Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 36 mal geteilt 18 Kommentare

Google Play Familienmediathek: App-, Film- und Bücher-Sharing kommt

Google startet heute die Play-Familienmediathek. Damit können Familien untereinander App-, Film- oder Buchkäufe miteinander teilen. Dafür müsst Ihr eine Google-Play-Familie eingerichtet haben. Der Teufel des App-Sharing steckt aber im Detail. 

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 13606
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 9756
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Google Play Familienmediathek ermöglicht App-Sharing

Die Familienmediathek erlaubt Euch, mehrere Google-Accounts zu einer Familie einzuladen. Bis zu sechs Personen können sich dann ein Familienzahlungsmittel teilen. Mit der nun freigeschalteten Familienmediathek kommt tatsächliches App-Sharing hinzu: Jeder in Eurer Familie kann dann gekaufte Apps auf seinem eigenen Smartphone oder Tablet installieren. 

In den Details ist die Familienmediathek für Apps etwas komplizierter: Seit dem 2. Juli sind alle App-Käufe automatisch für die Familienmediathek freigeschaltet. Käufe zuvor sind nur dann für andere Familienmitglieder freigeschaltet, wenn der App-Entwickler explizit zustimmt. Auf der Webseite des Play Store ist die Info bereits zu sehen. In den App-Details seht Ihr die Info auch auf Eurem Smartphone, ob eine App für die Familienmediathek freigegeben ist. In-App-Käufe könnt Ihr nicht mit Familienmitgliedern teilen.

google play familienmediathek combi
Im Web schon zu sehen: Die Verfügbarkeit der Google Play Familienmediathek / © Screenshots: ANDROIDPIT

Google Play Familienmediathek: Gemeinsame Filme und Bücher

Die Familienmediathek gilt nicht nur für Apps: Auch Filme, Fernsehserien und Bücher fallen hierunter. Auch diese Medieninhalte könnt Ihr innerhalb der Familie teilen. Die Medien könnt Ihr nicht nur mit einem Android-Gerät abspielen, sondern die Familienmediathek gilt auch für iOS und - sofern vorhanden - für die Web-Version von Google Play Movies oder Books.

Bei einem App-, Film- oder Buchkauf könnt Ihr einstellen, ob Ihr den Download für Eure Familie freigeben möchtet. Das könnte zum Beispiel bei Actionspielen oder bei Comics sinnvoll sein.

Google Play Familienzahlungsmittel und die Familienmediathek

Der Unterschied zwischen beiden Familien-Optionen ist schnell erläutert: Das Familienzahlungsmittel könnt Ihr einrichten und schon können alle Mitglieder der Play-Familie damit (In-)App-Käufe tätigen. Die Familienbibliothek hingegen erlaubt Euch, bei Google Play gekaufte Inhalte gemeinsam zu nutzen. Eine Google-Play-Familie könnt Ihr in den Einstellungen des Play Store einrichten. Achtung: Weil Ihr für eine Google-Play-Familie immer auch ein Familienzahlungsmittel einstellen müsst, solltet Ihr nur vertrauenswürdige Personen in eine Play-Familie einladen.

Die Google-Play-Familienmediathek ist zur Stunde noch nicht für alle User und bestehende Google-Play-Familien verfügbar. In den nächsten Tagen sollte es aber soweit sein. Google wird die Familienmediathek in den nächsten Tagen in Australien, Brasilien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Japan, Mexiko, Neuseeland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten freischalten.

Werdet Ihr die Google Play Familienmediathek verwenden? Schreibt Eure Meinung dazu in die Kommentare.

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Und wann wirds für Ö freigeschalten?

  • Bei mir ist es eben angekommen. Leider geht es nur auf Kreditkarte.

  • An alle die sich wie ich zu recht sorgen machen wegen Käufen und nur die Apps teilen willen:
    Ein kleiner Trick:
    - Geschenkguthaben bei Google buchen
    - Das Guthaben verbrauchen
    - Jetzt das Guthaben als Familienzahlungsmethode einstellen :-)

    Klar jetzt darf man halt keine Geschenkkarten mehr auf das Konto aktivieren, aber immerhin kann so keiner etwas über die Familienmethode kaufen und Apps teilen sollte trotzdem gehen ^^

    Update:
    Geht wohl doch nicht, wenn ich Familienmitglieder auswähle soll ich die CVC für "Google Play Balance" eintragen. Nur was soll das sein? Kenne ich nur von der Kreditkarte.

    Update:
    Bei Usern unter 18 Jahren, kann man die Käufe alle schützten und nur nach "Freigabe" erlauben. Bei Erwachsenen kann man nur InApp-Käufe freigeben, normale Käufe sind immer frei.

  • Rollo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Na endlich!!! 👍

  • Solange ich dafür auch meine Bankverbindung mit Anderen teilen muss, die dann munter auf meine Kosten bestellen können, kommt das für mich überhaupt nicht infrage. Ich möchte nämlich nicht nur selbst allein entscheiden, mit wem ich etwas teile, sondern auch wer mein Geld wofür ausgibt.

    • Rollo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Du kannst nicht mal mehr deinen Familienmitgliedern vertrauen? Das ist übel. Mein Beileid!

      •   24

        Dachte ich mir auch grad. Steht extra dabei das man es nur mit leuten machen soll denen man vertraut. Traurig wenn man keine kennt.

      • Andy N. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Das hat ja nicht nur mit Vertrauen zu tun. Ich gebe schließlich auch meine Kreditkarten-PIN nicht jedem, selbst wenn ich ihm noch so sehr vertraue.

      • Sean vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Du sollst sie ja auch nicht JEDEM geben.

      • Bei kleinen Kindern in der Familie ist das mit Vertrauen so eine Sache. Die machen Fehler nicht absichtlich oder aus Boshaftigkeit, aber sie machen sie eben. Ein zehnjähriges Kind würde ich auch dann nicht mit 1000 € im Geldbeutel los schicken, auch wenn ich ihm vertraue. Aber wenn es eine Passwortabfrage zur Kaufbestätigung gibt, wie DiDaDo schreibt, hat sich das Thema eigentlich erledigt.

      • Die Frage ist doch welches Passwort abgefragt wird, dass des Admins oder das des Users? So weit ich das verstehe höchstens dass des Users. Der Admin kann aber Einstellen das Käufe von unter 18-Jährigen erst freigegeben werden müssen. Bei Erwachsenen geht es nur für Inapp-Käufe.

    • DiDaDo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Es gibt eine Passwortabfrage vor der Kaufbestätigung!

      • Cress vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Ist es dann das Passwort des Administrators oder der einzelnen Nutzer? Ich meine es ist das des Nutzers, nicht des Admins.

      • DiDaDo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Das Passwort des Administrators (Google-Konto), mit dem die Bankverbindung verknüpft ist. ist aber unerheblich von wem, man gibt sein Passwort einfach nicht weiter.

    • Eben. Sehe ich genauso. Ich würde auch gerne meine gekauften Apps mit Familienmitgliedern teilen. Aber nicht so dass andere Familienmitglieder automatisch mit meiner Kreditkarte einkaufen können. Das hat wenig mit "Vertrauen" zu tun was hier alle brüllen. Darunter sind auch Kinder und man hat schneller mal falsch geklickt als man glaubt. wenn nur jedes Mitglied mit seinem eigenen Passwort mit meiner KK kaufen kann, dann geht das zu weit. Geht es nur mit meinem Passwort als Administrator wäre es okay.

  • Wird das noch ausgeteilt? Bei den kontoeinstellungen finde ich nichts.

  • Klasse!

    Auf so eine Funktion habe ich lange gewartet.

36 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!