Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Mi Mural TV: Xiaomis ultradünner Fernseher wird zum Gemälde
Hardware Smart Home 2 Min Lesezeit 17 Kommentare

Mi Mural TV: Xiaomis ultradünner Fernseher wird zum Gemälde

LGs Wallpaper TV bekommt einen neuen Konkurrenten in Form des Mi Mural TV von Xiaomi. Der ist so dünn, dass man ihn mit einem Poster oder Bild an der Wohnzimmerwand verwechseln könnte.

Xiaomis Mi Mural TV besitzt ein 65 Zoll großes Samsung-Panel mit 4K-Auflösung und HDR-Unterstützung. Was das Innenleben betrifft, verfügt der Fernseher über einen 1,8-GHz-Prozessor, 2 GB RAM und 32 GB internen Speicher. Die insgesamt 6 Lautsprecher haben eine Leistung von 24 Watt und unterstützen Dolby und DTS-HD.

Und wie bereits erwähnt, ist der neue Fernseher von Xiaom nur 13,9 mm dünn. Auf diese Weise ist der Bildschirm praktisch nicht von Bildern, Fotos oder gerahmten Postern zu unterscheiden, die an der Wand befestigt sind. Es ist klar, dass sich das Produkt von Xiaomi an diejenigen richtet, die sich bereits für den Samsung Frame oder LGs Wallpaper TV interessieren und den Fernseher als Rahmen für schöne Bilder nutzen möchten, wenn sie den Fernseher gerade nicht verwenden.

2019 04 24 Xiaomi Mi Mural TV
Xiaomis neuer Mi Mural TV hat eines der besten Displays. / © Xiaomi

Wie hat Xiaomi es zu einem solch dünnen Fernseher gebracht? Das Geheimnis liegt im unteren Anschluss des Bildschirms, genannt MiPort, welches das einzige Kabel ist, das an den Bildschirm angeschlossen werden muss und alles enthält, was Ihr zum Betrieb des Geräts benötigt.

Als Betriebssystem kommt Patchwall zum Einsatz, eine von Xiaomi angepasste Version von Android TV. Die Software ermöglicht es außerdem Smart-Home-Geräte über den Bildschirm anzusteuern und beinhaltet den digitalen Assistenten: Xiao AI.

Was sagt Ihr zu Xiaomis Mi Mural TV? Würdet Ihr ihn Euch ins Wohnzimmer hängen?

Quelle: Gizmochina, Xataka

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sofort....


  • Habe in einem anderen Forum gelesen er unter 1000Euro kosten soll aber nur für den Asiatischen Markt ist. Also nix Schland.


    • Sicherlich bestellbar, nur der Sprachassistent ist dann natürlich Obsolet. Englisch als alternative Sprache wird einstellbar sein, davon kann man ausgehen.

      Es sei denn, dass Samsung als Panellieferant, Einschränkungen macht. Ähnlich wie Philips bei den Lampen.

      Man wird sehen und hoffentlich auch bald einen Xiaomi Store.


  • Zwar scheint der Fernseher ein LCD-VA Display zu haben, was ihn in der Regel einbrennresistent machen sollte, aber bei einem Stromverbrauch von bis zu 180 Watt im aktiven Betrieb könnte die permanente Darstellung sich aber, selbst wenn bei ruhendem Bild nur 30 W gebraucht werden, durchaus auf der Stromrechnung bemerkbar machen.

    Hier noch ein paar technische Details:

    https://www.displayspecifications.com/de/model/05941930

    Quelle: Displayspecifications


  • Mir gefällt es besser, wenn ein TV als TV zu erkennen ist, und nicht wie ein Gemälde aussieht.


    • Ich finde es ja cool wenn der Fernseher wie in Gemälde ausschaut wenn er nicht genutzt wird. Van Goghs Nachthimmel ist zwar keine gute Wahl weil ein Display die Technik eines Van Gogh Gemäldes nicht darstellen kann, aber die Idee ist per se gut.


      • Sollte man dann zwingend in die Bedienungsanleitung hineinschreiben, oder sogar via Gemäldefilter unterbinden, dass keine Darstellung von Gemälden ermöglicht wird, bei denen eine mögliche Textur untergehen würde.


  • Bestimmt nicht billig. 3000 Euro aufwärts ...


  • Hoffen wir mal das "Patchwall" nicht die digitale Version von "Klagemauer" ist !

    Naja Spaß beiseite auf dem Bild wirkt das ja wirklich schick. Die Frage wird sein, was soll der Zauber kosten, denn die Ultrathin Displays sind ja nicht neu, aber unbezahlbar bisher.


  • Wie gewohnt wenn es von Xiaomi kommt kann man nichts falsch machen. Alles was ich von Xiaomi bis jetzt habe oder hatte war alles gut selbst Schuhe sind sehr zu empfehlen.


    • Habe bisher nur ein Smartphone, Mi Band 3 und ne Powerbank, aber ich gebe Dir recht, nichts davon hat bisher enttäuscht.

      Wenn die irgendwann mal das Mi Pad 4 für uns Europäer bringen würden, hätte ich sofort ein Gerät mehr von denen.


      • Gibt's aktuell bei Banggood ... Xiaomi Mi Pad 4 Plus 4G+64G LTE Global ROM Multi-language!!! Ohne Band 20 zwar was ich auf die schnelle gesehen habe, aber wozu hat man einen Hotspot am Handy, wenn einem wirklich Mal nur dieses Band zur Verfügung stehen würde.


      • Ja diese "Global" Variante kenne ich, aber das ist ein Bastelrom und unterstützt diverse Streamingdienste nicht in HD ( Amazon, Netflix ) wegen fehlender Lizenzen. Im Detail : Widevine Level 1 fehlt und damit ist Wiedergabe von HD-Streaming Diensten hierzulande nicht möglich.

        Was LTE anbetrifft gebe ich Dir recht, braucht man durch Smartphone Hotspot nicht zwingend.


  • Erstmal eine tolle Sache. Aber wie gut ist die Bildqualität, Stromverbrauch, was kann die Software... Das es schön dünn ist und auch als Bild verwendbar ist, ist schließlich nicht das einzige Kriterium für oder gegen einen Fernseher.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern