Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Nvidia Jetson Nano: Computer mit KI für unter 100 Euro
Hardware AI Nvidia 2 Min Lesezeit 3 Kommentare

Nvidia Jetson Nano: Computer mit KI für unter 100 Euro

In den letzten Jahren haben wir bedeutende Entwicklungen auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz erlebt. Allerdings waren KI-Geräte für den Hausgebrauch eher selten. Nvidia will das mit dem neu angekündigten Jetson Nano ändern - einem erschwinglichen KI-Computer für "Entwickler, Macher und Enthusiasten".

Das Jetson Nano Developer Kit kostet nur 99 US-Dollar und kann laut Nvidia "472 GFLOPS Rechenleistung" liefern, bei einem Verbrauch von nur 5 Watt. Es unterstützt auch eine Vielzahl gängiger KI-Frameworks, darunter Tensor Flow, Caffe und Mxnet. Der Konkurrent für den Raspberry Pi wird mit Out-of-the-Box-Unterstützung für vollwertiges Desktop-Linux sowie Tutorials geliefert, die den Anwendern den Einstieg in die KI erleichtern. Der Jetson Nano ist auch mit vielen gängigen Peripheriegeräten kompatibel.

Der Kleinst-Computer mit KI ermöglicht den Betrieb mehrerer neuronaler Netzwerke für Anwendungen wie Sprachverarbeitung, Objekterkennung und mehr. Wenn Ihr die Leidenschaft und die notwendigen Fähigkeiten habt, könnt Ihr zum Beispiel versuchen, einen eigenen intelligenten Lautsprecher zu bauen.

"Der Jetson Nano macht die KI für alle zugänglicher und wird von der gleichen zugrunde liegenden Architektur und Software unterstützt, die auch die Supercomputer antreibt", sagt Deepu Talla, Vice President und General Manager of Autonomous Machines bei NVIDIA, "Die Einführung der KI eröffnet eine ganz neue Welt der Innovation und inspiriert die Menschen, das nächste 'große Ding' zu entwickeln".

Das Unternehmen präsentierte auch ein 250 US-Dollar teures Robotik-Kit namens JetBot, das den Jeston Nano zusammen mit einem Roboterchassis und Motoren beinhaltet, so dass KI-Entwickler ihren eigenen selbstfahrenden Roboter bauen können.

Das sind die Spezifikationen des Jetson Nano:

  • GPU: 128-Core NVIDIA Maxwell Grafikkarte
  • CPU: Vierkern-ARM Cortex A57
  • Video: 4K @ 30 fps (H.264/H.265) / 4K @ 60 fps (H.264/H.265) Kodieren und Dekodieren
  • Kamera: MIPI CSI-2 DPHY Lanes, 12x (Modul) und 1x (Developer Kit)
  • Speicher: 4 GByte 64-Bit-LPDDR4; 25,6 GByte/Sekunde
  • Konnektivität: Gigabit Ethernet
  • Betriebssystemunterstützung: Linux für Tegra
  • Modulgröße: 70 x 45 mm
  • Developer-Kit Größe: 100 x 80 mm

Das Jetson Nano Developer Kit ist ab sofort erhältlich, während das serienreife Jetson Nano Modul für Unternehmen ab Juni ausgeliefert wird.

Was haltet Ihr vom Nvidia Jetson Nano?

Quelle: The Verge, Nvidia

Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Für was soll das nützlich sein? Zum erschaffen eines neuen Frankenstein?👻Solange mir das Ding nicht ins Hirn eingepflanzt wird ist alles gut.


    • Du kannst eigene Anwendungen mit KI entwickeln. Denkbar wäre z.B. eine Kamera vor der Tür, die die für Familienmitglieder gleich öffnet, also KI unterstützte Bilderkennung, unter Umständen ergänzt durch Stimmerkennung.
      Informatik-Studenten können damit theoretisches Wissen praktisch einsetzen, was u.U. zu einem besseren Verständnis der Materie und damit auch besseren Klausuren führt. Eine Roboterplattform verkauft Nvidia ja ebenfalls dazu.
      Ich denke aber, das Produkt wird gerade verkauft, damit interessierte Studenten und "Maker" damit neue Anwendungen erfinden, um auch so das KI-Thema voran zu bringen, von dem sich auch Nvidia neue Geschäftsfelder versprechen dürfte.


    • Kannst das auch unspektakulaer als Mediaserver benutzen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern