Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy Tab S6 im ersten Test: Verführerischer Flachmann

Samsung Galaxy Tab S6 im ersten Test: Verführerischer Flachmann

Das neueste Android-Tablet von Samsung ist verblüffend dünn, leicht, und kann eine ganze Menge. Wir haben uns das Galaxy Tab S6 im ersten Test angesehen und waren vor allem von zwei Dingen begeistert.

Samsung ruft stolze Preise für das Galaxy Tab S6 auf

Bevor wir uns um das Tablet selbst kümmern, erst einmal zum lieben Geld. Wer das Samsung Galaxy Tab S6 kaufen möchte, muss dafür durchaus happige Preise zahlen. Das Galaxy Tab S6 Wifi, das 6/128 GByte Speicher mitbringt, kostet 749 Euro. Noch teurer wird die LTE-Version des Galaxy Tab S6, die mit 8/256 GByte auch noch mehr Speicher besitzt. Sie kostet stolze 899 Euro. Viel Geld für ein Android-Tablet, ohne Frage. Als Farbvarianten bietet Samsung "Mountain Grey", "Cloud Blue" und "Rose Blush". Der S Pen für das Tablet kostet 59,90 Euro, das Book Cover 69,90 Euro und das Keyboard Cover mit Tastatur und Trackpad satte 179,90 Euro.

Dünn und leicht wie kein zweites Tablet

Für das viele Geld bekommt man erstaunlich wenig Tablet, wenn es um die Ausmaße geht, und das ist großartig. Mit 5,7 Millimeter ist das Samsung Galaxy Tab S6 unheimlich flach, und es wiegt mit 420 Gramm auch kaum mehr als zwei Galaxy Note 10+. Für ein Tablet mit 10,5-Zoll-Bildschirm ist das beachtlich! Das federleichte Gewicht und das extrem schlanke Gehäuse sorgen dafür, dass das Galaxy Tab S6 sehr angenehm in der Hand liegt und toll zu bedienen ist. Das Gehäuse aus Aluminium ist sauber verarbeitet und mach einen guten Eindruck.

An der Rückseite des Galaxy Tab S6 fallen zwei Dinge ins Auge. Einmal die Dual-Kamera, die 5 bzw. 13 Megapixel Auflösung besitzt und sogar 4K-Videos mit 30 fps schießen kann. Andererseits die längliche Vertiefung. In der hat der optional erhältliche S Pen seinen Platz, er wird magnetisch festgehalten und drahtlos geladen. Die offiziellen Cover von Samsung sind an der Rückseite zweigeteilt, damit der Stift auch beim Transport gut geschützt und abgedeckt ist, aber herausgeholt werden kann, ohne das komplette Cover abnehmen zu müssen.Eine clevere Idee, welche die Lösungen von Apple und Microsoft in Sachen "Tablet und Stift" in den Schatten stellt.

samsung galaxy tab s6 hands on 3
Dünn, leicht und mit Stift am Rücken - das ist das Samsung Galaxy Tab S6. / © AndroidPIT

Zur Anschaffung des S Pen rate ich Euch dringend, denn der macht auf dem Galaxy Tab S6 richtig Spaß. Notizen, Skizzen, feine Cursor-Arbeiten, dafür ist der S Pen extrem praktisch. Auch die neue Gestensteuerung beherrscht er. Allerdings sollte Samsung den Stift wie beim Galaxy Note einfach mit in den Karton legen, der Aufpreis scheint doch arg hoch gegriffen. Geladen wird das Galaxy Tab S6 natürlich über USB-C, Musik gehört über Bluetooth oder die vier AKG-Lautsprecher in den Ecken des Tablets.

Das Display ist ein Augenschmaus

Ein so teures Tablet wie das Samsung Galaxy Tab S6 braucht ein tolles Display , und das hat es auch. Der Super-AMOLED-Bildschirm, der 2.560 x 1.600 Pixel darstellt, ist eine echte Augenweide und sollte in jeder Situation Herr der Lage sein. Für ein Tablet wie dieses, das nicht nur zum Konsum von Inhalten, sondern auch zum produktiven Arbeiten unterwegs gedacht ist, ist das auch zwingend nötig. In Sachen Display gehört das Galaxy Tab S6 ohne Zweifel zum besten, was Ihr in Sachen Tablets kaufen könnt.

samsung galaxy tab s6 hands on 1
Das Display des Galaxy Tab S6 ist herausragend. / © AndroidPIT

Samsung Galaxy Tab S6: Software

Samsungs One UI basiert auf Android 9 Pie und ist mittlerweile sehr ausgereift. Auch auf Tablets macht der Android-Aufsatz eine gute Figur, ist in der Optik anpassbar und hat viele Funktionen an Bord. Die Tatsache, dass Samsung seine eigenen Dienste als Alternative zu den Google-Angeboten stark in den Vordergrund rückt, muss man mögen. Samsung pflegt seine Smartphones ordentlich mit Updates und Sicherheitspatches, das wird beim Galaxy Tab S6 nicht anders aussehen.

Als Arbeitstier für unterwegs eignet sich das Samsung Galay Tab S6 vor allem durch DeX. Damit wird aus dem Tablet zusammen mit dem Keyboard Cover quasi ein Notebook, denn Android schaltet dann auf Wunsch in den Arbeitsmodus um. Echtes Multitasking wird so möglich, und das mit nur einem Tastendruck. So einfach schaltet das Galaxy Tab S6 im Test zwischen Normalmodus und DeX hin und her.

samsung galaxy tab s6 hands on 2
Samsung One UI ist eine der besten Android-Oberflächen. / © AndroidPIT

Satte Power dank Qualcomm

Samsung verzichtet im Galaxy Tab S6 auf einen eigenen Exynos-Prozessor und setzt stattdessen auf den aktuellen Snapdragon 855 von Qualcomm. Der Chip, der hier auf - je nach Modell - 6 oder 8 GByte RAM zugreifen kann, hat jede Menge Power und dürfte auch mit DeX und vielen parallel laufenden Apps locker zurecht kommen. Der interne Speicher ist erweiterbar, was sich vor allem auf Reisen, wenn man viele Offline-Inhalte parat haben möchte, auszahlen wird. Die microSD-Karte darf bis zu 1 TByte groß sein.

Das Fragezeichen des Akkus

Im Galaxy Tab S6 steckt ein Akku mit einer Kapazität von 7.040 mAh - durchaus beachtlich angesichts des extrem flachen Formats . Im S Pen - falls Ihr Euch den zulegen solltet - stecken 0,35 mAh. Der Stift hat nach zehn Minuten Laden genug Power für zehn Stunden arbeiten, das schafft das Tablet sicher nicht. Samsung macht keine Angaben zur erwarteten Laufzeit, hier werden wir auf unser Testgerät warten müssen.

Ein echtes Multitalent

"Kreative Köpfe brauchen heutzutage ein Gerät, das mit ihren Ideen und Plänen mithalten kann - egal wo sie sind", sagt DJ Koh, President und CEO der IT & Mobile Communications Division bei Samsung Electronics. Ich möchte ihm da gerne zustimmen und glaube auch, dass das Galaxy Tab S6 für viele Menschen das ideale Gerät für unterwegs sein kann. Im Test werden wir der Frage nachgehen, ob das Tablet tatsächlich ein Notebook ersetzen kann - trotz oder vielleicht ja auch gerade wegen Android.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Florian vor 1 Woche

    Kannst du die 6 Stück bitte kurz aufzählen? Ich komme irgendwie nicht auf mehr als einen, und zwar diesen hier?

    Ansonsten hat halt Samsung die letzten Tage einiges an Hardware vorgestellt, was die Häufung in diesem Zeitraum schon erklären sollte.

  • Andre S. vor 1 Woche

    Mit einem Android Tablet kann man durchaus produktiv sein. Bei uns in der Familie haben wir 2 Galaxy Tabs S4 im Einsatz und niemand möchte die mehr missen. Die Apps welche wir verwenden nutzen den großen Bildschirm auch gut aus, egal ob Office App, Video, Bildbearbeitung, usw. Wir haben ca. 50 Apps installiert, welche für die Größe angepasst sind. Das es nur gute Tablet Apps für IOS gibt, ist ein Gerücht. Außerdem finde ich die schnell aufrufbaren Zusatzfunktionen des SPen genial. Darauf möchte ich nicht mehr verzichten. Die Apps welche wir verwenden funktionieren im Dex Modus wunderbar und mit der Bluetooth Tastatur mit Trackpad (gekauft für ca 20€ bei Amazon) kommt im Dex Modus, Laptop Feeling auf.

    Trotzdem ist der Preis für ein Android Tablet, meiner Meinung nach zu hoch. Auch wenn ich die Tab Serie von Samsung sehr mag, glaube ich das die Ipads in einigen Belangen einen Vorsprung haben, welcher produktives arbeiten angenehmer und einfacher macht. Deshalb ist die Preisgestaltung bei den Ipads eher gerechtfertigt, als die für das Tab S6 momentan. Leider ist mir persönlich das Apple System zu wenig anpassbar und zu geschlossen, sonst hätte ich auch den Kauf des neuen Ipad Pro erwogen.

    Auf jeden Fall gefällt mir das neue Tab S6. Wenn es im Preis sinkt, die Tests positiv ausfallen und die Akkulaufzeit stimmt, dann gehe ich wahrscheinlich shoppen. :-)

    Bitte nicht vergessen. Wenn jemand mit dem gekauften Gerät zufrieden und glücklich ist, dann ist das die Hauptsache. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. :-)

  • James Blond vor 1 Woche

    Zu teuer, und in spätestens 2 Jahren keine Updates mehr.

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Habe mir 2016 das (sehr gute) Tab S2 gekauft, das aber sauteuer war. Bekomme heute nicht mal mehr Sicherheitsupdates, seit langem. So gut die Dinger auch sind, das geht bei den Preisen gar nicht. Arschteure Wegwerfgeräte.


  • Der Preis ist wirklich saftig. Mein letztes Android Tablet hat 70€ gekostet.. Darauf lief noch Android 4.1.

    Das Design des Tab S6 ist aber wirklich gelungen.

    Auf der anderen Seite bekomme ich für das Geld schon ein MS Produkt mit wahrscheinlich längerem Support und mehr Leistung.

    Für Surfen und bisschen Multimedia ist mir das Teil deutlich zu teuer.


  • Der S-Pen ist im Lieferumfang !!!!
    Irreführende negative Angaben.


  • Hab vergessen: Mal die Preise der 4!!!! Tab S6 Versionen auf der Österreichischen ....at Seite des Herstellers ansehen. Na, küss die Hand. Davon können wir Piefkes nur träumen!


  • Schon mal geguckt, welche Geräte zu welchem Preis der Hersteller in Österreich anbietet ? :-(


    • Uff 🤕 .....nur Mund wässrig machen und den Ötzi-Preis uns vorenthalten 🤔
      Also in der CH 🇨🇭 tiefster Preis für das SM-T865 LTE in black = 768chf (698€)
      Sonderaktion bei Digitec.ch : ....inkl. der Bookcover-Tastatur = 908chf (825€)

      In der CH ist der S-Pen im Preis/Lieferumfang inbegriffen 🤠
      Negativ, der zu ladende S-Pen, die Si-Patches mit inkognito Eingelagerten, darum werden sie keine ausführlichen Changelogs veröffentlichen, hab schon einige Obsoleszenzen die via Si-Patches eingelagert wurden entdeckt 🤬 z.B. den SAM-Apps mehr Berechtigungen vergeben usw.
      Übles Inkognito-Spielchen von den Si-Patch DEVs ! ...Quo vadis ?


      • Mal die at- Seite des Herstellers aufrufen ( Link wurde abgelehnt )

        Ist doch garnicht so schwer:
        Link folgen und siehe da, diese Geräte gibt’s beim Hersteller in Österreich zu folgenden Preisen:
        Wifi 128 GB und 6 GB RAM : 699 „österreichische „ €
        Wifi 256 GB und 8 GB RAM 779 €
        LTE 128 GB 779 €
        LTE 256 GB 859 €
        Laut Hersteller liegt das evtl. an der MWSt. Schon ok diese beträgt in at 20 Prozent ( prrrrr  )
        Ich hätte beinahe in de vorbestellt, lasse mich aber ungern ver……..


      • Habe auf der Seite von Saturn.at nachgeschaut. Das Bookcover, welches normalerweise 69 € kostet, ist dort gratis mit dabei.


  • Das Tablet ist echt ein schickes Gerät zum stolzen Preis. Wenn Samsung es mal endlich schaffen würde, die Updateservice auf mindestens 3 Versionen zu verlängern und nicht nur 2 Jahre, wäre es ein toller Konkurrent zu Apple. Was aber noch wichtiger von Bedeutung ist, dass man umweltfreundlich produziert und nicht noch die Ozeane plündern will


  • Zu teuer, und in spätestens 2 Jahren keine Updates mehr.


  • Es kann sein, dass mein kritischer Kommentar hier in diesem Thread nicht 100%ig reinpasst, aber anteilig sicher schon: kriegt Ihr (AP) eigentlich Werbetantiemen von SAMSUNG? Heute 6 (in Worten: SECHS) Beiträge über ein Samsung-Gerät! Sonst täglich mindestens 3 oder mehr!? Gibt es denn über Geräte anderer Android-Hersteller so wenig zu berichten, dass Samsung hier so hofiert wird? Ich schaue fast täglich "mal bei Euch rein" und lese gern die unterschiedlichsten Beiträge, daher fiel mir die Häufung von Samsung-Pushes deutlich auf und mußte mal einen meiner seltenen Kommentare los werden. Interessant, was die anderen AP's dazu meinen. Ich bin auf die Reaktionen gespannt.


  • Mit einem Android Tablet kann man durchaus produktiv sein. Bei uns in der Familie haben wir 2 Galaxy Tabs S4 im Einsatz und niemand möchte die mehr missen. Die Apps welche wir verwenden nutzen den großen Bildschirm auch gut aus, egal ob Office App, Video, Bildbearbeitung, usw. Wir haben ca. 50 Apps installiert, welche für die Größe angepasst sind. Das es nur gute Tablet Apps für IOS gibt, ist ein Gerücht. Außerdem finde ich die schnell aufrufbaren Zusatzfunktionen des SPen genial. Darauf möchte ich nicht mehr verzichten. Die Apps welche wir verwenden funktionieren im Dex Modus wunderbar und mit der Bluetooth Tastatur mit Trackpad (gekauft für ca 20€ bei Amazon) kommt im Dex Modus, Laptop Feeling auf.

    Trotzdem ist der Preis für ein Android Tablet, meiner Meinung nach zu hoch. Auch wenn ich die Tab Serie von Samsung sehr mag, glaube ich das die Ipads in einigen Belangen einen Vorsprung haben, welcher produktives arbeiten angenehmer und einfacher macht. Deshalb ist die Preisgestaltung bei den Ipads eher gerechtfertigt, als die für das Tab S6 momentan. Leider ist mir persönlich das Apple System zu wenig anpassbar und zu geschlossen, sonst hätte ich auch den Kauf des neuen Ipad Pro erwogen.

    Auf jeden Fall gefällt mir das neue Tab S6. Wenn es im Preis sinkt, die Tests positiv ausfallen und die Akkulaufzeit stimmt, dann gehe ich wahrscheinlich shoppen. :-)

    Bitte nicht vergessen. Wenn jemand mit dem gekauften Gerät zufrieden und glücklich ist, dann ist das die Hauptsache. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. :-)


  • Wenn es zum arbeiten sein soll, dann braucht die Zielgruppe auch einen Mobilen Internetzugang und dafür ist das Tablet einfach viel zu teuer. Außerdem ist es in Firmen so, dass ein Case zu dem Gerät gibt und mit der Position mit dem Stift leider nicht möglich.


    • Ich kenne das Problem. Seit Handys Kameras haben, kann man keine Case mehr benutzen, da sonst die Kamera nicht fotografieren kann ;)

      Das Book Cover und das Book Cover Keyboard zeigen eigentlich recht schön, wie man den Stift und ein Case verbindet.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
[Error]