Gleiche Auflösung, Größere Fläche

  • Antworten:10
  • OffenNicht stickyBentwortet
  • Forum-Beiträge: 2.492

14.03.2015, 10:18:39 via Website

Hallo,

ich hab mich das schon länger gefragt, und wollte jetzt mal wissen was ihr dazu sagt.
Also Smartphones haben ja heutzutage Auflösungen von 1920x1200 oder sogar 2560x1440 Pixel oder ähnliches. Das alles auf einem Bildschirm der diagonal nicht größer als 6 Zoll ist.
Fernseher haben die gleiche/ähnliche Auflösung (einige natürlich auch mehr) auf mehr als 40 Zoll.
In meiner Vorstellung sind Pixel kleine Lämpchen im Bildschirm die die Farbe darstellen. Deswegen frage ich mich warum auf einer mehr als 6 mal so großen Fläche nur gleich viele Pixel untergebracht werden (können).
Mir ist klar, dass man beim Fernseher weiter weg sitzt und deswegen nicht unendlich viel mehr Pixel benötigt.
Aber ist das zu teuer mehr Pixel unterzubringen? Ist das technisch sehr schwierig?
Wo in meiner Erklärung ist der Denkfehler? :D

Ja ich weiß auch das es Bildschirme gibt die eine deutlich höhere Auflösung haben.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 18

14.03.2015, 10:39:26 via Website

Ich glaube das liegt an der Pixeldichte im Verhältnis zur Displaygröße!

Übrigens kann das menschliche Auge ab einer bestimmten Entfernung diese Pixel nicht mehr komplett Auflösen.
Wirklich High-Definition sieht man nur bei einem bestimmten Abstand (nicht zu weit weg)!

Wenn Du dich vor die alte Röhre hockst und daneben ein HD-TV hast und zum Beispiel 5 Meter weg bist, ist das Bild eigentlich gleich gut (Mein Empfinden!)

Bei 42 Zoll wird ein Abstand von ca. 1,8m empfohlen, die meisten sitzen aber in der Regel viel weiter weg!

— geändert am 14.03.2015, 10:45:17

Antworten
  • Forum-Beiträge: 24.246

14.03.2015, 11:26:42 via App

Ist es nicht so, das die Pixelgröße kein fester, physikalischer Wert ist, sondern vom Gerät/Display abhängig?

— geändert am 14.03.2015, 11:26:51

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Antworten
  • Forum-Beiträge: 18

14.03.2015, 11:59:02 via Website

Ja, deshalb gibt es Fernseher, die zwar gleich groß sind (z.b 42 Zoll), aber eine verschiedene Auflösung haben!
In der Regel hat jedes Display eine native Auflösung, speist man bei einem FullHD (1080p) TV lediglich HD (720p) ein, muss das Bild auf die native Auflösung hochgerechnet werden (mit Schärfeverlusten).

Aber ich bitte hier um Berichtigung falls ich falsch liege, ist etwas länger her als ich in der Materie mehr belesen war!

— geändert am 14.03.2015, 12:00:02

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.938

14.03.2015, 12:43:57 via App

Hallo Lars,
Du machst in jedem Fall schon mal einen Rechenfehler. Wenn du ein 6 Zoll und ein 36Zoll Display vergleichst, ist das ein bisschen mehr als nur das 6 fache.
Ein Display von 40 Zoll mit der Pixeldichte eines Smartphones ist vermutlich technisch kaum herstellbar. Noch weniger wäre so aber nutzbar. Rechne mal die Auflösung eines solchen Display aus. Da würden wahrscheinlich dann Datenmengen verarbeitet werden müssen die keine Grafikkarte der Welt dargestellt bekommt. Und selbst auf einer Blu-ray gingen dann vermutlich nur wenige Sekunden eines Videos drauf.
Bernhard

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.739

14.03.2015, 13:01:39 via Website

Lars F.

In meiner Vorstellung sind Pixel kleine Lämpchen im Bildschirm die die Farbe darstellen.

Die Vorstellung ist absolut richtig. Insbesondere bei LED-basierten Displays aber annähernd auch bei LCD und Plasma.

Lars F.

Deswegen frage ich mich warum auf einer mehr als 6 mal so großen Fläche nur gleich viele Pixel untergebracht werden (können).

Es könnten auf großen Displays mehr Pixel untergebracht werden. Die Produktionskosten steigen bei gleicher Pixelanzahl mit der Displaygröße. Mit zunehmender Pixelanzahl würden sie noch mehr steigen.

Zudem ist es nicht entscheidend, wie weit zwei Pixel auseinanderliegen, damit das Auge sie als zwei Pixel erkennt, sondern der Winkel zwischen den beiden Pixel. Bei einem 40-Zoll TV in drei Meter Abstand erkennst Du eben keine Pixel, bei einem Smartphone mit der gleichen Pixekanzahl direkt vor der Nase aber vielleicht schon

Der Abstand zweier Pixel wird immer von der Mitte eines Pixels zum Nachbarpixel gemessen. Auf größeren Displays ist damit entweder ein einzelnes Pixel größer als auf einem kleineren mit gleicher Pixelanzahl oder der Zwischenraum ist größer oder beides.

Es gibt bereits Fernseher mit 4k-Auflösung. Aber die sind noch sehr teuer. Siehe Produktionskosten. Zudem fehlt noch das Material, mit den sich eine Anschaffung lohnen würde. Und nicht zuletzt werden Smartphones und Tablets häufiger ausgetauscht, als TV-Geräte. Deshalb sind bei Smartphones und Tablets die hohen Pixel auch schon weiter verbreitet.

Ob sie Sinn machen, steht auf einem anderen Blatt. Ich stelle sowieso fest, dass sich viele von technischen Daten blenden lassen und den praktischen Nutzen gar nicht abschätzen.


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

19.03.2015, 08:19:57 via Website

Auflösungen von 1920x1200:
Nimm ein DIN A4 Papier, lege es quer auf den Tisch-
Nimm einen Stift und
mache 1920 Punkte nebeneinander auf einer Höhe, so dass daraus eine waagerechte/horizontale Linie wird.
Nun mache senkrecht 1200 Punkte übereinander/untereinander, so dass eine vertikale/senkrechte Linie entsteht.
Nun erahnst Du den Aufwand, den es bereits bedeutet nur allein eine klar erkennbare Linie zu erzeugen.
Nun male ein A(Gross-Buchstabe A) nur ! mit Punkten. Bereits mit 6 Punkten kann jeder erkennen: Es ist ein A, die Eckpunkte der linken schrägen Linie, die Eckpunkte der rechten schrägen Linie und die Eckpunkte der horizontalen Linie.
Je mehr Punkte ich benutze umso klarer wird das A erkennbar sein, irgendwann ist die Anzahl der Punkte von einer gezogenen Linie nicht mehr zu unterscheiden.
Dies stellt Dir mal bei einer grafischen Darstellung vor.......
Eins steht jetzt fest:
Der Aufwand ist irre viel größer etwas exakt, exakter am exaktesten darzustellen.
Diesen Aufwand läßt sich die Industrie bezahlen. Er muss ja auch umgesetzt werden ( können).
Eine kleine Handy- / Tabletfläche habe ich viel näher vor dem Auge. Da lohnt sich der Aufwand, weil dem Betrachter buchstäblich die bessere Detailtreue ins Auge fällt.
Bei Fernsehern ist das relativ! egal, weil wir sowieso nicht 40 cm und dann noch mit der Lupe vor dem TV sitzen, sondern weiter weg. Da reicht dem menschlichen Auge die Detailgenaugkeit.
Die Fernsehbildschirmfläche ist aber weitaus riesiger als die eines Handys. Wieviel Handydisplays passen wohl auf eine Fernsehbildschirmfläche und wieso sollte die Industrie soviel Aufwand betreiben und Kosten aufwenden ?
Wieviel Handys(Milchmädchenrechnung als Veranschaulichung) müsstest Du also kaufen und was würde das kosten ?
sonnige Grüße
PCPotheke

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

19.03.2015, 09:08:40 via Website

Es ist doch aber auch so, dass jedes Pixel einzeln angesteuert wird. Deswegen gibt es soviel Transistoren in den Geräten, wie es Pixel gibt. Und wenn manche kaputt sind, dann gibt es die Pixelfehler. D.h. entweder wird ein Pixel immer angesteuert und bliebt weiß oder in einer anderen Farbe oder ganz schwarz.
Für eine riesen große Auflösung bräuchte man umso mehr Transistoren und da kommen wahrscheinlich die Fertigungsprobleme ins Spiel.
Auf jeden Fall ist es heute noch zu teuer und solange kein Bedarf besteht, wird es keiner produzieren.
Aber den Bedarf kann man wecken und dann werden wir es haben... :)

Antworten

Empfohlene Artikel