatz, auch OHNE Root, welche nicht Systemrelevanten Apps man haben möchte und welche nicht. Die könnten doch eigentlich eine App mit liefern, bei der alle Apps angezeigt werden, die vorinstalliert waren und die der Nutzer deinstalliert hat, damit man diese Apps dann bei Benötigung wieder installieren kann.

  • "Der Google Now Launcher: Reineres Android gibt es nicht. / © ANDROIDPIT"

    Äääähm stimmt nicht.
    Der GoogleNLauncher ist nur auf dem nexus 5 bei stock Android
    Auf dem n7,4,10,7 2013 ist Überall der alte launcher installiert. Der gnl ist nur für das n5
    Das andere ist stock android

    • "der gnl ist nur für das n%" -> das ist schlicht falsch. Es gibt den GNL nun mittlerweile schon seit Monaten für diverse Geräte ganz offiziell von Google selbst im Play Store.

  •   51
    XXL 21.07.2014 Link zum Kommentar

    Geht mir ähnlich, dieses penetrante und einseitige Hochjubeln von der "puren Android Erfahrung" finde ich auch übertrieben und eine Katastrophe hier. Vor allem wenn von einigen Redakteuren so getan wird, als ob pures Android das einzig Wahre wäre um glücklich zu werden und alle nur darauf warten würden , finde ich daneben.

    Für mich sind die meisten Google Dienste genauso Bloatware, die mich nur nerven und die ich nicht deinstallieren kann. Wo ist also der Unterschied?

    •   25

      Kann mich dem ersten Absatz nur anschließen. Zumal Hersteller UIs und Aufsätze selbst noch genug nützliche Funktionen, Shortcuts und Einstellungsmöglichkeiten mit sich bringen. Dieses einseitige Hochjubeln geht mir da auch zu weit - Vanilla Android mag auch seine Vorzüge haben. Man muss aber nicht so tun, als hätte es eben nur Vorzüge und nicht auch Nachteile.

  • ZTE investierte noch nie viel in ihren Produkte.So fällt ein weiterer Unkostenbeitrag weg.Aber nur HW in einem Kasten zu verbauen und günstig auf dem Markt zu bringen wird auf Sicht keinen Erfolg bringen.Wie denn auch.Die verbauten Teile sind jetzt schon in weiten Teile identisch.Zum Schluss würde danach also nur das Design der entscheidende Argument zum kauf darstellen und natürlich der Preis.Sich darauf einzulassen ist gefährlich.Nach meiner Auffassung auch für Google selbst.Denn die große Langeweile wird sicher nicht lange auf Reaktionen warten lassen.Auf diese freue ich mich heute schon.

  • Ich mag am Liebsten die Xperia Ui von Sony wäre schade würde die verschwinden

  • Also bei meinen Androiden kam das meiste von Google als erstes runter. Gmail, Gnow, Gplus, Gyoutube, Gplaydienste und so weiter .... danach das TouchWiz entschlacken und schon hat man ein lecker Note3 ohne Bloat von Google / Samsung.

    Aber was ich als Bloat bezeichne ist fuer den anderen ueberlebenswichtig. Deswegen finde ich das gar nicht schlimm wenn sowohl das "reine Android" als auch Herstelleraufsætze voll von Bloat sind solange jeder selbst entscheiden kann was er haben will und was nicht.

    • das Problem bei Samsung ist, dass man nicht einfach die ganzen apps, die man als bloat empfindet, einfach so löschen kann. bei einigen ist root notwendig, was Samsung wiederrum mit ihrem drecks Knox verhindern will :)

      efuse, Knox warranty counter etc

  • Wie wärs mit purem Android ohne Google-Bloatware??!! :P

    • Gibt es doch...Windows Phone und iOS, für jeden was dabei.
      ...haste halt jeweils die entsprechende andere Bloatware

      • Wobei ich jetzt nicht wüsste, was iOS an Bloat mitliefert. Da beschränkt man sich ja auf das Nötigste.

      • Kommt halt auf die Sichtweise an...ich empfinde nichts von dem, was Google mitliefert, als Bloat, da ich (trotz CM) eigentlich fast jede Google App nutze :)
        Also...ich weiß einfach nicht, was dort die Bezeichnung verdient...bei den 99 Apps, die diverse Hersteller mitliefern...ok. Aber Google?
        Ein Nexus kommt so schlank daher, wie kaum was anderes.

        Es ist nunmal mit einem OS von Google ausgestattet, mit einigen Vorstellungen Googles an Funktionalität.
        Ebenso könnte _ich_ Siri als Bloat empfinden, ich brauch sowas nicht.
        Wie auch iTunes. Wozu ist das da? Ich kann mein Telefon auch selber beladen/syncen usw. (ist nur ein Beispiel, mir ist Sinn, sowie Vor- und Nachteile klar).

        Wer das nicht leiden kann, ist woanders sicher besser untergebracht, oder hat zumindest sowieso diverse Auswahl an CM-unterstützten Phones.

        Ein pures Android ohne Google Bloatware ist für mich eines meiner ersten Siemens-Handys :P

  • Finde, das sollte anders geregelt werden
    1. Herstelleraufsatz ja, mag zum Beispiel TouchWiz sehr, aber
    2. Viel mehr Möglichkeiten und Freiheiten, diese anzupassen wären super. Und
    3. Sollte es einen Switcher in den Settings geben, um den Herstelleraufsatz einfach abzuschalten und auf Stock Android zu wechseln.

    4. Als absolutes Sahnehäubchen sollten angepasste Versionen der Herstelleraufsätze im Playstore für alle Androiden downloadbar sein.

    So ich geh mal weiter träumen ^^

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!