Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 11 mal geteilt 48 Kommentare

Phicomm Passion: Smartphone mit 64-Bit-Octa-Core angekündigt

Aus China kommt der nächste Knüller auf den deutschen Markt: Das Phicomm Passion kommt mit KitKat, 5-Zoll-Display und acht Rechenkernen daher und soll unter 400 Euro kosten.

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 14062
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 7516
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
phicomm passion w
Das Passion wird der nächste Emporkömmling des chinesischen Smartphone-Herstellers Phicomm. Mit acht Kernen soll er europäische Kunden überzeugen. / © Phicomm

Nach Huawei und Xiaomi wird ein weiterer chinesischer Smartphone-Hersteller auf der IFA seine Produkte vorstellen. Von Phicomm ereilt uns die neuste Meldung: Man will mit dem LTE-Smartphone Passion ein Android-Modell in deutsche Ladenregale bringen, dessen Spezifikationen uns sehr an die des unlängst angeteaserten HTC Desire 820 erinnern. Dies betrifft insbesondere den frisch vorgestellten Prozessor Snapdragon 615 aus dem Hause Qualcomm. 

Neben dem Achtkern-Prozessor und der 64-Bit-Technologie soll das Phicomm Passion weitere Vorteile bieten. So kommen die Kamera-Sensoren der Marke IMX 214 aus dem Hause Sony und sollen dank HDR-Technologie vernünftige Aufnahmen machen. Die kompletten technischen Daten liegen uns vor, und wir wollen sie Euch nicht länger vorenthalten. 

Phicomm Passion: Technische Daten

System Android 4.4 KitKat
Display 5 Zoll, IPS, 1.080 x 1.920 Pixel, 441 ppi
Prozessor Qualcomm Snapdragon 615, Quad 1,6 GHz + Quad 1,0 GHz, 64-Bit, Adreno 405 GPU
RAM 2 GB
Interner Speicher 32 GB, erweiterbar per microSD-Karte
Akku 2.300 mAh
Kamera 13 MP (Rückseite), 5 MP (Front)
Konnektivität USB 2.0, WLAN ac/b/g/n, LTE CAT 4, Bluetooth 4.0
Abmessungen 139 x 69 x 7,2 mm
Gewicht 110 g
Besonderheiten Dual-SIM

Ob das Phicomm Passion sich als Leistungskracher erweist, wird sich erst mit Android L zeigen, wenn ein echtes 64 Bit Betriebssystem dafür bereitsteht und die zusätzliche Leistung der zwei verbauten 64-Bit-CPUs (ein ARM Cotex A53 mit 4 x 1,6 GHz und ein Cortex A53 mit 4 x 1,0 GHz) ausschöpfen kann. Das hängt freilich auch davon ab, wie schnell Phicomm mit dem Update hinterherkommt. Wenn sich Konkurrenten wie HTC hier schneller bewegen, könnte der Bonus, einer der ersten mit der neuen Hardware gewesen zu sein, schnell wieder verfliegen.

11 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Warum mehr als 2GB Ram? Hab hier noch ein Octacore mit 2GB RM rumfliegen (Elephone P8), und das läuft sauflüssig und kommt auch bei Ramfressenden Anwendungen wie Imgur nicht ins hakeln. Ausserdem dürft Ihr nicht den Preis vergessen, für den das Phicomm angeboten wird. Und ich würde wetten das es nicht bei 400€ bleibt.

    Anm. an die Redaktion: der Fehlerteufel war mal wieder am Werke, oben steht im Text "Cotex" statt "Cortex". So klingt das irgendwie wie ein Vogelkot-Entfernungsmittel... schnell mal den Namen sichern... *g*

  •   14

    .... Wenn der Akku 3500 bis 4000 Stärke aufweisen würde und noch 3GB RAM ... Ein Gedanke ... So aber gibt es alternativen.

  • Könnte mir gefallen, sieht nach einer Alternative für mein Galaxy Nexus aus: 5 Zoll ist die maximale Größe, die ich akzeptieren kann, und die einzige Schwäche sind die 2 GB RAM.
    Interessant wäre noch die Frage wie leicht es ist, den Bootloader zu entsperren, zu rooten und einen Custom ROM draufzuknallen.
    Ist das machbar, wird es meins.

    • Genau! Ich finde, das sind die wichtigsten Argumente, ob man den Bootloader einfach (Garantie) entsperren kann oder nicht. Würde einer dieser chinesischen Hersteller mit dem cyanogenmod-team kooperieren und diese auch auf Ihrer Homepage veröffentlichen, dann wäre das schon mehr als die halbe Miete. Würden diese gleich den cyanogenmod oder ein anderes bekanntes ROM installieren, wären Sie bestimmt viel erfolgreicher anstatt selber eine eigene Android-GUI zu entwickeln, da man als Kunde nie weiß wie lange diese gepflegt & supported wird. Was auch meine Befürchtungen sind: wenn ich bei xda keinen Support oder keine Devs in den Foren sehe, dann kommt so ein Gerät für mich auch gar nicht in Frage.

      Ich verstehe den Grund einfach nicht mehr, weshalb fast alle Hersteller ihre Android-Geräte mit Ihrer GUI branden und sich sowas antun. Es kostet sehr viel Geld und Zeit und ist auch mit einem erheblichen Risiko eines Imageschadens zu rechnen (siehe Touchwiz). Sogar die großen Hersteller wie Samsung, Huawei, ... kommen mit den Updates einfach nicht mehr hinter her (kein Wunder bei der Gerätevielfalt) und es gibt immer mehr die verärgert sind, Deshalb kaufe ich auch nichts mehr von Samsung und bin komplett auf Nexus (5,7, ,7 und 10) Geräte umgestiegen. Aber hier muss man mal Motorolla wirklich loben ... tolle Updatepolitik :)

  • Ich frage mich welcher der Chinesischen Hersteller sich durchsetzen wird. Wer wird sich neben Huawei noch einen Namen machen der auch unter einfachen Nutzern bekannt Wird?

  • interessant

  • http://www.areamobile.de/news/26677-phicomm-passion-quad-core-smartphone-mit-full-hd-display-kitkat-und-lte-fuer-399-euro

    Das Teil habe ich auf der CeBit dieses Jahr in der Hand gehabt und es war sehr leicht. Auch lief die Software recht flott. Das Gehäuse erinnerte mich an das Sony und sah sehr wertig und stabil aus. Nun scheint sich nur das Innenleben verbessert zu haben. Aber zum Positiven. Ist eine echte Überlegung wert, sich so etwas als nächsten Androiden zu holen.

  • Ob ihr wollt oder nicht. Immer mehr Menschen werden solche China-Smartphones kaufen. Den meisten ist egal ob sie, weiß ich wieviel Leistung sie haben oder wieviel Mrd. PIXEL die Auflösung das Display hat. Für sie ist eines wichtig... und das ist der Preis. Wenn ein Smartphone dann um die 300€ kostet (anstatt 700€) und es dann noch einigermaßen gut Leistungsmerkmale besitzt, werden die Geräte aus China eine immer größere Käuferschicht finden. Und das ist gut so, weil wir dann nicht mehr von den überteuerten Premiumherstellern wie Samsung, HTC und auch Apple abhängig sind.
    Mein nächstes Handy wird definitiv ein Handy aus China sein!

  • und unsere werkstatt ist die einzige in europa die Phicomm repariert :) Ich und mein Kollege sind quasi Phicomm europa :)

  • Bei dem kleinen Akku müsste ich immer einen zweiten mit schleppen. Was bringt mir ein Achtkern mit einem HD LCD wenn um zwölf der Saft aus geht.

  • Das Teil wir dann bestimmt bei Conrad verramscht. Die bieten diese Firma an.

  • wenn es nen zusätzlichen Hersteller Aufsatz gäbe würde es wohl wie immer von AP in der Tabelle vermerkt sein oder meint ihr nicht?

  •   34

    Kleine Korrektur zu den Daten in der Tabelle oben: Kein WLAN ac, nur b/g/n. Dafür aber Dual-SIM.

    • Danke dir, aber hier verlassen wir uns auf die Angaben von Qualcomm, die sagen, dass im SoC des Snapdragon 615 ein WLAN-Modul mit Unterstützung für den ac-Standard bietet.

  • Das Design sieht fast so aus wie das des Sony Experia Z1/2 und weiteren Sony Geräten

  • Mal schauen...
    Habe mit meinem damaligen Phicomm Gerät schlechte erfahrungen gemacht.

  • Sieht nicht nach stock Android aus, eher wie diese huawei ui

  • schwacher Akku :-o

  • Arbeitsspeicher is bischn dünn... Octa-Core aber nur 2GB!?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!