Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
42 mal geteilt 53 Kommentare

Samsung Gear Fit2 im Test: Luxuriöser Fitness-Tracker mit einem Hauch Smartwatch

Update: Jetzt der finale Testbericht

Fitness-Tracker sind hip und in. Egal ob aktiver Sportler, Hobbysportler oder ganz normale Menschen: Viele wollen solch einen Fitness-Tracker am Handgelenk tragen. Samsung bietet mit der Gear Fit2 ein in dieser Produktkategorie hochpreisiges Armband mit AMOLED-Display an, das mehr kann als die Konkurrenz. Wir zeigen Euch in unserem finalen Test, wie sich Samsungs Gear Fit2 von der Konkurrenz unterscheidet.

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
...
50
50
19599 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • Sehr guter Tragekomfort
  • Automatische Aktivitäts-Erkennung (Laufen und Radfahren)
  • Smartphone unabhängig
  • Eingebauter MP3-Player
  • Zeigt Benachrichtigungen an
  • Sehr gutes AMOLED-Display

Contra

  • Keine automatische Helligkeitsregulierung
  • Workouts müssen manuell gestartet werden
  • Akkulaufzeit nicht ideal

Günstigstes Angebot: Samsung Gear Fit2

Bester Preis

Samsung Gear Fit2: Preis und Verfügbarkeit

Die erste Gear Fit von Samsung erschien im Jahre 2014 und wurde gemeinsam mit dem Samsung Galaxy S5 vorgestellt. Mit der ersten Generation der Gear Fit lieferte Samsung einen für damalige Zeit sehr guten Fitness-Tracker mit Pulssensor, Schrittzähler und Benachrichtigungsfunktion ab. Diese Funktionen waren aber nicht das eigentliche Highlight der Gear Fit, sondern das gewölbte 1,84 Zoll große AMOLED-Display, auf dem alle wichtigen Fitnessdaten und Benachrichtigungen dargestellt wurden. Anfangs sorgte Samsungs Gear Fit aber auch für Kopfschütteln, da Samsung sämtliche Inhalte nur im Landscape-Modus anzeigte, was sich aber im Alltag als nicht nutzbar erwies. Durch ein Software-Update wurde aber dann eine vertikale Darstellung integriert und endlich musste man keine Verrenkungen vornehmen, um das Display abzulesen. 

Mit der neuen Gear Fit2 aktualisiert Samsung die Hard- und Software und integriert nun auch einen 4 GByte großen internen Speicher, so dass der Fitness-Tracker zusätzlich in einen portablen MP3-Player mutiert. Das Smartphone muss also nicht zwangsweise beim Sport mitgeführt werden. Wer Interesse hat an einem Fitness-Tracker, der kann die Gear Fit2 ab sofort für 199 Euro im Handel erwerben. Die Gear Fit2 ist in insgesamt drei verschiedenen Farben, schwarz, rot und blau erhältlich und jeweils in zwei unterschiedlichen Armbandgrößen (S oder L).

 

Samsung Gear Fit2: Design und Verarbeitung

Das Design der Gear Fit2 orientiert sich stark an dem des Originals aus dem Jahre 2014, nur dass die zweite Generation nun mehr aus einem Guss wirkt. Das liegt hauptsächlich daran, dass die zentrale Einheit mit dem AMOLED-Display nicht mehr in das Silikon-Armband eingeführt werden muss, sondern dass das Armband wie bei der Gear S2 über einen proprietären Verschluss an die Displayeinheit eingehakt wird.

AndroidPIT samsung gear fit 2 13
Das gewölbte AMOLED-Display geht nun fließend in das Armband über. / © AndroidPIT

Apropos Armband, an einem Ende hat Samsung das Armband mit einer Schlaufe versehen, durch das der Teil mit dem Verschlusshaken durchgefädelt werden muss. Diese Schlaufe sorgt dafür, dass beim versehentlichem Öffnen des Verschlusses das Gear Fit2 nicht sofort vom Handgelenk fällt. Ansonsten geht das gewölbte Display nun nahtlos und ohne Stufe in das Armband über.

AndroidPIT samsung gear fit 2 11
Das Armband lässt sich schnell und einfach auswechseln. / © AndroidPIT

Das Armband der Gear Fit2 lässt sich mit wenigen Handgriffen schnell und einfach tauschen, so dass bei starkem Verschleiß sich dieses schnell austauschen lässt. Den Mechanismus dafür hat Samsung schon bei der Gear S2 verwendet, aber für die Gear Fit2 wurde das Armband den sportlichen Anforderungen angepasst und mit einem anderen Verschluss versehen. Die Schlaufe an einem Ende des Armbandes verhindert, dass die Gear Fit2 versehentlich verloren geht.

AndroidPIT samsung gear fit 2 5x
Angenehmer Tragekomfort. / © AndroidPIT

Samsung Gear Fit2: Display

Gegenüber der Gear Fit der ersten Generation hat Samsung das AMOLED-Display von 1,84 Zoll auf 1,5 Zoll verkleinert. Dafür schraubt Samsung die Auflösung nach oben. Statt 128 x 432 Pixel werden auf dem kleineren Display nun 216 x 432 Pixel angezeigt. Insgesamt wirkte das Display gestochen scharf und auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen mit starker Sonneneinstrahlung war alles gut ablesbar.

AndroidPIT samsung gear fit 2 1
Auch bei direkter Sonneneinstrahlung ist das AMOLED-Display sehr gut ablesbar. / © AndroidPIT

Da es sich um ein Touch-Display handelt, kann man sich mit horizontalen Wischbewegungen durch das Menü bewegen und mit einem Tippen in die jeweiligen Submenüs gelangen. Wenn man sich in den Untiefen der Einstellungen und Menüs verirrt hat, dann gibt es seitlich am Display noch zwei physische Tasten mit denen man einen Menü-Schritt zurück bzw. zum Startbildschirm zurückkehren kann.

Samsung Gear Fit2: Besonderheiten

Eine der Besonderheiten der Gear Fit2 ist die komplette Ausstattung. GPS, WLAN und auch der 4 GByte große interne Speicher für MP3s sorgen dafür, dass der Träger einer Gear Fit2 nahezu ständig und überall ohne sein Smartphone auskommen kann. Mit Hilfe des GPS Moduls werden Eure Strecken und Entfernungen aufgezeichnet, der WLAN-Chip sorgt dafür, dass sich die Gear Fit2 mit bekannten WLAN-Access-Points verbindet und der MP3 Player sorgt für musikalische Unterhaltung während der Aktivitäten. 

AndroidPIT samsung gear fit 2 7
Dank 4 GByte internem Speicher und Bluetooth mutiert die Gear Fit2 zu einem portablen Audioplayer. / © AndroidPIT

Nur das überspielen der Musikdaten ist etwas umständlich. Am einfachsten geschieht dies noch an einem Windows PC. Hier muss nur die Gear Fit2 per Dockingstation an den PC angeschlossen werden und schon kann man die Audiodaten per Drag and Drop in das Musik-Verzeichnis kopieren. Selbstverständlich kann man die Audiodaten per Smartphone auf die Gear Fit2 laden, aber nur wenn die Audiodaten auch von der Companion-App erkannt wird. Wer zum Beispiel Google Play Musik nutzt, der wird feststellen, dass diese Musikdaten nicht von der App erkannt werden. Das liegt aber nicht an Samsung, sondern eher an Google. Google legt die Musikdaten versteckt in eine Datei ab, die von dem Gear Manager nicht ausgelesen werden kann.

Alternativ wird es künftig möglich sein Spotify mit der Gear Fit2 zu nutzen. Aber diese Funktion ist noch nicht fertiggestellt, so dass wir es nicht testen konnten. Aber auch wenn die Spotify-Unterstützung kommt, dann wird es das Smartphone voraussetzen oder zumindest eine WLAN-Verbindung.  

Samsung Gear Fit2: Software

Das eigentliche Betriebssystem der Gear Fit2 basiert auf Tizen und nicht auf Android Wear. Damit ist es selbstverständlich nicht machbar, die Gear Fit2 mit der Companion von Android Wear zu verbinden. Wer also die Gear Fit2 nutzen will, braucht aktuell laut Samsung selbst zwingend ein Samsung-Galaxy-Smartphone mit mindestens Android 4.3 und mindestens 1,5 GByte RAM. Besitzt Ihr ein Samsung-Smartphone, das nicht der Galaxy-Reihe angehört, dann muss mindestens Android 4.4 installiert sein.

AndroidPIT samsung gear fit 2 5
Die Gear Fit2 lässt sich offiziell nur mit Samsung-Smartphones koppeln. / © AndroidPIT

Von Barbara Gehl, PR-Managerin bei Samsung Mobile, erfuhren wir, dass die Einschränkung auf Samsung-Handys in naher Zukunft fallen wird. Im Klartext würde das bedeuten, dass Samsung die Gear-App in naher Zukunft für alle Android-Smartphones anbieten wird. Ob die Gear-App auch für iOS erscheinen wird und somit die Gear Fit2 auch iOS-kompatibel wird, konnte uns Barbara Gehl nicht sagen.

AndroidPIT samsung gear fit 2 8
Samsung Gear Manager ist verwirrend aufgebaut. / © AndroidPIT

Wer nicht so lange warten will, bis der Gear Manager offiziell von Samsung für alle Android-Smartphones freigegeben wird, der kann sich auch auf den einschlägigen APK-Webseiten den Gear Manager für sein Android-Smartphone herunterladen. Wir haben das auf einem LG G5 getestet und die Gear Fit2 ließ sich auf diesem Wege tatsächlich verbinden und alle Funktionalitäten standen sofort zur Verfügung.

AndroidPIT samsung gear fit 2 9
Erst in einem separaten Untermenü erhält man die Datenübersicht von der Gear Fit2.   / © AndroidPIT

Die Software auf dem Smartphone ist wichtig, wenn man detaillierte Auswertungen sämtlicher Fitness-Daten haben möchte. Aber da die Gear Fit2 auch eigenständig und ohne Smartphone betrieben werden kann, ist die Companion-App nicht zwingend notwendig. 

Wichtig für den digitalen Nomaden, egal ob Fitness-Junkie oder nicht, ist dass auch Benachrichtigungen auf einem Produkt wie der Gear Fit2 angezeigt wird. Hier gibt es kaum Limitierungen seitens des Gear-Companion-App. Alle Apps, die in irgendeiner Form Benachrichtigungen an das Android-System ausspielen, können auf das Display der Gear Fit2 übergeben werden. Damit wird aus dem Fitness-Tracker auch eine Smartwatch ohne Aufpreis. 

Samsung Gear Fit2: Performance

Im Inneren des Gear Fit2 steckt nun ein mit 1 GHz getakteter Exynos 3250 Dual-Core-Prozessor aus Samsungs eigener Produktion. Ein halbes GByte an RAM steht dem Prozessor noch zur Verfügung und für Musik immerhin 4 GByte interner Speicher. Selbstverständlich verfügt die Gear Fit2 über einen optischen Pulssensor, GPS, Gyroskop, Barometer und einen Beschleunigungssensor, so dass Schritte, Höhen und Strecken gemessen werden können.

AndroidPIT samsung gear fit 2 10
Ein optischer Pulsmesser befindet sich auf der Unterseite der Gear Fit2. / © AndroidPIT

Wie bei nahezu allen Fitness-Trackern ist die Genauigkeit der Pulsmessung und der Schrittzähler nicht sehr akkurat. Es gibt Schwankungen in der Genauigkeit, bei beiden Funktionen. Hin und wieder zeigte die Pulsmessung einen etwas überhöhten Wert an und der Schrittzähler lässt sich allzu leicht austricksen. Mir ist das vor allem aufgefallen während ich meinen Sohn im Kinderwagen geschoben habe und dabei den Arm, an dem sich die Gear Fit2 befand, am Kinderwagen hatte. In dieser Haltung wurden keine Schritte gezählt und auch wenn man ganz ruhig den Arm hält und leichten Schrittes geht wurden die Schritte nicht gezählt. Aber wie gesagt sind diese Ungenauigkeiten nicht auf die Gear Fit2 von Samsung beschränkt, sondern ein allgemeines Problem der Fitness-Tracker. Wenn man nicht gerade ein Spitzensportler ist, dann fallen diese kleinen Messungenauigkeiten aber auch nicht weiter auf. 

Samsung Gear Fit2: Akku

Die Gear Fit2 verfügt über einen 200 mAh starken Akku, der laut Samsung für eine maximale Laufzeit von 3 Tagen sorgen soll. Im reinen Standby-Betrieb soll der Energiespeicher für fünf Tage ausreichen. Je nach Nutzung schwankt die Akkulaufzeit zwischen zwei bis drei Tagen. Läuft man viel und nutzt dabei den GPS-Chip und die MP3-Player-Funktion der Gear Fit2 hält diese in unserem Test maximal zwei Tage durch. Das absolute Maximum an Laufzeit war aber nach etwas über drei Tagen erreicht. 

Um die Laufzeit noch etwas zu strecken gibt es bei der Gear Fit2 noch einen Energiesparmodus. Hierbei werden Sensoren nur noch sporadisch aktiviert, das Display auf Monochrom geschaltet und die aktive Pulsmessung komplett deaktiviert. 

AndroidPIT samsung gear fit 2 3x
Die Ladestation ist magnetisch und ähnelt dem der Gear S2. / © AndroidPIT  

Gut ist aber, dass Samsung zum Aufladen der Gear Fit2 nun nicht mehr eine fummelige mechanische Dockingstation benötigt, sondern einen magnetischen Anschluss einsetzt - wie bei der Gear S2. Für eine komplette Ladung braucht die Gear Fit2 aber satte 90 Minuten. Mal schnell die Gear Fit2 vor einem Marathon aufladen ist also nicht und man muss schon weit vorher den Akkuladezustand im Auge behalten. 

Samsung Gear Fit2: Technische Daten

Gewicht: 30 g
Akkukapazität: 200 mAh
Display-Größe: 13,5 Zoll
Bildschirm: 432 x 216 Pixel (36 ppi)
Android-Version: Nicht vorhanden
RAM: 512 MB
Interner Speicher: 4 GB
Konnektivität: Bluetooth 4.2

Vorläufiges Urteil

Die Gear Fit2 ist ein Fitness-Tracker der Luxusklasse. Kaum ein Fitness-Tracker verfügt über ein solch brillantes Display wie die Gear Fit2 von Samsung. Der zusätzliche interne Speicher von 4 GByte erweitert diesen noch zusätzlich um einen portablen Audio-Player. Das ist besonders praktisch, da man somit auch ohne Smartphone im Wald joggen kann. Auch der integrierte GPS-Chip findet sich nicht in allen Fitness-Tracker. Mit diesem Chip kann der Jogger oder Radfahrer in der App auch seine zurückgelegten Strecken später nachvollziehen. Mit all diesen Funktionen ist die Gear Fit2 sogar mächtiger als eine Smartwatch, egal ob es sich dabei um die Gear S2 von Samsung selbst oder eine Smartwatch mit Android Wear handelt.

Leider ist die Gear Fit2 aber (noch) nicht für jeden Smartphone-Besitzer. Zwar kann man die APK schon jetzt für jedes andere Android-Smartphone herunterladen und installieren, aber es wäre wünschenswert, wenn Samsung die Gear-App offiziell für alle Android-Smartphones im Google Play Store verfügbar macht. Durch diese quasi Beschränkung limitiert sich die Zielgruppe auf Besitzer von Samsung-Smartphones. Zum Glück hat Samsung uns im Gespräch schon versichert, dass die Software-Abteilung an einer offenen Version der Gear-App arbeitet, so dass in naher Zukunft auch Besitzer von Smartphones der Konkurrenz die Gear Fit2 nutzen können. Wenn dann noch eine iOS-App zur Verfügung gestellt wird, könnte die Gear Fit2 zum Non-Plus-Ultra der Fitness-Tracker/Smartwatch mutieren. 

42 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

53 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • MP3 Player könnte bessere Funktionen haben :
    Meine Kaufentscheidung war z.B. der integrierte MP3 Player mit 3GB Speicher, damit muss ich das Smart nicht dabei haben.
    Es liesen sich auch "billige" BT-Headsets binden (bisher 4 verschiedene Kopfhörer in der BT-Binding-Liste)
    TWS BT-IN-EAR "Knöpfe"; Pearl BT-IN-EAR_Headset; Lidl BT-Kopfhörer... alle unter 40.- € und die Übertragungs-Laufzeit
    ist ca. 5-6 h wenn "nur" BT+MP3 Player an ! (so lange halten die Headset´s nicht)

    Leider ist die MP3 "Daten-Steuerung" über den GearManager + im GearMP3 Player noch sehr "unausgereift"
    GEAR-Manager nur Auswahl ALBUM;Titel;Interpreten;Zuletzt hinzugefügt => eine Verzeichnis-Auswahl fehlt !
    Im Gear => löschen = schwierig; Zufall-Wiedergabe;Wiederholen;Favorit
    Favorit => aktuelles Lied als Favorit makieren (Keine ALBUM-Favoriten)
    Album/Playliste erstellen; Schallpegel-Abgleich geht gar nicht !
    => Da wäre bei der Tizen/Knox Soft schon mehr möglich ?! <=

    Habe mir das GEAR-FIT APP "FilesMaster Wath" (2,69€) installiert; entspricht einem Explorer/FileManager,
    in dem man in der GEAR-ROOT/ auf die Verzeichnisse (extra;camera;documents;downloads;image;music;ringtones) zugreifen kann. Davon ist im GEAR-FIT2 4EFF "nur" music interessant/sinnvoll.
    Diese und andere "GEAR-Apps" muß man erst umständlich über "Ziffernblätter" aktivieren/umschalten um sie nutzen zu können.

    Ein Versuch hier in "root oder music" neue Ordner für die Genrees/Alben/Playliste zu erstellen um diese dann bei Bedarf zu Verschieben, scheiterte an unhandlicher Bedienung.

    Dieser (F.M.W.) ist "leider" nur in der GEAR zu bedienen, und benötigt ""!!! Kleinstkinder Finger !!!"" zur Bedienung , was
    damit auch nicht zu einer wesentlichen Verbesserung beigetragen hat ?!
    => Wenn jemand einen Tipp hat bitte melden: habe schon Wattestäbchen etc. ohne Erfolg versucht ! <=

    Auch geht der GEAR-Manager nur über die BT-Verbindung zur Musik-Datenübertragung, anstatt die schnellere WLAN-
    Verbindung zu nutzen ! (für was ist diese dann eigentlich sinnvoll ???)
    Es wurde über BT4-Dongle versucht eine Übertragung vom Desktop-PC (WIN10) auf des erfolgreich gekoppelte GEAR zu senden, was leider, so wie eine WLAN-Netzverbindung nicht funktionierte !

    Schließlich will man nicht immer die gleiche Musik hören und sich Genrees über Albums heraussuchen !
    Bei der Entspannung : "Techno-HIPHOP" und beim Training "Wellness-Meditation" .... ;-) oder war´s umgekehrt ?

    Hier hat SAMSUNG noch erheblichen Nachholbedarf !!!
    P.S. mein Smart ist ein SONY mit Android 6.1 , weis nicht wie es bei einem Smart mit Tizen/Knox Soft abläuft ?!


  • IP68 ist zwar fürs Smartphone ausreichend, aber ein Fitness Armband muss imo für Schwimmer geeignet sein. Design gefällt mir schon ganz gut, vielleicht dann die Gear Fit 3 ;-)


  • Dachte ja da kommt mal ein guter Test. Sorry, aber das ist wiedermal so ein "Hauptsache wir schreiben mal irgendwas" Test. Updates kennt Ihr scheinbar nicht.

    Das Display ist in der Sonne so gut wie nicht nutzbar. Das haben aber nun leider alle OLED Geräte so an sich. Das arg spiegelnde Glas oben drüber macht es nicht einfacher.

    Wlan ist nur dafür da bei fehlender BT Verbindung Benachrichtigungen zu bekommen. Kostet auch arg Strom. GPS kann man abstellen und beim starten einer Aktivität einfach zulassen.

    GPS ist an sich wenig durchdacht. Die Software entscheidet durch die Auto-Activities was man gerade macht. Soweit so gut. Aber wenn es das hat wird kein GPS Track und kein Puls aufgezeichnet. Das macht die Uhr NUR wenn man eine Aktivität per Hand startet.

    Es gibt KEIN Webfrontend. Alles was man macht ist auf dem Smartphone. Die Schnittstellen zu den Diensten die angeboten werden sind NUR für den Eingang. Es wird beispielweise nicht zu Strava und Co geschickt, nur empfangen was da ist.

    Das Armband geht superschnell auf. Ichhab meine Uhr fast 4 oder 5 mal so gut wie verloren. Jede Kleinigkeit öffnet den Verschluß.

    Alles in allem war es mir keine 199€ wert. ich hab sie nach 4 Wochen zurück gegeben.


    • Da geb ich Ihnen recht; der Verschluss ist nur mit einem CLIP gesichert; die GPS Verbindung ohnehin empfangschwach
      und nur zur Laufwege / Geschwindigkeit etc. zu nutzen, nicht aber als GPS-Tracker mit Aufzeichnung von DATEN !
      Auch ein einfacher Standort-Finder (Autoparkplatz; Start-Ort; Ziel-Ort etc. fehlt) !


  • Hi Shu,

    Subjektive Aussagen wie "Die Akkulaufzeit ist nicht optimal" können sehr wertvoll sein, jedoch halte ich es bei einem als "Test" deklarierten Artikel für angebracht, zusätzlich objektive Aussagen bspw zur Akkulaufzeit zu machen.

    Also bspw. erwähnst du selber nen Marathon aber hält der Akku überhaupt 4-5 Stunden im GPS und Herzfrequenzbetrieb durch? Ich würde es sehr begrüßen, wenn das Teil für eine Stunde Sport benutzt würde mit aktiviertem GPS und Herzfrequenzmessung. Dann könnte man schauen wieviel Akku dabei drauf geht und den Rest in guter Annäherung einfach linear interpolieren.

    Bspw wenn es 25% in einer Stunde mit aktiviertem GPS und Herzfrequenzsensor verliert (Joggen bspw), dann wird der Akku seine ca. 4 Stunden halten.

    Oder das Teil wird für eine Stunde Sport benutzt und anschließend 24 Stunden im reinen Standby. Ist die danach verfügbare Akkulaufzeit noch ausreichend für den nächsten Tag mit/ohne Sport oder muss sie dann schon ans Netz?

    Gerne opfere ich mich für solch einen Test :)

    Gruß


    • Bei mir ist der Akku nach 32 km Wandern mit GPS-Tracking leer gewesen.
      Zum Glück hatte ich noch meine Polar dabei, die hat den ganzen Tag durchgehalten.


  • Finde es doch etwas Teuer wo doch andere Hersteller mit Puls Messer günstiger gibt.


  • Tim 26.07.2016 Link zum Kommentar

    Was sind das denn für widersprüchliche Aussagen hier...
    Die Akkulaufzeit soll nicht optimal sein, hält aber bei eurem Test 2 bis 3 Tage durch, was genau der Wert ist, den Samsung angibt... wenn man zudem bedenkt, das in dem Ding nur 200 mAh stecken, ist es noch beachtlicher... solche Laufzeiten schaffen bspw. Android Wear-Uhren nur mit mehr als dem doppelten an Akkukapazität...

    Und dann die Aussage mit dem laden... von 0 auf 100% braucht es 90min. Wenn man mit Nutzung von GPS, WLAN und dem Schrittzähler auf 2 Tage kommt, wieso sollte es dann nicht ausreichen, die Uhr vor dem "Marathon" kurz anzuhängen?
    Wenn man mal rein theoretisch davon ausgeht, das die Uhr von 0 auf 100 konstant lädt, heißt das, sie bräuchte 45min für eine komplette Tagesladung. Für einen 2-3 Stündigen Jogging-Marathon müsste man die Uhr also gerade mal knapp 6 Minuten aufladen...


    • Ich glaube die Schreiber vom Artikel haben das Produkt garnicht richtig getestet , den man widerspricht sich immer wieder mal !


    • Das muss kein Widerspruch sein, wenn die Akkulaufzeit den herstellerangaben entspricht, aber nicht optimal ist.
      Das ist das Empfinden des Autors, welcher die Akkulaufzeit wohl allgemein nicht ausreichend genug findet. Das hat nichts damit zu tun ob die Laufzeit mit der Angabe des Herstellers übereinstimmt oder nicht.


  • Habe letzte Woche beim Doc meinen alljährliche Check gemacht. Alles bestens dafür habe ich nichts bezahlt und ist mit Sicherheit aussagekräftiger als so eine komische Uhr. Beim dem Sport den ich betreibe sind Uhren und Schmuck eh nicht erlaubt. Fazit : Fit wie ein Turnschuh und noch Kohle gespart.


    • Die Gear Fit soll auch keinen Arzt Besuch ersetzen, sie gibt ja lediglich einen Überblick über die Aktivität. Für Leute die sich z.b. mit Sport schwer tun, allerdings dringend körperliche Betätigung machen müssen, kann das eine gute Übersicht bieten. Aber das ist ja nur ein Beispiel.


    • Shu On Kwok
      • Staff
      27.07.2016 Link zum Kommentar

      Es gibt mittlerweile auch Krankenkassen (z.B. Techniker Krankenkasse) die den Kauf und die Nutzung eines Fitness-Trackers fördern. Man sollte also nicht die moderne Technik verteufeln :)


      • Naja, wenn das die Zukunft ist, herzlichen Glückwunsch... Dann werden sich die Beiträge der Krankenkasse auch sicher bald danach richten, wieviel man sich bewegt hat.


      • Shu On Kwok
        • Staff
        27.07.2016 Link zum Kommentar

        Vielleicht führt das dann zu geringeren Krankenständen, weniger Arzt und Krankenhausaufenthalten... dadurch würden dann wieder die Beiträge fallen (möglicherweise)


    • In der Einleitung steht auch "HIP und INN" und nicht Lebens-/Notwendig ;-) HiHiHi.
      Und es geht um die Funktionen / Vergleich von Fitness Trackern und nicht ob diese Nötig sind ?!
      Klar ein EKG / Leistungs-EKG etc. kann weder diese noch andere Tracker/Fitness Uhren ersetzten.


  •   25

    Xiaomi miband 2 kostengünstige alternative.


    • Na, nu mal ganz langsam. Die Leistungen der beiden sind überhaupt nicht vergleichbar.
      Quasi Audi A7 gegen Audi A3.


  • Ja, gut! Nicht schlecht aber die Verbindungen mit den anderen Fitness Lösungen wie MyFitnessPal sind gar nicht möglich. Ich bevorzuge MFP aufgrund der risiegen Datenbank. Ich werde weiterhin den UP3 Band nutzen obwohl ich damit nicht ganz zufrieden bin.


  • also 13,5 Zoll ist mir zu groß für Handgelenk

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!