Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test 12 Min Lesezeit 180 Kommentare

OnePlus 3 im Test: Raus aus der Nische

Update: Produktion eingestellt

OnePlus hat eine lange Reise hinter sich: Vom OnePlus One, das vor zwei Jahren den Platzhirschen Angst einflößen sollte, hin zum jetzt präsentierten OnePlus 3. Mit jeder OnePlus-Generation wirkten die Smartphones besser durchdacht, aber zum Marktstart war es immer schwierig, an eines der preiswerten Smartphones zu kommen. Update: Die Produktion des OnePlus 3 ist eingestellt. Restbestände werden noch verkauft, aber der Nachfolger, das OnePlus 3T kann stattdessen erworben werden.

Bewertung

Pro

  • Hohe Leistung
  • Premium-Design
  • Unschlagbarer Preis
  • Schnelles Aufladen im Dash

Contra

  • Kleinerer Akku
  • Schwaches Display
  • Kein MicroSD-Steckplatz

OnePlus 3: Preis und Verfügbarkeit

Das OnePlus 3 wurde am 14. Juni 2016 während des globalen Loop-VR-Events vorgestellt. Mit der Vorstellung begann auch der Verkauf in den USA und in Europa. Der Preis für das OnePlus 3 belief sich bisher auf 399,- €. 

Mit der Vorstellung des OnePlus 3T hat der chinesische Smartphone-Hersteller aber die Produktion des OnePlus 3 eingestellt, so dass von nun an nur noch das OnePlus 3T erhältlich ist. Neben einen aktualisierten Prozessor und verbesserten Kameramodulen wurde auch ein größerer Akku im neuen OnePlus 3T verbaut. All das führt aber zu einem Preisanstieg. Das OnePlus 3T kostet mindestens 439,- €. Alle weiteren Informationen zum OnePlus 3T erhaltet Ihr auf der nachfolgenden Seite: 

OnePlus 3: Design und Verarbeitung

Während das OnePlus One mit seiner rauen, schleifpapierartigen Rückseite als Flaggschiff-Killer galt, war das letztjährige OnePlus 2 eine Verfeinerung der OnePlus-One-Designsprache. Revolutionäres oder eine radikale Design-Änderung hat OnePlus für sein Top-Smartphone des Jahres 2016 nicht gewagt, sondern verpasst dem OnePlus ein sehr schlichtes und elegantes Äußeres.

In meiner persönlichen Auffassung zählt das OnePlus 3 zu den schönsten Smartphones, die das chinesische Start-up in seiner Geschichte erschaffen hat. Dabei ist es OnePlus sogar gelungen, dem Smartphone eine Diät zu verabreichen. Mit 158 Gramm ist es leichter als seine beiden Vorgänger, die jeweils 162 beziehungsweise 175 Gramm auf die Waage brachten.

Mit 7,35 mm ist das OnePlus 3 zwar nicht das dünnste Smartphone am Markt, aber wegen seinem minimalistischen Design und dem Aluminium-Unibody-Gehäuse sehr elegant und zudem hochwertig verarbeitet. Auch von der Front betrachtet ist das OnePlus 3 eher schlicht gehalten. Oberhalb des Displays sind neben dem Lautsprechern noch die Frontkamera, der Annäherungssensor und eine Benachrichtigungs-LED verbaut worden.

AndroidPIT oneplus 3 6662
Das ist das OnePlus 3. / © AndroidPIT

Unterhalb des Displays sitzt, wie auch schon beim OnePlus 2 des vergangenen Jahres, der Homebutton mit integriertem Fingerabdrucksensor. Dabei ist die Taste aber keine physische Taste, die man drücken kann. Je nach Größe Eurer Hand muss man durch die Position des Fingerabdrucksensors gegebenenfalls umgreifen oder das Smartphone zur Sicherheit in beide Hände nehmen. Glücklicherweise ist der Sensor schnell und zuverlässig. OnePlus gibt an, dass der Sensor binnen 0,3 Sekunden das Smartphone entsperrt. Zusätzlich wurde der Homebutton aus hochwertiger Keramik gefertigt, so dass Kratzer und Verschleißerscheinungen beim OnePlus 3 nicht an der Tagesordnung sind.

Vom OnePlus 2 hat das diesjährige Top-Smartphone von OnePlus auf der rechten Seite die dreistufige Benachrichtigungstaste geerbt. Direkt darunter befindet sich die Lautstärke-Wippe. An- und Ausschalter sowie der Schlitten für zwei SIM-Karten befinden sich auf der linken Flanke des OnePlus 3. Alle physischen Tasten vermitteln einen soliden und robusten Eindruck und vermitteln einen angenehmen Druckpunkt.

Unspektakulär und generisch aussehend gestaltet sich die Rückansicht des OnePlus 3. Wäre nicht das OnePlus-Logo eingraviert, könnte man das OnePlus 3 auch leicht mit einem HTC 10 verwechseln. Einzig die hervorstehende Kameralinse könnte dem einen oder anderen Nutzer missfallen.

AndroidPIT oneplus 3 8012
Das Design ist beim OnePlus 3 minimalistisch gehalten. / © AndroidPIT

Spalten kann auch die Größe des OnePlus 3. Denn mit einer Bildschirmdiagonalen von 5,5 Zoll ist das Smartphone an der oberen Grenze, was man noch als Smartphone bezeichnen kann. Zwar ist das OnePlus 3 für die Größe äußerst dünn geraten, aber dem einen oder anderen Smartphone-Nutzer wird es zu groß in den Abmessungen sein.

Zum Verkaufsstart wird es das OnePlus 3 erstmal nur in der Farbe Grafit geben. Etwas später soll noch eine Farbvariante "Soft Gold" folgen.

AndroidPIT oneplus 3 vs HTC 10 7900
Das OnePlus 3 neben dem HTC 10: Gewisse Ähnlichkeiten sind erkennbar, oder? / © AndroidPIT

OnePlus 3: Display

Für das Display hat sich OnePlus zu einem Wechsel der Display-Technologie entschieden. Statt mit einem 5,5 Zoll großen IPS-Panel wie der Vorgänger ist das OnePlus 3 mit einem Full-HD-AMOLED-Display ausgestattet. Bei der Displaydiagonalen von 5,5 Zoll und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 ergibt sich eine Pixeldichte von 401 ppi. Da hat sich gegenüber dem Vorgänger nichts geändert.

Zum Schutz vor Kratzern verwendet OnePlus Gorilla Glass 4 mit abgerundeten 2.5D-Kanten. Diese abgerundeten Kanten sorgen im Zusammenspiel mit den Diamantschliff-Kanten des Gehäuses für einen fast nahtlosen Übergang. Insgesamt ist die Darstellung des Displays AMOLED-typisch satt und farbenfroh. Das AMOLED-Displaypaneöl sitzt sehr nah am Display-Glas, sodass hier kaum ein Abstand auffällt. An den Seiten des Displays sind die Metallrahmen gerade einmal 0,75 Millimeter breit.

AndroidPIT oneplus 3 6669
Das OnePlus-3-Display ist gut. Aber eben nur gut. / © AndroidPIT

Die Full-HD-Auflösung des OnePlus 3 ist für den alltäglichen Gebrauch gut geeignet. Die geringe Auflösung hilft der Akkulaufzeit des Smartphones, aber birgt auch Nachteile. Vor allem, wenn man bedenkt, dass OnePlus sich für dieses Smartphone mit Ant VR zusammengetan hat, um das Thema virtuelle Realitäten voranzutreiben. Leider braucht man für qualitativ gute VR-Darstellung ein hochauflösendes Display. Wer also später das OnePlus 3 in Verbindung mit der Loop VR nutzen will, wird nicht das gleiche Erlebnis erhalten, wie man es zum Beispiel mit einem Galaxy S7 und der Gear VR bekommt.

OnePlus 3: Besonderheiten

Die Besonderheit beim Vorgänger, dem OnePlus 2, war der integrierte, schnelle Fingerabdrucksensor und der Wegfall von NFC. Für das OnePlus 3 hat der Hersteller NFC wieder integriert, so dass Ihr nun entsprechende Headsets mit Hilfe dieser Technologie koppeln könnt, oder gar bargeldlos zahlen könnt. Neben NFC verpasst OnePlus dem neuen Top-Smartphone eine hauseigene Schnellladetechnologie namens Dash Charge. 

AndroidPIT oneplus 3 7934
Dash Charge lädt das OnePlus 3 schnell auf. / © AndroidPIT

Dash Charge soll laut OnePlus in der Lage sein, das Smartphone binnen von 30 Minuten auf 60 Prozent Akkuladestand zu bringen. Für diese Ladetechnologie hat OnePlus die Steuerelektronik aus dem Smartphone in das Netzteil verlegt, um auch die Wärmeentwicklung im Smartphone so gering wie möglich zu halten. 

In unserem Test haben konnten wir das OnePlus 3 mit dem mitgelieferten Netzteil in etwas über einer Stunde voll aufladen. Zusätzlich gibt OnePlus an, dass das OnePlus 3 während des Ladens weniger Leistungsschwankungen unterliegt, da es das Smartphone weniger aufheizt. So etwas kommt vor allem Power-Gamern zugute, die auch mal über mehre Stunden am Smartphone spielen wollen. Leider hat das Ladesystem von OnePlus auch einen Nachteil, denn ohne den Dash Charger von OnePlus fällt leider die Schnellladetechnik unter den Tisch. 

AndroidPIT oneplus 3 7925
Das OnePlus 3 lädt am USB-Type-C-Port. / © AndroidPIT

OnePlus 3: Software

In der Vergangenheit hatte ich einige Probleme mit Oxygen OS, hauptsächlich stolperte ich über kleinere Bugs und ruckelige Animationen verglichen mit Stock Android. Oxygen ist allerdings besser geworden und jetzt würde ich es als gute Alternative bezeichnen. Auf dem OnePlus 3 kommt das Android-Marshmallow-basierende Oxygen OS 3.1.1 zum Einsatz, mit dem ich das Smartphone getestet habe. Kurz vor der Vorstellung kam ein Update auf 3.1.2.

Die Software weist die üblichen Anpassungen auf. Zum Beispiel den Dark Mode und Shelf, welches erscheint, wenn auf dem Homescreen nach rechts wischt. Shelf enthält Shortcuts zu Apps oder Kontakten und erinnert - wegen seiner Position links neben den klassischen Homescreens - ein wenig an Google Now oder Samsungs Flipboard-Implementierung. Hier gibt es nur wenige Veränderungen gegenüber älteren Versionen.

AndroidPIT oneplus 3 7923 2
Oxygen OS 3.1.1 basiert auf Marshmallow. / © AndroidPIT

Oxygen OS unterstützt den Doze-Mode, mit dem Android 6.0 Marshmallow deutlich akkuschonender geworden ist. Es gibt kaum Bloatware, allerdings sind die üblichen Verdächtigen vorinstalliert, also diverse Google-Apps aber auch die Tastatur-App Swiftkey.

Insgesamt erscheint die Software des OnePlus 3 gut optimiert zu sein und sie läuft flüssig. Obwohl die OnePlus-Smartphones bislang vor allem Fans und Enthusiasten angezogen haben, erscheint das OnePlus 3 auch eine gute Option für Freunde eines leistungsfähigen Highend-Smartphones wie dem Galaxy S7 oder dem iPhone 6S. Wer mit Oxygen OS nicht zufrieden ist, kann dank des offenen Bootloaders auch alternative ROMs installieren.

AndroidPIT oneplus 3 8014
Oxygen OS läuf auf dem OnePlus 3 besser denn je. / © AndroidPIT

OnePlus 3: Performance

Das OnePlus 3 übertrumpft in unseren Tests alle Android-Smartphones, die wir bisher getestet haben. Ob intensives Spielen, rohe Rechenleistung oder einfach nur Reserven, damit Ihr wisst, dass die Leistung bereit steht: Das OnePlus 3 ist in Sachen Leistung Eure erste Wahl.

oneplus 3 benchmark antutu
Das OnePlus 3 ist bei uns das schnellste Android-Smartphone. / © AndroidPIT

Im Inneren steckt der Quad-Core-Prozessor Snapdragon 820, in dem zwei Kerne mit 2,2 GHz und zwei weitere mit 1,6 GHz takten. Mit der Adreno-530-GPU, 6 GByte LPDDR4 RAM und 64 GByte internem Speicher ist das OnePlus 3 hardwareseitig spitzenmäßig aufgestellt. Der Snapdragon 820 läuft auch im Dauerbetrieb richtig gut im OnePlus 3. Die thermische Drosselung des OnePlus 2 und seinem Snapdragon 810 gehört mit dem Nachfolger der Vergangenheit an.

oneplus 3 basemark x
Der Basemark-X-Benchmark für Spiele erzielt die Werte des Galaxy S7. / © AndroidPIT

Ich habe eine Reihe von Benchmarks mit dem OnePlus 3 gemacht. Der Parcours beinhaltete Vellamo Metal und Multicore, AnTuTu Benchmark, AnTuTu Tester (Akku), Geekbench 3 und Basemark X in medium und high. Ich habe die Tests dreimal durchlaufen lassen und ihren jeweiligen Mittelwert gebildet. Somit hat sich ergeben, dass das OnePlus 3 laut unserem Index schneller ist als das Samsung Galaxy S7.

oneplus 3 benchmark vellamo metal
Der Single-Core-Benchmark Vellamo Metal läuft im OnePlus 3 auf Anhieb schnell. / © AndroidPIT

Die Benchmark-Werte sagen natürlich noch nichts über die konkrete Leistung im Alltag aus. Es kommt nicht oft vor, dass Ihr den Prozessor dauerhaft voll belastet, wenn Ihr bloß auf Nachrichtenseiten surft und WhatsApp-Nachrichten beantwortet. Falls Ihr jedoch gerne spielt, könnt Ihr Euch sicher sei, dass auch in den kommenden Jahren die Titel gut aussehen und flüssig laufen werden.

oneplus 3 benchmark geekbench
Die Werte von Geekbench 3 (im Bild: die des OnePlus 3) sind niedriger als die eines Galaxy S7. / © AndroidPIT

Die Leistung des OnePlus 3 ist ohne Frage ein Kaufargument. Vor allem beim Blick aufs Preisschild erwartet man nicht diese Leistung. Selbst wenn man nicht gleich die Leistung ausschöpfen wird, darf man sich langfristig über die Reserven freuen, die das OnePlus 3 mitbringt.

OnePlus 3: Audio

In Sachen Audio ist das OnePlus 3 weniger ein Blender als der direkte Vorgänger, das OnePlus 2. Statt symmetrisch angeordnete Bohrungen links und rechts des USB-Typ-C-Anschlusses gibt es beim OnePlus 3 nur noch auf der linken Seite Öffnungen für die Lautsprecher. Durch den Wegfall der angetäuschten Lautsprecher rechts vom USB-Typ-C-Port nutzt der Hersteller den Platz, um einen 3,5-mm-Klinkenanschluss unterzubringen. 

In Sachen Klang ist der Monolautsprecher erstaunlich gut, mit guten Mitten und für ein Smartphone klaren Höhen. Satte Bässe kann man aber auch nicht vom OnePlus 3 erwarten. Trotzdem kann man dem OnePlus 3 in Sachen Musikwiedergabe ein gutes Zeugnis ausstellen, aber ein Ersatz für ein guten Bluetooth-Lautsprecher ist der integrierte Lautsprecher des OnePlus 3 nicht. 

Selbstverständlich kann man mit dem Smartphone auch telefonieren. Bei unserem Test haben wir herausgefunden, dass die Sprachqualität des OnePlus 3 durchaus befriedigend ist. Die Gesprächspartner waren immer gut verständlich und auch bei hohen Lautstärken gaben die Lautsprecher einen warmen Klang wieder. Um effektiv Umgebungsgeräusche herauszufiltern, verfügt das OnePlus 3 über ein Tandem aus Noise-Cancelling-Mikrofonen, die im Test effektiv gearbeitet haben. 

AndroidPIT oneplus 3 6672
Ehrliches Design: Im OnePlus 3 werden keine Stereolautsprecher suggeriert.  / © AndroidPIT

OnePlus 3: Kamera

Die Kamera des OnePlus 3 ist eine der schwächeren Komponenten. Hinten befindet sich eine 16-Megapixel-Knipse der Marke Sony IMX298 mit einer f/2.0-Blende. Die Bilder werden optisch und digital stabilisiert. Phasenerkennungs-Autofokus stellt beleuchtete Objekte scharf. Ihr könnt Fotos im RAW-Format und Videos in 4K aufzeichnen.

Die manuelle Steuerung hilft Euch beim Einstellen des ISO-Wertes und der Belichtung. Im Inneren habe ich oft die Verschlusszeit verringert, damit die Schnappschüsse schärfer werden. Die Bildqualität insgesamt ist recht gut, aber bei schwächerem Licht lässt sie schneller nach, als mir lieb war. Besonders Hauttöne fallen dem Bildrauschen zu häufig zum Opfer.

AndroidPIT oneplus 3 8030
Der manuelle Modus der OnePlus-3-Kamera. / © AndroidPIT

Die Optik vor dem Sony’s IMX 298 erlaubt weitwinklige Aufnahmen. Besonders im Innenraum ist das praktisch, wenn man nicht auf Abstand gehen kann. Jedoch werden bei großen Motiven Verzerrungen erkennbar. Außerdem war es nicht möglich, Details auf der ganzen Fläche scharfzustellen.

Dies war unter anderem der Bildstabilisierung geschuldet. Sie hat außerdem für eine fühlbare Auslöseverzögerung gesorgt. Der Stabilisator richtet sich nach Drücken des Shutter-Knopfes zunächst aus, womit man in schnellen Schnappschüssen zunächst nicht rechnet. Es bedarf einer kleinen Eingewöhnungszeit, bis man mit den Fotos des OnePlus 3 den richtigen Augenblick abzupassen lernt.

AndroidPIT oneplus 3 7993
Die Kamera des OnePlus 3 ist vernünftig, aber es gibt bessere. / © AndroidPIT

In der Selfie-Cam des OnePlus 2 arbeitet der 8-MP-auflösende Sony IMX179 mit einer Blende von f/2.0. Witzig ist der Lächel-aktivierte Selbstauslöse-Timer von drei Sekunden. Foto- und Video-Qualität war für den Alltag mehr als ausreichend.

AndroidPIT oneplus 3 8036
Die Selfie-Cam des OnePlus 3 ist mehr als ausreichend. / © AndroidPIT

OnePlus 3: Akku

Die OnePlus-Smartphones waren bekannt für sehr gut dimensionierte Akkus. Das Ur-OnePlus verfügte seiner Zeit über einen umwerfende Akku mit 3.100 mAh. Beim OnePlus 2 waren es noch größere 3.300 mAh. Für das OnePlus 3 gibt es aber in Sachen Akku eine auf dem Papier traurige Nachricht. Denn sein Akku wurde auf 3.000 mAh reduziert. Im Vergleich zum HTC 10 und Samsung Galaxy S7 befindet sich das OnePlus 3 mit 3.000 mAh aber immer noch in guter Gesellschaft, der aber ebenfalls nicht wechselbar ist.

Der Akkutest des AnTuTu Testers bescheinigte dem OnePlus 3 minimal schlechtere Werte als dem Samsung Galaxy S7, aber immer noch bessere als dem HTC 10. Die geringere Auflösung hilft in diesem Bereich nur minimal.

oneplus 3 battery benchmark
Die Akkulaufzeit des OnePlus 3 ist befriedigend. / © AndroidPIT

In meinem Testalltag musste ich aber in der Regel nur einmal am Tag das Smartphone aufladen. Dabei nutzte ich das Smartphone am Tag auch für intensives Spielen und ausgiebige YouTube-Sitzungen. Insgesamt ist aber die Akkulaufzeit kein herausragendes Merkmal des OnePlus 3. Zum Glück verfügt das OnePlus 3 über eine Schnellladefunktion. Aber wie ich schon in der Sektion Besonderheiten erwähnt hatte, funktioniert diese auch nur mit einem entsprechenden Netzteil.

OnePlus 3: Technische Daten

Abmessungen: 152,7 x 74,7 x 7,35 mm
Gewicht: 158 g
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (401 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 6.0.1 - Marshmallow
Benutzeroberfläche: Oxygen OS
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 820
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 2,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Abschließendes Urteil

OnePlus tüftelt seit 2014 am Patentrezept für das günstigste kompromisslose Smartphone. Doch bis zum OnePlus 3 konnte es immer nur eine recht kleine Zielgruppe erreichen. Durch die Verbesserungen am Gehäuse-Design, einer deutlich verschönerten Software-Oberfläche und der unproblematischen Verfügbarkeit zieht es aber voraussichtlich neue Kunden an. Das OnePlus 3 ist das erste OnePlus für den Mainstream.

Aktuell ist es sogar ein ungeschlagen schnelles Smartphone. Doch durch seinen gelungenen Gesamteindruck ist dies noch nicht einmal das einzige Kaufargument. Dieser wird von der durchschnittlichen Akkulaufzeit kaum getrübt und auch die Kamera macht zufriedenstellende Bilder. Falls Ihr an diesen zwei Stellen mehr verlangt, müsst Ihr tiefer in die Tasche greifen. Denn mehr Smartphone als beim OnePlus 3 bekommt Ihr nicht zu diesem Preis.

71 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Michel Koucky 15.06.2016

    Schwacher Akku? Durch die geringere Auflösung geht der Rückgang der Akkukapazität völlig in Ordnung und wird sich wahrscheinlich im Bereich von vergleichbaren Oberklasse-Smartphones bewegen.
    Schlechtes Display? Nur weil nicht alle Hersteller dem völlig schwachsinnigen 2-4K Marketingtrend folgen, ist es nicht ein schlechtes Display. Full HD auf 5,5 Zoll reicht, mehr als 400ppi, mehr braucht man einfach nicht. Außer man will unbedingt eineVR-Brille nutzen, da kann ich das Argument nachvollziehen
    Nicht erweiterbarer Speicher? Für welchen Nutzer sind ca. 55 GB nicht genug??!!(wofür gibts Clouds?)
    Also die Contra-Argumente verstehe ich nicht so ganz, habs mir bestellt, vielleicht finde ich ja wirkliche Argumente die gegen das Smartphone sprechen ;)

  • DiDaDo 14.06.2016

    Wo sieht das denn aus wie ein iPhone?
    Das Gerede wird auch immer mehr wie eine allergische Phrase.

180 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hallo Redaktion,
    ich bin hinundher gerissen zwischen Hornor 8 und OnePlus3T, am Honor gefällt mir besonders die Laufzeit (da Splitt CPU und Software Features). Beim OnePlus3T gefallen mir die 5,5 Zoll aber ich habe bedenken wegen der Akkulaufzeit.. Honor8 vs OnePlus3T


  •   27
    Gelöschter Account 18.11.2016 Link zum Kommentar

    Öööhm - was genau bezweckt ihr mit dem erneuten Push dieses alten, obsolet gewordenen Artikels, wenn ihr vor 23 Stunden verkündet habt, das OnePlus 3 sei nicht mehr verfügbar? War da jemandem langweilig und es gab ne Runde "Enemenemuh, und gepusht wirst - du!"?


  • Der Test des OP3 kommt aber ziemlich spät...


  • Hallo zusammen,

    meinen Erfahrungsbericht zum 1+3 kann man sich auf Amazon durchlesen: amazon.de/review/R3BB795A87IKPU/ref=cm_cr_rdp_perm?ie=UTF8&ASIN=B01H5KAR5K

    Wenn euch meine Bewertung weitergeholfen hat, würde ich mich über ein "Gefällt mir" freuen :)


  • Ich laufe ja immer noch mit einem Galaxy S3 umher und plane "aufzurüsten". OnePlus 3 oder Galaxy S7. Die Kamera des Galaxy S3 wurde ja 2012 als "sehr gut" getestet. Wie viel hat sich denn da in den letzten vier Jahren getan? Sind die Kameras von OnePlus 3 oder gar Galaxy S7 wirklich um so viele, sichtbares, spürbares besser geworden?


  • Einfach ein Wunderschönes Gerät, könnte ich mir es leisten würde ich mein Aktuelles Smartphone glatt in Rente schicken!


  • Ist die audioquality über Kopfhörer auch so schlecht? Ich habe in Englischen Foren und beim Focus schlechte Kritiken gelesen. Manche haben die audio über Kopfhörer sogar mit mangelhaft bezeichnet.


    • soweit ich weiss ist die Qualität durch Kopfhörer sehr gut. in einem ausführlichen vergleich mit den bekannten Smartphones wie das GS7 und dem G5 usw.... war das OnePlus 3 viel besser in den klängen hatte bessere höhen und tiefen und der bass war sehr sehr gut (laut den Tests). Die die sie als mangelhaft bezeichnet haben verkraften wohl nicht das ihre Smartphones fertig gemacht werden ^^


  • Dieser Satz: "In meiner persönlichen Auffassung zählt das OnePlus 3 zu den schönsten Smartphones, die das chinesische Start-up in seiner Geschichte erschaffen hat", gehört sicher fast ein wenig zu den geilsten der drei Sätze, die ich in dem Artikel gelesen habe...

    LuBo


  • Hallo,
    ist der Home-Button dazu geeignet, das Telefon aus dem Standby zu aktivieren (wie z.B. bei Samsung)?
    Und wenn ja: geht das auch, wenn es in einer Fahrradlenker-Halterung steckt (rundherum Gehäuse und über dem Display ne Folie)?
    Dummerweise lassen sich die meisten Handys in so einer Halterung nicht anschalten (Ausnahmen: iPhone und Samsung)


    • Die Standard Folie welche dabei ist wird von OnePlus NICHT über den Home Button gelegt von daher denke ich sollte es kein Problem sein es vom StandBy über den Home Button aufwachen zu lassen. Anklopfen zum Aufwachen des Handys funktioniert hier über das Display auch was von OxygenOS supported ist ;)


    • Das OnePlus 3 lässt sich mit dem Fingerabdruck einer Person einschalten auch wenn das Display aus ist. Außerdem ist er der schnellste den es im markt bisjetzt gibt und ja auch schneller als der vom IPhone ! Das heißt das du das Display nicht anschalten brauchst um den Fingerabdruck sensor zu benutzen :)


  • "Insgesamt ist die Darstellung des Displays AMOLED-typisch satt und farbenfroh. "

    Ein wenig off-topic, aber warum in der Welt schätzen so viele Leute die AMOLED-Displays als "farbenfroh" ein? Ich empfinde die meisten Samsungs usw. als quietschebunt und möchte nicht den ganzen Tag in ein Muster-Kinderzimmer schauen. Bevorzuge deshalb ein IPS-Panel …


    • Sie schätzen es wie ich beim Lumia 925 oder OP3 vor allem wg. dem richtig schönen schwarzigen Schwarz :) Damals als ich mir das Lumia 925 geholt hatte gab es nur AMOLED und LCD (von z.B. HTC) und LCD war im direkten Vergleich nicht so schön und ich glaube Leute haben auch behauptet es wäre weniger stromsparend. Auch das leichte ablesen trotz direkter Sonneneinstrahlung weiß ich bei meinen AMOLED Displays sehr zu schätzen.
      Handys mit IPS-Panel hab ich mir ehrlich gesagt noch nicht angeschaut. Meine Wunschhandys haben bisher immer AMOLED angeboten. Beim OP3 kann man aber auch in einen Nachtmodus stellen was die Kräftigkeit der Farben ändert was ich persönlich aber nicht mag. Und es hat auch einen Color Balance Regler.


  • Eine Frage hätte ich zum Oneplus 3:
    Ich würde es mir unheimlich gerne kaufen, allerdings bin ich wegen der 401ppi verunsichert. . Ist das Display wirklich scharf? Mein HTC M7 hat 497 ppi und mit der schärfe bin ich wirklich sehr zufrieden. Achja und ist der unterschied zwischen 497 und 401 ppi sehr groß? Was ppi angeht kenne ich mich leider gar nicht aus :S. Danke im Voraus.

    Zum Design vom Oneplus 3....... vom IPhone abgeschaut? Nein! Wohl eher vom HTC M7! HTC war mit dem M7 der erste Hersteller, welches Smartphones mit diesem Design auf dem Markt gebracht hat. Das IPhone 6 kam viel später. Lustig ist nur, dass alle Apple dieses Design zuschreiben. Dabei hat Apple offensichtlich von HTC kopiert. Ehrlich gesagt kopieren aber alle Hersteller voneinander :P .


    • Also es ist absolut scharf. Einen großen Unterschied zwischen 1920x1080 und 2560x1440 sieht man auf einem so kleinen Display kaum, wenn nicht sogar gar nicht. Jedenfalls nicht mit dem Auge. Ich kann keinen Unterschied zwischen dem G4 und dem OP3 sehen.


    • Ich hab es und finde das Display super hab allerdings auch keinen Vergleich mit einem QHD Display.
      Die meisten Tester meinten es wäre sehr gut und man würde keinen Unterschied zu QHD merken aber ein Tester meinte man würde es vielleicht merken wenn man beide Displays DIREKT vergleicht. Hauptsächlich haben manche eher ein Problem damit das es kein QHD hat wg. VR oder es sind auch psychische Probleme um nette höhere Specs zu haben :)
      Aber visuell ist das Display einfach super meiner Meinung nach.


    • Also erstens hat das Display vom M7 468PPI und nein den Unterschied wirst du mit dem nackten auge nicht unterscheiden können. und ja das Display ist gestochen scharf auf dem OnePlus 3 !


  • Von wegen Schwacher Akku, ich hab n LG G3 mit 3.000 mAh, das ein QHD Panel hat, aber trotzdem weitgehend Problemlos über den Tag kommt. Bei einer Auflösung von FullHD sind 3.000 mAh völlig ausreichend.
    Bei dem Verzicht der Speichererweiterbarkeit frage ich mich aber trotzdem irgendwie wer das für sinnvoll gehalten hat, ich denke Huawei macht mit ihrere Dual-SIM Funktionalität einen guten Kompromiss, entweder mehr Speicher oder zwei SIM-Karten. Aber wenn ein Smartphone für 400€ in der Basisausstattung schon mit 64GB daher kommt, sollte das doch noch in Ordnung gehen.
    Dash Charge hört sich eigentlich ganz Interessant an, wenn ich mein G3 mit QuickCharge auflade, kann ich die Sperrtaste wegen der unglaublichen Hitzeentwicklung nicht mehr anfassen, das sollte bei DashCharge ja kein Problem darstellen.. USB Typ-C ist Top, hätte aber trotzdem ein 3.0 Anschluss sein können


  •   25
    Gelöschter Account 20.06.2016 Link zum Kommentar

    Wie macht sich das Oxygen? Habe bei meinem opo noch cyanogen und eigentlich zufrieden. Will auch das Op3 ordern aber bin skeptisch beim. Oxygen...


    • OxigenOS macht sich besser, als ich befürchtet habe. Es läuft absolut flüssig und bietet Viele Möglichkeiten. Einiges habe ich vermisst und nachbessern können (finde den Launcher nicht gut und bin daher zu Nova) manches fehlt mir noch (3stufiger GPS toggle, Menü-Taste statt Recents...). Oxygen macht aber für meinen Geschmack schon sehr viel richtig. Auf mein One würde ich es aber nicht aufspielen, das bleibt auf COS13. Wenn alle Funktionen vom Three von einem COS ähnlichem Rom fehlerfrei und stabil unterstützt werden, werde ich über einen Wechsel nachdenken. Aber wahrscheinlich bleibe ich bei Oxygen, Custom-Roms haben meist andere Macken und Fehlerfrei und flüssig läuft Oxygen (bei mir) trotz root auf jeden Fall.


    • Ich habe Oxygen 3.0.2 auf dem OP2, es läuft gut, sauber und flüssig. Stabil ist es auch... ich bin begeistert und schiele schon etwas neugierig auf das OP3.
      Abgesehen davon kannst du doch auch auf dem 3 CM flashen? Soweit ich gelesen habe steht OnePlus auch im falle einer Custom Rom zu der Garantie.

      Ich bin am überlegen, mir CM zu holen. Aber es fehlt der Antrieb weil Oxygen auch nicht schlecht ist...


      • Ich hab es jetzt als mein erstes Android Handy und frag mich auch warum ich was anderes darauf flashen soll (außer wenn ich eine neuere Android Version schneller haben will).
        Hab auch mehre Launcher wie z.B. Google Now, Nova Launcher, etc. ausprobiert und der von OxygenOS gefällt mir bisher am Besten und empfinde die anderen als Rückschritt.
        OnePlus wird auch nun erst das Dash Charging freigeben was die Custom ROM's noch nicht unterstützen bzw. frühestens in einem Monat heißt es.


    • OxygenOs hat sich sehr stark gebessert, ist jetzt viel individueller, schlanker, keine bloadware und so schnell da kriegst du in 10 jahren kein lag :)


  • Hilfe!!!weiss jemand wie man(mit welchem)ob das OP 3 mit einem micro sd usb typ 3 adapter verbunden werden kann????
    Mit dem originalen (vom OP2) OnePlus USB Type-C Adapter funktioniert es nicht!!!


    • Bist du sicher, dass es nicht geht? Hast du unter Einstellungen / Speicher und USB / OTG aktiviert (oben rechts über die drei Punkte)?


  • Übrigens sähe das Oneplus 3 eher wie ein Mate S aus als ein HTC 10


  • Habe eben gelesen das trotz 6Gb es mächtig ruckeln soll wenn mehrere Apps geöffnet sind.Bin ja mal gespannt ob die das in den Griff bekommen.


    • Habe auch gelesen, dass es richtig geil läuft.


    • Meins ist heute angekommen. Bisher ruckelt nichts. Es läuft prima, ich gebe es nicht wieder her.

      Der Akku lädt tatsächlich fantastisch schnell. Morgen muss sich das amoled im Freien beweisen.

      Harry


      • Und wie ist das Display?


      • Meins ruckelt auch nicht. Mit dem G4 hab ich doch den einen oder anderen, manchmal heftigen Ruckler gehabt.
        Ich geb meins auch nicht mehr her. Freitag gekommen, gestern komplett eingerichtet mit allen Apps, Musik und Fotos.

        Display ist geil. Auf 50 % heller als das G4 mit 50 %. Das G4 muss ich auf 75 % stellen, um dann die Helligkeit des OP3 zu erreichen. Dazu kommt: Die Farben sind 1a. Ist halt AMOLED.


      • Kommt immer drauf an was man mit dem Gerät macht. Auch ein 90€ Einsteigersmartphone ruckelt am Anfang nicht. Trotzdem, wer ein one plus 3 kauft muss halt auch mit einige Einbußen Leben..


      • Ich war jetzt auch schon in knaller Sonne unterwegs. Das Display ist prima. Ich will gar nicht behaupten, es sei das beste Display aller Zeiten, dazu habe ich auch viel zu wenige selbst getestet, aber es IST prima.


    • Das liegt aber daran dass OnePlus das System so eingestellt hat das immer wieder Tasks aus dem Hintergrund gekillt werden, also die Anzahl der Prozesse begrenzt wahrscheinlich auch um Akku zu sparen. Das bedeutet jedoch nicht das es ruckelt... es braucht ggf. vielleicht etwas länger bei dem Starten einer App da die nicht mehr im RAM liegt sondern neu geladen werden muss.... Bedienung und Menüs usw. laufen aber dennoch flüssig...


      • Ich hab auch bisher davon nicht wirklich was gemerkt... Bin jetzt aber auch nicht so der Gamer wo es evtl. eher auffällt wenn es auf einmal laden muss... Apps mußten bisher bei mir noch nicht laden oder sie öffnen einfach allgemein so schnell :)


    • was ? XD das ist so unlogisch das steht doch schon im satz drinne das es gar nicht ruckeln kann ... 6GB hatte bisjetzt noch kein Handy und durch den QSD 820 wird das ding niemals im leben ruckeln wo liest ihr so ein kack ?


  •   40
    Gelöschter Account 18.06.2016 Link zum Kommentar

    www.areamobile.de/news/38824-multitasking-oneplus-3-laeuft-mit-angezogener-handbremse

    ganz großes Kino - da machen die 6 GB RAM ja auch richtig viel Sinn :D
    Und wieder mal sind die sogenannten Early Adopter in den Ars... gekniffen.
    Nur schade das APIT sowas nie von selber rausfindet.


    • Wenigstens gibt Oneplus den Bootloader, Kernel und Code frei, damit können CFW/ Roms dieses Problem im Zweifel ausbügeln. Vielleicht ändert Oneplus ihr RAM-Management mit einem Update.


      • Bis jetzt sind alle bugs, zb Bluetooth issue, sehr zügig behoben worden. Da mach ich mir keine Sorgen.


    • Ein Link, den man nicht einfach anklicken kann, ist auch nicht grad der Brüller.


      •   40
        Gelöschter Account 23.06.2016 Link zum Kommentar

        @Frank A.
        du kannst gerne eine Stunde bei mir buchen, wie man copy&paste anwendet.
        Im übrigen wollte ich den üblichen Forums-URL-Code nehmen, aber APIT kam mit irgendeiner absurden Fehlermeldung (sowas wie neue User dürfen keinen Link posten).


    • Schau mal bei XDA. Da gibts nen Mod der das behebt!


    • Oneplus sagt, sie haben das Speichermanagement absichtlich für besseren Energieverbrauch ausgerichtet (aktive Apps verbrauchen evtl. eher Energie als beendete). Dementsprechend ist die Anzahl der im Speicher gehaltenen Apps / Prozesse in der build.prob limitiert. Mit root lässt sich dieser Wert aber sehr einfach anpassen, es gibt schon genug Anleitungen. Ich habe noch überhaupt keine negativen Auswirkungen oder Ruckler bemerkt. Ich öffne aber auch in der Regel nicht dutzende Apps hintereinander und dann gleich ein zweites Mal um zu sehen ob es jetzt schneller geht. Ich benutze das OP3 einfach. Und da läuft alles smooth.


    • Bisher kann es bei 3,2GB RAM durchschnittlich verbrauchen. 4GB RAM empfände ich daher schon zu wenig.


  • Displaypaneöl?


  • Meins ist gerade eingetroffen. Heute morgen erst die Versandbestätigung bekommen und heute mittag stand der Postbote vor der Tür. Ohne Express bestellt. Kam direkt aus Berlin. Wahrscheinlich hatten sie da noch welche vom Event übrig und da ich gleich in der Loop App bestellt hatte, gings wahrscheinlich sofort raus. *freu*
    Bin schon fleissig am Testen und der Ersteindruck ist Wertig, Schnell, kein Pixelfehler, und GPS funktioniert einwandfrei(warum wird eigentlich bei allen Tests hier nie auf GPS eingegangen?)


    • Wo hast du das OnePlus 3 gekauft?


      • Direkt am Abend bei der Vorstellung in der "The Loop" App. Bestellt, um 19.00 Uhr bezahlt und dann gings fix. Ohne Express, weil ich die 20 Euro nicht zahlen wollte und habs wahrscheinlich schneller gehabt, als welche mit Express. Aber die hatten ja auch geschrieben, das die, die in der Loop Vorstellung, die ja 2 1/2 Std. vor der Vorstellung war, als erstes bekommen, wenn sie bestellen.


  • Thema Apple: Seht Euch mal die Braun Geräte von vor über 30 Jahren an....


    • Alter, wann lernt ihr endlich, dass Steve Jobs selbst gesagt hat, dass besser kopiert besser ist als schlecht selbst gemacht. Am Ende profitieren wir doch alle davon, ich frage mich echt wie minderbemittelt man sein muss, sich hinter einer Firma zu verstecken.


      • Ich verstehe deinen letzten Satz nicht ganz aber wir meinen das Gleiche :) Ich wollte nur darauf hinweisen, dass alle von allen kopieren.


      • Wenn du es so gemeint hast, dann hat mein letzter Satz keine Relevanz. Ich finde es halt total kindisch ein Gerät schlecht zu reden, weil angeblich das Design kopiert wurde aber in Wahrheit man theoretisch eh nicht viel ändern kann außer Farbe und Material und selbst wenn, man kann fast keinem Gerät vorwerfen besonders hässlich zu sein, im Zweifel ist es Geschmackssache.

        Ich für meinen Teil bin froh dass viele Hersteller Apple folgen, weil die Geräte hochwertig und sauber verarbeitet sind. Stören tut mich, dass Samsung damals schöne Geräte mit Polycarbonat gebaut hat, aber die Breite Masse wollte Glas/Metall. Da konnte man Sumsang keinen Vorwurf machen.


      • Aber was ist wenn was schlechtes kopiert wird was zb. Apple vermacht? Davon profitieren dann nur die denen es egal ist..


      • Wenn es schlecht wäre, dann würde es keiner kaufen und die andren würden es nicht kopieren.


      • Wenn man bedenkt was alles auf der Welt gekauft wird was schlecht ist. Und Leute lassen sich vor allem bei Smartphones blenden. Hauptsache es schaut "hochwertig" aus. Vergessen dabei aber es es sich um ein technisches Gerät handelt.

        Cress


      • Bin ich ganz bei dir. Ich habe oft das Arguement gehört: "ich lege 700€ auf den Tisch, ich will dass es auch danach aussieht".

        Mir wäre ein schlichtes Design wie das von S5, welches einfach sehr praktisch ist am liebsten. Mein S3 zum Beispiel fand ich damals total toll und meiner Meinung nach sah es auch total super aus in dem Blau, da war mir die Funktionalität viel wichtiger. Schade, dass sich das geändert hat.

        Peter


  • Unterstützt das OP3 OTG? Das oneplus 2 hat es nur mit einem speziellen adapter.


  • Schöner Beitrag, Omar & tolles Smartphone.

    Gefallen bin ich aber über Deinen Satz "Mit 7,35 mm ist das OnePlus 3 zwar nicht das dünnste Smartphone am Markt..." in Verbindung zu Deinem konstatierten 'Con' "Kleinerer Akku".

    Wenn es um die Fakten geht, kann ich Dir nicht widersprechen. Aber es klang so, als könnte es Dir noch dünner sein.


  • kein Qi - not waterproof - keine Speichererweiterung.... enttäuscht von der Entwicklung.


    • Dann Kauf ein 700€ teures S7. Alles hat seinen Preis.


      • zeig mal her, wo du für ein S7 noch 700€ zahlen musst ^^
        Das S7 kostet mittlerweile gut 550€ und bietet halt das bessere Paket, zumal auch die Software besser angepasst zu sein scheint... und die genannten Vorteile sind die 150€ doch mehr als wert ^^


      • Ausgerechnet die Software bei einem Samsung als Kaufargument anzuführen ist aber mehr als grenzwertig und outet dich als nicht denkender Fanboy.


      • Ich habe natürlich die UVP miteinander verglichen, denn ein Vergleich mit den Straßenpreisen ist nie fair, zudem beim Oneplus durch den geringeren Anfangswert eine Minderung des Preises fast schon unmöglich ist.

        zurzeit kostet es bei MM 650€ also gut immer noch 250€ mehr als das Oneplus 3.

        Zudem sind die oben genannten Punkte, eine für mich, sehr gute Erweiterung für ein schon sehr gutes bestehendes Produkt, wie dem S7 vom s6. Das Oneplus 2 war sicher gut, aber kein Gerät auf dem man sehr gut aufbauen konnte, das ist meiner Meinung nach jetzt das Oneplus 3. Vielleicht sehen wir ja beim Oneplus 4 das gleiche Design aber mit Erweiterungen wie QI und Waterproof.

        (Quelle: http://www.mediamarkt.de/de/product/_samsung-galaxy-s7-32-gb-schwarz--2103689.html)


      • @ Frk
        Interessant,...
        Aus eigener Erfahrung, ist für mich der schlechsteste SW auf HW Optimierer, eindeutig LG.
        Nicht zu vergessen, der uralte Bootschleifen Bug, der sich bis zum G4 gezogen hat...
        :)


      • Mein LG g4 läuft perfekt. Software sehr gut abgestimmt, ohne Ruckler und schon gar kein Boot Bug. Seit 7 Monate keine Probleme. Dazu noch richtig durchdachte Hardware, speziell Gehäuse.


      • @Frk: Welches Samsung benutzt du, und was stört dich an der Software?


      • Wir haben ein S3, S4 und ein S5 in der Familie. Bei allen ist mir die unheimlich hohe Zahl von Bloatware ein Dorn im Auge und für mich der Grund, mir kein Samsung zu kaufen.


      • Ach so, du meinst die Bloatware. Die hat mich auch immer gestört. Soll ab dem S6 entschlackt sein, von daher ein Dorn weniger ;)
        Ich fand Touchwiz optisch nicht so dolle, davon mal abgesehen. Habe u.A. deswegen alternative OS geflasht beim S1/S3/S4.
        Und natürlich, um ein aktuelles Android zu haben. Leider riskiert man seit dem S4 durch Knox, die Garantie zu verlieren, wenn man selbst Hand anlegt.


      •   40
        Gelöschter Account 23.06.2016 Link zum Kommentar

        @frk
        "Ausgerechnet die Software bei einem Samsung als Kaufargument anzuführen ist aber mehr als grenzwertig und outet dich als nicht denkender Fanboy."

        ********* Die Software bei den neueren Galaxies ist völlig unauffällig. Vielleicht probierst du das erstmal selber aus bevor du so einen Müll postest.

        edit by Skyman, bitte keine Kraftausdrücke!


      • @blowjob

        Meine Meinung ist meine Sache und die kann ich hier kund tun. Wenn es dir nicht passt, geh wo anders hin.


  • Schade, dass der zweite SIM-Slot nicht SD tauglich ist. Aber ich kann mit 64GB Speicher sehr gut auskommen, MIR ist das daher nicht so wichtig. Mit weniger Speicher würde ich auf SD aber nicht verzichten.

    Das Display finde ich mit FullHD absolut in Ordnung, vor allem in dieser Preisklasse, da verstehe ich die Kritik überhaupt nicht. Selbst für VR ist das für MICH durchaus für gelegentliche Nutzung in Ordnung (getestet mit OPO bei gleicher Größe/Auflösung). VR werde ich so oder so nur extrem selten nutzen.

    Kamera... ok, vielleicht nicht Top aber doch absolut brauchbar in der Preisklasse. Mit der Kamera vom OPO bin ICH super zufrieden, wenn sie im OP3 nicht wesentlich schlechter wird, passt das für mich super.

    3.000mA Akku... ich hätte mir auch mehr gewünscht. Aber alle Handys mit wesentlich mehr Akku haben andere Kröten zum schlucken. Am schlimmsten im Gesamtpaket finde ich, dass man so gar nicht einfach an den Akku kommt. Das OPO konnte man wenigstens noch selbst öffnen. Aber gut, ist halt zur Zeit trauriger Trend und die, die es anders machen, haben andere Nachteile.

    Fazit: Für MEINEN Geschmack und MEINE Anforderungen stellt das OP3 zur Zeit das beste Paket dar, ich habe es bestellt.


    • Berichte mal über Deine Erfahrungen, bitte.


      • Gewünschter Erfahrungsbericht: Das OPO habe ich etwa zwei Monate nach Vorstellung bestellt. Die Invite-Sache spar ich mal aus, weil die jetzt weggefallen sind. War aber kein Problem mit etwas Geduld da ran zu kommen.

        Nach der Bestellung erfolgte die Lieferung aus England. Verpackung war absolut top und Edel. Die Lieferung hat nur wenige Tage länger gebraucht als man das vom Inland-Versand gewöhnt ist, das war für mich ok. Die Qualität vom OPO fand ich spitze. Den Gelbstich am unteren Displayrand habe ich nur bemerkt, weil ich davon gelesen habe. Bei normaler Nutzung fällt das (mir) überhaupt nicht auf. Man sieht es eigentlich nur bei weißen Hintergrund und dann eigentlich auch nur, wenn man drauf achtet. Ansonsten gab es jetzt in fast zwei Jahren nie Probleme. Rooten ging äußerst Problemlos, Akkulaufzeit war/ist spitze, es kamen ziemlich regelmäßig Updates (aktuell Android 6.0.1 über COS13.1). Parallel wurde irgendwann ColorOS angeboten, aber solange COS Updates bringt, sehe ich keine Veranlassung zu wechseln. Diese sehr positiven Erfahrungen waren ausschlaggebend, es jetzt auch mit dem OP3 zu versuchen.

        Was den Support bei Problemen betrifft, da habe ich schon ganz verschiedene Sachen gelesen. Die einen haben schlechte Erfahrungen gemacht, bei anderen waren es gute. Meist einfach normale und zu erwartende. Was ich gelesen habe entspricht jedenfalls meinen Erwartungen. Man darf da nicht zu blauäugig sein. Es ist nicht so einfach wie ein Kauf bei MediaSaturn aber nicht unmöglich. Und Support-Pannen gibt es bei jedem Hersteller.

        Kein anderes Handy in der Preisklasse erscheint MIR für MEINE Anforderungen besser geeignet (min. FullHD, min. 4GB Ram, Top Prozessor, min. 32GB+SD oder 64GB intern, Fingerprint reader - am liebsten vorne, Hardware-Tasten statt onscreen gedöns, nahe an Stock Android, offener Bootloader, problemfrei rootbar,... ). Es gibt nix, was mir so nahe kommt. Ganz ehrlich, wäre der zweite SimSlot SD tauglich und der Akku wechselbar, ich glaub ich würde es abknutschen. Aber auch so werde ich es sicher sehr gerne und lange haben.

        Edit: Das OP3 kommt wahrscheinlich am 23.06. an. Lieferdauer ab Bestellung also voraussichtlich 8Tage, kostenloser Versand. Damit kann ich gut leben.

        Edit2: Das OP3 ist heute schon angekommen. Dienstag bestellt, 23. versprochen und sogar schon am 18. geliefert. Perfekt. Und Leute, es ist Geil! Ich gebe es nicht wieder her.


      • Deckt sich mit meinen Erfahrungen beim 1+2. Bin absolut zufrieden mit dem Gerät. Auf meiner Wunschliste wäre höchsten waterproof, aber komme auch so klar. Leistung satt und 64 GB reichen mir voll und ganz aus, obwohl ich an die 700 Musiktitel drauf habe. Jederzeit gerne wieder.


      • Solange man dies in sehr gut hörbaren MP3 vorliegen hat, verbrauchen (habe auch +700 Lieder) diese keine 5GB.


      • Ich kann dem nur zustimmen. Ich habs jetzt 2 Tage und ich finds genial. Wir haben einen Kameravergleich mit einem S7 gemacht. Beide auf 16:9, d.h. also beim OP3 mit 12 MP und beim S7 mit 9MP. Fotos fast gleich gut. Wenn man allerdings bei den Fotos des OP3 reinzoomt, ist dieses besser als beim S7.
        Dann mehrere Fotos bei schlechter Belichtung gemacht. Und da muss ich sagen, macht das OP3 auch einen sehr guten Job. Im Bild war eine Laterne, die beim OP3 normal aussah. Beim S7 war diese Stelle im Bild überbelichtet. Ansonsten kann man sagen, das sich die Kamera auf hohem Niveau befindet.

        Dual Sim funktioniert einwandfrei. Allerdings muss ich dazu etwas sagen. Wenn man die Karten in den Tray reinlegt, sitzen sie ein wenig locker drin. Ich musste den Tray einmal wieder rausholen, weil sich die 1. Karte etwas verschoben hatte und er dadurch die Verbindung verloren hatte.

        Ich hatte ja vor Wochen gesagt, entweder das OP3 oder das ZTE Axon 7. Da das Axon 7 aber frühstens Ende Juli in Deutschland rauskommt, und mir das OP3 ja auch zugesagt hat, hab ich nicht lange an dem Abend überlegen müssen.

        Das OP3 entspricht dem, was ich haben will. Perfekt wär es gewesen, wenn der Fingerabdrucksensor hinten wäre und einen SD Slot hätte. Aber auch mit dem Sensor vorne kann man sich dran gewöhnen.
        Und 64 GB reichen eigentlich aus. Mir jedenfalls.
        Der Speicher ist übrigens verdammt schnell. Mit A1 SD Bench gemessen: 181 MB/s Write und 447 MB/s Read und damit schneller als das S7.

        Perfekt ist, das man Hardwaretasten hat, wenn man möchte und noch perfekter ist, das man die Belegung tauschen kann, denn es sind als Beleuchtung unten nur 2 Punkte. Für die, die die Back Taste rechts haben wollen, können sie das so machen und für die, die sie links haben wollen, auch kein Problem.

        Es gab in den vergangenen Jahren wenig Handys, bei denen ich einen "Muss haben" Effekt hatte.
        Das war das S3, das G4 und jetzt das OP3. Alle anderen wie das S7, G5, Note 4 usw. sind zwar nett, reißen mich aber nicht vom Hocker. Und bei allen wurde ich nicht enttäuscht, ausser das ich mir das G4 am Erscheinungstag für 699 Euro gekauft habe und einen Monat später gabs ein Angebot für 499 Euro.

        Cress


    • Genau wie du sehe ich es auch und deswegen hab ichs auch bestellt.

      64 GB reichen aus. Ich brauche nicht meine ganze Musiksammlung aufs Handy packen.

      FHD reicht auch.

      Ich hab schon einige Testbilder, die mit dem OP3 gemacht worden sind gesehen. Ich hatte das OP1 und die Kamera war Schrott. Wenn du mit der Kamera vom OP1 zufrieden bist, wirst du mit der Kamera vom OP3 begeistert sein.

      Öffnen kannst das OP3 auch. Musst nur die Schrauben an der Unterseite entfernen. Ob man dann allerdings so leicht an den Akku kommt, ist die nächste Frage. Da muss man auf die Jungs von ifixit warten. :-)) Aber ganz ehrlich. In den letzten 8 Jahren habe ich bei keinem meiner Handys den Akku gewechselt.

      Hoffentlich kommts pünktlich an, sodaß ich übernächstes Wochenende meine Tests machen kann.
      Ganz wichtig finde ich GPS, nachdem ich da beim G5 so dermaßen enttäuscht wurde und ich bin gespannt wie die Dual Sim Unterstützung ist.


      • Echt, sind da schrauben dran? War mir nicht aufgefallen, habs ja aber auch noch nicht da. Das wäre zumindest für den Notfall natürlich sehr edel. Bin auch gespannt was ifixit meint. Danke für den Hinweis.

        Edit: Unsere Handys sind alle immer sehr lange in der Familie unterwegs (aufgrund unterschiedlicher Ansprüche gut machbar). Sogar das alte Galaxy S ist mit Android 4.4 Custom-Rom noch in Benutzung. Ging beim S und beim S2 aber nur, weil zwischendurch mal ein neuer Akku rein kam.


    • Bei Größen über 5 Zoll bemerkt man den Unterschied zwischen FullHD und QHD schon. Zumindest mit Brille ;-)


  • 6GB RAM die keiner braucht, dafür eine schlechte Kamera und kein SD-Slot. Klingt nach einem mega Konzept. Wenn das Ding kaputt geht muss es auf Weltreise. In Zeiten von einem LG G4 für 319.- oder einem Z5 für 420.- ist es mir echt ein Rätsel wer so was kauft.


    • G4 808er CPU, Z5 810er CPU. Beide werden recht warm. Mein G4 wenn ich ein bisschen surfen zwischen 43-47 Grad. Leistung beider Telefone gut, aber nicht unbedingt sehr gut. Beim G4 merke ich den einen oder anderen Ruckler.

      Klar kann man sich für 320 Euro ein G4 kaufen. Ist ein gutes Phone, aber halt ein altes Modell mit keiner aktuellen Hardware. Und es wird wahrscheinlich für 90 % aller Nutzer reichen. Wenn man allerdings was aktuelles, neues haben will, ist das OP3 eine echte Alternative. Gerade zu dem Preis. Aber jeder hat halt andere Prioritäten, was ihm wichtig ist. Der eine will ne TOP Kamera haben, dann halt S7.(Mir persönlich zu klein). Der andere will was billiges und die Specs sind ihm nicht so wichtig, dann halt ein günstiges mit 6xx er Snapdragon. Der andere will Dual Sim haben usw. usw.

      Und woher willst du 1. wissen, das 6GB Ram keiner braucht, das 2. die Kamera schlecht ist (das, was ich bislang an Bildern gesehen habe, war super.) und 3. kein sd Slot, darüber kann man streiten. Dem einen ist es wichtig, dem anderen nicht.


      • "Mein G4 wenn ich ein bisschen surfen zwischen 43-47 Grad"
        Hast du das nachgemessen oder sind das die Werte vom Prozessor? ^^
        Dass das G4 sonderlich warm wurde, habe ich noch nirgendwo gelesen oder gehört, daher wundert mcih das etwas...

        Und allem Anschein nach sind die 6GB RAM ja mehr als sinnlos, da ein S7 mit 4GB ein OP3 völlig niedermäht, was das angeht...


      • Mein g4 wird auch nicht sonderlich warm. Einzig Snapchat stresst es ein wenig. Das g4 würde ich eher als Vorjahresmodell bezeichnen statt altes Model. Auch wenn das One plus 3 aktueller ist als das g4 bekommt man beim LG deutlich mehr fürs Geld. Das One plus 3 sehe ich mehr als gepimtes Mittelklassemodell. Prozessor und RAM sind top, Kamera, Akku, Display und SD Karte gehen aber ans LG.


      • Ich habe die App Battery Bot, die auch die aktuelle Temperatur anzeigt. Gestern hatte ich das G4 ca. 20 Min. in einer VR Brille drin und die Temperatur ist auf 52 Grad angestiegen.
        Ansonsten kannst du auch mit AIDA64 die Temperaturen auslesen.


  • Wäre der Support von OnePlus nicht so Kagge würde ich es einfach mal bestellen. Die Specs wirken sehr nice.


  • Meiner Meinung nach viel zu groß und leider keinen SD Slot - selbst Samsung ist wieder zum SD Slot zurück.
    Der RAM Speicher vorbildlich


  • Mich hat das Smartphone schon geflashed, man muss sich auch mal die Vorteile angucken:

    Zukunftssicher: 6GB RAM SD 820, Typ C Anschluss, Fingerabdruckscanner
    Offen: Garantie erlischt nicht trotz aufspielen einer Custom ROM
    Schick: Metallunibody Gehäuse
    Connectiv: Dual-Sim mit FB 800
    Günstig: 400€!

    Zu verkraften, da es ja auch günstiger sein muss:
    - Kamera (ist m. M. n. in Ordnung)
    - Batterie (3000 mAh ist gerade noch so ok, da mein iPhone 6 Plus auch nur ~ 2800 hat)

    Was wirklich schlecht sein muss, ist der Support. Am Ende muss man wissen, ob einem das Gesamtpacket diese Risiko Wert ist, aber für 400€ ist das Gerät auf jeden Fall auf Platz 2-3 in diesem Jahr.


  • Ein Smartphone ohne Speichererweiterung ist für mich ein absolutes NO GO, egal was es ansonsten kann.


    • Sehe ich genauso, lieber ein Galaxy S7 mit 32gb dann hab ich den Riesen Vorteil, das ich immer schön Fehlermeldungen beim aufwändigen Verschieben von Dateien lesen darf, aber jetzt mal ehrlich 56gb verfügbarer Speicher sind ordentlich und ohne Rohmaterial für einen Kinofilm auf dem phone völlig ausreichend...
      wobei man das mit 6gb ram sogar schneiden könnte - schon schwach dieses OP3


    • Die Smartphones mit SD Unterstützung haben aber alle auch ihre Nachteile (und/oder sind fast doppelt so teuer).


    • Die 64 Gb musst Du aber erst noch voll bekommen. Für mich ist es ausreichend (32GB nicht)


      • Voll wirds ja so oder so mit der Zeit. Je mehr Speicher man hat umso länger kann man ohne viel nachzudenken alles mögliche aufs Smartphone laden.


  • das Design ist ja mal sowas von altbacken!!! wollte es mir schon fast kaufen, doch so kann ich gerne nach etwas anderem Umschau halten. sorry One Plus.


  • Schwacher Akku? Durch die geringere Auflösung geht der Rückgang der Akkukapazität völlig in Ordnung und wird sich wahrscheinlich im Bereich von vergleichbaren Oberklasse-Smartphones bewegen.
    Schlechtes Display? Nur weil nicht alle Hersteller dem völlig schwachsinnigen 2-4K Marketingtrend folgen, ist es nicht ein schlechtes Display. Full HD auf 5,5 Zoll reicht, mehr als 400ppi, mehr braucht man einfach nicht. Außer man will unbedingt eineVR-Brille nutzen, da kann ich das Argument nachvollziehen
    Nicht erweiterbarer Speicher? Für welchen Nutzer sind ca. 55 GB nicht genug??!!(wofür gibts Clouds?)
    Also die Contra-Argumente verstehe ich nicht so ganz, habs mir bestellt, vielleicht finde ich ja wirkliche Argumente die gegen das Smartphone sprechen ;)


    • Aber hätten sie es nicht so dünn gebaut und auf Design getrimmt wäre viel mehr Platz für einen größeren Akku gewesen. Das können andere Hersteller deutlich besser. Sie haben sich teilweise schon vom Schlankheitswahn verabschiedet. Selbst das Note 2 aus 2012 hatte mehr Akku Kapazität, war aber auch kein Unibody. Nicht erweiterbarer Speicher ist schon oft diskutiert worden ob man es nun braucht oder nicht. Trotzdem sollte eine SD Karte möglich sein, weil Cloud sehe ich nicht als Alternative, sondern als Notlösung. Full HD sehe ich auch so, geht völlig in Ordnung. Mir wäre auch noch die Kamera wichtig, aber da wird sie eher im guten Mittelfeld zu finden sein.


    • Eine Speicherkarte oder alternativ USB 3.0 wären schon sinnvoll, denn wer schon mal ein paar Filme überpielen möchte, ist bei den jetzigen Übertragungsgeschwindigkeiten auf sehr viel Geduld angewiesen...


    • Akkuverbrauch und Displayauflösung stehen nur dann in Abhängigkeit, wenn darzustellender Inhalt gerendert wird. Ansonsten sind die verwendete Displaytechnologie (OLED, LCD, usw.) , Größe und Helligkeit die Ausschlaggebenden für den Akkuverbrauch. Und wenn man Testberichte liest, fällt auf, dass hier beim OnePlus 3 offenbar die Helligkeit nicht sehr hoch ist.
      Und ja, für manche ist der Speicher mit 64GB zu knapp bemessen, wenn man Offline-Maps nutzt, Musik im FLAC Format auf dem Gerät hat und Videos in entsprechendem Format. Und wer viel unterwegs ist und nicht ständig Verbindung zu seinem NAS hat (oder anderen Cloudspeichern), nimmt gerne etwas mehr mit. Richtig, das ist eine Randgruppe, die aber meinem Empfinden nach größer ist als jene, die zwingend einen so hochklassigen Prozessor wie den Snapdragon 820 braucht, 6GB RAM usw.


    • Erweiterbare Speicher: es gibt tatsächlich Menschen, die nicht alles in der Cloud haben wollen und die KEINE Flatrate haben, weil sie in Deutschland einfach zu teuer ist!


      • Man kann eeine Cloudsachen auch im Wlan zu Haude hochladen.
        Runterladen muss ich es ja nicht.

        Ich hab aber sowieso nur Textdateien und Bilder in der Cloud.

        Aber mein Speicher war noch nie rand voll und das obwohl ich schon einiges an Musik und extrem viele unnütze Bilder ( Whatsapp Bilder Vorallem ), die ich selten lösche, auf meinem Handy habe.
        Einige Apps benutze ich auch derzeit nicht und trotzdem hab ich bei 32 GB noch 5 GB Frei.
        64 GB werden wohl reichen und man brauch ja keine 4K Videos und Bilder, vorallem wenn man sie eh nicht in der Auflösung ansehen kann.
        Bilder können auch zu Hause auf den PC, die Festplatte, das Tablett, in die Cloud.


    • wie lange brauchst du, um 40 GB in die Cloud zu laden?


    • Ja, weil nicht Samsung, HTC, Sony oder LG drauf steht, muss es für die ja gleich schlecht sein. :-))
      Und ich wette die meisten, die hier meckern, werden nie ein OP3 in die Hand bekommen. Oder sind einfach schlecht drauf, weil sie für ihr S7 das doppelte bezahlt haben.


      • Das doppelte? Das S7 bekommt man mittlerweile für 500€, ist zwar noch immer 100€ teurer als das OnePlus 3, aber es ist auch besser + der Support ist viel besser.
        Ich bin ein entäuschter OnePusOne User... das Two war ein völliger reinfall und das 3 ist zwar besser, aber die gedrosselten 6GB Ram und der kleine Akku machen das Handy zu nichte.


  • Fast alle bauen wiederholt Apple's Design nach,solche Kindergartengeräte würde ich niemals kaufen.


    • Das op3 sieht nicht aus wie ein iPhone und ist mit Sicherheit ein sehr gutes Gerät. Von einem derartigen Preis Leistungs Verhältnis können iPhone Käufer nur träumen.


      • One plus,Oppo,HTC (ist noch etwas anders mit dem Rand) oder das Meizu sehen alle dem 6 er iPhone sehr ähnlich
        Wer etwas anderes behauptet ist unsachlich.
        Fangt nicht an mit Details sondern nehmt das gesamte Bild incl. auch z.B. der Lautsprecheröffnung oder den Knöpfen und den Homebutton.
        Früher mehr Kunststoff,jetzt muss es ein Allubody sein,etc,etc
        Nachbauten,Nachbauten.
        Beispielsweise,Anfangs war es kantig mit Powerknopf oben,jetzt abgerundet und Powerknopf seitlich.


      • Apple hat den Aluminium unibody nicht erfunden und wie sollen die Anschlüsse sonst an einem Smartphone angebracht sein? so viele Möglichkeiten gibt es nicht.


      • Doch Felix,
        Apple hat mit dem 4er das Allu bei Smartphones Salonfähig gemacht,definitiv.


      • Die sehen gar nicht aus wie ein iPhone....
        *******, nur ******...

        edit by Skyman, bitte keine Kraftausdrücke bzw. Beleidigungen


      •   33
        Gelöschter Account 15.06.2016 Link zum Kommentar

        @ait
        Ja, und nu?


      • Dann ist dir das Galaxy S3 also lieber? Mit schön viel Plastik für den besonderen Billiglook...

        p.s wenn das erste iPhone mit 6gb Ram und USB-C rauskommt hat Apple bestimmt nicht auf weiterentwickelte Technik reagiert sondern schön bei OP abgekupftert


      • Das HTC M7 stammt, wenn ich mich nicht irre, aus dem Jahr 2012. Ist also damit vor dem IPhone 5 auf den Markt gekommen. Korrigiere mich bitte, wenn ich mich irre. Das M7 hatte bereits die optischen Merkmale, die das OP3 jetzt übernommen hat. Demnach hätten dann nicht die Androids Apple kopiert, sondern eher umgekehrt. ODER!? Und das OP3 dann natürlich das Design von HTC.


      • @ait Hatte das 4er nicht nur einen Metallrahmen und eine Rückseite aus Glas?? Gilt das als Unibody??


      • Plastik hat keinesfalls einen Billiglook. Mir wäre das s3 auch lieber als das One plus 3 mit der billigigen Pseudohochwertigkeit. Mein Acer Predator Laptop der über 3000€ gekostet hat ist auch komplett aus Plastik. Billiglook? Auf keinen Fall.


    • Wo sieht das denn aus wie ein iPhone?
      Das Gerede wird auch immer mehr wie eine allergische Phrase.


      • Falsch DiDaDO,es ist so.
        Allubody,abgerundet und die Antennenstreifen(oder auch nicht als Antenne sondern nur dargestellt!!),Gitterabdeckung der Lautsprecher,Lautstärketasten,Homebutton,Platzierung der Markenaufschrift,alles so wie es Apple vorgelegt hat.

        Seid doch einfach mal ehrlich!!!


      • Mag ja sein, dass das deine Meinung ist. Aber alle anderen als Lügner hinzustellen, nur weil du ihnen deine Meinung nicht aufzwingen kannst, ist ganz schlechter Stil.


      • Ich zwinge niemanden meine Meinung auf, erwarte aber einen kleinen Schuss mehr Sachlich-und Ehrlichkeit.

        Bin wahrhaftig kein Applenutzer aber sachlich!


      • OK ICH BIN EHRLICH!!!111ELF


        Sie sehen nicht aus wie iPhones und sind sicher nicht nachgemacht.
        Manche Merkmale sind ähnlich, ja, das wars auch schon.


      • Das einzige was Ähnlichkeit hat ist der Alubody und die Ecken. Und selbst das sind Dinge, die nicht von Apple kommen, sondern die sich einfach bewährt haben. Oder Hat Apple jetzt Alubodys erfunden?
        Gucks dir doch einfach mal richtig an.

        https://fs01.androidpit.info/userfiles/6727621/image/2016/Oneplus3/AndroidPIT-oneplus-3-vs-HTC-10-7900-w782.jpg

        http://www.sparhandy.de/images/produktbilder/2015/09/iphone6s-front-back.jpg


      • @ait
        Nein, nicht falsch.
        Wie, verdammt noch mal, kann ein Smartphone denn überhaupt anders aussehen als ein IPhone oder ein HTC oder ein Samsung oder ein Huawei oder ein Moto? Die Unterschiede sind so erbärmlich marginal, dass wir doch bitte endlich mit der Designdiskussion aufhören sollten. Was sehen wir und was sehen andere denn von unserem Handy? Eine Glasscheibe - oh Wunder.

        Und wenn ich schon mal wieder beim Klugscheißern bin - bitte stellt doch auch die sinnfreie Diskutiererei über die 'richtige' Handygröße ein. Die kann es nicht geben. Wir haben nun mal alle unterschiedliche Vorlieben, GOTT SEI DANK. Der eine zündet Asylanten an (das Gott sei Dank streiche ich hier) oder will an unseren Grenzen auf Kinder und Frauen schießen, der andere trägt jede Spinne aus dem Haus....

        Im übrigen - das hier vorgestellte Telefon KANN schon deswegen gar nicht aussehen oder verwechselt werden mit einem iPhone, weil die doch unten immer ihren charakteristischen dicken runden physischen Button haben (oder auch alles mit Komma). Sollte ich mich irren, wär' mir das auch egal. Ich achte da nicht wirklich drauf, aber auch mein iPad hatte den.


      • Die entscheidenen Merkmale


      • Hatte die entscheidenen Ähnlichkeitsmerkmale aufgezählt.


      • Bodo,
        auch für dich,aus designspezifischer Sicht sind die entscheidenen Merkmale bewusst ähnlich gehalten.


      • Das HTC M7 hatte das doch bereits 2012.


      • Welche entscheidende Merkmale denn?

        Was ist Überhaupt entscheident?

        Bodo: Ich weiß ja nicht was du für Augen und Geräte hast aber ich und andere Menschen, die ich kenne, sehen mehr als die Glasscheibe.


    • So ne *****. Nur weils rechteckig ist, ein Display hat und nen Metall body heißt das nicht, dass es aussieht wie ein IPhone. Vor 5 Jahren hätte ich sowas noch verstanden aber wer sowas jetzt noch von sich gibt, ist wohl bisschen beschränkt.

      edit by Skyman, so was gehört in die Toilette!


    • Eher Designtechnisch wie ein IPhone, optisch nicht so. Flaches Aluminium unibody, relativ kleiner Akku und keine SD Karte. Die Designtechnischen Nachteile des iPhones wurden hier wenn schon nachgemacht.


    • Schwachsinn


    • das op3 sieht von hinten dem iPhone 6 ähnlich, das aber wiederum aussieht wie ein HTC m7 bzw dessen Nachfolgern. ist halt unibody, und die Plastik breaks braucht man für die Antennen.


  • Schlimmer finde ich wenn die Änderung nicht markiert wird. Macht bei AP aber kein Mod.


  • Warum erwähnt ihr nicht, das es Dual Sim hat und die deutschen LTE Bändern unterstützt? Eines der wichtigsten Merkmale.
    399 Euro für ein Dual Sim Smartphone, mit dieser Leistung ist mehr als gut. Und was die Kamera angeht, so sind die Bilder auch gut. Mögen zwar nicht auf dem Niveau eines S7 sein, aber ich bitte euch, schaut euch den Preis an.
    Ich hab schon vor einigen Wochen hier geschrieben: Das OP3 oder das ZTE Axon 7. Da das Axon 7 erst Ende Juli nach Deutschland kommt und mit 4 GB Ram und 64 GB Speicher knapp 500 Euro kosten wird und da das OP3 soweit alles erfüllt, was ich mir wünsche, hab ichs auch gleich bestellt.
    64 GB Speicher, vlt. effektiv am Ende 50 GB, die man nutzen kann, reichen mir völlig aus.


    • weiß man denn überhaupt schon, dass es in Deutschland überhaupt das Dual-SIM-Gerät geben wird? Es wäre nciht das erste Mal, das ein Hersteller (z.B. Huawei) ein Gerät mit Dual-SIM vorstellt, in Europa aber nicht nutzbar ist.

      Wünsche dir nebenbei viel Glück, das du keine Probleme mit dem Gerät hast, sonst hast du bei dem Support von OP wirklich die Arschkarte

      Iron


      • OP macht solche Sachen mit der Ausstattung nicht. Das Gerät hat definitiv einen extrem fairen Preis, wäre bloss die Kamera noch Top, hätte ich evtl. zugeschlagen. Aber das Dual Sim gibt es definitiv über all.


  • Zwei Sachen interessieren mich:
    1. Wie ist das Haptische Feedback. Das war bei OP1 sehr schwach, beim OP2 besser. Also ich meine die Vibration, sowohl bei Benachrichtigungen als auch beim Schreiben.
    2. Funktioniert die Google Kamera vollständig? Beim OP 2 konnte man kein HDR mehr auswählen und Photophere ging in den ersten Versionen von OxygenOS nicht.

    Versteht mich nicht falsch. Ich bin nicht kleinlich. Aber nachdem ich gerade 3 Monate gebraucht habe, mein Geld für das OP 2 zurück zu bekommen, dass ich innerhalb der 14 Tage zurückgegeben hatte, bin ich sehr vorsichtig mit Bestellungen bei OP.

    Tim


    • Gute Frage, der war tatsächlich immer total scheiße. Da es jetzt aus Alu ist, schätze ich dass es da besser sein wird.


      • Meine Erfahrung ist, je flacher ein Smartphone ist, desto geringer ist das Feedback ind er Haptic. Dies ist wahrscheinlich dem Motor geschuldet der eingebaut wird. Nimm mal einen XBOX 360 Controller in die Hand und prüfe die Vibration und dann nimm mal das OPO ....ist ins schon krass.


  • Wieder ein nettes Handy, aber leider mit 5,5 wieder zu groß. Also bleibe ich immer noch bei meinem 5 Zoll Gerät


  • "Das OnePlus 3 neben dem HTC 10: Gewisse Ähnlichkeiten sind erkennbar, oder? "...
    Außer zwei Streifen die auf gefühlt jedem zweiten Smartphone zu finden sind nicht.


  • Also das mit der Gear VR ist kein Argument. Habe das S6 und selbst damit sind Spiele und Bilder nicht besonders scharf. Denke müsste mindestens 4 K sein damit die Brille einigermaßen i.O wäre.


    • Smartphone und VR passen nicht zusammen. Zumindestens nicht so wie sie sollten. UHD bei Smartphones sind im normalen Gebrauch vollkommen unnütz, solch eine Auflösung ist für VR jedoch notwendig, bzw. empfehlenswert.


  • Meinung:
    Nexus 6 oder Oneplus 3? Ich tendiere dank Dual-Sim aber zum Oneplus 3.

    Zum Gerät:
    Das Abstriche gemacht werden müssen war klar, allerdings finde ich das mit dem Schnellladegerät einfach nur dumm. Das ist ein dickes Eigentor. Kamera und Display mussten halt eingespart werden um auf die 400€ zu kommen und auch das ist ein wirklich guter Preis, wenn man sich mal das HTC 10 für 700€ anguckt.

    Was ich übrigens auch nicht gut finde ist die Positionierung des Lautsprechers. Wieso befindet er sich links? Das ist wirklich die dümmste Stelle, da man diese wirklich immer verdeckt auch wenn man ein Spiel spielt o. Ä. halte ich immer mein Finger drauf.


  • Kann man den Akku nun austauschen oder nicht ? ( Kann man die Schalle abnehmen ? )


  • TobyD
    • Blogger
    14.06.2016 Link zum Kommentar

    Den OP2 habe ich wegen der CPU-Hitze-Problematik geskipped. Der OP3 ist aber meins! Wasserdichtigkeit wäre noch das "i"-Tüpfelchen...

    Harry


  • 1. "Da das AMOLED-Display auf das Display-Glass laminiert wurde ist, fällt die Lücke zwischen Glass und Display-Panel mit 0,75 mm sehr gering aus."
    0,75mm haltet ihr für wenig? Das ist bei Smartphone-Dimensionen extrem viel... Bei meinem Note5 wirkt das Display wie direkt unter dem Glas, ohne den geringsten Abstand. bei 0,75mm Abstand würde man einen fast schon riesigen Abstand sehen...
    2. "Shelf enthält Shortcuts zu Apps oder Kontakten und erinnert an Google Now oder Samsungs Flipboard-Implementierung."
    Und wo genau ist da jetzt die Ähnlichkeit zu Google Now oder Flipboard? Letzteres ist ein Nachrichtendienst und keine Ansammlung von Shortcuts oder Kontakten... Nur weil man beides auf dem ganz linken Homescreen findet, ist es also "ähnlich"? Ahja...
    3. Es wird am 14. Juni vorgestellt, hat aber noch den Mai-Patch? Lässt ja auf zeitnahe updates hoffen ^^
    4. Ihr habt vergessen den Punkt "Kamera" zu übersetzen...
    5. Wo bleibt die Kritik daran, dass das OnePlus von unten 1:1 wie ein iPhone 6 aussieht? So wie das S6 dewegen gesteinigt wurde ^^
    6. in Wirklich guter "Gesellschaft" findet sich das OP3 mit dem Akku eig. nicht, schließlich ist es größer, als HTC10 und S7... Man müsste es schon mit dem S7 edge und ähnlichem gleichsetzen und da sieht es wieder weniger gut aus... Zumal es von den Abmessungen her nicht so klein ist, das einen solchen Akku "rechtfertigen" würde (meiner Meinung nach)

    7. 6GB RAM sind... *facepalm*? ... So unnötig und ein iPhone 6S wird trotzdem ein besseres RAM-Mangement besitzen (so ziemlich der einzige Vorteil von so viel RAM...) 4GB und bessere Optimierungen hätten es auch getan...


    • Ich sehe das Ganze auch immer unter dem Bezug auf VR und die Entwicklung die Google grade mit dem Cardboard macht. Auch OP ist da ganz Vorne dabei, immerhin haben sie schon letztes Jahr das OP2 als 1. Smartphone in einer 3D Umgebung vorgestellt. Ich denke das OP3 ist vor allem auch in Richtung VR gebaut da passen die 6 GB Speicher sehr gut.


      • Aber die Auflösung ist zu schwach. Da nützen dann auch 10GB RAM nichts.


      • der RAM hat doch so gut wie gar nichts mit VR zu tun...
        Man konnte schon Geräte wie das Note 4 für VR nutzen und anders als das OP3 sogar mit nativen QHD-Inhalten. Und die Geräte hatten nur 3GB RAM und es gab keine Probleme...
        Man sollte lieber die Akkus anständig dimensionieren. Wenn das OP3 mal richtig rechnen muss, dann helfen die 6GB RAM auch nicht, dass es länger lebt...
        Das Teil kann 64GB RAM haben, die Qualität von VR-Inhalten wird dadurch auch nicht besser


    • Zu deinem ersten Punkt: Die 0,75mm beziehen sich auf den Displayrahmen.


      • 1. Von Display-Rahmen steht im Text NICHTS. Sondern von dem Abstand zwischen Display-Panel und Glas.
        2. 5,5" in einem 16:9-Format entsprechen umgerechnet einem Display mit der Größe von 6,84 x 12,17cm. Das Gerät ist 74,7 mm breit.
        So, einfache Mathematik. 7,47 cm - 6,84 cm = 0,63 cm : 2 = 0,315 cm oder auch 3,15 mm. Weit weg von 0,75mm.


    • Man merkt das deine Sichtweise nicht objektiv ist. Mehr muss man zu deinem Kommentar nicht sagen. Das op3 ist (vor allem zu dem Preis) eine gute Alternative zu Samsung, iPhone, lg und HTC.


    • Danke für deinen ausführlichen Kommentar. Zu deinen ersten beiden Punkten: Ich habe gestern Abend die beiden Aspekte im Text überarbeitet. Wie ein anderer Leser schon anmerkte, bezogen sich die 0,75 Millimeter auf das Metall am Rand neben dem Display. Und bei der Ähnlichkeit mit Google Now ging es uns um die Platzierung am Homescreen, nicht so sehr um die Funktionalität.


  • Sehr schwach. Alter Verwalter. Kein Mensch braucht 6 GB RAM. Aber nur 64 GB Speicher einzubauen und KEINEN Kartenslot, das finde ich einfach nur schwach. Okay für ein Mittelklasse-Smartphone wäre das okay. Aber das ist nie und nimmer ein Flaggschiff...

    ait


    • immerhin hat's den UFS2.0-Speicher... den würde man mit einer SD sowieso völlig in die Tonne treten
      aber 6GB RAM finde ich auch mehr als zu viel...


      • Besser zu viel als zu wenig.


      • 64 GB Speicher? Zu wenig?
        Niemals.


      • Wieso in die Tonne treten? Du weist nicht wie schnell heute schnelle Micro-SD-Karten sind. Und wieso würde der interne Speicher langsamer wegen einer SD-Karte? Auf die Karte legt man dann Dinge die man nicht so häufig braucht. Ist doch logisch. Die "Sandisk MicroSDXC Extreme Pro" schreibt 90 MB/s und liest auch so schnell. Sorry aber viel schneller braucht man es auf dem Smartphone auch nicht.


      • Verfügbar sind ja bestimmt nur 40 GB...


      • "In die Tonne treten" halt ich auch für übertrieben. Der UFS-2 Flash ist schon konkurrenzlos schnell, und bei 64 GB internem Speicher würde ich sowieso keinen "Adoptable Storage" konfigurieren und Apps nur intern lassen. Aber für Mediendateien ist der verfügbare SD-Speicher allemal schnell genug, auch für 4-K Videos.
        Vor allem ist er viel schneller als jede Cloudlösung und zudem viel billiger.
        Ob man 6 GB-RAM wirklich braucht - schaden sollte es jedenfalls nicht.
        Wenn ich die sehr gute Performance des Gerätes sehe, das namhafte Konkurrenten übertrifft, ohne besser ausgestattet zu sein, bis auf das RAM eben, frage ich mich allerdings, ob die gute RAM-Ausstattung diesbezüglich nicht doch der Grund ist.
        Eine sehr gute Kühlung des SoC könnte ein anderer sein. Das hängt natürlich von der Art des Benchmark ab, aber gerade Anwendungsbenchmarks, bei denen viele Apps offen sind, zwischen denen gewechselt wird, sollten eigentlich von viel RAM profitieren.


      • ca.56gb aber macht nichts - ich schreibe auch immer uninformiert irgendeinen Mist...peinlich


      • Es sind 64 GB interner Speicher. Von verfügbarem internen Speicher habe ich nichts geschrieben. Dass das weniger als die 64 GB sind, versteht sich von selber, und ist für die Aussage meines Kommentars ohne weitere Bedeutung, da sie auch gilt, wenn nur 58 GB bis 52 GB verfügbar sind. Da mir die genaue Größe des verfügbaren internen Speichers nicht bekannt ist, und ich den nur schätzen kann, habe ich eben darüber keine Aussage gemacht.


    • Den Begriff Flaggschiff habe ich in Verbindung mit dem OP3 noch nirgendwo auf der OP Homepage gesehen. Scheinen sich davon verabschiedet zu haben seit dem OP2.


    • Wer war das noch gleich, der mal gesagt hat: "Kein Mensch braucht im PC mehr als 640 kb Hauptspeicher."
      Die Zeiten ändern sich. In 2 Jahren sind 6 GB oder 12 GB Standard.


      • 128KB reichen vollkommen aus.


      • "Derzeit" sollten viel mehr erstmal 3-4 GB Standard werden. Damit Google und Co. mal Anfangen ihre Apps und Co. anzupassen. Android ist ein unglaublich ressourcenfressendes OS. DAS sollte sich ändern und nicht das stumpfe aufrüsten von RAM und Co.
        Wie ich schon sagte, das RAM-Management wird bei einem iPhone 6S, mit 2Gb RAM, trotzdem besser sein, als beim OP3 mit 6GB...
        Das will shcon was heißen, wenn der CEO selbst sagt, das 6GB RAM eig. zu viel sind...


      • Das iPhone kann ja auch viel weniger da ist es klar das es ein besseres RAM Management hat. Weniger Funktionen gleich weniger RAM


      • Ähm. Ja. Apples Geräte kommen mit weit weniger Speicher aus. Vernpünftig programmierte Apps sollten auch unter Android mit 2 GB RAM auf dem Smartphone mehr als gut auskommen.


      • Wenn man weiß wie die Programme komplimiert werden. Ist das auch erklärbar. Des halt brauch ein iPhone auch nur ein Bruchteil der Rechenkraft. Man darf nicht Äpfel mit Birnen direkt vergleichen. Eine Android App muss auf 100ten von verschiedenen Phones laufen. Das hat nix mit Sauber programmiert zu tun. Wer mer wissen will Googlt nach AOT Compiler und Jit compiler


      •   33
        Gelöschter Account 15.06.2016 Link zum Kommentar

        Komprimiert oder kompiliert? 😉


  • Der ein oder andere Rechtschreibfehler ist ja noch verkraftbar, aber das ein Teil des Artikels auf Englisch ist... Da habt ihr mal echt den Vogel abgeschossen! O.o

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern