microSD vor Benutzung formatieren?

  • Antworten:17
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 11

06.03.2017, 19:52:29 via Website

Liebe Leute, wenn ich im Huawei MediaPad M2 10.0 LTE eine 128-GB-microSDXC-card nutzen will, kann ich diese nach dem Kauf einfach einlegen und damit arbeiten oder muss ich sie vorher formatieren? Wenn ja, welches Format? Muss ich sie dann im PC formatieren oder direkt im Huawei-Gerät?
Würde mich über eine hilfreiche und rasche Beantwortung sehr freuen.
Vielen Dank schon Mal im Voraus. Tschühüs

Antworten
  • Forum-Beiträge: 34.457

06.03.2017, 19:57:51 via Website

wenn möglich würde ich sie im Pad formatieren

L.G. Erwin
..................
Wissen ist Macht. Nichts wissen macht nichts.
Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten.
Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Hat dir mein Beitrag gefallen? Dann würde ich mich über ein Danke freuen.
(cool)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11

06.03.2017, 20:00:17 via Website

Hallo Erwin, vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ja, und muss das Formatieren denn unbedingt sein? Warum kann man eine microSDXC-card nicht einfach kaufen, einlegen und loslegen? Tschühüs

Antworten
  • Forum-Beiträge: 34.457

06.03.2017, 20:29:25 via App

kannst Du probieren.
kann dir aber nicht sagen, welches Format die SD von Haus aus haben ( Fat, Fat32.....)
deshalb meine Empfehlung: im Handy formatieren.

— geändert am 06.03.2017, 20:42:50

L.G. Erwin
..................
Wissen ist Macht. Nichts wissen macht nichts.
Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten.
Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
Hat dir mein Beitrag gefallen? Dann würde ich mich über ein Danke freuen.
(cool)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.377

06.03.2017, 23:37:40 via Website

Neue microSDXC sind i.d.R. mit exFAT vorformatiert und können sofort verwendet werden, von etwa 20 solcher Karten hat es bisher nur einmal nicht funktioniert!

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 10

07.03.2017, 06:44:32 via Website

wenn das Dateisystem FAT32 ist, kann die größer als 4GB Datei nicht in SD Karte gespeichert werden. Man kann die SD Karte in NTFS oder exFAT formatieren. Aber wenn man zuviel in NTFS einschriebt, wird SD Karte leicht beschädigt. Besser nutzt man exFAT. Unter diesem Dateisystem kann man die Datei, die größer als 4GB ist, speichern.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

07.03.2017, 07:23:37 via App

NTFS ist ein weitaus stabileres dateisystem als (ex)fat und dem "Kärtchen" ist es egal mit was es formatiert wird . wird die karte (partitiontabele) "zerstört" , liegt das in der regel am kartenleser im phone und android ! hersteller , die sich die lizenzgebûhren von exfat sparen wollen unterstûtzen selbiges nicht (offiziell). customroms z.b.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 264

07.03.2017, 21:35:00 via Website

die diskussion ist immer (wieder) interesssant.
mit "im jeweiligen aufnahmegerät formatieren" lag man imho allerdings auch nie falsch

Ich bin nicht "unhöflich". Ich tippe liegend einhändig.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 194

11.03.2017, 10:09:09 via Website

Fazit:
Karte kaufen (auf vom Gerät maximale unterstützte Speicherkapazität achten) und einlegen.
Funktioniert = alle gut
Funktioniert nicht -> im Gerät selbst formatieren, dann muss man sich auch keine Gedanken über das nötige Format machen ;)
Frage mich nur, weshalb man einen derart einfachen logischen Vorgang zur Diskussion stellt und dann eine Abhandlung über NTFS schreiben muss?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.377

11.03.2017, 11:24:56 via Website

Oliver Zoffi

auf vom Gerät maximale unterstützte Speicherkapazität achten

Da kann man sich nicht darauf verlassen, denn die Angaben beziehen sich auf die Größe von microSD's, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Datenblattes verfügbar sind. Die Information, welche Größen der verbaute Massenspeicher Controller maximal unterstützt, bekommt man nicht. Steht im Datenblatt z.B. max. 64GB (Beispiel S3) laufen auch 128 und 200/256GB, so steckt in meinem S3 immer noch eine 128'er. Wird ein einem Gerät eine 64GB große SD unterstützt, muss ein microSDXC unterstützender Controller verbaut sein und dazu gehören eben auch die 128'er und 200'er (256Gb natürlich ebenfalls).

Ich finde den Hinweis auf das robustere NTFS schon sinnvoll, denn wer schon Jahrzehnte mit PC's zu tun hat, kann ein Lied davon singen wie schlecht sich FAT-Filesysteme gegenüber denen mit NTFS reparieren lassen. Den Verlust einer NTFS-Partition musste ich jedenfalls noch nicht beklagen, bei FAT sieht es da jedoch ganz anders aus. Und daher nutze ich NTFS auch an meinen Smartphones.

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

11.03.2017, 12:48:11 via App

ext4 wird mittlerweile auch von einer vielzahl von devices auf sd-karten unterstützt !

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.377

11.03.2017, 13:47:18 via Website

Ich habe es zwar noch nicht probiert aber die generelle Unterstützung von ext(*) sollte gegeben sein, da viele System-Partitionen mit ext3,4 formatiert sind.

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

11.03.2017, 15:20:26 via App

die frage ist ob der kontroller ext4/3/2 unterstützt ! nicht alle leisten das .

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.624

11.03.2017, 16:14:42 via Website

Selbstverständlich kann !an eine SD-Karte mit extFS formatieren und kein Controller muss das explizit unterstützen. extFS wird nur von Windows nicht unterstützt und der verfügbare Treiber ist instabil. Ebenso ist die NTFS-Unterstützung unter Linux/Android nicht vollständig. Die Unterstützung von extFS durch macOS kenne ich nicht. Deshalb werden SD-Karten mit einer FAT-Variante formatiert. exFAT ist die bevorzugte Variante, weil die älteren alle Einschränkungen haben, die heutzutage schnell erreicht werden (zum Beispiel maximale Dateigröße).

Wenn eine SD-Karte ohne Formatierung läuft, ist es gut. Will man sie trotzdem im Gerät formatieren, passiert auch nichts, außer dass bereits enthaltene Daten weg sind. Aber das will man vielleicht für die mitgelieferte Bloatware darauf erreichen.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 194

12.03.2017, 10:49:02 via Website

@Müli: Stimmt - nur kann man sich darauf verlassen, dass die Angabe in der BA auch funktioniert. Es kann sein, dass eine größere Speicherkarte unterstützt wird, es muss aber nicht sein - und Anspruch darauf hat man leider auch nicht, weil ja in der BA nichts anderes angegeben ist ...
Egal welches Dateisystem nun jeder als das Optimale hält - Tatsache ist, dass das von jeweiligen Gerät nutzbare auch im jeweiligen Gerät formatierte Dateisystem ist ... womit sich die Frage, wie soll ich meine SD Karte formatieren im Grunde nicht stellt! Wer Experimentierfreudig ist, kann es mit NTFS, exFAT etc. probieren, funktioniert es, ist es gut, wenn nicht, dann eben im jeweiligen Gerät selbst formatieren.
Ob man nun eine Karte vor Nutzung extra formatiert, liegt wohl daran, ob sie 1. ohne Formatieren schon funktioniert und 2. ob man die u.U. darauf vorhandene SW auf der Karte belassen will (was in der Regel unnötig ist)...

Interessant wird es, wenn man eine über 32GB große Karte mit FAT32 formatieren will ... Das ist seit Win XP ohne zusätlicher SW nicht mehr möglich ;)
Und weshalb sollte man das tun wollen? Na weil es Geräte gibt, die eben NUR FAT32 können! Oder weil das Lesen eines FAT32 Datenträgers ganz sicher unter jedem OS funktioniert und weil es damit selbst unter WIN10 keine Berechtigungsprobleme gibt. exFAT sollte prinzipiell auch funktionieren - sollte ...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.377

12.03.2017, 11:28:14 via Website

Oliver Zoffi

nur kann man sich darauf verlassen, dass die Angabe in der BA auch funktioniert.

Da kann man sich leider nicht darauf verlassen, weil die Angaben zum Teil einfach zu unverbindlich sind, aber evtl. könnte man den Hersteller darauf festnageln wenn man sich auf einen Streit einlässt.
Beispiel: im Handbuch zum Galaxy S2 wird lediglich von microSD Karten geschrieben, tatsächlich unterstützt Samsung in seinen Smartphones nur die eigenen Flashspeicher und jene von Sandisk, weder im beigelegten 'Handbüchlein' noch auf den Supportseiten von Samsung wird das erwähnt, erst ein Gespräch mit einem Supportmitarbeiter klärt einen darüber auf. Dies ist nicht ungewöhnlich, so haben wir in unseren Produkten auch nur die eigenen Verbrauchmaterialien etc. unterstützt, nur in den Anleitungen zu unseren Produkten stand dieser Umstand auch drin!

Damit will ich es aber nun bewenden lassen, denn schließlich geht es hier nur um die evtl. notwendige Formatierung eines Flashspeichers vor seiner Verwendung.

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11

12.03.2017, 12:15:35 via Website

Liebe Leute,

vielen Dank für all die Antworten. Habe die mittlerweile eingetroffene microSD-card eingelegt und sie wurde ohne Probleme vom Gerät (Huawei M2 Premium LTE) erkannt, d.h. unter Einstellungen > Speicher wird neben dem "internen Speicher" nun auch die SD-Karte "Meine SD-Karte" mit einem Gesamtspeicher von 119 GB aufgeführt. Über das verwendete Format wird allerdings keine Auskunft gegeben.

Da die Karte aber funktioniert, ist für mich als Endnutzer erstmal "alles in Ordnung".

Die zwei Fragen, die sich bezüglich der Karte nun ergeben haben, werde ich in neuen Threads mal ansprechen.

Tschühüs

RudiP

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.624

13.03.2017, 11:04:08 via Website

Bei einer so großen Karte ist sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit exFAT formatiert.

— geändert am 13.03.2017, 11:04:21

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Antworten

Empfohlene Artikel