Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 45 Kommentare

Stimmen aus der AndroidPIT-Community: Das Tablet ist tot, lang lebe das Tablet

"Tschüss Tablet!", mit diesen Worten begann vergangene Woche mein Kommentar dazu, dass ich mein Tablet einmotten würde. In den Kommentaren und auf den sozialen Kanälen erhielten wir überwältigend viel Feedback. Die besten Statements der AndroidPIT-Community haben wir hier einmal zusammengestellt.

Mehr als 120 Kommentare auf unserer Webseite, viele weitere auf den sozialen Netzwerken, können kaum irren: Der Nachruf auf mein Tablet hat einen Nerv getroffen. Die Reaktionen reichen von blanker Ablehnung, bis hin zur vollen Zustimmung. Hier habe ich Euch einmal einige Community-Stimmen zusammengestellt:

Tschüss Tablet: Ausgewählte Community-Stimmen

"Ich nutze mein Tablet fast täglich, besonders für EBooks möchte ich es nicht missen. Wären alle meine Bücher auf Papier, bräuchte ich eine größere Wohnung und normal EBook-Reader sind mir zu klein." (Kommentar von Sarah)

"Also ich als Fahrlehrer nutze es um auf dem Beifahrersitz alle Fahrzeug Daten einzusehen, die Fahrten auszuwerten usw." (Kommentar von Thomas S.)

"Darauf [die fünf Tablets, d. Red.] zu verzichten käme mir niemals in den Sinn, im Gegenteil, eher könnte ich auf ein Smartphone verzichten. Das wäre dann vermutlich aber der umgekehrte Weg, der auf Unverständnis stieße." (Kommentar von Seoul)

"Also diesem Artikel muss ich absolut widersprechen. Ich brauche durchaus mein Tablet um auf meiner über einstündigen Fahrt zur Arbeit mit dem Zug meine Zeitung zu lesen, die ich als E-Paper beziehe." (Kommentar von Ecki Bartels)

"Dieser Artikel wurde auf einem Sony Xperia Z3 Tablet Compact gelesen. 😉" (Kommentar von nox)

AndroidPIT samsung galaxy tabpro 84 4010
Ein sentimentaler Blick zurück: Ich brauche kein Tablet mehr. / © AndroidPIT

"Hab den Sinn von Tablets eh nie verstanden." (Kommentar von meiner einer)

"Ein Tablet ist und bleibt für mich unnötiger Schnickschnack, den ich in der Praxis am ehesten noch als Unterlage fürs Gemüseschnibbeln, als Briefbeschwerer oder als Bilderrahmen für Digitalfotos nutzen würde. Wer für sich einen Sinn in einem Tablet entdeckt hat und es für diesen Zweck regelmäßig und gerne einsetzt, kann das ja tun." (Kommentar von Daniel)

"Ich hatte jahrelang verschiedene Samsung Tablets und habe mich nach einiger Zeit immer geärgert ,dass die Geräte recht schnell keine Updates mehr bekamen, immer langsamer wurden. Danach habe ich zum iPad Air 2 mit 128 GB gewechselt und bin seitdem absolut happy." (Kommentar von Angelika M.)

"Möchte mein Surface nicht missen. Brauche es nicht regelmäßig, aber was auch anfällt - casual Zeugs oder produktives Arbeiten - ich kann mich darauf verlassen." (Kommentar von bigfraggle)

Viele Stimmen, viele Meinungen

Ich habe nicht komplett nachgezählt, aber gefühlt tendiert die Mehrheit der Kommentatoren dazu, ein Tablet zu nutzen. Zum Abschluss möchte ich einen Kommentar hervorheben, der meines Erachtens sehr gut wieder gibt, was eine solche Diskussion so spannend macht:

"Ich sitze jetzt hier, tippe am Notebook meinen Kommentar, also meine Meinung, zur Meinung/Kommentar des Artikelschreibers und der bisherigen Kommentare: Ich finde alle haben irgendwie recht." (Kommentar von Karl E)

Das finde ich allerdings auch. In diesem Sinne: Vielen Dank für die tolle Diskussion und die vielen Anregungen! Übrigens: Mein Tablet hat inzwischen einen willigen Abnehmer in der Familie gefunden. Sobald ich mal dazu gekommen bin, die Daten zu sichern, geht das Leben für mein altes Tablet also weiter.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

45 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Lange Zeit habe ich ein Tablet für überflüssig gehalten. Dann habe ich günstig ein I Pad 4 bekommen, und bin damit zum Tabletdaueruser geworden. Inzwischen habe ich ein I Pad pro 9,7". News lesen, Mail's checken, Urlaub buchen, Onlinebanking, Telekom EntertainTV und Smart Home Zentrale... und vieles mehr.....es ist für mich ein täglicher Begleiter auf meiner Couch. Für unterwegs ist dann das I Phone doch handlicher. Der Laptop jedoch fristet ein Nischendasein.


  • Die ersten Jahre habe ich Tablets auch für verzichtbar gehalten. Inzwischen möchte ich das Tablet nicht mehr missen. Nutze es paralell zu Smartphone und Notebook. Stelle jedoch fest, dass mein Notebook immer weniger, eigentlich nur noch zur produktiven Arbeit zum Einsatz kommt. Zum Konsumieren und Verfassen kleiner Kommentare im Social Media Bereich ist mir das Tablet inzwischen wesentlich lieber.


  • Schade das es keine aktuellen 8" Tablets mit 16:10 Display und Kunststoffgehäuse mehr gibt.


  • Vor paar jahren fast einen riesen in ein Tablett investiert, zum online shopen ganz praktisch oder Filmchen auf der Terrasse zu lurren aber ansonsten vermodert es in der Schublade, ist nicht mehr als ein überdimensioniertes Handy, schade um die Kröten. Ein neues kommt nicht in frage, leistungstechnisch hat sich auch nicht viel getan...


  • Seid ich iPad mit 4G benutze ist Smartphone nur zum telefonieren und WhatsAppen. Auch zum lesen oder navi finde ich das große Bildschirm besser.


  • Mein Tablet lag auch nur herum, also habe ich es feste ins Auto gebaut und automatisiert. Ivh möchte es im Auto nicht mehr missen.

    Es schaltet sich mit der Zündung ein und aus, Ganz Europa ist mit Tomtom karten drauf, über Bt ist es mit dem Motor verbunden und zeigt mir eine Menge interesannter werte wie Ladedruck u.s.w.

    Musik ist auch dabei und kann praktisch per gestensteierung bedient werden. Habe alles aufs Autofahren optimiert mit einer einfachen Bedienung die nicht ablenkt. Mitlerweile ist es schon seid 2012 in meinem Auto und gehört einfach dazu (:

    Aber keine Frage, es kam ins Auto weil es für mich Zubaise Nutzlos war da mein Smartphone alle Aufgaben erledigen kann.


  • Ich hatte 3 tablets und immer wieder nach einer weile verkauft, weil die dann nur noch rum liegen. Der Grund war meist die Hardware die leider immer dem smartphone nach hing und ich lieber am lapi sahs weil es mit einer richtigen tastatur besser ist zu schreiben. Daher kommt mir erst mal keins mehr ins Haus.


  •   12
    Gelöschter Account 07.05.2017 Link zum Kommentar

    Hier werde die das Tablet "verteidigen" die eins haben und benutzen . Wer keins hat wird sich hier kaum "melden" , von daher wundern mich die positiven Rückmeldung zum Tablet nicht .


    • Ich würde hier nicht von *verteidigen* sprechen, eher von einem gewissen zurechtrücken.
      Die Menschen werde nicht jünger und sobald ein mobiles Telefon eine 6 Zoll Dimension erreicht oder übersteigt, macht es keinen Sinn mehr, da ist ein Tablet im Vorteil.
      Die Augen danken es den Usern.


  • Völlig verrückt, aber bei mir soll auch das Smartphone in erster Linie zum Telefonieren dienen. Optimalerweise kann man mit so einem Ding aber auch im Gespräch mal schnell in den Kalender schauen oder einen Kontakt weiterleiten, ja oder mal eben eine Route geplant/geteilt werden. Würde ich aber mein Smartphone weiterhin als "Second Screan" bzw. Surfmaschine nutzen, müsste ich mich unterwegs mit Powerbanks eindecken, wie die wildesten Ingress-Zocker, oder Festival-Besucher. Zu Hause hinge das Teil ununterbrochen am Kabel.
    Ich habe da schnell das Tablet als das Gerät meiner Wahl entdeckt. Ursprünglich ging ich davon aus, dass 7 Zoll die ideale Größe sei, nach etwa zwei Jahren versuchte ich es mit 10.1, was fortan das Optimum war, es ging ja auch nichts über das Bildschirmverhältnis 16:9. Seit September nutze ich stattdessen ein Galaxy Tab S2 und habe erkannt, was für ein Trottel ich war. 4:3 ist ja so viel angenehmer und die 9.7 Zoll reichen total aus. Nicht mehr missen möchte ich, auch bei zukünftigen Geräten, die Multi-Window Funktion. In einem Tab organisiere ich eine Fußballmannschaft und die zweite Hälfte dient zum Beschaffen weiterer Infos, zum Teilen von Daten, Nachrichtenschreiben oder was auch immer. Das ganze geht unterwegs auch ohne einen weniger kompakten Laptop bzw. Convertible mitzuschleppen und das Smartphone hält so auch wunderbar über den Tag. Ohne Zwischenladen.


    • Das ist nicht verrückt. Die meisten Leute in meinem Umfeld verfahren mittlerweile so. Das Handy verliert am Bedeutung und das Tablet nimmt zu. Leider haben fast alle Apple in meinem Umfeld. Und die mit Android Handy und Tablet haben ein Apple Air Tablet.
      Das sind aber alles keine jugendlichen. Alle 30 aufwärts bis ganz oben. Die haben die Handy-Spielerein von Beginn an alle mitgemacht. Der Hype ist raus (zum Glück).
      Daher denke ich dass es auch altersabhängig ist.
      Junge Leute sind ständig am Smartphone. Auch ist es eine finanzielle Geschichte. Die älteren haben meist mehr Geld zur Verfügung. Junge Leute machen oft Verträge. Die älteren Bar auf den Tisch.
      Und ich muss zugeben das Apple Air ist ein hervorragendes Tablet.
      Für mich gibt's nur drei Tablet's - Surface Pixel Air. Wobei man auch zum reinen surfen das günstigste nehmen kann. Die ruckeln halt ordentlich.
      Es bleibt eine Frage des Luxus den man sich leisten will oder nicht. Ich kenne auch Leute die lieber ihr Auto tiefer legen mit Felgen.


      • Das kann ich in. meinem Umfeld nicht bestätigen. Kenne eigentlich kaum noch wem der ein Tablet hat. Auch bei Saturn und Media Markt sind sie seit dem boom der großen (ab 5,5 Zoll) Smartphones stark rückläufig. Bin da regelmäßig mit den Verkäufern in Kontakt.


      • Diese Erfahrung mache ich auch immer häufiger.
        Die jüngeren Generationen *spielen* mehr mit einem Smartphone herum, schauen fast ständig darauf und bekommen Schnappatmung, wenn sie es für mehr als x Minuten nicht in die Hand nehmen können oder dürfen.

        Die Generation 40+ oder 50+ und aufwärts, ist da deutlich entspannter, oder pragmatischer.
        Ein Smartphone ist für unsere Generation kein Statussymbol, sondern zum telefonieren, Wetter oder eine SMS unterwegs, evtl. noch Mail oder Navigation der Umgebung. Besonders aber höre ich immer, dass die Kamera für viele recht wichtig ist, wie bei mir selbst.

        Ein Tablet nimmt bei dieser Generation den deutlich höheren Stellenwert ein - zu Recht, wie ich aus eigener Erfahrung tagtäglich erlebe.
        Flexibilität, ohne ständig einen PC etc. hochfahren zu müssen und an jedem Punkt im Haus oder Wohnung jederzeit online sein zu können, oder auch nicht. Prima.

        Ein Tablet kann niemals einen PC vollständig ersetzen, jedoch jederzeit ein Smartphone, wenn man ein kleines 7 oder 8 Zoll Tablet anstelle eines Smartphones wählt.

        Und ja, die ältere Generation kauft überwiegend *Bar auf den Tisch*, egal ob Auto, Smartphone oder was auch immer und das ist auch gut so.

        Und nochmals zum Tablet:
        Die meisten in meiner Umgebung, der 50+ Generation präferieren als Tablet ein iPad, kaum jemand ein Galaxy Modell. Qualität ist ihnen sehr wichtig, der Preis ist Nebensache.


      • Sue H
        • Blogger
        07.05.2017 Link zum Kommentar

        @Seoul Ich bekomme bei dem Kommentar auch eine Schnappatmung!
        Ich mag keine Verallgemeinerungen!
        Selbst zähle ich meine Freunde und mich bei weitem nicht zur Zielgruppe 40-50+ und wir haben bei Weitem kein Smartphone als Statussymbol.
        Wenn ich mich mit Freunden treffe, ist das Handy automatisch ein Tabu, weil wir uns ja was zu erzählen haben.
        Usw...
        Bestimmt gibt es welche, die extrem am Handy hängen, sicher in allen Altersgruppen..


      • @Sue H
        Da Du Dich scheinbar sehr angesprochen fühlst:
        Aber das war doch gar keine Verallgemeinerung, dass war doch eine Tatsache. :-)
        Es mag ja durchaus sein, dass *Du und Deine Freunde/innen* anders damit umzugehen versteht, die weitaus meisten können dies jedoch aus eigener Erfahrung eher nicht, die in dieser Altersgruppe sind, von der wir hier vermutlich auszugehen haben.
        Wenn ich sehe, wie oft mir diese Smartphone Zombies entgegenkommen und ich ihnen ausweichen muss, habe ich darunter noch nie einen *älteren* gesehen.
        Natürlich wird es auch in meiner Altersgruppe Menschen geben, die den Blick nicht von einem Smartphone wenden können, doch sind dies sicher die allerwenigstens.
        Das ein Smartphone bei einem Treffen im realen Leben, beim Restaurantbesuch etc. pp, Tabu sein muss, dass sollte eigentlich ein Teil der Etikette sein und nicht der Rede wert.
        Ich kenne z. B. bei meinen Smartphones des Ausschaltknopf und betätige diesen auch sehr gerne.

        Aber wir kommen ganz vom viel schöneren Tablet ab, dass so viel mehr zu bieten und zu *sehen* hat.


      • Grundsätzlich mache ich ähnliche Beobachtungen (ältere Generationen greifen eher zum Tablet). Allerdings scheint sich das auch in der jüngsten Generation gerade wieder etwas zu wandeln. Während es vor ein paar Jahren noch "hip" war, dass Kinder zur Einschulung, Kommunion etc. ihr erstes Smartphone bekamen, stelle ich inzwischen fest, dass Eltern nicht mehr panisch die Handyverkäufer belagern, wenn die Einschulzeit beginnt :D
        Ob die Kids sich jetzt stattdessen alle Tablets/iPads wünschen, kann ich nicht sagen. In meinem engeren Kreis ist das aber so.


      • Habe für 99CHF ein 10 Zoll Tablet mit Windows 10 Home 32bit , 2GB RAM + 32GB Flash + 128GB SD Karte gekauft.
        Mit Office 365 Home kommt noch ein vollwertiges Office 2016 dazu ( mit Aktionsrabatten ~50CHF/Jahr für 5 Lizenzen in der Familie ).
        Das Tablet ist zwar nicht so schnell wie unser Laptop oder mein Desktop. aber trotzdem lässt sich damit arbeiten (im Notfall auch über Handy-Tethering).
        Dies ist mit einem Android Tablet oder iPad weniger sinnvoll.


  • Interessant... Niemand hat Mal ein Convertible als Alternative genannt. Ich hab mir vor einiger Zeit ein HP Envy 15 x 104ng gekauft und hab damit einen vollwertigen Laptop. Sehr schmal, leicht, aus Alu, sehr hohe Leistung mit dem i7 Chip, Win 10 und ein gutes Display.
    Man kann alle Programme nutzen und man kann sich Android laden. Es gibt da aktuell einige Projekte.

    Klapp ich es um, hab ich ein großes Tablet mit 15 Zoll. Ideal zur Präsentation für Kunden. Bilder kommen schön groß und man kann es in verschiedene Stellingen bringen durch die klappfunktion.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern