Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
27 mal geteilt 40 Kommentare

Google Play Music All Access kommt nach Europa

Deutsche Musik-Liebhaber müssen zwar leider noch warten, aber mit der Einführung von Google Play Music All Access (kann sich bitte mal jemand ein griffiges Kürzel dafür ausdenken?!?) in neun europäischen Ländern, rückt der Musik-Dienst schon mal einen großen Schritt näher.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 10405
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4869
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme
google play music all access
© AndroidPIT

Unter dem Namen “Google Play” stehen Nutzern auf der ganzen Welt zahlreiche Mediendienste zur Verfügung. Hier gibt es Zugang zu Büchern, Magazinen, Filmen, Fernsehsendungen und selbstverständlich Apps. Auch Musik ist schon längere Zeit via Google Play Music erhältlich, auch hierzulande.

Der erst kürzlich eingeführte Dienst Google Play Music All Access, der die Antwort auf erfolgreiche Konkurrenten mit weitaus griffigeren Namen (wie Spotify) ist und gegen eine monatliche Gebühr unbegrenzten Musikgenuss verspricht, war bisher allerdings US-amerikanischen, australischen und neuseeländischen Nutzern vorbehalten.

spotify all access teaser 3
Nico hat Google Play Music All Access und Spotify miteinander verglichen. © AndroidPIT

Das ändert sich ab sofort. Wie der Google-Play-Support-Seite zu entnehmen ist, ist der Streaming-Dienst nun auch in Österreich, Belgien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Portugal, Spanien und dem Vereinigten Königreich verfügbar. Bisher ist unklar, warum ein großes europäisches Land wie Deutschland zunächst außen vor bleibt und ob das etwas mit der schwierigen GEMA-Situation hierzulande zu tun hat, die bereits Musikdienste wie Grooveshark vergrault hat und dafür verantwortlich ist, dass die Ära des uneingeschränkten YouTube-Genusses vorbei ist.

Bald werden wir das aber hoffentlich wissen, denn es ist wohl davon auszugehen, dass es bei diesen neun Ländern nicht bleiben wird und damit nur ein erster Schritt nach Europa getan ist. Deutschland wird sicherlich folgen. Was haltet Ihr davon? Als ich vor ein paar Wochen auf der Fête de la Musique versuchte herauszufinden, ob das Musik-Streaming hierzulande schon so gängig ist und Musik-Fans dazu befragte, bekam ich doch noch so einige skeptische Antworten (siehe unser Video dazu unter dem Text, hier der Artikel). Zur Avantgarde zählen wir hier definitiv nicht. Vielleicht ist das ja auch der Grund dafür, dass Deutsche noch warten müssen.


Link zum Video

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • "Bei Amazon mp3 hat man auch den Vorteil, dass Musik auch auf das Gerät herunter geladen werden kann und nicht wie bei Google nur in der Pay music app offline verfügbar gemacht werden kann."

    Im PlayStore kann ich die Musik auch herunterladen, halt am PC.

    Und an den "kostenlosen Diensten" verdient Google doch am meisten. Die sammeln Daten für Werbung. Google hat lange nur so Geld gemacht.

  •   14

    Ja die kostenlosen Dienste laufen natürlich gut. Aber ich kenne kaum Leute die Musik oder Filme bei Google play kaufen. Andere Anbieter waren schon früher auf Android präsent. Auch mit den Guthabenkarten kam Google etwas spät. Ich habe daher Musik und apps bei amazon gekauft. Bei Amazon mp3 hat man auch den Vorteil, dass Musik auch auf das Gerät herunter geladen werden kann und nicht wie bei Google nur in der Pay music app offline verfügbar gemacht werden kann.

  • Ja und doch da sehe ich das sehr viele bei Google-Diensten sind. Google-Mail ist verbreitet, weil es mehr kostenlosen Speicherplatz und Optionen bietet als andere Anbieter. Auch Google Kalendar ist verbreitet. Welcher Google-Dienst kam den zu spät nach Europa und bei welchem Dienst haben sich die meisten Nutzer schon mit einer Alternative abgefunden???

  •   14

    @PeterShow
    Ich habe nie gesagt das Sony europäisch wäre. Natürlich ist es ein Japanischer Konzern.
    Ich habe auch nicht von Android an sich, sondern von den Google Play Diensten geredet.

  • @Pascal Most

    Das stimmt so nicht. Komischweise ist Goolge ja trotzdem überall nicht nur in den USA sehr erfolgreich.. Wir schreiben hier über ein OS von Google.. Wo ist da die europäische Alternative mit der sich die Leute abgefunden haben? Wo die Alternative für Google Calendar?

    Im übrigen ist Sony kein europäisches Unternehmen, dagegen ist das Spotify. Und ich bin bei Simfy sogar ein deutsches Unternehmen.

    @Andy N.

    Komischerweise hat Google in kaum einem Land solche Problem wie in Deutschland mit der GEMA...

    " Die GEMA hat einen Vertrag mit der BITKOM, die genau das regelt. Zahlreiche Streaminganbieter kommen damit klar und wachsen wie Pilze aus dem Boden, nur bekommt wahrscheinlich Google mal wieder den Hals nicht voll."

    Auch das ist so nicht ganz richtig. Zahlreiche Labels sind da nicht dabei. Z.B. für Hörspiele das Label Europa. Wenn Google aber wirklich "all access" will und den ganzen PlayStore anbieten möchte, dann müssen diese Labels auch mit machen...

  • Die Fürsprecher der GEMA frage ich, warum die Künstler in anderen Ländern trotzdem Geld verdienen obwohl es dort eine Institution wie die GEMA nicht gibt.

    Und von welchen anderen Ländern sprichst Du genau? Frankreich, Spanien, UK, Italien, Österreich, Schweiz, Polen... fast alle Länder haben so etwas wie eine GEMA.
    Gut in den USA gibt es sowas nicht, hier übernehmen aber die Plattenlabels selbst die Funktion der GEMA. Das funktioniert aber in Deutschland auch so. wenn es die Künstler wollen. Künstler können einzelne Vertriebswege wie Beispielsweise das Internet bei der GEMA ausschließen.

    Und das Heule ist auch mal wieder völlig unberechtigt. Die GEMA hat einen Vertrag mit der BITKOM, die genau das regelt. Zahlreiche Streaminganbieter kommen damit klar und wachsen wie Pilze aus dem Boden, nur bekommt wahrscheinlich Google mal wieder den Hals nicht voll.
    Mal als Beispiel Youtube: Google verdient pro 1000 Streams etwa $20 an Werbeeinnahmen und ist nicht mal bereit 1c abzugeben (jedenfalls nicht in Europa).

    Aber wahrscheinlich ist Google wieder mal einfach nur langsam ihre Produkte nach Europa zu bringen.

  •   14

    Google ist was Europa angeht eh wieder zu langsam. Bis die Ihre Dienste mal außerhalb der USA anbieten, haben sich die meisten Nutzer schon mit einer Alternative abgefunden. Ich habe mich selbst vor kurzen für Sonys Music Unlimited entschieden. Das kostet weniger als 5 Euro im Monat und bietet auch offline playlists.

  • Normal gibts ja in Österreich die selben Probleme wie in Deutschland! Na aber iwie ises ja Gerecht :P In ö kann man keine Devices im Play Store kaufen dafür bekommen wir halt das :D

  • Hat Google Play All Music Access Vorteile gegenüber Spotify und Co.?

  • Bin gerade in der arbeit aber denke es wird ähnlich laufen. Hier ein link zu Wikipedia http://de.m.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Musikverwertungsgesellschaft

  • Goompaa
    ist doch echt *** mit der gema

  • Und wie verdienen diese Künstler in Ländern ihr Geld in denen es keine GEMA gibt?

  • Ich sage ja auch das die GEMA eine Reform braucht aber sie ist notwendig für Künstler die keine Konzerte oder CDs bringen.

  • Die Fürsprecher der GEMA frage ich, warum die Künstler in anderen Ländern trotzdem Geld verdienen obwohl es dort eine Institution wie die GEMA nicht gibt.

    Ich habe sogar schon von Künstlern gehört die der Meinung sind, dass gerade unbekannte neue Künstler viel weniger Möglichkeiten haben bekannt zu werden.

    Die GEMA gehört einfach mal reformiert.

  • Das lustige ist auch dass die GEMA Videos von Künstlern sperrt.
    Aber ich hab Iwo mal ein Video auf YT gesehen in der es um die GEMA ging. Da wurde gesagt dass die GEMA ursprünglich nur 4 bestimmte Videos sleeren sollte und iwas schief gelaufen ist und YouTube angefangen hat die Videos zu sperren uND alles aauf die GEMA zu schieben. Angeblich will die GEMA schon gegen YT vorgehen dagegen. Aber ich weiß nicht ob das stimmt.

    Kürzel: GPMAA oder einfach Google Access oder All Access

  • Volksentscheid zur GEMA, bestimmt 80% für die Abschaffung!

  • Die Frage ist, ob die GEMA Gebühren auch wirklich bei den Künstlern ankommen (wovon ich aber nicht ausgehe)?

  • Also ich brauche kein Musik-streaming ich bevorzuge ein Radio!

  • Ich wüsste ein gutes Kürzel:
    Google ALAC (Großbuchstaben einzeln aussprechen)


    Und ich hab glück meine Heimat nennen darf

  • hahaha und wir schweizer haben noch nicht einmal die google play dienste :'( :O

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!