In welcher Entwicklungsumgebung programmiert ihr?

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 13

07.05.2015, 17:54:22 via Website

Hi,
ich habe schon länger nichts geschrieben, doch da ich gerade mit AndroidStudio am verzweifeln bin kam die Frage auf:
AndroidStudio, Eclipse, oder was ganz anderes?

Ich hatte vor längerer Zeit mit Eclipse angefangen. Alles lief relativ prima, wobei man dazu sagen muss, dass ich durch den Beruf täglich mit NetBeans (recht ähnlich) zu tun hatte.
Irgendwann bin ich auf AndroidStudio umgestiegen. Umstieg war gewöhnungsbedürftig, aber es funktionierte wenigstens alles.
Man könnte meinen AS hat sich mittlerweile so weiterentwickelt, dass es absolut easy und fehlerfrei läuft, aber ich persönlich bekomme immer mehr Hass bei der Arbeit mit AS. Macht man ein Update ändert sich einiges so, dass man ständig googlen muss, um das Projekt wieder zum laufen bekommen. Beim Googlen findet man aber nix passendes, da hunderte Lösungen für verschiedene Versionen vorzufinden sind.
Ich bin kurz davor, zurück zu Eclipse oder NetBeans zu gehen.
(Ich entwickle beruflich auch in VisualStudio, da ist AS ja ein Witz dagegen...Vielleicht bin ich davon verwöhnt ;) )
Wer ist denn ebenfalls bei Eclipse "geblieben" oder zurückgewechselt?

Was mich gerade ewig beschäftigt in AS:
Ein externes Projekt (Volley.jar) importiert. Gradle usw. angepasst, synchronisiert, usw.
Projekt starten wollen. Öffnet sich "Edit Configurations" und ich sehe, dass ich kein Modul auswählen kann. Warum weiß ich nicht. Lösungen auf Stackoverflow sind alle für ältere Versionen.
Ich habe AS 1.1.0

Das Gradle-Ding, so mächtig es auch sein mag, ko*** mich nur noch an, sorry.

MfG
Ande

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.904

07.05.2015, 19:07:25 via App

Mit Android Studio Updates hatte ich noch nie Probleme außer, dass ich bei den Updates in verschiedenste Verzeichnisse das Sdk runtergeladen habe. Jetzt habe ich gefühlt 5 Sdk verteilt auf meiner Festplatte. Ich muss die alle mal ausfindig machen 😂😂😂
War aber mein Fehler denke ich...

Mit den Jars importieren ist das doch generell eine Gradle Frage und nicht Android Studio oder?

— geändert am 07.05.2015, 19:08:25

Wenn dir mein Beitrag gefällt, kannst dich einfach mit dem 👍 "Danke"-Button auf der Website dieses Forums bedanken. 😀

Why Java? - Because I can't C#

Antworten
  • Forum-Beiträge: 72

08.05.2015, 12:32:49 via Website

Am besten solltest du gar keine jars manuell importieren, dafür gibt es Gradle.
Gradle ist ein dependencie und Build Management Tool, welches dir auch, falls du das so konfigurierst, immer die aktuelle jar herunterlädt.
Du kannst ebenfalls Maven dafür verwenden, aber Android Studio unterstützt standardmäßig eher Gradle.
Alle professionellen Projects nutzen solch ein Project Management Tool.

Du kannst auch ein Eclipse Project so wie es ist in Android Studio importieren. Dazu gibt es eine Import Möglichkeit, die dir auch glaube alles automatisch anpasst.
Google setzt nicht ohne Grund mittlerweile nicht mehr auf Eclipse, sondern auf Android Studio.
Android Studio baut auf IntelliJ IDEA auf, welches laut vielen Statistiken die besten Code Vervollständigungen usw. bietet, sowie z.B. das Project Management Tool standardmäßig mit dabei hat, welches Eclipse nicht besitzt, deshalb musst du dort alles mit plugins erst nach installieren.
Bei Android Studio ist gleich alles dabei.
Da Google auf Android Studio setzt, ist auch zu erwarten, dass die Unterstützung für das Android Studio besser ist als für Eclipse und Android Studio vllt. auch die Updates eher bekommt.

— geändert am 08.05.2015, 12:34:53

Antworten

Empfohlene Artikel