Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 5 Kommentare

Google Home mit Display: Gerüchte über einen Release noch im Jahr 2017

Am 4. Oktober lädt Google zum Pixel-Event. Dort sehen wir die zweite Generation der Pixel-Smartphones, aber auch im Bereich der Smarthome-Gadgets rund um Google Home wird es etwas zu sehen geben. Gerüchte über ein Google Home mit Display machen nun die Runde. Was ist dran?

Laut 9to5Google und Techccrunch arbeite Google an einem weiteren Google-Home-Gadget, und zwar einem mit Display. Laut den Berichten werde das Display 7 Zoll messen und das Gerät soll YouTube und Google Fotos unterstützen. Außerdem ist natürlich der Google Assistant an Bord und es gebe Video-Telefonie. Möglich sei außerdem die Steuerung von Nest und anderen Smarthome-Geräten.

Google soll dieses Projekt schon länger verfolgen und unter anderem an zwei Geräten mit größerem Display gearbeitet haben - inzwischen fokussiere Google aber alle Energie auf das oben genannte Google-Home-Gerät mit 7 Zoll. Ein Release sei ursprünglich erst 2018 geplant gewesen, die Amazon-Neuvorstellungen hätten aber den Zeitplan gestrafft und nun will es Google noch in diesem Jahr auf den Markt bringen - es sei aber offen, ob das klappt. Insofern ist darüber hinaus unklar, ob Google Home mit Display am Mittwoch auf dem Pixel-Event zu sehen sein wird.

amazon echo show 3
Amazon Echo Show: So ähnlich könnte auch Googles Konkurrent aussehen. / © Amazon

Ein Google Home mit Display würde in mancherlei Hinsicht durchaus Sinn ergeben. Zwar kann ein Google Home viele Informationen liefern, oftmals bleibt ein Display aber der beste Weg, zum Beispiel bei Wetterdaten. Amazon wiederum bietet bei Echo Show auch Videotelefonie an und erreicht dank der unkomplizierten Bedienung ganz neue Zielgruppen - vor allem solche Personen, die weniger technikaffin sind. Google wiederum könnte seinen Videodienst Duo ausdehnen.

amazon echo show 1
Echo Show: Dank Display Songtexte mitlesen. / © Amazon

Ganz zufällig hat Google übrigens die YouTube-Unterstützung für Echo Show gestrichen. Gar kein Zufall, so sagen es die beiden Berichte, denn YouTube ist natürlich ein prächtiges Zugpferd. 

Wie wahrscheinlich sind die beiden übereinstimmenden Berichte? Verifizieren lassen sich die Angaben naturgemäß nicht. Auch dass zwei Medien darüber berichten, ist kein verlässliches Zeichen: Wahrscheinlich haben die beiden Medien die Informationen von derselben Person erhalten. Insofern könnte es sich durchaus um ein- und denselben Fake handeln.

Was glaubt Ihr? Hat Google einen Konkurrenten zu Amazon Echo Show in Arbeit? Würdet Ihr bei einem solchen Gerät zugreifen?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • na mal sehen was oder ob google da bringt


  • Das Display ist absolut sinnvoll, und macht die Assistenten, meiner Meinung nach, überhaupt erst tauglich, und gibt ihnen die selben Fähigkeiten wie einem Tablet. Viele Informationen sind einfach zu komplex, um sie ohne Bilder oder Zeichnungen zu liefern. Wetterinformationen gingen noch, die liefert der Hörfunk auch nur mit Worten. Aber wenn man den Assistenten fragt, wie ein Ottomotor funktioniert, dann wird das ohne Bilder oder Animationen schwierig.
    Allerdings frage ich mich, wo der Vorteil gegenüber einem Tablet liegt, wenn man von der sicherlich deutlich besseren Klangqualität absieht. Die langt an die Qualität einer hochwertigen HiFi-Anlage aber doch nicht heran, und Musik vom Tablet lässt sich auf letztere auch mittels Bluetooth oder DNLA übertragen. Dann bleibt noch die deutlich bessere Empfindlichkeit und Selektivität der Spracherkennung durch die Mikrofon-Arrays, was man aber nur als Vorteil sehen kann, wenn man grosses Vertrauen in die Sicherheit der Geräte und den Umgang der Dienste mit den Daten hat. Für mich daher weiter uninteressant.

    Benny


  • Sicher wird Google nachlegen, früher oder später. Was macht eigentlich apple?

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern