Videos und Musik von Youtube downloaden - legal oder illegal? [Diskussion]

  • Antworten:49
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 1.457

24.04.2015, 19:49:08 via App

Hallo zusammen,

Das Thema Youtube Downloads ist schon seit es das beliebte Video Portal gibt umstritten, und eine klare Antwort auf die Frage ob es legal ist oder nicht Videos oder die Tonspuren davon herunterzuladen gibt es nur in den seltensten Fällen, und selbst wenn vorhanden fällt die Antwort dazu unterschiedlich aus.

Im Thread von Wezzy in dem er sich nach den besten Youtube Downloadern erkundigt hat, ist mir wieder aufgefallen, dass es dazu viele unterschiedliche Meinungen gibt und dass das Thema ein hohes Diskussionspotenzial besitzt.
Ein legal oder ein illegal, ein schwarz oder ein weiß gibt es nicht, wir bewegen uns in einer rechtlichen Grauzone.

Um Licht in das halbwissende Dunkel zu bringen, lade ich euch nun ein mit uns eure Meinung und euer Wissen zu teilen. :)

— geändert am 24.04.2015, 20:03:05


Back in game 🎲


Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

24.04.2015, 20:33:50 via App

Es gibt in Deutschland ein Recht auf Privatkopie. Zumindest, so lange die Inhalte auf legalem Weg empfangen wurden und wenn kein etwaiger Kopierschutz umgegangen wurde.

Insofern spricht nichts gegen eine private Kopie.

Allerdings verstößt das Downloaden gegen die Nutzungsbedingungen von YouTube.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.338

24.04.2015, 20:51:48 via App

Ich stimme Carsten zu, aber wie ist das mit den AGB's von Youtoube? Wenn ich mir etwas herunter lade, verstoße ich also dagegen und kann mich dann auch nicht mehr auf das Recht der Privatkopie berufen?

OnePlus 5t


HTC 10


Ipad Air 2


Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.953

24.04.2015, 21:12:46 via App

So ist es. Das Thema braucht eigentlich nicht diskutiert zu werden, weil dazu alles von Carsten gesagt wurde.

— geändert am 24.04.2015, 21:13:05

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.457

24.04.2015, 22:37:30 via Website

Und mit welchen Konsequenzen kann der Entwickler reagieren wenn gegen seine AGB verstoßen wird?
Gar nicht?

— geändert am 25.04.2015, 08:35:28


Back in game 🎲


Antworten
  • Forum-Beiträge: 258

24.04.2015, 22:50:44 via App

Danke das du denn Thread erstellt hast ich hab davon nämlich null Ahnung obs jetzt legal oder Illegal ist :D
Ist ne 50/50 Sache so wie ich das verstehe oder?

LG G2 Lollipop 5.0.2, no Root Nova Launcher
Samsung S3 mini 4.4.2

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.838

25.04.2015, 07:42:46 via Website

Es ist nicht erlaubt aber verfolgt wird es auch nicht.

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

25.04.2015, 08:13:12 via App

Wezzy

Danke das du denn Thread erstellt hast ich hab davon nämlich null Ahnung obs jetzt legal oder Illegal ist :D
Ist ne 50/50 Sache so wie ich das verstehe oder?

Ob die Nutzungsbedingungen von YouTube rechtens sind, müsste ein Zivilgericht klären. Damit hat sich vermutlich aber noch kein Gericht beschäftigt.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.457

25.04.2015, 08:38:25 via Website

Wenn etwas nicht erlaubt und nicht strafbar ist kann man sich das Verbot ja sparen, denn so ist nichts vorhanden das vor der vermeindlich verbotenen Tat abschreckt.

— geändert am 25.04.2015, 08:42:33


Back in game 🎲


Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

25.04.2015, 09:11:40 via App

Mr. Smartphone

Wenn etwas nicht erlaubt und nicht strafbar ist kann man sich das Verbot ja sparen, denn so ist nichts vorhanden das vor der vermeindlich verbotenen Tat abschreckt.

Ich kann gerade nicht folgen... Was meinst Du genau?

In AGBs steht häufig etwas, was abschrecken soll, aber einer rechtlichen Prüfung nicht standhält - und am Ende nichtig ist. Dafür gibt es ja Gerichte, um so etwas zu klären...

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 25.04.2015, 09:12:02

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

25.04.2015, 09:13:25 via App

Mr. Smartphone

Und mit welchen Konsequenzen kann der Entwickler reagieren wenn gegen seine AGB verstoßen wird?
Gar nicht?

Er kann zivilrechtlich klagen.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.838

25.04.2015, 10:04:36 via Website

Aber das deutsche Recht greift dich auch, oder? Man hat für kein Video bezahlt, egal ob es zu schauen oder du kaufen (besitzen), man darf es lediglich im Browser anschauen. Ich würde daraus schließen, dass man kein Recht hat eine Privatkopie anzufertigen, oder sehe ich das falsch?

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Antworten
  • Forum-Beiträge: 241

25.04.2015, 10:10:19 via App

also es steht zwar in den agbs ( muss man bestätigen um yt zu nutzen ) aber in der app oder programm muss man dies nicht . Daher legal und ja es geht als privatkopie solang nicht kommerziel weiter verbreitet

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.838

25.04.2015, 10:10:20 via Website

Man darf doch bestimmt nicht von allem was es im Internet gibt eine Privatkopie anfertigen?!

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

25.04.2015, 10:17:39 via App

Daniel U.

Aber das deutsche Recht greift dich auch, oder? Man hat für kein Video bezahlt, egal ob es zu schauen oder du kaufen (besitzen), man darf es lediglich im Browser anschauen. Ich würde daraus schließen, dass man kein Recht hat eine Privatkopie anzufertigen, oder sehe ich das falsch?

Deshalb sind auch Videorecorder und das Aufzeichnen und Archivieren von TV Sendungen bekanntlich verboten.

Nee, oder?

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

25.04.2015, 10:18:37 via App

Daniel U.

Man darf doch bestimmt nicht von allem was es im Internet gibt eine Privatkopie anfertigen?!

Warum nicht?

Die Kopie machst Du bereits durch das Caching des Browsers...

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.254

25.04.2015, 10:33:17 via App

Wenn ich es nicht weiterverbreite und kein Geld damit verdiene sehe ich das als legal an. Bilder lädt man ja auch runter ohne nachzudenken. Da ich nicht für eine Leistung bezahlt habe schade ich damit auch nicht dem Ersteller eines Videos.

Grüße
GrinningFerret
LG L90 CarbonRom Lollipop
Wie man Screenshots skaliert und hochlädt weiß der ©h®is
Ich heiße NICHT Grinnnig:)
CustomRom Entwickler

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.139

25.04.2015, 10:49:35 via App

GrinningFerret

Wenn ich es nicht weiterverbreite und kein Geld damit verdiene sehe ich das als legal an.

Bei urheberrechtlichen Aspekten ist vollkommen irrelevant, ob Du mit der Weitergabe Geld verdienst oder nicht.

Es ist auch völlig egal, ob Du für eine Leistung bezahlt hast oder nicht.

Herzliche Grüße

Carsten

— geändert am 25.04.2015, 10:50:26

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 523

25.04.2015, 13:06:53 via Website

Carsten M.

Es gibt in Deutschland ein Recht auf Privatkopie. Zumindest, so lange die Inhalte auf legalem Weg empfangen wurden und wenn kein etwaiger Kopierschutz umgegangen wurde.

Insofern spricht nichts gegen eine private Kopie.

Am Urheberrecht wurde in den letzten Jahren soviel verändert, dass ich nicht sicher bin, ob das Mitschneiden von Streaming oder herunterladen von Youtuve legal ist.

Ich drösel UrhG §53 auf, wie ich ihn verstehe:

  1. In Abs 1 werden öffentlich zugänglich gemachte Werke als legale Quelle ausgeschlossen: "soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird"

  2. In Abs 2 Nr. 2 wird die Vorlage auf ein eigenes Werkstück beschränkt: "zur Aufnahme in ein eigenes Archiv, wenn und soweit die Vervielfältigung zu diesem Zweck geboten ist und als Vorlage für die Vervielfältigung ein eigenes Werkstück benutzt wird". Youtube ist kein Werkstück. Hier meint der Gesetzgeber Bücher, Zeitungen, CDs, DVD usw.

  3. In Abs. 3 wird als öffentliche Quelle der Funk als legale Quelle erlaubt: "zur eigenen Unterrichtung über Tagesfragen, wenn es sich um ein durch Funk gesendetes Werk handelt,". Die Verbreitung per Youtube ist aber kein Funk. Auch wenn man per Mobilfunk ins Internet geht, so ist die Verbreitung seitens Youtube keine Funktechnik.

  4. Es wird weiter eingeschränkt auf phototechnische Verfahren und analoge Nutzung. Beides ist bei digitalen Streams nicht gegeben.

Ich habe nicht die Kommentare zu den Gesetzen gelesen. Die aktuelle Rechtsprechung unterscheidet sich von Gericht zu Gericht und bezieht sich immer aucf den konkreten Fall. Es gibt meines Wissens keine höchstrichterliche Entscheidung mit rechtsverbindlichem Charakter.

Antworten

Empfohlene Artikel