Samsung Galaxy S4 Active — Wasserschäden durch mangelhafte Verarbeitung

  • Antworten:26
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2.159

15.08.2013 11:26:52 via Website

Stimmt, war bei Glasbruch nicht mehr ganz sicher wie es da aussieht ;)

Steht aber ebenfalls in der Samsung anleitung drin!

Schenkt Ihnen nichts, aber nehmt Ihnen alles!

  • Forum-Beiträge: 3

02.10.2013 15:25:53 via Website

Wie sieht es denn mit Fallschäden aus? Hat da jemand schon Erfahrungen? Im Nachbarforum gibts ein Bild von einem S4a das aus Sitzhöhe auf eine Ecke gefallen ist und die Gummierung incl. des Gehäuseplastik wurde durchschlagen - ein echtes NoGo finde ich.

Das das S4a kurzzeitig "wasserdicht" ist, ist eine tolle Eigenschaft. Insbesondere sollen ja Toiletten einer der Hauptfeinde von Smartphones im urbanen Raum sein. In meinem Bekanntenkreis drei Fälle innerhalb von 6 Wochen ( alles Frauen ;) ).

Vielleicht ist ein normales S4 in einer Otterbox Defender z.Z. die "beste" Lösung?
  • Forum-Beiträge: 1

05.11.2013 14:42:19 via Website

Lars B.
1. Ziffer 6 Staubdicht vollständiger Schutz gegen Berührung

2. Ziffer 7 Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen

Samsung gibt für die Spezifikationen die Norm IEC 60529 an, was DIN EN 60529 entspricht.

Es hilft durchaus einfach mal Anleitungen und Dokumentationen des Geräts in die Hand zu nehmen und zu lesen. Dadurch kann man sich selbst eine Meinung bilden und muss nicht das nachplappern was andere verbreiten ;)

Speziell die 2. Ziffer ist hier interessant... Zeitweilig - beweise mal dem Hersteller, dass du es nur "Zeitweilig" unter Wasser hattest... Ist ja alles schön und gut, und der Hersteller kann sehr wohl die Gewährleistung -> Ja Gewährleistung ich spreche nicht von Garantie! - Verweigern, wenn es um Wasserschäden geht.
Und nehmen wir mal worst-Case an, dass wirklich ein Herstellungsfehler passiert ist (loch in einer Dichtung etc.) und das Gerät dadurch kaputt gegangen ist weil Wasser eingedrungen ist, sag mir doch bitte einmal wie du das Beweisen möchtest - und nein, die Beweislast liegt in diesem Fall nicht beim Herstller, sondern beim Kunden, da der Hersteller Wasserschäden generell erst einmal verweigert, das Active wirbt zwar damit, dass es Unterwasser kann, aber nicht muss! Vollkommen egal wie alt das Gerät ist.

Um dennoch das Gerät erstattet zu bekommen, müsste man also beweisen, dass es wirklich ein Herstellungsfehler war. Also Gutachten (kostet...). Und selbst dann, bin ich hier nicht mehr ganz sicher wie die Rechtslage aussieht - habe leider einiges vergessen von früher.

Bei Glasbruch sieht´s meiner Meinung nach anders/einfacher aus.

Seite 236. Das Akzeptierst du nun mal wenn du bei Samsung das Active kaufst. Fertig.

Bitte, bitte, bitte, werft nicht immer Garantie und Gewährleistung durcheinander.

Garantie: Eine freiwillige Leistung des Herstellers. Er kann die Garantie ausgestalten, wie er möchte, zumindest weitestgehend, einige kleine Einschränkungen gibt es im deutschen Recht. Der Hersteller ist nicht verpflichtet, irgend eine Garantie zu geben. AMD hat beispielsweise einige Zeit keinerlei Garantie auf seine Prozessoren gegeben.

Gewährleistung: Eine gesetzlich geregelte Leistung des Händlers. Diese hat absolut nichts mit dem Hersteller zu tun, außer Du kaufst ein Produkt direkt vom Hersteller. Die Gewährleistung sichert Dir zu, dass das Produkt bei Kauf in Ordnung war (was auch versprochende Features mit einschließt). Die Gewährleistung muss der Händler für 2 Jahre geben, ganz egal, was der Hersteller für Garantien gibt. Er darf diese Gewährleistung auch nicht gegen den Wunsch des Kunden auf den Hersteller abwälzen.
Bei den 2 Jahren gilt: In den ersten 6 Monaten liegt die Beweislast beim Händler (Beweislastumkehr). Will er die Gewährleistung nicht erbringen, muss er nachweisen, dass das Gerät bei Verkauf in Ordnung war und die Beschädigung durch unsachgemäßen Gebrauch entstanden ist. Für die restlichen 18 Monate muss hingegen der Kunde beweisen, dass das Gerät bei Kauf bereits defekt war bzw. hier ein Mangel oder Produktionsfehler vor liegt.

Aber Gewährleistung und Hersteller gehören _nie_ zusammen, außer der Hersteller ist gleichzeitig der Händler!
  • Forum-Beiträge: 1

07.12.2013 02:14:30 via Website

Hallo,
is zwar schon ein wenig her mit deiner Frage, kann da aber mal was berichten.
Hab mir mein S4 vor ca 1 Jahr gekauft. nach genau 9 Monaten die ersten Fehler im Display,
dann hat es noch genau 3 Tage gedauert und das Display war tot. Das Gerät ging noch an aber die Anzeige blieb zappenduster.
Ab zu Vodafone und reklamieren. Die freundliche Dame vor Ort schaut sich den Indikator hinterm Akku an und sagt: "hier ist alles in Ordnung, wir schicken das Handy mal ein."
Drei Wochen später kommt mein (zu der zeit noch gute 400 Euro Kaufpreis) S4 in nem Karton, der so gross war wie ein Schukarton, zu mir zurück.
Verpackung des Handys im Karton gleich 0. Anbei ein Schreiben in dem mir mitgeteilt wurde, dass es sich bei meinem S4 um einen Feuchtigkeitsschaden handelt und es nicht reparabel sei.
Ich schnell ans Tel. ind bei Vodafone angerufen und nachgefragt, wie es seien kann, dass ein Handy welches nie Wasser gesen hat einen Korrosionsschaden hat. Die Antwort der Dame war kurz und knapp. Es reichen schon geringste Feuchtigkeitsmengen aus um das Gerät zu beschädigen. Dazu gehört auch normales schwitzen an warmen Tagen.
Habe nun heute mal mein "nicht reparables" S4 zerlegt und vom UB Anschluss ausgehende leichte Korrosionsschäden gefunden.
Dann ins Internett zu Google und dort habe ich den Tipp gefunden, die Platine mit Alkohol oder Isopropanol zu reinigen und wenn man Glück hat funktioniert das Gerät wieder.
Der einzige Alkohol den ich gefunden habe war ne Flasche Weizenkorn. Dann noch meine alte elektrische Zahnbürste in den Fusel getaucht und die Platine schön vorsichtig abgeschrubbt. Zum trocknen auf die Heizung, alles zusammengeschraubt, Akku rein und was soll ich sagen?
MEIN S4 FUNKTIONIERT WIEDER. :grin:
Jetzt nochmal Schönen Dank an die Stümper, die mich fast dazu gebracht hätten ein in 5 min zu reparierendes fast neues Handy zu verschrotten und dafür noch knappe 30 Euro Gebühr kassiert haben.:mad:

Gruss Andreas
  • Forum-Beiträge: 50

29.12.2013 19:05:44 via Website

Ich habe mir gestern das S4 active gekauft und habe darauf 2 Jahre Garantie auf alle Schäden durch runter fallen, Wassereintritt und so weiter versichert bekommen.
Das ich damit nicht tauchen gehe ist wohl klar, ist ja auch nur für 30 Min. bis 1 m unter Wasser gedacht.
Mir macht das Handy Spaß und ich bin froh, das ich bei Regen und Schnee keine Angst haben muß im Freien abzuheben.
Und natürlich muß man auch gucken, das der "Deckel" hinten auch wirklich fest angedrückt ist.
  • Forum-Beiträge: 1

01.01.2014 22:43:04 via Website

@timna007

Wo hast'n bitte so eine Gewährleistung dazu bekommen? Habe mein S4A am selben Tag wie du im Elektronik-Planeten gekauft und der nette Herr wollt mir noch ne fette Zusatzgarantie gegen Wasser, Sturz und Diebstahl für 120,- Tacken extra aufschwatzen. (BTW das Tel war im Laden 60,-€ teurer als Online - muss man denen sagen, sonst kassieren die voll ab)

Die Gewährleistung seh ich locker:
- das Gerät ist IP67 zertifiziert (IP67 = DIN EN 60529 = IEC 60529 = VDE 047 T1), soll heißen, irgendein Prüf-Männchen muss des mal geprüft haben -> um eine DIN-Norm zu erfüllen muss man als Hersteller "die Hosen runter lassen"
- hab 2 Jahre Gewährleistung vom Shop und der ist für Ersatz zuständig, nicht der Hersteller
- Kunde bestimmt im Schadensfall! (nicht erst 3 Rep.versuche bevor Geld zurück)
- auch das tägliche Freilegen der USB-Buchse und das gelegentliche Abnehmen des Backcovers sind normale Nutzung
- sollte eine der Dichtungen dabei innerhalb von 2 Jahren undicht werden, ist das kein Verschleiß oder selbstverschuldet sondern ein Produktionsmangel für den der Hersteller, bzw. der Shop Sachmangelhaftung übernehmen muss ABER:
- das mit der Beweislast in den ersten 6 Monaten ist korrekt, darum besser gleich testen
- BGB im § 434 "Sachmangel" (wenn Samsung sagt: wasserdicht, dann Käufer sagt: Geld zurück)
Zu der Beschaffenheit nach Satz 2 Nr. 2 gehören auch Eigenschaften, die der Käufer nach den öffentlichen Äußerungen des Verkäufers, des Herstellers (§ 4 Abs. 1 und 2 des Produkthaftungsgesetzes) oder seines Gehilfen insbesondere in der Werbung oder bei der Kennzeichnung über bestimmte Eigenschaften der Sache erwarten kann...

Deutsche Bürokratie FTW!
Gute Nacht zus.
  • Forum-Beiträge: 1

14.01.2014 15:59:31 via Website

Wieso kein Garantiefall? Wer hat die Erfahrung? Mein S4 Active habe ich am Tag nach dem Kauf gebadet und Wasserschaden gehabt, obwohl ich Deckel und USB-Anschluss korrekt geschlossen hatte. Augenscheinlich ist das Wasser von der Vorderseite eingedrungen. Samsung hat das Gerät anstandslos repariert, keinerlei Diskussion erforderlich! Hat halt 2 Wochen gedauert, aber nur das könnte man evtl. kritisieren.