Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

4 Min Lesezeit 86 mal geteilt 84 Kommentare

So macht Ihr Screenshots in Android

Der Screenshot ist ein praktisches Beweismittel: Das Bildschirmfoto in Android ist einfach erstellt und geteilt. Wie man Screenshots in Android macht, editiert oder ein Video mit dem Bildschirminhalt aufzeichnet, erfahrt Ihr hier. Hersteller liefern unterschiedliche Lösungen. Außerdem gibt es praktische Apps zur Nachbearbeitung der Screenshots.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle iPhone 8 oder Galaxy S8.

VS
  • 202
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    iPhone 8
  • 542
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8

Eine App will partout nicht funktionieren, ein bestimmter Fehler taucht immer wieder auf oder jemand hat Euch komische Nachrichten geschickt, die Ihr für später abspeichern wollt? Als Beweismittel kann ein so genannter Screenshot dienen; ein Bildschirmfoto des Inhaltes Eures Displays.

Da Android-Smartphones von unterschiedlichen Herstellern gebaut werden, haben diese natürlich auch unterschiedliche Wege gefunden, wie Ihr Screenshots machen könnt. Diese haben aber eine gemeinsame Grundlage, und diese wollen wir Euch in diesem Artikel zeigen.

Springt zum Abschnitt

So macht Ihr einen Screenshot

Auf den meisten Android-Geräten führt folgende Tastenkombination zum Screenshot: Drückt den Power-Button und die Leisertaste gleichzeitig. Bei Samsung-Smartphones haltet Ihr den Power- und den Home-Button. Haltet beide Tasten so lange gedrückt, bis Ihr ein Aufnahmegeräusch hört oder eine Animation signalisiert, dass der Bildschirminhalt festgehalten wurde. Oft ist kurz ein weißer Rahmen und dann eine Vorschau des gespeicherten Bildes zu sehen.

Außerdem erhaltet Ihr eine Benachrichtigung darüber, dass ein Screenshots erstellt wurde. Oft habt Ihr bei dieser Benachrichtigung die Möglichkeit, den Screenshot direkt zu teilen oder zu löschen. Dies erspart Euch vielleicht die manuelle Suche nach dem Screenshot im Dateisystem Eures Smartphones.

galaxy s6 screenshots
Bei Samsung könnt Ihr Screenshots gleich editieren. / © AndroidPIT

Wo werden Screenshots gespeichert?

Die Bildschirmfotos sind in der Galerie-App unter Screenshots zu finden. Beim Zugriff über USB am Computer sind sie im internen Speicher oder in der SD-Karte im Verzeichnis /Pictures/Screenshots und bei Samsung-Smartphones im Verzeichnis /DCIM/Screenshots zu finden.

Falls Euer Smartphone keine Nachbearbeitung für Screenshots bietet, können wir die kostenlose Screenshot-App Screen'it empfehlen. Sie bietet wichtige Filter, um etwa Telefonnummern, Namen oder E-Mail-Adressen in Screenshots per Weichzeichner unkenntlich zu machen.

Screenit - Screenshot App Install on Google Play

In den folgenden Videos seht Ihr, wie man auf den wichtigsten Android-Smartphones Screenshots macht.


Link zur Playlist

Scrollshots: lange Screenshots

Screenshots lassen sich nicht nur Teilen und Zuschneiden. Es gibt auch mehrere Arten von Screenshots in Android. Einige Hersteller liefern zusätzlich zum herkömmlichen Screenshot den Scrollshot. Dieser eignet sich insbesondere zum Fotografieren längerer Texte oder Websites. Das System funktioniert einfach wie genial:

Die Software macht den ersten Screenshot, rollt ein wenig herunter, macht den nächsten und so weiter und setzt die Stücke am Ende passend zusammen. Das haben wir am Beispiel der AndroidPIT-Homepage vorgemacht und bei Google Fotos hochgeladen. Klickt hier für das Beispiel.

screenshot apps android
Screenshot-Apps arbeiten mit schwebenden Buttons. / © AndroidPIT

Falls Euer Smartphone kein Scrollshot-Feature hat, könnt Ihr das mit der App Stitch & Share nachrüsten. Im Test hat das Scrollen nicht so gut geklappt. Ihr könnt aber mehrere Screenshots von der App nachträglich zusammensetzen lassen, wenn sie genug Überlappung haben. Das funktionierte im Test einwandfrei.

Stitch & Share: big screenshot Install on Google Play

Bildschirm-Videos aufzeichnen

Einige Smartphones haben eine Screen-Recording-Funktion; bei Sony steckt sie im Ausschaltmenü, bei Huawei befindet sie sich in den Schnelleinstellungen. Haltet also entweder den Powerbutton gedrückt oder editiert die Schnelleinstellungen entsprechend, um an die Option zu gelangen. Die Aufzeichnungen werden im MP4-Format gespeichert und landen bei Sony in /Movies/ScreenRecords/ beziehungsweise bei Huawei in /Pictures/Screenshots/.

sony xperia screen recording
Screen Reroding ist bei Sony einfach. / © AndroidPIT

Auch Huawei-Smartphones mit Knöchelgesten können Bildschirmvideos erstellen. Im Mate 9 etwa tippt Ihr zweimal mit zwei Knöcheln auf den Bildschirm, um das Video aufzuzeichnen. Bei Samsung-Smartphones der Marke Galaxy S6 oder neuer geht das über den Game Launcher (der bei der S6-Familie nachinstalliert werden muss). Letzterer ist aber auf Spiele beschränkt.

AZ screen recorder
Macht ein live-vertontes Video von Eurer Bildschirmarbeit. / © AndroidPIT

Andere Smartphones ohne Aufnahmefunktion können nachträglich mit einem Screen Recorder ausgerüstet werden. Derzeit beliebt ist der AZ Screen Recorder. Die Aufnahmen werden mit Ton aus Euren Mikrofonen erstellt, sodass Ihr direkt kommentieren könnt, was Ihr tut. Ein dumpfes Tappen untermalt Bildschirmberührungen. Die MP4-Dateien landen im AzRecorderFree-Verzeichnis und sind rund 24 MByte pro Minute groß.

AZ Screen Recorder - No Root Install on Google Play

Fazit: Alle Werkzeuge liegen bereit

Nach zahlreichen Überarbeitungen im Betriebssystem ist das Erstellen von Screenshots und Bildschirmaufnahmen in Android im Laufe der Jahre einfacher geworden. Falls der Hersteller Eures Smartphones kein so nützliches Tool bereithält, lässt es sich mit Apps aus dem Play Store einfach nachrüsten.

86 mal geteilt

84 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu