Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy Tab S6: Eine Hauch Note zieht ins Tablet ein

Samsung Galaxy Tab S6: Eine Hauch Note zieht ins Tablet ein

Endlich erhält heute das Galaxy Tab S4 einen würdigen Nachfolger und das Galaxy Tab S5e einen großen Bruder. Dieser trägt den Namen Galaxy Tab S6 und einige der neuen Features kennen Besitzer eines Note 9 von ihrem Phablet. 

Es gibt nicht mehr sehr viele Hersteller, die leistungsstarke Tablets bauen. Der Markt wird hauptsächlich von Apples iPad-Pro-Serie dominiert. Samsung ist neben Huawei noch einer der verbliebenen großen Tablet-Hersteller, die sich gegen Apples Übermacht stellen. Das neue Galaxy Tab S6 ist Samsungs Speerspitze in diesem Segment und will mit verbesserter Hardware und einigen vom Galaxy Note 9 entliehenen Features auf Kundenfang gehen. 

samsung galaxy tab s6 angles colors
Das Galaxy Tab S6 übernimmt Features vom Note 9. / © Samsung

Ganz neu musste Samsung allerdings das Tab S6 nicht gestalten. Denn mit dem Galaxy Tab S5e gibt es mindestens eine Marschrichtung für das Äußere des Tablets und auch einige Komponenten teilen sich die zwei aktuellsten Samsung Tablets miteinander. Kein Wunder also, dass sich das Tab S6 vom S5e in Sachen Abmessungen, Akkukapazität, Display und den von AKG gelieferten vier Lautsprechern nicht unterscheidet. 

Diese Features des Galaxy Tab S6 sind neu

Da das Galaxy Tab S6 über dem S5e angesiedelt ist und es mit Apples iPad Pro 10.5 aufnehmen soll, erhält das südkoreanische Spitzentablet einen S-Pen, der via Bluetooth 5.0 LE gekoppelt wird. So lässt sich der Stylus, wie beim Galaxy Note 9 als eine Art Fernbedienung verwenden. Für Präsentationen ist diese Remote-Funktion sicher praktisch, aber auch für den Alltag als Play/Pause-Remote für Multimedia-Inhalte oder gar als Fernauslöser für die Kameras. Ebenfalls praktisch: Samsung hat beim Galaxy Tab S6 nun auf der Rückseite einen Platz für den S-Pen vorgesehen, an dem dieser nicht nur magnetisch gehalten, sondern auch kabellos geladen wird.

samsung galaxy tab s6 pen nopen
Der S-Pen wird kabellos aufgeladen. / © Samsung

Sollte dem S Pen mal die Energie ausgehen, dann ist der im Inneren des Stylus verbaute Superkondensator binnen von 10 Minuten wieder für satte 11 Stunden einsatzbereit. Dabei handelt sich die Angabe um die reine Standbyzeit, nicht um die Nutzungsdauer. Wie lange diese sein wird, müsste man in einem ausführlichen Test noch herausfinden. 

Mit dem Zweiten sieht das S6 mehr

Erstmals bei einem Samsung Tablet, gibt es zwei Hauptkameras. Während die normale Kamera Fotos mit 13 Megapixel aufzeichnet, schießt die zweite Kamera Fotos mit 5 Megapixel mit einem Sichtfeld von 123 Grad. Wer also gerne mit einem Tablet auf Fotosafari geht, der kann nun mit Hilfe der zweiten Kamera Weitwinkelaufnahmen erstellen. 

Praktisches Feature für Gamer

Mit einem Tablet lässt es sich bequemer spielen, vor allem Spiele bei denen ein großes Sichtfeld wichtig ist. Für Gamer, die gerne parallel noch mit den Teamkameraden sprechen und chatten wollen, ist es mit Android-Bordmitteln schwer, den Kontakt zu halten. Samsung hat für das Galaxy Tab S6 eine Partnerschaft mit Discord, einer bei Gamern häufig verwendeten Kommunikations-App, bekannt gegeben und integriert Discord tiefer in den Game Launcher. Nutzer eines Tab S6 können also im Spiel bleiben und trotzdem via Discord mit den Freunden chatten.

Preis und Verfügbarkeit

Wer das Galaxy Tab S6 spannend findet, der kann es zwischen dem 15. und 29. August direkt online im Samsung Shop vorbestellen. Zur Auswahl steht dabei das Tab S6 in den drei Farben Mountain Grey, Cloud Blue und Rose Blush jeweils mit 6/128 oder 8/256 GByte Speicher. Letzterer glänzt dann auch mit LTE-fähigem Modem. Ausgeliefert wird ab dem 30. August, welches auch der offizielle Verkaufsstart ist, zu dem das Tablet in den Läden steht. Die Preise für das neue Galaxy Tab S6 von Samsung belaufen sich dabei auf 749,- bzw. 899 Euro UVP. 

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Wochen

    Also ich muss sagen, unabhängig davon, ob jemand iPads (oder Apple allgemein) nicht mag, ich werde es niemals verstehen, wenn jemand 750 bzw. 900€ für ein Android-Tablet ausgeben kann...

    Es scheinen zwar dieses Mal einigermaßen gute Specs verbaut zu sein, dafür gibt's aber eben auch noch mal einen riesigen Preissprung, der es direkt gegen das iPad Pro 2018 stellt. Gegen dieses stellt sich das Ding, nicht gegen das 10.5. Das kriegt man für um die 500 und schon das ist wesentlich kompetenter.

    11h Standby beim S Pen sind zudem nicht "satt", sondern schwach. Enorm schwach. Klar kann man ihn auch ohne Ladung nutzen (hoffe ich mal?), trotzdem ist das ein viel zu hoher, aber auch Samsung-typischer, Standbyverbrauch.
    Mal ganz davon abgesehen, dass man sich bei dem Design des S Pen nur an den Kopf fassen kann. Welcher Vollidiot hat das Ding durchgewunken? Dadurch, dass die Spitze quasi keine Spitze, sondern eine Rundung ist, ist das Teil zum Beispiel zum Zeichnen fast unbrauchbar. Und gleiches gilt für handschriftliche Aufzeichnungen... bei beidem war schon der Pen vom S3 und S4 nicht prickelnd, aber der hier schießt ja alles ab.
    Und die Platzierung der "Ladebucht" zeigt mal wieder, dass Samsung absolut nichts auf Symmetrie oder Details gibt ^^

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich habe nach 9 Jahren iPads dieses Jahr ein Samsung Galaxy Tab S5e gekauft und bin vollkommen zufrieden. Bisher gab es jeden Monat ein Android Update und die Kiste rennt. Das hartnäckige Gerücht der nicht angepassten Android Apps kann ich nicht bestätigen, bisher sind alle Apps genauso wie auf dem iPad, der Vorteil bei Android ist das die Apps nicht hochskaliert werden, so wie manche nicht aufs iPad angepassten Apps bei Apple. Bei Apple werden die Apps nach dem hochskalieren sogar unscharf, was ich bisher beim S5e noch nicht hatte. Den Preis finde ich jetzt auch etwas hoch für ein Samsung Tablet, trotzdem ist es immer noch um einiges günstiger als ein iPad Pro mit dem man es auf jeden Fall vergleichen muss und nicht mit einem Air 3. Das Display ist ein Traum, wenn man es mal hatte will man nichts anderes mehr.


  • Kleine Ergänzung meinerseits zum Galaxy Tab S6: Auf sammobile.com ist nachzulesen, daß wider Erwarten der extrem schnelle UFS 3.0 Speicher verbaut ist.

    Hat jemand die Info, mit wieviel Watt das Samsung Tablet geladen werden kann? Danke!


  • Nichts geht über mein Surface Pro 6


  • Ich hatte das Samsung Galaxy Note Pro 12,2 Zoll. Dafür hatte ich vor ca. 5 Jahren ca. 600 Euro bezahlt. Die 12,2 Zoll waren für mich eine optimale Größe für ein Tablett. System-Updates hat es von Samsung nur minimal gegeben. Das Tablet hat aber sehr gut funktioniert bis vor kurzem irgend etwas an der Hardware kaputt ging.

    Das S6 heute ist viel kleiner für den gleichen Preis und weiterhin ohne guten SW-Support.
    Samsung verarscht die Kunden ohne Ende. Ich überlege schon länger, ob es nicht eine geheime Absprache zwischen Apple und Samsung wegen Patentsachen gibt, und man sich darauf geeinigt hat, daß Samsung dem iPad keine Konkurrenz machen darf.

    Samsung, eurer Tablet kann ich leider nicht kaufen, da es für mich kein Tablet ist.
    12,2 Zoll sind für mich eine optimale Größe für ein Tablet. Darauf kann ich viele Inhalte sehen, Texte bequem lesen, Karten und Bilder optimal betrachten.

    Apple: Eure Produkte kaufe ich nicht, weil ich Euch als Konzern schon nicht mag. Ich mag Eure Software-Richtlinien nicht, euer Programmiermodell mag ich nicht, eure Hardware mag ich nicht, Eure Preise mag ich nicht. Und die Apple-Jünger mag ich auch nicht.


  • Nach kurzer Überlegung denke ich, das wird vielleicht das erste Mal sein, dass ich das stärkste Tablet von Samsung nicht kaufen werde, einfach weil die Eckdaten dermaßen viel sind, dass ich das alles nicht für mich nicht brauche. Ich glaube, das S5e ist für mich völlig ausreichend.

    8GB RAM und 256GB internen Speicher habe ich in meinem Laptop und ich bin nie an die Grenzen des Gerätes gestoßen. Ich brauche nicht so viel noch in meinem Tablet. 4GB und 64GB reichen mir locker. Meine Dateien verschiedenster Art habe ich auf meiner 200GB micro SD Karte von SanDisk. Praktisch: neues Gerät, Karte rein - zack, sofort alles wie gewohnt da. Auf die zweite Kamera im Tablet kann ich locker verzichten, habe ich im Smartphone. Die Tastatur werde ich nicht kaufen, denn ich schreibe nur wenig auf dem Tablet. Wenn es sein muss, dann nehme ich den Laptop. Mit dem Stift von meinem S3 habe ich gespielt und ich weiß, dass ich darauf locker verzichten kann.

    Das WLAN ist AC und das Display ist 10.5" Super Amoled in beiden Modellen. Das ist mir wichtig. Der Akku ist auch gleich groß: 7040mAh, das ist mir auch wichtig.

    Ich glaube S6, insbesondere die knapp 900 Euro teure LTE Version mit riesigen 8GB / 256GB, richtet sich an Power-User, die auf den Laptop weitestgehend verzichten möchten, sowie an Power-Gamer (Prozessor plus Grafikeinheit). Ich nutze aber das Tablet nur als Dritt-Gerät.

    Vermutlich wird der Nachfolger von S6 LTE schon 5G unterstützen und es wird noch teurer sein. Und immer mehr Leute, die - wie ich - bisher automatisch zum Flagschiff gegriffen haben, werden sich deshalb fragen, ob sie das alles brauchen.


  • Guten Abend,

    Sorry,SAMSUNG aber der Preis geht ja gar nicht!

    Ich habe noch das gute "alte" Samsung TAB 3 LTE und bin eigentlich zufrieden.
    Einzig eine externe Maus lässt sich trotzt Samsung Adapter nicht installieren...aber einen Aufpreis von fast 600,00 Euro wäre mir echt zu viel!

    Schade das am Anfang bei neuen Produkten irgend wie die Preise ins Unermessliche gehen und meist schon nach einem Jahr fast die Hälfte des UVP als "Strassenpreis" zu haben ist...wird man immer (aus Vernunft) abgehalten gleich zuzuschlagen...

    Gute Nacht


  • Mit jedem Android LTE Tablet kann man telefonieren, mit dem IPad nicht. Soviel zum Thema "IPad ist ja so toll".
    Mir gefällt das neue S6 ganz gut und ich freue mich jetzt schon, es mal in die Hand zu nehmen.


  • Nun ja... ich habe S3 LTE, aber knapp 900 Euro für S6 LTE werde ich nicht ausgeben, dafür hat man schon einen soliden Laptop. Ich wünschte es gäbe eine günstigere 64 GB Version, da passt doch eine micro SD Karte rein, und ich habe eine. Vielleicht werde ich mir das Teil irgendwann als Auslaufmodell anschauen, denn beim Android System gibt es freie Marktwirtschaft und Konkurrenz, statt Monopol und Preis-Diktatur. Deshalb fallen die Preise, und das freut uns Verbraucher. Mal sehen?


  • Schick ist es ja, und den Pen in die Rückseite zu platzieren, ist gut gelöst.
    Aber arg teuer...naja, bin trotzdem auf die ersten Tests gespannt, endlich wieder ein HighEnd (Android)Tablet!
    *edit: Hab jetzt ein Video zum Tab geschaut, dachte eigentlich, der S-pen ist tiefer in der Rückseite...find ich dann doch nicht so prall.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      High-End bringt nur leider nichts, wenn die optimierte Software und die Apps fehlen... ^^


      • Mit nem iPad kann man besser arbeiten, ja.
        Aber mit einem endlich mal wieder performanten Android Tablet geht es auch.
        Das hat nicht nur Nachteile, gerade, wenn man schon viel im Playstore gekauft hat.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Frank A.
        Nicht ohne die etwaigen Apps. Gute Hardware bringt dir absolut gar nichts ohne die Software und da ist Apple im Tablet-Bereich einfach unendlich weit voraus.
        Und selbst wenn es die ein oder andere App auch bei Android gibt, so laufen sie auf den iPads trotzdem bedeutend besser - selbst auf dem 300€ iPad...


      • Die Apps meinte ich ja gerade.
        Wenn man schon gut eingekauft hat im Google Playstore, egal ob Apps, Spiele, E-Books...will man nicht unbedingt alles neu kaufen müssen im AppStore.
        Klar hat der teils bessere Apps.
        Die braucht aber nicht jeder.
        Jedem das seine.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
[Error]