Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 23 Kommentare

Huawei: Klapp-Smartphone in der Tasche, Platz 1 im Visier

Huawei hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter nach oben geschoben und kürzlich Platz 2 in der Smartphone-Hersteller-Rangliste erobert. Dabei soll es nicht bleiben, wie CEO Richard Yu betont, und beim Angriff auf die Spitze soll auch ein faltbares Smartphone helfen.

Huawei ist weiter im Angriffsmodus. Nachdem es den Chinesen kürzlich zum ersten Mal gelungen ist, zwei Monate hintereinander mehr Smartphones zu verkaufen als Apple und so den zweiten Platz auf dem Markt zu erobern, soll das nicht das Ende der Fahnenstange sein. Wie CEO Richard Yu im Gespräch mit CNet betont, soll der Weg in Zukunft ganz nach oben führen - und damit vorbei am derzeitigen und langjährigen Marktführer Samsung. Richard Yu formuliert das deutlich:

Wir werden sie definitiv überholen. Das ist unsere Bestimmung. Vielleicht bin ich nicht besonders bescheiden, aber niemand kann uns aufhalten.

Eine deutliche Kampfansage an Apple und Samsung also. Es dürfte spannend werden, ob Huawei die derzeit noch recht große Lücke zu Samsung in absehbarer Zeit schließen kann.

zte axon m 02
Das ZTE Axon M sorgt für Aufsehen. / © Android Authority

Klapp-Prototyp liegt bereit

Unterdessen arbeitet Huawei wie Samsung und ZTE an einem Smartphone zum Zusammenklappen. Ein funktionstüchtiger Prototyp liegt laut Richard Yu bereits in der Schublade. Ob Huawei sich wie Samsung eher auf ein flexibles, faltbares Display-Panel konzentriert oder eine Klapp-Lösung mit zwei separaten Screens wie bei ZTE Axon M bevorzugt, ist nicht bekannt.

Ein Knackpunkt bei dem Design der bisherigen faltbaren Smartphones wie dem Axon M und dem alten Sony-P-Modell ist der Steg in der Mitte des Bildschirm, der entsteht, wenn beide Hälften zusammen geklappt werden. Diesen Steg hält Richard Yu für nutzlos, und deshalb wird Huawei ein entsprechendes Smartphones erst auf den Markt bringen, wenn es gelingt, beide Displays nahtlos ineinander übergehen zu lassen.

Ob in den dem faltbaren Smartphone von Huawei dann auch der Kirin 970 mit seiner NPU für Künstliche Intelligenz steckt, müssen wir abwarten. Doch klar ist: Die neue Technologie soll Huawei ebenfalls weiter nach vorne bringen - und die Vorzeichen sind gar nicht schlecht.

Quelle: CNet

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Samsung S Serie hat einfach eine Spitzen Kamera und deswegen bin ich wieder zurück zu Samsung.


  • Leider kaufen dennoch viele Leute immer noch Smartphones von Samsung und IPhones, weil es diese typischen "Mainstream" Marken sind. Und da viele Leute Fotos auf Snapchat und Instagram posten wäre ein Huawei P10, P9, Mate 9 etc. sehr gut geeignet aufgrund der Monochrom Kamera die normale, langweilige Motive fast wie ein Kunstwerk darstellt. Und da viele immer noch nicht verstanden haben das es so etwas wie Launcher gibt und die EMUI zu "überdecken" oder neue Themes zu installieren um es z.B wie Stock Android aussehen zu lassen ist das vermutlich auch ein Grund, weshalb der Otto-Normalverbraucher häufig sagt: "Kauf dir ein IPhone oder ein Samsung.".
    Ich habe kürzlich ein Honor 8 bestellt, es aber leider zurückgeben müssen, weil die EMUI nicht mit meiner Pebble 2 in Einklang war und es ständig Verbindungabbrüche gab, schade eigentlich. Ich persönlich liebe Huaweis EMUI, aber solche Dinge zeigen auch, dass Huawei etwas an ihrer Software verändern muss, wenn sie Samsung vom Thron stoßen wollen.


  • Stell dich mal eine halbe Stunde in den MM. 80% der Leute schauen und kaufen ein Samsung Handy. Warum keine Ahnung ist aber so.


  • Das hat sich Huawei durch stetig harte Arbeit wirklich verdient...Respekt bezüglich der Rangliste und den teilweise tollen Smartfones...(nur halt leider mit on-screen Tasten :-(...aber is' mein Bier)


  • Viel heiße Luft oder doch echtes Potenzial...
    Huawei hat Sicher letzteres um ganz oben anzudocken aber bei so "schon-ganz-gut"- und doch "nicht-ganz"- Geschichten wie dem Mate 10 (Pro) wird man zwar viele Kunden gewinnen können, aber sich nicht entscheidend absetzten können.
    Das Klappophone als das Zünglein an der Waage, ich weiß nicht ob man es damit schafft. Doch gut aber, dass es noch ein Unternehmen mit mittlerweile genug Forschungs Budget gibt und noch mehr Bewegung, in die Geschichte und hin zu der ein oder anderen Innovation kommt.


  • Ja, das gute, alte FaltFone, seit Jahren ist es praktisch fertig und immer wieder kurz vor der Veröffentlichung. Inzwischen bringt es mich aber nur noch zum Gähnen.


    • Moritz Deussl
      • Mod
      • Blogger
      23.10.2017 Link zum Kommentar

      Ja das stimmt. Samsung kündigt das Faltbare Smartphone nun auch schon seit ein paar Jahren an.


      • Aber nichts im Vergleich zu den schon längst angekündigten super Akkus. Da war ich noch selbst ein Kind (Anfang der 90er Jahre) wurde schon von Akkus berichtet die angeblich bald kommen sollen mit extrem langer Laufzeit und extrem kurzer Ladedauer.


  • Ich glaube persönlich nicht, dass sie das schaffen. Vor allem nicht mit solchen Aktionen, wie jetzt erst beim Mate 10 bzw. Mate10 Pro...
    Samsung ist aktuell auch auf Erfolgskurs und stellt mit jedem neuen Flaggschiff eigene Verkaufsrekorde auf...


    • Nur ist Samsung trotzdem nicht gut. Voller Gimmicks und das wars, mittlerweile bieten andere Hersteller einfach sinnvollere Geräte für weniger Geld, ohne Bixby oder dämliche Edges die mehr schaden als nützen.


      • Das spielt nur keine Rolle... Samsung verkauft trotzdem wesentlich mehr Geräte, als bspw. OnePlus, die im wesentlichen das gleiche für viel weniger anbieten. Heutzutage geht es nur noch um die Optik und da "gefällt" die Edge nun mal vielen...


      • Logisch das Samsung mehr Geräte verkauft als andere, bei der Produktpalette. Die reicht von einem 30€ bis zu einem 1000€ Handy. Würden nur die Tophandys gewertet werden, würde es nicht mehr so gut für Samsung aussehen. Man bedenke das Apple den Umsatz mit ein paar Smartphones erzielt. Apple`s Produktpalette kann an einer Hand, Huawei`s ein zwei Händen abgezählt werden. Für Samsung brauchst nen Schieberechner.


      • Viele Hersteller haben ähnlich große Produktpaletten. Man muss sich nur mal LG anschauen. trotzdem verkaufen sie bei weitem nicht so viel

        Wenn man bei Samsung nur die Hochpreisigen Geräte zählen dürfte, Müsste man das auch bei den anderen machen und Samsung stünde wieder vorn. Nur dann wäre Apple auf Platz 1.

        Huaweis Palette kann nan an zwei Händen abzählen? GSMArena listet aktuell 223 Huawei-Geräte. Wie viele Finger pro Hand hast du denn?
        Bei Samsung werden 1045 gelistet. Samsung ist aher schon deutlich länger dabei.
        Von 2002 bis 2008 hatte Huawei bspw. nur 24 Geräte, Samsung schon 485...

        Huawei geht mit der Palette genauso steil, wie Samsung, nur halt später.


      • du hast wahrlich kein Samsung noch besessen.


      • Ich glaube, Tim, da kommt noch ein Aspekt dazu, der "hab ich mit Vertrag bekommen" Faktor. Vielen der Samsungbesitzern ist gar nicht klar, das es noch was anderes ausser Apple und Samsung gibt. Auf die Frage, ob das ein Android Gerät ist, antworten die, "nein, ein Samsung" Hier in Deutschland ist das eigentlich das Volkshandy für alle Schichten.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel