Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 4 Kommentare

kleines Kraftwerk

nach mittlerweile fünf Tagen kann ich meinem neuem Schmuckstück gleich  in drei Kategorien die Auszeichnung "kleines Kraftwerk" überreichen:

1. Zitat Wikipedia: "Kraftwerke besitzen eine erhebliche technische Komplexität..."
Es gibt so viele Möglichkeiten Android auf meine Wünsche anzupassen, so viele zusätzliche Software (vor allem gute), dass es einem unmöglich scheint alles auszuprobieren und zu verstehen was Android einem liefert.

2. Zitat Wikipedia: "... so dass bei der Energieumwandlung erhebliche Verluste, hauptsächlich als Wärme, unvermeidlich sind."
Speziell das Magic (habe kein G1 zum Vergleich) produziert mit der Zeit (intensive Dauernutzung, wie z.B. eine Autofahrt als Beifahrer über 500km) so viel Wärme, dass man das Handy im Winter problemlos als Ohrwärmer bei telefonieren nutezen kann.

3. Zitat Wikipedia: "Strombedarf ist ein Begriff, der die Menge an elektrischer Energie, die von einem elektrischen Verbraucher im Betrieb während einer definierten Zeit von elektrischer Energie in eine andere Energieform umgewandelt wird, bezeichnet."
Fünft intensive Handytest- / Handyutzungstage und fünf Nächte in denen mein Handy am Ladegerät war.
Wenn das so weitergeht benötige ich definitiv ein kleines eigenes Kraftwerk um den Strom für das Aufladen meines Magic bereitzustellen.

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Gut

  • Ich finde deinen Blog auch sehr amüsant ;)
    Vielleicht bringen ja die neuen AMOLED Displays eine kleine Revolution?!

    •   35

      danke, danke, mal sehn wie und wo mein Magic mich sonst noch begeistert oder auch nicht. Ich hab da schon wieder was in der Hinterhand, es betrifft das Global Positioning System...

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    11.05.2009 Link zum Kommentar

    Hi Mario,

    sehr netter Vergleich. Ich musste schmunzeln.. :)

    Ich finde auch, dass das G1 sehr viel Strom frisst. Es ist zwar mit Cupcake besser geworden. Von "gut" kann man aber sicherlich noch nicht sprechen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass es nicht an den Akkus, sondern an der Rechenintensität liegt, die der Prozessor zu vollbringen hat. Genau das war die Schwachstelle des iPhone - gerade am Anfang. Hier wird Google noch einiges an Hirnschmalz aufwenden müssen, um die die Battery Lifetime zu erhöhen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!