blind (automatisch) BIOS Flash starten ?

  • Antworten:14
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 10

13.03.2017, 14:03:30 via Website

Ich hatte zum Updaten das BIOS (EFI) meines Windows/Android-Tablets mit einem ROM geflasht, das zwar über einen vom Hersteller genannten Link heruntergeladen wurde - allerdings für ein technisch anderes Modell: Richtig wäre ein ROM für einen Bildschirm von 10,08 Zoll mit 1.920 × 1.200 Pixel, das leider benutzte ROM ist für 10,08 Zoll mit 1.366 x 768 Pixel.

Die Folge ist ein soft brick: das Tablet bootet zwar (wohl in das zuletzt aktiv ausgewählte Windows), es gibt sogar das Windows-typische Ton heraus beim Anstecken und Entfernen eines USB-Geräts. Aber der Bildschirm zeigt einheitliches Blau (nicht schwarz) ohne lesbare Inhalte oder Maus-Zeiger.
Das Tablet hat leider kein Recovery ROM.
Zwar habe inzwischen das "richtige" BIOS ROM, kann es aber mangels Bildschirm-Kontrolle nicht wie üblich flashen.
Was ich vermutlich brauche ist ein Verfahren
a) um das ROM Flashen "blind" (also ohne Tastatur-Eingaben) quasi per Autostart / Autoflash zu starten
oder
b) um die falsche Bildschirm-Ansteuerung vorübergehend so lange zu korrigieren, bis das richtige BIOS ROM wie üblich manuell installiert werden konnte.
Wie könnte so etwas aussehen ?
PS:
Tablet Chuwi V10 HD 3G Dual OS (ROM falsch für Chuwi Vi10 Dual OS)

— geändert am 13.03.2017, 14:13:02

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

13.03.2017, 14:20:39 via App

abgesicherter modus würde ich probieren , nur wie da reinkommst ?
aber du wirst mit sicherheit ein keyboard an den USB (otg) hängen müssen
das chuwi ist doch das "teil mit win und android mit dualboot option ......

— geändert am 13.03.2017, 14:22:58

Ann K Tis

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

13.03.2017, 19:29:44 via Website

vielen Dank - aber:
der "abgesicherte Modus" ist eine Funktion von Windows.
Das Problem liegt hier aber "oberhalb" von Windows, im BIOS, also näher an der Hardware.
So lange das falsche BIOS alle Bildschirm-Ausgaben von Windows unlesbar macht (weil das BIOS den Bildschirm falsch ansteuert), nützt mir die beste Windows-Installation mit intakten Windows-Boot-Menü nichts. (Vermutlich ist sogar die Windows-Installation nicht oder wenig beschädigt) ==> Ich muss zunächst das falsche BIOS gegen ein BIOS austauschen, welches den Bildschirm korrekt ansteuert. Aber wie ?

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

13.03.2017, 19:33:54 via App

das BIOS steuert nicht die auflösung, das über nimmt nach "übergabe" das OS, hat aber die falschen Treiber deshalb abgesichert mit vga-standartreiber

Ann K Tis

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

14.03.2017, 09:25:57 via Website

Hallo Mela,
vielen Dank erneut für Deine rasche Antwort.
Allerdings "steuert" das BIOS - leider - doch "die Auflösung" - nämlich im Rahmen von POST. Dabei fragt das BIOS die Hardware einschließlich eben auch den Video-Chip ab. Das Ergebnis (zB Angabe des entdeckten RAMs, der entdeckten CPU etc) wird dann in s/w auf dem Bildschirm dargestellt, je nach BIOS in der relativ anspruchslosen VGA-Auflösung und Bittiefe (640x480x8) und - ebenso wichtig - mit einer ebenfalls relativ anspruchslosen Vertikal-Frequenz (zB 60 Hz) und Horizontal-Frequenz. Die "Anspruchslosigkeit" soll sicherstellen, dass auch der einfachste Bildschirm die POST-Angaben sichtbar machen kann.
Genau das ist nach meinem BIOS-ROM-Flash nicht mehr der Fall. Ich kann also noch nicht einmal die POST-Daten sehen kann, die dem Start des OS vorausgehen. Das hat also - leider - mit falschen Bildschirmtreibern des OS (hier: von Windows 10) nichts zu tun.
Es bleibt das Problem:
Was ich vermutlich brauche ist ein Verfahren
a) um das BIOS ROM Flashen "blind" (also ohne Tastatur-Eingaben) quasi per Autostart / Autoflash zu starten
oder
b) um die falsche Bildschirm-Ansteuerung des BIOS vorübergehend so lange zu korrigieren, bis das richtige BIOS ROM wie üblich manuell installiert werden konnte.
Wie könnte so etwas aussehen ?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.399

14.03.2017, 12:10:48 via Website

Ich könnte mir die Verwendung eines MHL HDMI Adapters vorstellen, wenn dein Gerät die Hardwarevoraussetzungen (USB-OTG Support) bietet.

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Ann K Tis

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

14.03.2017, 12:29:18 via Website

vielen Dank, Mülli !
Ja, an so etwas hatte ich auch schon gedacht. Vielleicht käme ja ein externer Monitor mit den vom BIOS ROM generierten Video-Signalen zurecht, anders als das eingebaute Display, das zur Zeit nur die Hintergrundbeleuchtung auf blauem Grund anzeigt.
Leider hat aber das Gerät weder einen HDMI-Anschluss, noch irgendeinen anderen dezidierten Video-Anschluss, noch ist es MHL-fähig.
Die USB-Funktion ist zumindest insofern noch in Ordnung, als das Gerät manchmal beim Einstecken und Abziehen zB einer USB-Tastatur oder USB-Maus ein Audiosignal ausgibt und auch eine über USB angeschlossene micro-USB-Flash-Karte ausweislich der flackernden LED manchmal offenbar eingelesen wird. Aber für MHL braucht es mehr als USB-OTG, es sind leider nicht alle Geräte, die USB-OTG haben, auch in der Lage, über MHL Video-Daten auszugeben.
Das "blinde" Starten eines Flash-Vorgangs mit dem korrekten BIOS ROM erscheint mir daher bisher die - wenn überhaupt - am ehesten mögliche Lösung.
Aber wie kann man ein solchen Autostart des Flash-Vorgangs hinbekommen ?

— geändert am 14.03.2017, 12:34:19

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

14.03.2017, 13:14:04 via App

ich hab noch nie an einem wintablet mich gequält noch komm ich aus der windowsecke, aber wenn du in das uefi kommst, und das noch funktioniert, solltest du von einem usb-stick booten können ...

Ann K Tis

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.399

14.03.2017, 13:29:37 via Website

Ich habe mal eben mit den Angaben aus dem ersten Post etwas gegoogelt und da habe ich nur Chuwis mit micro-HDMI gefunden! Ist dieser Anschluss bei dir nicht vorhanden?

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Ann K Tis

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

14.03.2017, 18:01:10 via Website

Hallo Mülli, Du fleißiger !
ja, es gab dieses Tablet (Chuwi V10 HD 3G Dual OS) etwas teurer bei einigen Anbietern auch mit HDMI-Ausgang (außerdem auch mit 64 statt 32 GB eMMC). Mein Gerät ist aber - leider - eines ohne HDMI (und mit nur 32 GB eMMC).
Normalerweise geht das Flashen über eine Datei "w.nsh", die durch Mausklick gestartet wird und dann ein Flash-Programm "H2OFFT" aufruft. Man kann wohl das Flashen auch manuell starten mit Programmen wie ManufactoringFlashTool und PhoneFlashTool, die eine Datei "flash_.xml" abarbeiten.
In meinem Fall müsste man also das soft-brick-Tablet dazu bekommen, "blind" (also automatisch) über USB eine mikro-SD-Karte einzulesen und "blind" (automatisch) die auf dieser Karte abgespeicherte Datei "w.sh" aufzurufen.
Wie könnte das gehen ? Oder was könnte ich sonst versuchen ?

— geändert am 15.03.2017, 09:35:44

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.399

14.03.2017, 23:14:32 via Website

*.sh hört sich nach einem Shell-Script an, die müsste man editieren können ....

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Ann K Tis

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

15.03.2017, 09:47:57 via Website

@ Mülli:
vielen Dank, und Du hast recht.
Aber zunächst eine Korrektur meines vorigen posts:
ja, im Root des Flash-Archivs liegen w.nsh (jetzt oben korrigiert), a.nsh und startup.nsh.

Inhalt der Datei
w.nsh: blk1:H2OFFT-S.efi bios.bin -all
start.nsh: Inhalt wie w.nsh
a.nsh: blk1:H2OFFT-Sx64.efi bios.bin -all

Dabei ist mir unklar, was "blk1" bedeutet.
Dagegen bezieht sich "H2OFFT-S.efi" und "bios.bin" auf Dateien dieses Namens im Flash-Archiv.
"-all" ist vermutlich ein optionaler Parameter.

Aus einer Info-Datei geht hervor, dass der Flash-Vorgang durch Doppelklick auf w.nsh (unter Windows) bzw. a.nsh (Android) zu starten ist.
Das alles führte mich zu der Vermutung, dass ich irgendwie erreichen muss, dass vom Tablet aus (das wegen soft brick derzeit keine Bildschirmausgabe mehr hat) das shell-Skript start.nsh "blind" (also automatisch) gestartet wird.

Derzeit experimentiere ich mit SD-Karten, die bootable sind und Dateien wie autorun.inf oder autorun.exe haben, welche ihrerseits start.nsh auslösen.
Hast Du vielleicht Vorschläge dafür ?

— geändert am 15.03.2017, 09:48:52

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.650

15.03.2017, 10:29:55 via Website

Ann K Tis

Dabei ist mir unklar, was "blk1" bedeutet.

Das wird eine Angabe der partition sein. Unter Android heißen die oft so:

shell@C6603:/ # cat /proc/partitions
major minor  #blocks  name
   7        0      12506 loop0
   7        1       2111 loop1
 179        0   15388672 mmcblk0
 179        1       2048 mmcblk0p1
 179        2        128 mmcblk0p2
 179        3        256 mmcblk0p3
 179        4        256 mmcblk0p4
 179        5        512 mmcblk0p5
 179        6        512 mmcblk0p6
 179        7        512 mmcblk0p7
 179        8        128 mmcblk0p8
 179        9        256 mmcblk0p9
 179       10        256 mmcblk0p10
 179       11        512 mmcblk0p11
 179       12        512 mmcblk0p12
 179       13        512 mmcblk0p13
 179       14        512 mmcblk0p14
 179       15        512 mmcblk0p15
 179       16      16384 mmcblk0p16
 179       17      20480 mmcblk0p17
 179       18        780 mmcblk0p18
 179       19        780 mmcblk0p19
 179       20        780 mmcblk0p20
 179       21       5120 mmcblk0p21
 179       22       8192 mmcblk0p22
 179       23      16384 mmcblk0p23
 179       24    2097152 mmcblk0p24
 179       25     563200 mmcblk0p25
 179       26   12527599 mmcblk0p26
 179       32   31166976 mmcblk1
 179       33   31162880 mmcblk1p1
 254        0      12505 dm-0
 254        1       2110 dm-1

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Ann K Tis

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

15.03.2017, 18:22:30 via Website

Hallo Aries:
vielen Dank !
Das wird eine Angabe der partition sein - das scheint mir plausibel.
Ich lasse es also so stehen; zunächst versuche ich, an meinem PC mit autorun.exe bzw. autorun.inf beim Booten ohne eigenes Zutun ("blind") irgendwelche shell scripts auszulösen, deren Funktionieren ich sehen kann (zB echo xyz).
Wenn ich verstanden habe, wie das geht, kommt das Problem, das auf mein soft-bricked Tablet zu übertragen, es also dazu zu bringen, eine mikro-SD-Karte einzulesen und das darauf befndliche Shell-Skript zum Flashen "blind" starten zu lassen.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

15.03.2017, 18:49:39 via App

du must an das uefi ran, jetzt wird alles an den bootmanager ( wahrscheinlich grub ) übergeben . wenn du glück hast ist das booten von USB an erster stelle, mit nochmehr glück kannst du vielleicht ein live CD/DVD/USB-stick zum laufen bringen , was ich nicht glaube, da uefi und hardware nicht füreinander bestimmt sind

— geändert am 15.03.2017, 18:57:11

Antworten

Empfohlene Artikel