Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
95 mal geteilt 154 Kommentare

Sony Xperia Z5 Compact im Test: Kleines Upgrade, großer Preis

Update: Große Probleme mit dem Touchscreen - So reagiert Sony

Sonys Z-Compacts gelten seit Beginn der Serie Anfang 2014 als die schnellsten Kompakt-Smartphones auf dem Android-Markt und auch für ihre hervorragende Akkulaufzeit wurden sie mehrfach gelobt. Das Sony Xperia Z5 Compact ist das dritte seiner Art. Wie sich das Gerät in der Praxis schlägt, wollen wir Euch im Z5-Compact-Test zeigen. Ganz neu: Nutzer der weißen Z5-Compact-Variante haben sich über Probleme mit dem Touchscreen beschwert. Im Abschnitt Display erfahrt Ihr, was Sony unternehmen möchte, damit diese Schwierigkeiten nicht mehr auftreten.  

Aktuelle Änderungen hervorheben

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 630
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1455
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Pro

  • Kompakte Bauform
  • Stereo-Lautsprecher
  • Ergonomischer Fingerabdrucksensor
  • Deinstallierbare Bloatware
  • Lange Akkulaufzeit

Contra

  • Nur HD-Display
  • Lags bei der Performance
  • Noch zu teuer

Günstigstes Angebot: Sony Xperia Z5 Compact

Bester Preis

Sony Xperia Z5 Compact: Preis und Verfügbarkeit

Der Preis des Z5 Compact liegt bei 549 Euro und der Markt-Release war am 25. September 2015. Das Smartphone ist in vier Farben erhältlich: Weiß, Schwarz, Gelb und Grün (Coral).

Sony Xperia Z5 Compact: Design und Verarbeitung

Wenn das Xperia Z5 Compact auch große Ähnlichkeit zur Hardware des neuen Topmodells Z5 hat, gibt es grundlegende Unterschiede im Aussehen. Wie man schon von den Compact-Vorgängern gewohnt ist, verzichten die Japaner beim Z5 Compact auf einen edlen Aluminiumrahmen, den Sony aber bei den Topmodellen Z5 und Z5 Premium weiterführt. Stattdessen setzt das Unternehmen traditionsgemäß auf einen Kunststoffrahmen und eine für Sony bekannte, aber eher fragile Glasrückseite. Der Glasrücken des Z5 Compact ist erstmals matt, was Fettfinger trotzdem nicht vermeidet. Der neue Kunststoffrahmen ist nicht mehr transparent und wirkt billiger als beim Vorgänger; ein Eindruck, der stärker wird, wenn die Glasplatten vorne und hinten keine gleichmäßigen Abstände zum Rahmen haben. Achtet beim Kauf auf dieses Detail.

sony xperia z5 compact vs sony xperia z3 compact side 1
Oben das Z3 Compact, unten das Z5 Compact. / © ANDROIDPIT

Im Vergleich zum Vorgänger Xperia Z3 Compact (127,3 x 64,9 x 8,64 mm) ist das Z5 Compact (127 x 65 x 9 mm) minimal gewachsen. Gleichzeitig wird das Smartphone mit 139 Gramm etwas schwerer als der Vorgänger mit 129 Gramm. Das zusätzliche Gewicht verstärkt den Eindruck, dass es sich um ein hochwertiges Gerät handelt. Sicherlich ist das ein erwünschter Effekt, wenn man sich den stolzen Preis des Z5 Compact in Erinnerung ruft. Der Plastik-Charme wird dadurch aber nicht kompensiert.

Das Handling des Geräts ist insgesamt okay. Ich verwende es vorwiegend mit der linken Hand und habe mich einigermaßen daran gewöhnt, alle Tasten mit Mittel- und Ringfinger zu bedienen. Wenn ich beim Telefonieren das Xperia Z5 Compact in die rechte Hand nehme und im Gespräch die Lautstärke ändern will, wirkt das allerdings recht verkrampft. Die Lautstärkewippe ist also eher unglücklich platziert.

Viele, denen ich das Z5 Compact in die Hand gegeben habe, hatten sofort Angst, es fallen zu lassen. Vor allem durch den matten Glasrücken hat es eine sehr geringe Haftreibung, und wenn es einmal ins Gleiten gerät, wird es sehr heikel. Eine Schutzhülle ist also ein Muss, obwohl sie leider sehr auf Kosten der ansonsten guten Akustik der internen Lautsprecher geht.

sony xperia z5 compact side
Rechts findet Ihr den Fingerabdrucksensor beim Z5 Compact. / © ANDROIDPIT

Weitere Unterschiede zum Xperia Z3 Compact sind bei einigen Hardware-Funktionen erkennbar: Die Frontkamera und der Annäherungssensor haben den Platz getauscht. Die Lautsprecher fallen nun etwas breiter aus und sind weniger zentriert. Sie befinden sich nun näher an der oberen und unteren Smartphone-Kante. Damit sind sie so gut wie unsichtbar, aber, wie wir später genauer beschreiben, nicht zu überhören.

sony xperia z5 compact side sim sd
Ein Deckel schützt die Slots für SIM-Karte und microSD-Karte gegen Wasserspritzer. / © ANDROIDPIT

Der wohl größte Unterschied zu den meisten anderen Android-Top-Geräten ist das namengebende kompakte 4,6-Zoll-Format des Z5 Compact, das vor allem die einhändige Bedienung begünstigt und auch in jede Hosentasche passt. Die Topmodelle der Konkurrenz sind selten kleiner als 5 Zoll, und andere Android-Smartphones im Kompakt-Format sind selten so schnell wie das Z5 Compact, worauf wir später näher eingehen.

Wie alle Geräte der Xperia-Z-Reihe ist auch das Z5 Compact staub- und wasserdicht nach IP65/68-Zertifizierung. Aber wenn das Xperia Z5 Compact nass ist, funktionieren weder der Touchscreen noch der Fingerabdrucksensor zuverlässig.

Sony Xperia Z5 Compact: Display

Anscheinend haben Besitzer des Sony Xperia Z5 Compact in der weißen Farbvariante Probleme mit einem trägen oder hypersensiblen Touchscreen. Das Display reagiert bei einigen Nutzern nicht, wenn sie versuchen, per Fingertipp in den Menüs zu navigieren. Andere berichten, dass beim Drücken einer Keyboard-Taste gleich mehrere Eingaben registriert werden. 

Im AndroidPIT-Test ist dieses Touchscreen-Problem nicht aufgetreten. Wir hatten allerdings einmal einen nicht reproduzierbaren Vorfall, wo eine Eingabe auf dem Bildschirm nicht angenommen wurde.

Komischerweise sind nur Nutzer mit einem weißen Z5 Compact von der Touchscreen-Beschränkung betroffen. Sony bestätigte den Fehler auf dem eigenen Xperia-Blog und nannte die Software als Ursache, wollte aber nicht weiter ins Details gehen. Dennoch will das Unternehmen bereits am 26. Oktober 2015 mit dem Ausrollen eines Software-Updates das Problem beheben. Das Update soll via Companion-Software am PC oder Bridge für Mac-Nutzer bereitgestellt werden.

Anscheinend ist dieses Problem bei Sony-Xperia-Modellen nicht neu. Bereits beim Xperia Z3 Compact (zum Test) sollen sich einige Nutzer über ähnliche Probleme beschwert haben. Auch hier handelte es sich um einen Defekt, der nur bei der weißen Variante des Z5 Compact auftrat. Um das Problem zu beheben, war es nötig, die Double-Tap-Funktion zu deaktivieren. Es handelt sich um eine Funktion, das Display zu wecken, indem der Nutzer im Standby-Modus zweimal auf den Bildschirm tippt.

xperia blog forum post z5 compact touchscreen
Zahlreiche Nutzer eines weißen Z5 Compact haben sich über Probleme mit dem Touchscreen des Android-Smartphones beschwert. / © Sony, bardakson

Das Xperia Z5 Compact bietet, wie der Vorgänger Z3 Compact, nur ein HD-Display (1.280 x 720 Pixel). Die Pixeldichte liegt bei 319 ppi, gerade ausreichend, um Medien scharf darzustellen. Zum Vergleich: Apples iPhone 6 bietet eine Pixeldichte von 326 ppi. Sonys Flüssigkristall-Displays glänzen traditionell mit hervorragender Helligkeit, die seit der Vorgänger-Generation nicht (oder nicht spürbar) weiterentwickelt wurde (hier ein technisches Statement und Video dazu).

Man behielt sich auch die "intuitive Kontrast-Anpassung" bei, der sich der Umgebungshelligkeit anpasst und subjektiv besser funktioniert als die adaptive Helligkeit, die von Android standardmäßig angeboten wird. Ob an hellen Tagen oder in schattigen Plätzchen, das Display reagiert wunderbar auf die Umgebung und bleibt zuverlässig ablesbar.

sony xperia z5 compact front display
Das Display des Z5 Compact löst zum dritten Mal in Folge nur in HD auf. / © ANDROIDPIT

Dass Sony den Display-Auflösungs-Irrsinn zumindest beim Z5 Compact nicht mitgeht, ist recht merkwürdig. Man hätte bei der Bildschirmgröße Full HD realisieren können, was bei Videos und Fotos sichtbare Vorteile bringt. Das geschulte Auge erkennt die Kantenglättung, die die Buchstaben umgibt, und stört sich daran. Die perfekten Farben und der geniale Kontrast wissen aber zu trösten, so dass das Display des Z5 Compact noch immer eine hervorragende Bewertung verdient.

Sony Xperia Z5 Compact: Besonderheiten

Google hatte angekündigt, dass die nächste Android-Version Fingerabdrücke unterstützen werde. Also erwarten wir für die nächste Smartphone-Generation mehr Hardware dazu. Sony geht mit und ersetzt seinen knubbeligen, runden Power-Button durch einen breiten, der nach innen neigt. In ihm befindet sich ein Sensor, der nach etlichen Trainings-Durchläufen in der Lage ist, Eure Fingerspitze von allen anderen zu unterscheiden.

sony xperia z5 compact fingerprint scanner
Der Fingerabdrucksensor befindet sich schlauerweise in der Taste, die man zum Einschalten drückt. / © ANDROIDPIT

In meinen Tests mit dem Z5 Compact hatte ich keine Schwierigkeiten mit dem Fingerabdrucksensor. Von meinem Nexus 5 bin ich ihn nicht gewohnt und nach dem Versuch mit dem Z5 Compact möchte ich ihn gar nicht mehr missen. Kollege Shu hat es im Hands-on-Video schon vorgemacht, wie einfach er das Gerät entsperrt. Und dass Sony ihn nicht nur auf dem Aufweck-Knopf, sondern auch noch auf der Seite platziert hat, ist ergonomisch perfekt. Die Handbewegung ist natürlich und der Besitzer hält das Gerät sicher in nur einer Hand.

Nur nass darf er nicht werden. Sobald zwischen Finger und Sensor ein Tröpfchen Wasser ist, funktioniert er nicht mehr. Dann fällt der Sperrbildschirm zurück auf das andere Sperrsystem, also eine PIN, ein Muster oder ein Passwort.

Sony Xperia Z5 Compact: Software

Softwareseitig bietet Sonys Z5 Compact die neueste Version von Android Lollipop, gepaart mit dem hauseigenen Launcher Xperia UI. In puncto vorinstallierter Anwendungen ändert sich wenig und die Stamm-Apps stehen weiterhin auf dem Z5 Compact zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem Music, Videos, What's New, Nachrichten aus Socialife, Facebook, ein UKW-Radio und 11 Anwendungen von Google.

sony xperia z5 compact front display lollipop
Ab Werk läuft auf dem Xperia Z5 Compact Android 5.1.1.; Updates werden früh und lange geliefert. / © ANDROIDPIT

Obwohl das Unternehmen bereits eine neue, stärker an Stock-Android orientierte Version der Android-UI testet, war diese Version noch nicht auf dem Gerät installiert. Doch schon jetzt ist die Sony-Oberfläche recht nahe am Standard-Android von Google. Das hat den Vorteil, dass Sony schnell in der Lage ist, Updates zu liefern; was insbesondere bei Sicherheitslücken wie Stagefright ein Vorteil sein kann.

xperia z5 compact bloatware remove de
Das Xperia Z5 Compact bringt erstaunlich viel, aber deinstallierbare Bloatware mit. / © ANDROIDPIT

Wie sich unschwer erkennen lässt, hat Sony viele Lifestyle-Apps auf dem Z5 Compact vorinstalliert. Im Test ließen sich die meisten von ihnen deinstallieren oder irgendwie entfernen, so dass mein Ordnungstrieb schnell befriedigt wurde. Die wichtigsten Apps sind Socialife, Lifelog, Smart Connect und Xperia Lounge.

Die Nachrichten-App Socialife ist vom Design her sehr schön und übertrifft viele Artgenossen in der gelungenen Umsetzung von Material Design. Das bedeutet, die Nachrichten und Quellen verschieben sich in virtuellen Ebenen gegeneinander und geben der Nachrichten-Erfahrung einen räumlichen Flair. In ihrem Funktionsumfang erinnert sie stark an Google News und Wetter, wird aber zusätzlich genutzt, um Sony-Werbung zu verbreiten.

Lifelog lohnt sich insbesondere in Verbindung mit einem Smartband, denn der Dienst misst Eure Aktivitäten und lässt Euch über lange Zeiträume beobachten, wie viel Zeit Ihr mit Sport, Arbeit, Autofahren oder Videospielen verbringt. Er macht ein Spiel daraus, Euren inneren Schweinehund zu überwinden und Euren Lebensstil so zu verändern, dass Ihr ein wenig aktiver werdet. Inwieweit man bereit ist, einer Firma solche Daten zu geben, sei jedem selbst überlassen.

Mit Smart Connect könnt Ihr einfache Automatisierungen vornehmen. Schließt Ihr etwa Euer Headset an, startet die Musik App. Berührt Ihr ein bestimmtes NFC Tag, schalten sich WLAN- oder GPS-Antennen ein oder aus. Es sind prinzipiell Dinge, die man schon von Tasker oder IFTTT kennt.

Die Xperia Lounge ist der Marktplatz von Sony, bei dem man sich registrieren muss, um Musik oder Filme zu kaufen. Prinzipiell also nichts, was Amazon nicht auch bieten würde.

Die wirklich nützlichen Apps sind die Medien-Apps Musik, Video, PlayStation und Album, die ihrerseits eine Netzwerk-Integration bieten, so dass Ihr einfach Videos und Spiele von anderen Geräten im Netzwerk auf dem Z5 Compact wiedergeben könnt - ein starkes WLAN vorausgesetzt.

Etliche Sony-Erweiterungen verbergen sich unter der Haube und dienen vornehmlich dazu, Euer Smartphone mit noch mehr Multimedia-Produkten, insbesondere von Sony, zu verknüpfen. Dazu zählen unter anderem ANT+, A-GPS, Bluetooth 4.1, NFC mit One Touch Setup, Micro-USB-Anschluss (High Speed 2.0) mit Unterstützung von MHL 3.0 und 5-pin, Screencasting, DLNA-Zertifikat, Throw Funktion (externe Medienwiedergabe), HDCP, Miracast, MirrorLink, Screen-Mirroring, Natives USB Tethering, Smart Connect, UKW-Radio.

Sony Xperia Z5 Compact: Performance

Wie eingangs erwähnt, gelten die Z-Compacts traditionell als die schnellsten Geräte in dieser Größe. Das subjektive Tempoempfinden im Z5-Compact-Test hinterlässt jedoch einen gemischten Eindruck. Eventuell ist die Software noch nicht optimiert, aber es traten häufig deutliche Verzögerungen auf. Das ist rätselhaft, da die Benchmark-Ergebnisse eine viel höhere Leistung erwarten lassen. Drei solcher Ergebnisse servieren wir Euch weiter unten und vergleichen diese mit denen der anderen Android-Flaggschiffe.

Sony kauft seine Hardware, wie viele andere Smartphone-Hersteller, bei Qualcomm. Der Snapdragon 810 ist der schnellste Prozessor, den man zum Release des Z5 Compact kaufen kann, wenngleich ihm Hitzeprobleme nachgesagt wurden. Die existieren im Test mit dem Z5 Compact nicht mehr, so dass unsere Benchmarks eindeutig sind.

sony xperia z5 compact front display settings
Im Xperia Z5 Compact rennt der Snapdragon 810, der auf 2 GByte RAM zurückgreift. / © ANDROIDPIT
sony xperia z5 compact vellamo benchmark result
Dem hitzegeplagten, aber gleich ausgestatteten G Flex 2 zeigt das Xperia Z5 Compact die Rücklichter. / © ANDROIDPIT
sony xperia z5 compact geekbench 3 benchmark result
Die Leistung des Z5 Compact konnte zum gleich ausgestatteten Xperia Z3+ verbessert werden. / © ANDROIDPIT
sony xperia z5 compact antutu benchmark result
Im AnTuTu-Benchmark erreicht das Z5 Compact 84 Prozent der Punkte, die ein Galaxy S6 erzielt. / © ANDROIDPIT

Wenn man sie also mit unseren jüngsten Messungen vergleicht, bei denen wir das schnellste Smartphone ermittelt haben, reiht sich das Z5 Compact leistungsmäßig irgendwo zwischen dem Z3+ und dem OnePlus Two ein, die beide mit der gleichen Hardware ausgestattet wurden. Und so weit entfernt sind die Rücklichter eines Galaxy S6 (zum Test) gar nicht mehr. Den Titel "schnellstes Kompakt-Smartphone" verliert Sony mit dem Z5 Compact nicht.

Sony Xperia Z5 Compact: Audio

Ich habe das Xperia Z5 Compact direkt mit dem Xperia Z3 Compact verglichen, um Sonys Versprechen nachzugehen, dass man den Sound verbessert habe. Kollege Scott hat dazu das gleiche MP3-Lied im gleichen Player mit den gleichen Audio-Einstellungen auf voller Lautstärke über die Frontlautsprecher wiedergegeben. Und das Ergebnis würde bestimmt auch einem Blindtest standhalten: Während das Z3 Compact seinerzeit noch durch Stereo-Sound positiv auffallen konnte, wurde die Zahl der Stereo-Smartphones, vor allem in dieser hohen Preisregion, doch etwas größer. Also hat Sony gemerkt, dass Stereo allein kein Kaufargument bleiben wird. Also verbesserte das Unternehmen den Sound beim Xperia Z5.

Die maximale Lautstärke blieb nahezu gleich, aber der Klang hat enorm an Fülle gewonnen; vor allem in den unteren bis mittleren Frequenzbereichen, wo sich Bassgitarre und viel Begleitung tummeln, wird jetzt viel weniger weggelassen und es macht tatsächlich beinahe Spaß, Musik über die Frontlautsprecher des Xperia Z5 zu hören. Nichtsdestotrotz ist Sony noch nichts zu den echten Bässen eingefallen, so dass man bei der Picknick-Party nicht um einen Bluetooth-Lautsprecher herumkommt. Videotelefonie wird Euch damit auf jeden Fall große Freude bereiten, da Sony oben und unten Mikrofone angebracht hat und man beim Skypen hervorragend verstanden wird.

Sony Xperia Z5 Compact: Kamera

"Ich würde die Kamera für ein Smartphone gut, wenn nicht sogar sehr gut bewerten", sagt unser Fotograf Toni. Dabei räumt er ein, dass sie in Außenaufnahmen zwar in hellen Bildbereichen schnell ausbrennt, jedoch liefert sie einen bemerkenswerten Dynamikumfang, so dass auch in dunklen Bereichen noch Details erkennbar sind, bei denen andere Smartphone-Kameras versagen und nur noch Schwarz darstellen. Insgesamt neigt das Z5 Compact aber dazu, Farben ins Blaue zu verzerren. In Innenräumen sollte man konsequent mit Blitz fotografieren, da so der Blaustich deutlich zurückgeht.

sony xperia z5 compact photo contrast
Der Dynamikumfang im Automatik-Modus ist bei der Z5-Compact-Kamera super. / © ANDROIDPIT

Ein weiterer Pluspunkt für die Sony-Kamera ist der Fokus. Tippt bei mehreren nahen Objekten mit dem Finger auf das Display, um sie zu fokussieren, und die Z5-Kamera stellt sie scharf; wenn Ihr es im Menü so eingestellt habt, schießt sie dann sofort das Foto.

Oft hatte ich aber den Eindruck, meine Schnappschüsse wollten nicht wirklich gelingen. Was die Sony-Kamera mit der Standard-App produziert, sind solide Ergebnisse, bei denen man aber nicht den Blick fürs Detail schweifen lassen sollte.

sony xperia z5 compact camera manual mode de
Auf typische Szenen ist die Z5-Compact-Kamera vorbereitet. / © ANDROIDPIT

Wer diesen Fehler doch begeht, der wird schnell vermatschte Blätter, Make-up-Effekt auf Fassaden und sonstige Schlampigkeiten feststellen. Das wird auch dann nicht wirklich besser, wenn man die Standard-Auflösung von 8 auf 23 Megapixel erhöht. Ob es am Sensor oder an der JPG-Kompression liegt, kann ich nicht beurteilen, jedenfalls werden die Ergebnisse der Standardkamera gut, aber nicht brillant. Im Vergleich mit den Kameras anderer Smartphones, liegt die Z5-Compact-Kamera aber über dem Durchschnitt. Hier habt Ihr einen Einblick in meine ständig synchronisierte Sammlung an Testfotos und -Videos.

sony xperia z5 compact camera manual mode wb de
Weißabgleich und Farbtemberatur lassen sich ebenfalls vor dem Abdrücken anpassen. / © ANDROIDPIT

Wie auch bei den großen Brüdern Xperia Z5 und Z5 Premium ist im Z5 Compact der neue Exmor-RS-Sensor mit 23 Megapixeln integriert. Er bietet einen sehr schnellen Autofokus (0,03 Sekunden). Bei der offiziellen Presseveranstaltung meldete ein für die Entwicklung verantwortlicher Ingenieur, dass das Kameramodul aufgrund der neuen Platzierung keine Probleme mehr haben sollte. Ein sogenannter "Hybrid-Bildstabilisator" soll das Bilderknipsen und Videodrehen erleichtern. Doch die Bild und Videoqualität hängt auch von der Software ab, und nicht nur von der Hardware. In der Praxis half der Bildstabilisator, Verwacklungen beim Videodreh zu dämmen.

sony xperia z5 vs sony xperia z5 compact camera
Der LED-Blitz liegt im Z5 Compact (hinten) neben der Linse; im großen Z5 darunter. / © ANDROIDPIT

Eine weitere erwähnenswerte Kamera-Funktion ist der kontinuierliche Autofokus, der automatisch Objekte nahe der Linse als Motiv scharf stellt. Der Kamerasensor erkennt zudem auch sich bewegende Motive und kann diese ebenfalls sehr schnell in den Fokus rücken. Durch die Optimierung der Software des Xperia Z5 Compact im Vergleich zu früheren Modellen mit gleichem Prozessor, gibt es die Möglichkeit, auch den Augmented-Reality-Modus zu nutzen, ohne dass die Kamera eine Überhitzung der Hardware auslöst.

sony xperia z5 compact huge image
Der blaue Bereich markiert den Full-HD-Ausschnitt eines 23-Megapixel-Fotos, das man mit der Z5-Compact-Kamera macht. / © ANDROIDPIT

Sonys Kamera-App, sofern Ihr sie weiterverwenden wollt, liefert einen großen Pool an Anwednungen, die sich in der Kamera-App verwenden lassen. Sie drehen sich vorwiegend um Effekte wie die AR-Maske, sind aber teilweise sehr cool; darunter zählt das Timeshift-Video, das ein Video mit erhöhter Framerate aufzeichnet. Danach könnt Ihr einen Teil (oder alles) in einen Zeitlupen-Clip verwandeln. Die normal-schnellen Abschnitte haben außerdem Sound, so dass Ihr am Anfang etwas über Euren Stunt sagen könnt, ihn dann vollführt und danach laut lacht, weil er in die Hose ging. Der Probeclip sollte bald bei den Fotos in der Cloud sein; hier ist noch einmal der Link, eh Ihr sucht.

Sony Xperia Z5 Compact: Akku

In meinem ersten Test habe ich das Z5 Compact wirklich geknechtet. Zunächst habe ich alle Apps installiert, die ich üblicherweise verwende, damit auch Facebook seinen Daten- und Stromhunger ausleben kann. Dann habe ich die Displayhelligkeit auf 60 bis 70 Prozent eingestellt, damit ich es im Büro gut ablesen kann. Beim Foto-Spaziergang auf dem Balkon hat es die Helligkeit und den Kontrast automatisch erhöht, was auch seinen Stromverbrauch erhöht hat. Ich habe wirklich viele Fotos und Videos gemacht, die Benchmarks durchlaufen lassen und das USB-Kabel nach dem Übertragen der Screenshots wirklich schnell wieder abgezogen.

Und nach 24 intensiven Stunden mit circa sechs Stunden Display-on-Time wollte der Akku einfach nicht aufgeben. Mein Nexus 5 wäre in dieser Zeit zweimal gestorben. Sony hat also nicht verlernt, wie man Akkulaufzeit einteilt und erfüllt mit dem Z5 Compact die Maßstäbe in Sachen Ausdauer, die man mit den Vorgängern gesetzt hat.

sony xperia z5 compact battery statistics almost dead
Das Z5 Compact will einfach nicht sterben. Heavy User können locker einen Tag lang spielen. / © ANDROIDPIT

Wer also wirklich viel mit dem Smartphone spielt, ständig draufschaut und richtig viel surfen will, sollte das Z5 Kompakt in die enge Auswahl nehmen. Auch in vielen unabhängigen Tests wie Geekbench 3 (sortiert nach Runtime) schneiden die Xperias immer gut ab, so dass lediglich das Galaxy S6 oder S6 Edge noch länger durchhalten.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Schnellladefunktion, die den 2.700-mAh-Akku des Z5 Compact in unter zwei Stunden füllen kann. Der ins System integrierte Stamina-Modus schaltet bei ausgeschaltetem Display einige Antennen und Hintergrunddienste ab, wodurch zwar das Standby verlängert wird, Ihr aber eingehende Chat-Nachrichten oder E-Mails verpassen könntet. Der Ultra-Stamina-Modus geht noch weiter und reduziert das Smartphone auf die Basisfunktionen Telefon und SMS. Wenn Ihr im Auslandsurlaub auf Datenroaming verzichtet, ist er eigentlich der perfekte Modus für Euch.

Nachtrag: Für die Vergleichbarkeit habe ich noch einen Battery Benchmark von Geekbench 3 durchlaufen lassen. Das Z5 Compact hält 5:18 Stunden durch; ein absolut konkurrenzfähiger Wert. Nur Samsungs Galaxy S6 oder Motorolas Moto G sind da spürbar besser.

Sony Xperia Z5 Compact: Technische Daten

Abmessungen: 127 x 65 x 9 mm
Gewicht: 139 g
Akkukapazität: 2700 mAh
Display-Größe: 4,6 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1280 x 720 Pixel (319 ppi)
Kamera vorne: 5,1 Megapixel
Kamera hinten: 23 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 5.1.1 - Lollipop
Benutzeroberfläche: Xperia UI
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 32 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 810
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Während das Z5 Compact noch immer das beste Kompaktsmartphone mit Android bleibt, hat es den größten Konkurrenten in der eigenen Reihe. Denn das Z3 Compact wird nun unweigerlich günstiger werden, und es bietet an vielen Stellen die gleichen Stärken. Die Akkulaufzeit ist bei beiden hervorragend, die theoretische Leistung und die Kamera wurde im Z5 Compact nicht so viel besser, dass sie 200 Euro extra rechtfertigt. Ich würde es kaufen. Aber ob ich über 500 Euro dafür ausgeben würde? Auf keinen Fall.

Für diesen unvernünftig hohen Preis bekommt man mit dem Z5 Compact ein Gerät, das in Sachen Akkulaufzeit glänzt und mehr Leistung für Spiele und Apps liefert, als die meisten Käufer eines Kompaktsmartphones verlangen. LG und Samsung haben das verstanden und bauen viel billigere Komponenten in ihre Minis ein und locken ihre Kunden teils mit einem schickerem Design als das des Z5 Compact. Gerade beim Aussehen hat Sony diesmal auf Understatement gesetzt, und die Mehrheit der Leute, die es in die Hand nehmen, werden ihm nicht ansehen, was für ein leistungsfähiges Smartphone es ist.

Erfahrungsgemäß haben Xperias und Xperia-Compacts einen schnellen Preisverfall. So bekommt man das knapp zwei Jahre alte Z1 Compact zum Teil schon für 250 Euro. Also weiß man, wohin die Reise für das Preisschild des Xperia Z5 Compact geht. Haltet ein Auge drauf und schlagt zu, wenn es an Eurem Portemonnaie vorbeikommt.

95 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • boku 26.09.2015

    Oh man, sowas regt mich völlig auf! Wenn ich sowas lese: "Nur HD-Display"
    Leute! Das Ding hat absichtlich 720p! ab 3xx PPI erreicht man eine kaum erkennbare schärfe (Thema Retina bei Iphones vor X Jahren). Der ganze Pixelwahn geht mir sowas von auf den Keks!
    Ich hab lieber 3xx PPI und hab dafür eine Traumhafte Akkulaufzeit und lache alle aus, die sagen man "würde" den unterschied großartig sehen. Außerdem hat man eine höhere Performance in Spielen.

    Ist doch wahr...

  • Alex 26.09.2015

    „Echte Bässe" kann es bei Smartphone-Speakern aufgrund von fehlendem Resonanzkörper gar nicht geben. Wieso werden in diesem Tests in punkto Audio immer die wichtigsten Aspekte ignoriert: Was kann der Soundchip ? Wie hört sich das Gerät mit Kopfhörern an? Wie läuft die Bluetooth Connection? Gibt es aptx, etc. pp? Wer hört sich schon ernsthaft Musik über Smartphone Lautsprecher an? Selbst die „besten“ davon sind doch nur zum telefonieren und als Wecker zu gebrauchen.

  •   18
    Orest 22.10.2015

    Jetzt will man schon 5K im Handy oder wie?
    Wozu?
    Das ist absolut nicht zu erkennen bei den kleinen Displays.
    Erst ab 27" wirds interessant.
    Aber dumme Menschen werden wohl nie aussterben.

  • C. F.
    • Blogger
    22.10.2015

    Blödsinn. Ich sehe beim Z3c keinen einzigen Pixel und brauche daher weder Full HD noch höher.

  • Marcell Hagemeier 25.09.2015

    Denke man sollte mal die Kirche im Dorf lassen... Andere Smartphones kosten 800 Euro und mehr und bieten ausser einer höheren Displayauflösung Technisch nicht viel mehr! Und die Optik ist immer Geschmackssache! Der Preis von 550 Euro ist meiner Meinung nach gerade im Gegensatz zum Elektroschrott von Apples 6s völlig in Ordnung!

154 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hallo,
    dies ist nur keine Kritik, es handelt sich nur um eine Verständnisfrage.
    Laut eurem Ergebnis mit dem Akkutest mit Benchmark 3 habt ihr eine Laufzeit von 5:18h ermittelt.
    Ich habe das gleiche Programm bei meinem Z5 compact durchlaufen lassen und kam auf 8:20h!
    Ich habe das Programm gestartet, das Telefon dann weggelegt und gewartet bis es ausgeht.
    Habt ihr das irgendwie anders gemacht, denn die Unterschiede sind ja erheblich.

  • Schade keine Dual im compact...

  • Wieso redet ihr nicht über massive Kameraprobleme? Siehe talk.sonymobile.com-Forum mit >40 Seten "Z5C blurry camera images more blur on the left side"...

  • Kann mir jemand sagen wie sich das ZC5 im vergleich zum HTC M9 anhört? Denn für mich gibt es in bestimmten Bereichen auf der Arbeit nur die Möglichkeit Musik über die Frontlautsprecher zu hören. Das ist beim HTC ein Genuss im Vergleich zum ZC1. Aber die Größe vom Sony gefällt mir besser

  • Bestimmt ein Klasse Phone.
    Aber Sony könnte einem wirklich mehr Gründe geben, es zu kaufen.
    Wo es doch ein Z3 compact gibt, welches im alltäglichen Umgang wohl genauso gut läuft, dafür aber deutlich billiger ist.
    Naja...ein paar Monate warten, dann ist der Preis angemessen mMn.

  • Ein wirkliches schönes und schnörkelloses Design, das mir ausgesprochen gut gefällt.
    Außerdem dürfte das Z5C aufgrund seiner Dicke, ausgezeichnet in der Hand liegen.

  • Extrem dick und hässlich

  • C. F.
    • Blogger
    22.10.2015 Link zum Kommentar

    "Anscheinend haben Besitzer des Sony Xperia Z5 Compact, wohl gemerkt nur in der weißen Farbvariante, Probleme mit einem trägen Touchscreen"...woher weiß der bug, dass er nur bei einem weißen Gehäuse auftreten darf??? Ob schwarz oder weiß - in beiden steckt die selbe Technik.

  • Ich finde allerdings das der Preis angemessen ist.

    • Hmm kostet mehr wie ein s6...
      Schlechte Displayausnutzung, günstige Materialanmutung.

      Finde ein Galaxy Alpha zumindest vom Aufbau her besser, nicht von der Hardware her, aber vom Style und Bauform. Finde das Compact sieht wegen den dicken Balken ums Displayes und der Dicken Bauform irgendwie altbachen aus.

  • Coral ist nicht grün!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Coral ist eher ein dunkles rosa, also dann doch sehr weit entfernt von grün.

  •   54

    Nur HD-Display bei einem "Flaggschiffmodell", das ist ein ganz dicker Minuspunkt für das betreffende Modell 👎Das passt überhaupt nicht zu solchen "Flaggschiffen", schon von der funktionellen Seite her! HD-Displays sind was für Lowbudget-Smartphones.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!