Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 5 mal geteilt 8 Kommentare

So werden AirPods zu "Assistant Built-in"-Kopfhörern

Mit doppeltem Antippen zum Erfolg: Apples AirPods werden im Handumdrehen zu vollwertigen Assistant-Built-in-Kopfhörern. Eine kostenlose App macht's möglich. Ob Apple oder Google das gefällt oder nicht: Wie zeigen Euch, wie das geht.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6883 Teilnehmer

Die neuen Pixel-Smartphones kommen bekanntermaßen ohne Klinkenanschluss daher. Der Shitstorm im Pixel-Produktforum ist hausgemacht. Ehemalige Pixel-Fans loben sogar Apple dafür, dass es wenigstens drahtloses Aufladen "wieder cool macht". Denn so lassen sich Kopfhörer per Lightning-Adapter anschließen, während das iPhone 8 via Qi drahtlos lädt.

AndroidPIT eric iphone 7 0269
Okay, kapiert. Die Klinke wird gekillt. Aber wir machen da nicht gerne mit. / © AndroidPIT

Ein hervorragender Racheakt wäre nun, sich anstelle der Pixel Buds (179 Euro) die Apple AirPods (179 Euro) zu holen und Google eins auszuwischen. Auf Pixel-Features wie den Google Assistant müsst Ihr damit nicht verzichten. Die App AirpodsForGA macht's möglich: Doppeltes Antippen der mit Eurem Android-Smartphone gekoppelten AirPods startet den Sprachassistenten.

Wie das geht? Die App lauscht auf ein Event, das mit dem doppelten Antippen der AirPods ans verbundene Smartphone emittiert wird. Falls Euer Display gesperrt ist, startet die App in Reaktion darauf automatisch den Google Assistant. Falls Ihr jedoch Euer Smartphone gerade bedient, wird die normale Media-Button-Event-Aktion ausgeführt; was meistens Play/Pause bedeutet.

Opinion by Eric Ferrari-Herrmann
"Assistant Built-in" ist Marketing-Humbug.
Stimmst du zu?
50
50
60 Teilnehmer

Damit agieren die Apple AirPods wie waschechte Assistant Built-in-Hardware, wie etwa die 380 Euro teuren Bose QC 35 II. Ein Blick auf die Funktionsweise der auf AirPods getrimmten App weckt den Verdacht, dass sie sich auch auf andere, erheblich preiswertere Kopfhörer adaptieren ließe. Haben wir hier also mit einem Loch im Zaun des Walled Garden entdeckt?

Schön wäre es, da der neue Marketing-Streich um "Assistant Built-in" und "Made for Google" die einst so beliebte Offenheit des Android-Ökosystems bedroht und die Be-together-not-the-same-Philosophie peu à peu untergräbt. Oder wie seht Ihr das?

Via: 9to5Google

5 mal geteilt

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Klassisches Eigentor. Die Produktgestalter werden immer mehr auf Kasse getrimmt, am ende kommt so etwas dabei heraus.


  • Und was Apple sich erst ärgern wird das die ganzen Google Kunden die Kopfhörer aufkaufen werden ! Unfassbar da tun sich ja Abgründe auf. 😂

    Aber mal im Ernst , meint Ihr nicht das diese Mondpreise allgemein etwas über das Ziel hinausgehen ? Bitte es soll ein jeder sein Geld aus dem Fenster werfen dürfen wie es ihm gefällt. Zubehör zu Fantasie Preisen hat ja gerade eine Renesance und wenn die Smartphones so langsam alle auf der 1000 Euro Schiene liegen, dann ist doch ein paar In Ears für rund 200 Euro ein Schnäppchen.

    Müsste ich für mein Geld nicht arbeiten und nur eben Mal ne Schubkarre voll von der Bank holen, würde ich wahrscheinlich auch sagen who cares ? Da aber das Gros der Leser sicher auch nicht mit 100 Euro Scheinen den Kamin anzündet, ist der Artikel einfach blöd.


    • Sehe ich entspannter ... Wenn man etwas möchte und man sich sagt "hey, kabellose Headsets sind genau mein Ding und Design und Sound passt" und es ist einem rund 180 € wert, wo ist das verdammte Problem? Ist ja nicht so das sie 350 oder 400 € kosten. Will sagen, dass Verhältnis Kosten zu Nutzen/Technik ist zwar schon sehr stramm, aber nicht lächerlich.
      Also mach dich mal locker ... Ebenso bei Smartphones über 1000 €. Wenn du dir es nicht leisten kannst oder willst, ist das völlig ok. Deswegen die anderen zu verurteilen, ist auch nicht gerade intelligent. Somit ist der Artikel nicht einfach blöd, sondern völlig ok.


  • Ein hervorragender Racheakt wäre nun, sich anstelle der Pixel Buds (179 Euro) die Apple AirPods (179 Euro) zu holen und Google eins auszuwischen.


    Jeden Tag wird Apple gelobt und jetzt noch vorschlagen das man lieber die Apple AirPods kaufen soll obwohl die genau soviel kosten... Warum soll ich Apple weiter reich machen was bieten die denn mehr warum will man Google ein auswischen aber bei Apple schön bezahlen lassen... AndroidPit stirbt für mich langsam ihr solltet lieber euren Namen ändern...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!